Mein erstes Gewächshaus - Fragen und Austausch

Elkevogel

Foren-Urgestein
Registriert
21. Apr. 2007
Beiträge
7.927
Ort
zwischen Bodensee + Schwarzwald
Hallo,

mein Weihnachtsmann-Christkind-GöGa hat mir ein Gewächshaus zu Weihnachten geschenkt:D:D:D
Und nun gehen die Probleme los und wir brauchen Unterstützung:pa:
Von vorne:
Es ist ein Gewächshaus ORNA 3 (Topset XXL, 8m Hohlkammerplatten mit 2 Dachfenstern und 2 autom. Fensteröffnern, Größe: 222 x 293 cm, Aluminiumkonstruktion, inkl. Stahlfundamentrahmen).

Erste Frage:
Ausrichtung beim Aufstellen?
Nach einem Rundgang durchs Dorf haben wir festgestellt, dass es keine überwiegende Ausrichtung gibt - da ist alles vorhanden.
Bei uns würde sich optisch und geländemäßig Nord (Eingangstür) - Süd empfehlen.
Ist das bei 2 Dachfenstern OK?
Der Wind bläst meist von West und würde dank der 2 Fenster auch im GWH-Inneren einen Hitzestau vermeiden, oder?
Die West-Ost-Ausrichtung (Breitseite zur Mittagssonne) würde mir gärtnerisch besser gefallen, aber dann wird der Schlauchzugang zum Flüssiggastank bei Lieferung problematisch und da könnte es dann Ärger geben.
Was meint ihr?
(Sonne hat es an der Stelle so oder so von früh bis spät)

Zweite Frage:
Fundament:
Wir können nicht baggern und auch kein Betonfundament gießen.
Es muss irgendwie mit Muskelkraft, Steinen (und evt. Ruck-Zuckbeton) gelöst werden.
Lt. Montageanleitung soll das Fundament mind. 80 cm tief sein.
Ist das wirklich notwendig??
Taugen Tiefbordsteine was?
Oder nur ein Punktfundament (GöGa findet es gut, ich nicht - da wächst mir doch alles Wildkraut völlig ungehemmt rein - grrr).
Auf Vorschläge, wie sich das Fundamentproblem so vernünftig und einfach wie möglich lösen lässt freut sich

Elkevogel
(die hofft, schon im Frühjahr Tomatensetzlinge & Co. im GWH pflegen zu können)
 
  • falccone

    Mitglied
    Registriert
    13. Okt. 2013
    Beiträge
    472
    Hallo Elkevogel,

    erstmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Errungenschaft.
    Ich würde einfach mal stichpunktartig aufzählen, was mir so bei meinem Gewächshausaufbau in Erinnerung geblieben ist - natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit und 100%er Anwendbarkeit in deinem Fall.

    • Mein GWH hat die Ausrichtung Nord/Süd - Tür im Norden; Hintergrund war der Gedanke, in den Morgen und Abendstunden soviel wie möglich Sonne und in den Mittagsstunden weniger Sonne abzubekommen. Tür nach Norden, weil man dann die Südseite im Hochsommer besser mit Gewebe oä. schattieren kann
    • Fenster (ich hab nur eins) sind auf der windabgewandten Seite (Osten) - hatte Bedenken, dass auf der Westseite der Wind dann doch das Fenster ramponiert
    • hydraulische Fensterheber (ich denke die habt ihr auch) erst rein, wenn es frostfrei ist. Einstellung ist Bastelsache und dauert bischen - ich hab gemerkt dass es günstiger ist, wenn die Fensterheber eher etwas eher reagieren als später (temperaturbezogen)
    • als Fundament kann man Gehwegplatten nehmen (in Abhängigkeit des Untergrundes) die sind bei mir auf Kante ausgerichtet; so ist aussen noch ein Ring wo ich Kübelpflanzen ums GWH aufgestellt habe; Stahlfundamentrahmen ist darauf verschraubt
    • meinen Stahlfundamentrahmen habe ich innen noch mit Styropor ausgekleidet und mit Silikon abgedichtet - hier hat es im Frühjahr arge Kältbrücken gegeben. (in diesem Zusammenhang Gedanken über evtl. Frostschutzheizung machen)
    • innen würde ich unbedingt empfehlen, den "Weg" fest anzulegen. Ich hab solche Plaste-Wege-Teile (obwohl ich die hasse) dafür. Die Pflanzfläche habe ich mit Wegbegrenzungssteinen abgetrennt. Im ersten Jahr hatte ich das nicht - es war ein heilloses Gematsche.
    • Vielleicht gleich nach dem Aufbau ein Regal planen/basteln/kaufen damit man im Frühjahr genug Platz fürs anziehen der Pflanzen hat. Anfang Sommer kommt das wieder raus bei mir und macht so Platz für Gurken & Co.
    • desweiteren sollte man sich rechtzeitig Gedanken über die Anbringung/Befestigung eines Schattiernetzes o.ä machen - dito über Rank- und Kletterhilfen.

    So dass erstmal schnell so zum Anfang.
    Seht zu dass ihr das GWH erstmal vernünftig, gerade und im Lot aufbaut - alles weitere kommt dann.

    Viel Erfolg
    falccone
     
    Zuletzt bearbeitet:

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Registriert
    02. Jan. 2009
    Beiträge
    7.359
    Ort
    Nähe Frankfurt/Main
    Hi Elke,
    wir haben ein kleineres einfaches GWH.

    Tür geht nach Westen auf, Fenster Richtung Süden. Im Norden steht Nachbarins Flieder, da wäre eine andere Position nicht so günstig gwesen.

    Gehwegplatten oder Tiefbordsteine als Fundamentuntergrund und ich glaube, wir haben die auch mit dem Stahlrahmen verschraubt.....ist einige Jährchen her.

    In der Mitte einige 30x30 Platten, die ich je nach Anbau verschiebe.

    Die Hohlkammerplatten habe ich überall mit Silikon extra fixiert. In der Anlage gab es vor zwei Jahren Hohlkammerplattenflug nach einem Sturm-er hatte das GWH am Abend zuvor aufgebaut und morgens waren noch 3 Platten im Haus....der Rest Richtung Frankfurt unterwegs...:grins:

    Unkraut wird so oder so vorhanden sein-aber deutlich weniger als im Freiland. Ich weiß nicht, welche Tür du hast und wieviele Schnecken-evtl baust du dir eine Fliegenschutztür selbst, da hält es dir die Schleimis draußen.Insekten können durch die Fenster rein.

    Zur Schattierung habe ich innen eine Duschstange angebracht und eine Billiggardine von IKEA. Das reicht bei uns völlig aus.

    Umlaufende Regalbretter haben wir selbst gebastelt und dafür solche Hammerkopfschrauben im Baumarkt organisert..siehe link-gibt es in verschiedenen Längen:
    http://www.amazon.de/Befestigungsschrauben-aus-Edelstahl-M6x30-Stück/dp/B00B1CBXQG.

    Eine Heizung haben wir nicht. Ich ziehe im Februar/ März zu Hause vor und bringe sie dann ins GWH je nach Temperaturen. Die ersten Salatzöglinge hole ich im Gartenfachhandel und setze die im März in die Erde-so 18-24 Stück und das reicht uns beiden, bis ich Salate draußen anbauen kann. Alle Dahlien sitzen in Kübel und dürfen auf eine vernünftige ''Antischnecken'' Größe anwachsen und haben damit eine Überlebenschance bei uns:)

    Viel Spaß und du wirst dein GWH nie mehr missen wollen

    Sigi
     
  • falccone

    Mitglied
    Registriert
    13. Okt. 2013
    Beiträge
    472
    Hallo,

    hier kann ich Scheinfeld nur bepflichten - die Platten habe ich dito mit Silikon befestigt/abgedichtet. Hält bis jetzt super.
    Und was mir noch einfällt - die Löcher für die Dübel in die Gewegplatten vorsichtig bohren; die Platten brechen sonst sehr schnell. Dafür besser eine Schlagbohrmaschine als einen Bohrhammer nehmen.

    gruss
    falccone
     
  • karlh

    Foren-Urgestein
    Registriert
    11. Juli 2009
    Beiträge
    1.574
    Ort
    Erfurt
    Glückwunsch zum GWH. Das ist was feines, wo man das ganzen Jahr gärtnern kann.

    Die Ost/West-Ausrichtung wäre schon die beste. Ich hatte auch nicht die Wahl und musste in Süd/Nord-Richtung bauen. Muss man mit leben, wenn es nicht anders geht.

    Die 80 cm Fundamenttiefe sollte man wegen der frostfreien Gründung nehmen. Bei den Wintern jetzt würden auch 20 cm reichen (lach). Wenn die Gründung nicht frostfrei ist, könnten sich Teile des Fundamentes durch den Frost heben und das Gewächshaus beschädigen. Wenn das nicht geht, würde ich auch Punktfundamente bevorzugen. Als Randung kann man durchaus Platten nehmen.

    Gruß Karl
     
  • Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.927
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo,

    ich danke euch schon mal sehr für die ersten Tipps:pa:
    Eigentlich bin ich zu müde für genaues lesen und kommentieren.
    Wir waren heute "Großkampfshoppen" - erst gut 4 Std. Ikea (Kurze bekommt neue Möbel) und anschließend noch 4 St. Breuninger Land in Sindelfingen (große Shoppingmall für die Ortsfremden:grins:)

    Aber ich versuche es mal ohne Recht auf Vollständikeit:
    Wegplatten (30 x 30) für evt. (Punkt-)Fundament und Mittelweg haben wir reichlich hier liegen. Schwiegereltern haben in ihrem Garten neue Platten verlegt und wir haben die alten "geerbt".
    Eigentlich sollten die mal in Garage, die bisher nur Splittboden hat, aber irgendwie finden sich immer wieder andere, wichtigere Verwendungszwecke (sie liegen auch schon unter den Hochbeetpfosten):d
    Den Mittelweg möchte ich gerne fest verlegen, die Pflanzflächen sollen mit Holz abgegrenzt werden (evt. auch mit Steinen - mal schauen).

    Einen Pflanztisch hab' ich auch schon - freu: aus dem alten Schreibtisch der Kurzen (höhenverstellbare, schwedische Tischböcke und lasierte Kieferplatte 150 x 75) wird der in Länge und Tiefe passend gesägt.
    Ein Gitterklappregal (120 x 40 cm) ist schon im Lieferumfang enthalten.
    Den Rest bastel ich mir für dieses Jahr erstmal aus den alten Gittern der Folienhäuser
    Komplette Zinkregale sind bestimmt zu kalt, aber die Streben davon müssten doch funktionieren, oder? Und die Regalbretter davon klopp ich flach als Abdeckung für den Pflanztisch = 2 Fliegen mit einer Klappe.

    @falccone
    - Der Hinweis zur Isolierung ist prima. Bodenfrost haben wir oft noch lange und große Styroporplatten liegen hier reichlich rum (schon mit gemietet - die werden jetzt verarbeitet statt entsorgt = upcycling :grins:)
    - Hydraulische Fensteröffner - OK erst im Frühling.
    - Schattierung und Rankmöglichkeiten werde ich bedenken, wenn das Gerüst mal steht. GöGa meint, dass sei einfach, da die Profile für Schrauben geeignet sind (er wird wissen, was er sagt und ist handwerklich kreativ begabt).
    Bei "nur" Gehwegplatten als Fundament wäre ich hier skeptisch; es bläst gelegentlich so arg, dass ich meine, in meiner norddeutschen Heimat zu sein (Bremerhaven).
    Der Vorschlag von
    @karlh
    Punktfundament + Gewegplatten
    kommt uns da sehr entgegen:pa:
    Die Frostgefahr hatten wir so nicht bedacht - Danke für den Hinweis:pa:
    @Scheinfeld
    Danke für denLink mit den Schrauben - jetzt weiß auch ich, wie die heißen:pa:
    Und wir wissen endlich wo die Hohlkammerplattenstücke im Garten von GöGa's Pendlerwohnung in Seligenstadt herkamen:d:grins:
    Schnecken sind unten im Garten reichlich vorhanden. Am vorgesehenen GW-Standort hatten wir noch kaum welche, aber da war ja auch bisher nur selten was leckeres.
    Luffa und Gurke wurden im Folienhaus ebenso wenig gefunden wie die Tomatensetzlinge.
    Fliegentür werde ich mal im Kopf behalten und einfach abwarten (ist lt. Bauplan übrigens eine Schiebetür).
    Was mir aufgefallen ist: fast alle hier haben zusätzlich ein mitteldichtes Gitter (ca. 10 x 10 cm) vor der GW-Tür angebracht wenn die offen steht.
    Da muss ich mal rumfragen, warum?

    Jetzt kann ich nicht mehr.
    Ich danke euch allen und freue mich auf den weiteren Austausch hier:pa:

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     

    Fanz

    Mitglied
    Registriert
    23. Nov. 2014
    Beiträge
    152
    Ort
    Kreis RE. NRW.
    Herzlichen Glückwunsch zum GWH
    Bei uns war ein fertiges Fundament dabei. Unsere Tür ist nach Osten gerichtet. Habe nur ein Automatikfenster nach Süden, das andere Fenster nach Norden.
    Stegplatten habe ich mit den Klammern festgemacht, halten selbst nach 7Jahren noch alles fest.
    Das einzige was aufgegangen ist, die Verbindung GWH mit Fundament. Klammern sind durchgerostet, da konnte der Wind reindrücken. Hatte es wieder ausgerichtet, und festgeschraubt.
    Dort habe ich einen Frostwächter drin, da kommen alle frostempfindlichen Pflanzen rein.
    Nur nicht vergessen, wenn es kühler wird, Herbst die Automatik vom Fenster rausnehmen.


    Viel Spaß.
     

    muecke1401

    Foren-Urgestein
    Registriert
    08. Juli 2008
    Beiträge
    1.921
    Ort
    Am Tor zum Niederrhein
    oh jeeee
    da seid ihr ja im Aufbaufieber...

    wenn ich Platz fürn Gewächshäuschen hätte, ohhh , das wär schön.

    Glückwunsch zu deinem, und ich fand die Tips hier echt gut (schon mal abgespeichert, falls es irgendwann mal irgendwo ne neue Ecke aufmacht)

    Ikea an einem Samstag, und dann noch zwischen den Feiertagen, wo alle Frei haben- du hast mein Mitleid.
    Breuninger kenn ich aus Pforzheim, hier in D`dorf ist das eher n totaler schicki-micki Laden.GAAANZ VIEEEL überteuerter Designer-Kram (und dann noch nicht unbedingt schön )

    Ich wünsch euch viel Spass bei eurem Aufbau-Marathon.
    Wenn ich näher wohnen würde, käme ich helfen. Ich mach sowas total gerne (auch Ikea-Möbel)

    Lieben Gruss und weiterhin den guten Start ins 2016

    :cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool::cool:
     

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.927
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo Fanz,

    durchgerostete Klammern sind extrem blöd und evt. sogar reklamationsfähig? Sollte das nicht alles Alu oder Edelstahl sein?

    Ich plane weder die frühe Anzucht noch die Überwinterung im GWH. Da bin ich mir selber zu unzuverlässig (Einsicht ist der beste Weg...) mache ich die Anzucht lieber in der Wohnung und trage erst zum halbwegs sicheren Zeitpunkt alles raus. Überwintern will ich gar nicht(s) mehr.
    Für ganz späte, kalte Nächte im Frühjahr sollen tatsächlich Grablichter als Wärmequelle reichen - ortserprobt und bestätigt von mehreren Nachbarn mit langjähriger GWH-Erfahrung:pa:
    Heizung wird es daher vorerst mal nicht geben.
    But never say never....:d
    Ein bisschen Erfahrung habe ich ja schon durch Tomatenanzucht im Balkonzimmerle (ungeheizt, einfach und seeehr luftdurchlässig verglast) und die Folienhäuser der letzten Jahre.
    Erfroren ist mir noch nichts. Verbrannt schon - aber da war GöGa zu Pfingsten schwer krank und ich hatte anderes im Kopf als mich um Tomaten & Co im Folienhaus zu kümmern.

    Und gemerkt:
    Fensterhydraulik erst im Frühling rein und im Herbst wieder raus.
    Warum eigentlich?
    Ist die so empfindlich???

    Ich stelle fest, es gibt viel mehr zu bedenken als angenommen.
    Und ich freue mich über jeden Tipp, Kommentar, Hinweis, Erfahrung .... schmeißt hier einfach rein = Brainstorming oder wie nennt man das?
    Sortieren, annehmen, ablehnen.... können wir dann immer noch.
    Und jemand anderes zieht sich hier evt. genau das raus, was er grade wissen will:D

    Liebe Grüße und D A N K E
    Elkevogel
     
  • falccone

    Mitglied
    Registriert
    13. Okt. 2013
    Beiträge
    472
    @Elkevogel

    Was ich natürlich vollkommen vergessen habe - wir wollen das Ganze natürlich auch auf Fotos sehen

    gruss
    falccone:D
     
  • Fanz

    Mitglied
    Registriert
    23. Nov. 2014
    Beiträge
    152
    Ort
    Kreis RE. NRW.
    Elkevogel empfindlich sind die Automatikfenster nicht. Das rausnehmen dient mehr zu Sicherheit, Sturm oder plötzlichen Kälteeinbruch. GWH wärmt sich auf, Fenster geht auf, und kalte Luft von draußen.


    Durchrostung nach 7Jqahren der Verbindungen zwischen Fundament und GWH wird man wohl nicht mehr reklamieren können.
     

    falccone

    Mitglied
    Registriert
    13. Okt. 2013
    Beiträge
    472
    Elkevogel empfindlich sind die Automatikfenster nicht. Das rausnehmen dient mehr zu Sicherheit, Sturm oder plötzlichen Kälteeinbruch. GWH wärmt sich auf, Fenster geht auf, und kalte Luft von draußen.


    Na das muss jeder mit sich selber abmachen.
    Lt. Herstellerangaben sollen die Dinger frostfrei gehalten werden. Den ersten hab ich im Winter drin gelassen und das Ende vom Lied war, dass er Sommers nur noch ruckweise oder garnicht mehr geöffnet oder geschlossen hat. Allerdings waren in dem Winter auch Temp. < -15°C. Seit dem schraub ich ihn raus - dauert keine Minute.

    gruss
    falccone
     

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.927
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo,

    Rücken, Füße und Kopf sind vom Kampfshopping regeneriert - am GWH-Aufbau sind wir aber immer noch nicht.
    Es hat letzte Nacht geschneit - da haben wir heute lieber weiter das Kinderzimmer weiter umgeräumt/ausgemistet.
    Erstmal eine Baustelle beenden..


    @Fanz
    ein Stahlfundament ist bei uns auch dabei - aber das muss ja auch irgendwo drauf befestigt werden.
    Und ja, ich würde die durchgerosteten Klammern reklamieren!
    Meist gibt es auf solche Teile doch 5 oder gar 10 Jahre Garantie (oder auch nur Gewährleistung).
    Bei Edelstahl oder Alu sollte das nicht passieren und "Frechheit siegt nicht immer, aber manchmal"
    Versuche es einfach mal. Kostet doch nur ein bisschen Zeit: Kaufbeleg, ein paar aussagekräftige Bilder und ein freundlicher Text per Mail.
    Drohen mit "öffentlich machen" könnte dann der 2. Schritt sein - spätestens dann müsste was gehen.

    Hydraulische Fensterheber - sind offensichtlich eher empfindlich:)
    Also: im Herbst raus - im Frühjahr wieder rein - die Bastelei nehmen wir gern in Kauf.
    Jedes auch nur 2. Jahr 40 - 80 Euronen (1 oder 2 Heber) stecke ich lieber in Pflanzen/Samen.....:)
    Da gibt es auch von den GWH-Nachbarn keine Erfahrungswerte in Sachen frostfest. Die haben Zeit (Rentner; Mittagspause zu Hause ....) und regeln ihre Fenster von Hand. Ich bin meist von 7:15 - 15:00h aushäusig. Da will/muss ich mich auf die Dinger verlassen können.

    Und ja klar, Bilder vom Aufbau gibt es selbstverständlich :pa:
    Jetzt hat es hier grade ersten Schnee gegeben und Mittwoch muss GöGa wieder arbeiten.
    Schauen wir mal, wie/wann es losgeht.

    Bis dahin freue ich mich auf weitere hilfreiche Beiträge.

    Wie z.B. könnte ich den Wildkrautwuchs eindämmen, falls es doch nur ein Punktfundament lt. karlh gibt (was uns gedanklich immer besser gefällt).

    Giersch und Winde sind die Kandidaten, die es zu vernichten gilt!
    Im Folienhaus habe ich den Boden schon seit 2 Jahren mit Pappe abgedeckt um ihnen den Garaus zu machen. Die beiden Fieslinge finden aber trotzdem ihren Weg und wollen einfach nicht sterben:d:schimpf:

    @Muecke
    ja, die Tipps und Hinweise hier sind wirklich hilfreich, sachlich und themenbezogen:pa:
    Und ich freue mich ganz besonders, wenn auch andere damit was anfangen können(lesen, speichern, filtern - nutzen)
    Lach Ikea haben wir schon fertig. Zum GWH-Aufbau darfst Du gern hier ein paar Tage Urlaub machen:pa:

    LG vom
    Elkevogel (die sich über die rege Beteiligung hier sehr freut)
     

    falccone

    Mitglied
    Registriert
    13. Okt. 2013
    Beiträge
    472
    Hallo,

    wenn Ihr Punktfundament macht, dann könnte man noch eine Folie/Plast etc für hochkant unter das Stahl-Fundament mit einbuddeln. Ähnlich einer Rhizomsperre beim Bambus. Allerdings bin ich überfragt, wie tief man da gehen muss, damit es wirksam ist.
    Passt auf wenn Ihr das GWH bei Kälte aufbaut - die Hohlkammerplatten sind dann spröder und brechen oder splittern eher.

    gruss
    falccone
     

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.927
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo,

    an Folie einbuddeln hatte ich auch schon gedacht.
    Wie tief wäre abhängig davon, was die Probebohrung ergibt:rolleyes:
    Wenn GöGa keinen Graben für die Tiefbordsteine buddeln will/kann wird er das wohl auch nicht für Unkrautsperre tun - grins.
    Es ist sehr, sehr steinig hier überall und der Standort wird direkt neben einer Mauer sein, die ungefähr 160 cm nach unten geht - Nachbars Gemüsegarten liegt so viel tiefer.
    Vermutlich wurde beim Bau hier das Gelände aufgeschüttet um das Riesenhaus bei dem hohen Grundwasserspiegel überhaupt bauen zu können (es ist ein ehemaliges Schul- und Rathaus, geb. 1926).

    Aber ein Stück weit werden wir auf jeden Fall den Boden ausheben müssen (für Mutterboden/Kompost ... - ich will doch nicht nur im Kübel anbauen:p), so dass ich wohl wenigsten 25 - 30 cm tief Folie versenken könnte. Geht da auch diese Drainage-Folie mit den Noppen? Da haben wir noch abgeschnittene Reste vom Hochbeetbau.
    Wäre das so korrekt aufgebaut?
    2016-01-06 Punktfundament mit Isolierung und Unkrautfolie1.jpg
    Oder sollten Folie und Isolierung andersrum (was ja alternativ auch für die Tiefbordsteine gelten würde).
    Danke noch für den Hinweis zu den Stegplatten bei Kälte:pa::D
    Ich vermute aber mal, dass Fundament und -rahmen vorerst das größere Problem sind.
    Die Platten sind aktuell "nur" frostfrei gelagert, könnten aber vor der Montage angewärmt werden (6 Std. vorher die Gasheizung i. d. Werkstatt anstellen sollte reichen, oder?
    Wir sind sehr froh, dass es euch und eure hilfreichen Tipps & Hinweise gibt:D
    So werden wir sicherlich viele Fehler - und spätere Ärgernisse - verhindern können.

    Liebe Grüße vom
    Elkevogel (die jetzt erst mal weiter Möbel für die Kurze lasieren wird)
     
    C

    Chrisel

    Guest
    Elke,

    ich zeig dir mal einige Bilder von unserem Aufbau.

    Fang bitte hinten an. :grins: :grins:

     

    Anhänge

    • 01.03.13.jpg
      01.03.13.jpg
      657,8 KB · Aufrufe: 430
    • 03.3.13-01.jpg
      03.3.13-01.jpg
      671 KB · Aufrufe: 984
    • 03.03.13-02.jpg
      03.03.13-02.jpg
      675,1 KB · Aufrufe: 1.121
    • 06.03.13-01.jpg
      06.03.13-01.jpg
      650 KB · Aufrufe: 948
    • 05.04.13-01.jpg
      05.04.13-01.jpg
      656,5 KB · Aufrufe: 492
    • 06.04.13-01.jpg
      06.04.13-01.jpg
      660,8 KB · Aufrufe: 429
    • 13.04.13-01.jpg
      13.04.13-01.jpg
      664,6 KB · Aufrufe: 494
    • 13.04.13-02.jpg
      13.04.13-02.jpg
      661 KB · Aufrufe: 421
    • 13.04.13-03.jpg
      13.04.13-03.jpg
      669,7 KB · Aufrufe: 588
    • 13.04.13-04.jpg
      13.04.13-04.jpg
      586 KB · Aufrufe: 886
    • 13.04.13-05.jpg
      13.04.13-05.jpg
      637,4 KB · Aufrufe: 535

    falccone

    Mitglied
    Registriert
    13. Okt. 2013
    Beiträge
    472
    @Elkevogel

    Mit der Folie oder der Noppenbahn müsste so gehen - allerdings denke ich die ganze Zeit drüber nach, ob es nicht günstiger wäre, die Folie/Noppenbahn aussen am Stahlfundament hoch zu ziehen. Nicht das dir das Unkraut dann zwischen Folie und Fundamentrahmen innen reinwächst - das Zeug findet ja jede kleine Ritze. Aber da würde ich mich nicht festlegen wollen und evtl. hat ja jemand noch eine andere Meinung dazu.

    gruss
    falccone
     

    Fanz

    Mitglied
    Registriert
    23. Nov. 2014
    Beiträge
    152
    Ort
    Kreis RE. NRW.
    Hallo Elke!
    Ich bin auch froh über das Automatikfenster, brauche dann nicht daran denken, alles Automatik.
    Habe auch nur Punktfundament, die Löcher sollten nur unter Frostgrenze sein.
    Über Unkraut würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Man gießt ja nur dort, wo etwas gesät, oder wächst. Ganz läßt es sich nicht vermeiden, aber es hält sich in Grenzen.
     

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.927
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    @Elkevogel
    ..es nicht günstiger wäre, die Folie/Noppenbahn außen am Stahlfundament hoch zu ziehen. Nicht das dir das Unkraut dann zwischen Folie und Fundamentrahmen innen reinwächst - das Zeug findet ja jede kleine Ritze. Aber da würde ich mich nicht festlegen wollen und evtl. hat ja jemand noch eine andere Meinung dazu.
    Folie ganz nach außen klingt gut und irgendwie ziemlich logisch :pa: :

    Reihenfolge jetzt von außen nach innen:
    Folie, (Punkt-)Fundament/Steine, Isolierung, Pflanzbereich - hat jemand eine andere Idee???
    Und wenn es auch nur ein paar cm Folie unter dem Splitt werden.
    Abstechen wird dann machbar sein.

    @Fanz
    Unkraut wächst hier auch ohne gießen:schimpf:
    Giersch und Winde sind da hartnäckig und geben sich gern mit gemütlicher Feuchtigkeit im Folienhaus zufrieden.
    Habe auch nur Punktfundament, die Löcher sollten nur unter Frostgrenze sein.
    Könntest Du "Löcher unter Frostgrenze" genauer definieren?

    Danke und liebe Grüße
    Elkevogel
     

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.927
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo Christa,
    vielen lieben Dank für die Bilder:pa::D
    Ich werde sie GöGa zeigen - das mit dem Betonfundament scheint ja doch kein Hexenwerk zu sein (sofern wir den Graben dafür gebuddelt bekommen).
    Das macht Mut:D
    Aber ich denke dennoch, ihr habt deutlich bessere Boden-Voraussetzungen gehabt:p

    Danke und liebe Grüße
    Elkevogel
     
    C

    Chrisel

    Guest
    Aber ich denke dennoch, ihr habt deutlich bessere Boden-Voraussetzungen gehabt

    Jaaaa, Wurzeln von den Kiefern und jede Menge Steine.
    So ein Graben ist wirklich nicht schlimm. Gut Spatentief und -breit. Alte Ateine rein und dann Beton drüber.
     

    Fanz

    Mitglied
    Registriert
    23. Nov. 2014
    Beiträge
    152
    Ort
    Kreis RE. NRW.
    Löcher für Frostgrenze. Das ist die Grenze, wo der Frost selbst im Extremfall nicht weiter im Boden dringt. Kann zwischen 60 bis 80 cm schwanken, kommt auf die Beschaffenheit des Bodens an.
    Wo nur Steine oder Geröll ist, dringt der Frost tiefer ein, als wenn nur Mutterboden ist.
     

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.927
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo, ihr Lieben,

    hier macht uns der Winter derzeit einen Strich durch die Rechnung.

    Schnee, Frost..... derzeit geht gar nichts.

    Ich melde mich wieder, wenn der Boden offen ist und es losgeht.

    Ungeduldige Grüße vom
    Elkevogel
     

    Chris Arndt

    Mitglied
    Registriert
    17. Jan. 2016
    Beiträge
    290
    Ort
    Altenburg (Thüringen)
    Hallo,
    es ist bei mir zwar schon das dritte GWH, aber bekanntlich versucht man sich zu verbessern.
    Mein GWH wurde bis auf die PC-Paneelen für das Dach, die Fenster und die Tür aus Schwerbeton Steinen eigener Fertigung hergestellt. Im GWK sind Wasserrinnen, in denen die Eimer mit den Pflanzen in Komposterde stehen. Das Wasser vom Dach läuft in die Wasserrinnen, wodurch ich meist das Gießen einsparen kann. Es hat jeder seine Vorstellungen von einen GWH. Ich denke aber, wenn ich die Pflanzen schon Ende März in das GWH bringen kann ohne Beheizung und wenn ich größten Teils auf eine Bewässerung verzichten kann ist es Wert zu überlegen, es so zu bauen.

    Bild 4.jpgIMG_1892.jpgIMG_1889.jpgBild 3.jpg

    LG Chris
     

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.927
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo Chris,
    danke für Deinen Beitrag:pa:

    Unser GWH ist schon gekauft/geliefert und zwar ganz genauso, wie ich es mir vorgestellt habe. Da hat mein GöGa wirklich alles gegeben:D
    Deine Variante mit den gemauerten Seiten finde ich eher ungewöhnlich, aber wenn Du das für Dich als gut und erfolgreich betrachtest - toll.
    Das Bewässerungssystem für die Kübel ist klasse gelöst.
    Wie leitest Du das Regenwasser um?
    Ich habe hier die Möglichkeit mit Hauswasserwerk aus IBC-Tank und Schlauch zu bewässern:D
    Aber Deine Idee, das Regenwasser direkt umzuleiten ist interessant und spart sicher oft die Gießkanne, die für mich und manch andere/n hier leider schon eine Herausforderung ist (schwer zu heben - grade bei Kübeln oder in der Anzuchtphase)
    Magst Du das hier genauer erklären oder auch dafür einen neuen Fred eröffnen? Ich fürchte, hier geht diese Idee einfach unter:(

    Viele Grüße
    Elkevogel
     

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Registriert
    02. Jan. 2009
    Beiträge
    7.359
    Ort
    Nähe Frankfurt/Main
    Elke,

    wir haben an unserem kleinen GWH zwei Regenrinnen und lassen das Wasser in zwei Tonnen laufen. Direkt ins Haus- die Idee ist mir noch nicht gekommen- wüßte aktuell auch nicht wie das umzusetzen wäre.

    Sigi
     

    falccone

    Mitglied
    Registriert
    13. Okt. 2013
    Beiträge
    472
    Elke,
    Direkt ins Haus- die Idee ist mir noch nicht gekommen- wüßte aktuell auch nicht wie das umzusetzen wäre.


    Hallo,

    ja also genau das hab ich vor-voriges Jahr im Tomatenunterstand und weil es so gut funktionierte, voriges Jahr im GWH realisiert.

    Kurze Erklärung:
    Ich habe links vor der GWH-Tür ein 30ltr Fass auf einem ca 60cm hohen Podest stehen. Im GWH liegen 50er HT-Rohre welche unten ca. aller 10cm angebohrt sind. Fass und Rohre sind mit einem kurzen Stück Gartenschlauch verbunden. Gesteuert wird das Ganze durch einen Bewässerungscomputer (klingt hochtrabend - ist es aber nicht) welcher drucklos funktioniert. Bewässerungszeit ist aller 12h für ca. 3min. Damit komme ich im GWH mit den 30ltr ca. 3 Tage hin.

    Das gleich Prinizip habe ich im Tomatenunterstand - hier allerdings mit einem 200ltr Fass.

    Beides funktioniert tadellos - allerdings muss ich die Fässer manuell füllen. Dazu nutze ich die eingebuddelte Zisterne mit Tauchdruckpumpe oder falls leer, das normale Gartenwasser. Vorteil ist, dass ich nicht jeden Tag im Sommer giesen gehen muss und dass sich das Wasser in den Fässern erwärmt.

    Ich hab glaube irgendwo noch Fotos auf dem Rechner - falls Interesse besteht, würde ich sie hochladen.

    gruss
    falccone
     

    falccone

    Mitglied
    Registriert
    13. Okt. 2013
    Beiträge
    472
    Okay hier die Fotos zur Info:

    Das GWH (im April?) - die Bewässerungsanlage wurde gerade gebaut; die Estrichmatte um das Fass wurde von Kapuzinerkresse aus dem Topf darunter berankt
    2015-05-10 23.05.25 Kopie - Kopie.jpg


    Die Verrohrung im GWH; die Topfe im Hintergrund kamen wieder raus; dem Paprika war es zu dieser Zeit noch zu kalt.
    2015-05-10 23.05.57 Kopie - Kopie.jpg

    Die Tomatenüberdachung (hier noch mit kleinem Fass) - hier ist sehr gut das
    Prinizp zu sehen. Der kleine gelbe Kasten an dem senkrechten Balken unter dem Fass ist die Steuereinheit
    DSCN2684 Kopie - Kopie.jpg

    gruss
    falccone
     

    Chris Arndt

    Mitglied
    Registriert
    17. Jan. 2016
    Beiträge
    290
    Ort
    Altenburg (Thüringen)
    Hallo Elkevogel,
    ich verstehe es schon, man will kein Risiko eingehen. Immerhin handelt es sich um eine größere finanzielle Aufwendung. Bei den althergebrachten GWH weiß man was man hat. Leider kauft man mit den GWH auch eine Reihe von Nachteile, mit denen man leben muss. Meine Anliegen ist, auf andere Lösungen hinzuweisen. Ich kann mein Kalt-GWH bereits im März nutzen, ohne dass die empfindlichen Pflanzen darin erfieren. Das Wasser wird über einen waagerechten Abzweig in die obere Rinne und in die untere Rinne eingeleitet. in der oberen Rinne steigt das Wasser bis auf eine maximale Höhe von 4 cm. In der unteren Rinne befindet sich ein verstellbarer Überlauf. Dort kann ich den Wasserstand regulieren. Elektronik ist für meine Anordnung nicht erforderlich. Ich habe nicht grundlos geschrieben, es handelt sich um mein drittes GWH.
    LG Chris
     

    big Al

    Mitglied
    Registriert
    03. Juni 2011
    Beiträge
    25
    Ort
    Westthüringen
    Hallo,
    hier mal ein paar Bilder von meinem GWH Neubau aus dem letzten Jahr.altes GWH mit neuem Fundament.jpgneues GWH noch ohne Glas.jpgerste Beplanzung.jpgFertig.jpgWinter im Oktober.jpg

    Ich habe 75cm ausgeschachtet. Dort 20cm Schotter eingebracht und gestampft.
    Darauf dann 10cm Beton und Gehwegplatten aufrecht eingesetzt und am Fundament ausgerichtet. Damit ist der Sockel 5cm über Erde.
    Ich hatte mich für ein AnlehnGWH entschieden, da ich es hauptsächlich für Planzenanzucht nutzen möchte und die Wand die Wärme speichert.
    An der Stelle stand bereits ein Kleineres mit einer Feige.Die hat nun auch mehr Platz.
    Die Sockelisolierung hab ich leider im letzten Jahr nicht mehr geschafft, ist aber fest eingeplant.
     

    Chris Arndt

    Mitglied
    Registriert
    17. Jan. 2016
    Beiträge
    290
    Ort
    Altenburg (Thüringen)
    big Al, ich finde dein Anlehn-GWH prima. Du nutzt die Wärme, die von der
    Wand abgestrahlt wird mit aus. Dadurch kannst Du viel früher Pflanzen in
    dein GWH stellen. Damit schafft Du einen Zeitvorsprung im Wachstum der Pflanzen, der mit einen anderen GWH so nicht erreichbar ist.

    LG Chris
     

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.927
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Ja, ein Anlehn-GWH hätte ich auch toll gefunden.
    Aber den Platz dafür haben wir vor ein paar Jahren für das Gehege unserer 2 Nins genutzt (damals reichte mir noch ein Folienhäuschen).
    Denen gefällt es dort vor der warmen Hauswand sehr gut und so soll es auch bleiben:D

    Hier ist noch immer Schnee und - nicht mehr ganz so viel - Frost.
    Der Aufbau muss leider noch warten:(
    Aber ein bisschen Zeit bleibt ja noch, bevor es mit der Aufzucht losgeht (Anzucht findet auf jeden Fall indoor statt)
    Ostern ist früh in diesem Jahr; das sind mal ein paar freie Tage für größere Arbeiten.
    Bis dahin freue ich mich über Bilder und Aufbauberichte eurer Gewächshäuser :pa:

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     

    big Al

    Mitglied
    Registriert
    03. Juni 2011
    Beiträge
    25
    Ort
    Westthüringen
    Hallo ElkeVogel
    es muß ja kein Anlehnhaus sein.
    Habe seit ca 20 Jahren ein normales GWH (9.9qm) und bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden.Es hat zwar fast keine Orginalscheibe mehr(Glasbruch durch Doppelstegplatten ersetzt) , aber das Alugestell ist unkaputtbar.
    Für Radieschen,Salat/Kohlraben im Frühjahr und Gurken/Tomaten im Sommer ist es noch Prima.
    Mein Beitrag war nur als Anregung zu Fundament gedacht. Aber es ist ja noch früh im Jahr. Mein GWH hab ich auch zu Ostern 2015 aufgebaut.
     

    abelonee

    Foren-Urgestein
    Registriert
    06. Apr. 2011
    Beiträge
    2.351
    Ort
    OL
    moin, bin schon ganz hibbelig. mitte april will ich mit schwester mein 1. gewächshaus zusammen basteln.

    morgen kauft schwager bei obi noch alu leisten und schrauben um die platten zu sichern. gibt noch 15% gutscheine die bald ablaufen..

    schwester hat es vor einem jahr so gemacht und bis heute flog nix weg.

    mein fundament liegt seit dem herbst fertig da. boa freue mich so dolle. wird nur 2x2 meter aber das reicht mir.
     
    Zuletzt bearbeitet:

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.927
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo mal wieder,

    hier wird es jetzt auch demnächst endlich mit dem Aufbau losgehen.
    Heute wollten wir mit Passat 10 Tiefbordsteine + Schnellbeton im BM holen - als 5 Steine im Kofferraum waren haben wir uns entschieden doch nur 7 mitzunehmen und den Rest + Beton am Samstag zu holen. Ein Achsbruch wäre grade nicht so prima:rolleyes:
    Das nächste Auto MUSS unbedingt eine Anhängerkupplung bekommen.
    Morgen werden wir nochmal schauen, wo wir das GWH nun endgültig aufbauen und dann kann GöGa ab Samstag anfangen (meine Tomatenzöglinge und das Kunstlicht nerven ihn ein bisschen direkt neben seinem Homeoffice-Schreibtisch - das treibt ihn an:grins: Aber ich habe eindeutig die älteren Rechte: Tomatenbabys wachsen dort schon seit Jahren - seinen Arbeitsplatz hat er erst seit 2 Monaten!!)

    Auf die Folie gegen Unkraut werden wir verzichten - die Tiefbordsteine müssen reichen. Aber die Styropor-Upcycling-Isolierung will ich auf jeden Fall haben - macht das nach innen oder nach außen mehr Sinn?

    Noch eine Frage zur Silikonabdichtung:
    verstehe ich richtig, dass ihr alle Scheiben komplett rundum mit Silikon in den Rahmen abgedichtet/gesichert habt?
    Wie?
    Rahmen aufstellen, Silikon einspritzen und dann die Platte einpassen?
    Oder erst Platte(n) einschieben und dann abdichten?
    @Abelonee
    Ich freue mich mit Dir auf/über Dein GWH:pa:. Baut ihr das komplett in Eigenregie? Also ohne Bausatz?
    Zeigst Du uns Bilder?
    Meinetwegen auch gerne hier :)- ich finde es schon ziemlich gut, wie hier verschiedene Beispiele und Lösungen in einem Fred gezeigt werden.
    Das spart anderen das Herumsuchen in diversen Beiträgen (was mich immer völlig nervt, weil jeder sein eigenes Süppchen kocht und ich mir einen Wolf suche oder irgendeine Frage zum gefühlten 100ersten Mal stelle)

    Viele liebe Grüße

    Elkevogel
     

    whistlercarver

    Mitglied
    Registriert
    13. Juni 2015
    Beiträge
    157
    ...und dann kann GöGa ab Samstag anfangen (meine Tomatenzöglinge und das Kunstlicht nerven ihn ein bisschen direkt neben seinem Homeoffice-Schreibtisch - das treibt ihn an:grins:

    Das hört sich doch sehr vernünftig an. So tendieren die Ausreden gegen den Baustart gegen Null wenn er was gegen die Tomaten hat. ;)
     

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.927
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo whistlercarver,
    lach, er hat nichts gegen die Tomaten - nur das Pflanzlicht nervt ihn ein kleines bisschen.
    Zwischenzeitlich hat er aber schon abgewiegelt: das Pflanzlicht von der Seite ist doch weniger nervig, als im Großraumbüro zu arbeiten - wo dauernd irgendwer kommt und (häufig dusselige) Fragen stellt.

    Aber es ging mittlerweile los:D

    Standort ist gefunden, Grassoden abgehoben, Gräben für Fundament schon zum Teil gegraben:
    2016-03-26 GWH 1 - gegen Mittag.JPG 2016-03-26 GWH 2 - Feierabend.JPG

    2016-03-29 GWH 3.JPG 2016-03-29 GWH 4.JPG

    Bilder sind vom 26. und 29.03.2016 - da wusste ich noch nicht, dass das mit dem drehen bei Win10 nicht funktioniert. Ich arbeite dran:grins:

    Jetzt wird der Bau wohl erstmal stagnieren - GöGa hat am Wochenende Klassentreffen im Sauerland und dann sind Messetermine angesagt.
    Gut Ding will Weile haben.

    LG
    Elkevogel
     

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.927
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo,
    zwischenzeitlich hat sich einiges getan.

    Aushub für Fundament ist fertig und der Passat mal wieder mit Zement tiefergelegt
    2016-04-09 es geht los.JPG 2016-04-09 Passat mit Zement.JPG

    Mischmaschine von lieben Nachbar geliehen und die ersten 2 Tiefbordsteine gesetzt
    2016-04-09 Mischmaschine von Nachbarn.JPG 2016-04-09 die ersten 2 Fundamentsteine.JPG

    Erster Test - passt dass so? Und von der Kurzen selbstgebackene Nervennahrung :D (die Küche habe ich unter lauter Schimpferei später noch putzen müssen:()
    2016-04-09 passt der Aushub-Test.JPG 2016-04-09 selbstgebackene Stärkung von der Kurzen.JPG

    Fundament fertig und - passt:D:D:D
    2016-04-10 Fundament fertig.JPG 2016-04-10 Rahmen passt.JPG

    Und noch ein unliebsames Fundstück: Eine fette Baumwurzel
    2016-04-10 erschwerte Bodenbearbeitung.JPG

    Das alles war am letzten Wochenende.

    Heute hat GöGa den Lehm mit der Elektrofräse durchgeackert und die blöde Baumwurzel mit Spitzhacke und Spaten weitestgehend kleingehackt (sah erstmal schlimmer aus als es war - aber immer noch schlimm genug:schimpf:).
    Dann haben wir beschlossen vor dem Aufbau des GWH erst noch den Weg zu verlegen und die Eingangstreppe zu bauen.
    Erscheint uns einfacher als diese notwendigen Arbeiten erst später zu machen. Noch kann man sich frei bewegen;)
    Da war heute mal wieder Baumarkt angesagt:
    Rasenkantensteine 100*50*5 für die Abgrenzung Beet/Weg und simple Betonplatten 50*50 für den Weg. Und nochmal Betonestrich. GöGa will Weg und Wegbegrenzung betonieren. Ich glaube fast, dass macht ihm Spaß:grins:
    Mir auf jeden Fall und da wir die Mischmaschine noch ein paar Wochen hier stehen haben werden- mir fällt da schon noch was ein;)

    Sofern also das Wetter mitmacht geht es morgen weiter.

    Bis bald und liebe Grüße
    Elkevogel
     

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Registriert
    02. Jan. 2009
    Beiträge
    7.359
    Ort
    Nähe Frankfurt/Main
    Betonarbeit macht wohl allen Männern Spaß:grins:


    Und du kannst im April 2017 den ersten Salat aus dem GWH ernten. Wir werden unseren kommende Woche genießen-im März als Setzlinge geholt und nun erntereif.


    Freu dich schon mal darauf:pa: Das wird der beste Salat deines Lebens werden
     

    falccone

    Mitglied
    Registriert
    13. Okt. 2013
    Beiträge
    472
    Hallo,

    naja - ich hätte jetzt lieber das GWH in die Senkrechte gebracht, damit Gurken & Co reinkönnen. Die Saison ist ja schon wieder gleich vorbei...

    gruss
    falccone
     

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.927
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo,

    Salat 2017 - noch weit weg - der aus dem Frühbeetkasten auf Hochbeet wäre auch prima. Wenn ich den Kasten denn mal zusammenbauen würde:grins:

    Erstmal in Ruhe und ordentlich aufbauen und Gurken, Paprika, Luffa und was auch immer pflanzen und pflegen.

    Leider hat es heute fast durchgehend geregnet und so werden wir mit dem Weg bis nächsten Donnerstagmittag warten müssen (GöGa ist so lange unterwegs).
    Immerhin ist der Aushub für Weg und Begrenzung fertig - es kann dann mit Beton und Plattenlegen gleich losgehen.
    Ist das fertig nehmen wir das Aufbaupuzzle in Angriff.

    @falccone
    naja - ich hätte jetzt lieber das GWH in die Senkrechte gebracht, damit Gurken & Co reinkönnen. Die Saison ist ja schon wieder gleich vorbei...

    Meinst Du erst aufbauen und dann Weg machen?
    Das wird uns zu warm und unhandlich.
    Wenn die Sonne dann mal scheint, wird es im Garten auch gleich richtig warm (Senke).
    Und GöGa verträgt Hitze nicht gut. Da geht dieses Jahr mal komfortables Arbeiten vor Pflanzung. Irgendwo müssen Prioritäten halt gesetzt werden.

    Noch was zum Aufbau des GWH:
    Lt. Beschreibung sollen die mitgelieferten (177!) Muttern regelmäßig nachgezogen werden - besonders, wenn es sehr windig ist. Wer hat denn da schon Lust zu?:d
    Da wir bekanntlich eher lazy gardening bevorzugen, haben wir gestern auch noch selbsthemmende Muttern gekauft und werden diese verwenden (200 St. ca. 7€)
    Falls also jemand normale 177 Muttern M6 braucht - bitte melden:grins:

    Für die Befestigung am Fundament haben wir Spengler-Edelstahlschrauben M4*40 genommen.

    Ich bin schon ganz ungeduldig und die Tomatenzöglinge sollten auch langsam mal raus.

    LG
    Elkevogel
     

    Hydrogon

    Mitglied
    Registriert
    08. Jan. 2013
    Beiträge
    182
    Ort
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    da mein GW nun seit ~14 Tagen steht, kann ich auch mitreden :)

    Noch was zum Aufbau des GWH:
    Lt. Beschreibung sollen die mitgelieferten (177!) Muttern regelmäßig nachgezogen werden - besonders, wenn es sehr windig ist. Wer hat denn da schon Lust zu?
    Da wir bekanntlich eher lazy gardening bevorzugen, haben wir gestern auch noch selbsthemmende Muttern gekauft und werden diese verwenden (200 St. ca. 7€)
    Falls also jemand normale 177 Muttern M6 braucht - bitte melden

    Für die Befestigung am Fundament haben wir Spengler-Edelstahlschrauben M4*40 genommen.

    Das mit den Muttern kann ich nur bestätigen. Wir haben die mitgelieferten (Alu) Schrauben und Muttern (gefühlte 999 *lach) auch größtenteils durch Stahlschrauben, -muttern ersetzt. Es soll ja schließlich auch wirklich nochmal möglich sein, eine Mutter ein 2. oder 3. Mal nachzuziehen, wenn uns danach ist :)
    Und bei so einem Aluschraubsystem ist das dann so eine Sache

    Ich habe übrigens zurzeit Gurken, Tomaten, Auberginen und Luffa drin. Aber diese Nacht war wirklich sehr kalt. Ich glaube, nächstes Jahr setze ich das alles erst später ins GWH und fange auch erst "nur" mit Salat an.

    Schöne Grüße Hydrogon
     

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.927
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo,

    @Hydrogen
    bei uns sind Stahlschrauben im Lieferumfang und ich habe grade gelernt, dass bei Aluschrauben das Prinzip "nach fest kommt ab" gilt:grins:
    Ich hatte keine Ahnung, dass das bei Aluschrauben so ist und musste wegen der Möglichkeit des Nachziehens erstmal GöGa fragen.

    Bei Frostgefahr sollen Grabkerzen helfen.
    Aber grade bei Aubergine und Luffa wäre ich sehr vorsichtig. Die mögen Wärme noch mehr als Tomaten (Gurken weiß ich nicht). Ich würde bei dem angedrohten Mistwetter vielleicht zusätzlich noch ein Vlies oder Bettlaken über die Pflänzchen stülpen.
    Und hier ging es fleißig weiter:D

    Nachtrag: Bild vom Aushub für den Weg
    2016-04-19 Vorbereitungen für den Weg.JPG

    Der Weg: Betonplatten 50*50 und Rasenkantensteine 100*25*5
    Da die Tür 70 cm breit ist mussten wir uns eine einfache Lösung einfallen lassen - ich hoffe, die schräge Verbreiterung wird sich bewähren.
    Da uns das passende Zuschneiden von Platten mit der Flex zu mühselig war (die Luft war raus) haben wir die Lücke einfach mit Beton aufgefüllt.
    2016-04-21 GWH Weg1.JPG 2016-04-21 GWH Weg3.JPG

    Und während ich heute in der Wohnung das Catering für die Geburtstagparty zum 13. der Kurzen gemacht habe hat GöGa mit dem Puzzle angefangen
    (6 13-jährige Mädchen zehrten mehr an seinen Nerven - außerdem war heute noch mal gutes Wetter)
    Leider nur Nachtaufnahmen - die Pizza war wichtiger:
    2016-04-22 GWH Gestell1.JPG 2016-04-22 GWH Gestell2.JPG
    (Ausrichtung folgt selbstverständlich noch)

    2016-04-22 GWH Gestell-noch Puzzle.JPG

    Insgesamt scheint das Puzzle nicht so schwierig zu sein, wie lt. Anleitung befürchtet.
    Falls das Wetter am WE nicht zu schlecht wird sollten wir den Gestellaufbau bis Sonntag schaffen - hoff.
    Bevor die Platten eingesetzt werden müssen wir noch Lehm und Steine rausschaufeln.
    Aber bald ist es fertig und ich freue mich riesig:D:D:D

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.927
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo,
    gestern haben wir fast fertig aufgebaut:D
    2016-04-24 GWH Gerüst.JPG

    Als wir soweit waren fiel auf, dass in der Anleitung tatsächlich ein Schritt vergessen wurde - schimpf -: in den unteren Rahmen müssen vor dem Zusammenschrauben auch noch ein paar Schrauben für später einzusetzende Streben eingeschoben werden (bei oberer Verstrebung und im Dachfirst ist es angegeben - nur unten nicht). Bei 5°, Ostwind und Schneeregen haben wir entschieden - nee, heute nicht mehr. Unsere Finger wurden schon blau und da kann man keine Muttern mehr mit halten.
    Üben wir uns also weiterhin in Geduld:rolleyes:

    LG
    Elkevogel
     

    Rainer_H

    Neuling
    Registriert
    30. Apr. 2016
    Beiträge
    4
    Ort
    Ww
    Hallo zusammen

    Vor ca. 2 Jahren habe ich ein Gewächshaus gebraucht gekauft (ohne Aufbauanleitung aber selber abgebaut). Nun habe ich angefangen es aufzubauen und stelle fest dass nur 4 Befestigungskrallen für das Stahlfundamant da sind.
    Meine suche im Netz war frustrierend. Alles ist zu finden, - Klammern, Schrauben, Bügel, aber diese Krallen nicht. Auf der Hornbach Seite (pdf) habe ich sie gesehen, mit der Bezeichnung 9002 aber keine Möglichkeit gefunden sie zu bestellen.
    http://www.hornbach.de/data/shop/D04/001/780/497/674/34/5805770_Doc_01_DE_20160111151350.pdf
    Könnt ihr mir einen Tipp geben wo ich die Teile bestellen kann

    Viele Grüße
    Rainer
     
    Zuletzt bearbeitet:

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.927
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo Rainer,

    wenn Du genau dieses GWH hast bzw. sicher bist, dass die Dinger passen, würde direkt bei Hornbach anrufen und dort fragen bzw. bestellen.
    Das wird schon klappen - ansonsten poste hier und Hornbach bekommt kollektive Schimpfe:pa:

    Wir haben heute beim Aufbau festgestellt, dass uns falsche Dachfenster geschickt wurden - die gelieferten Plattengrößen passen nicht (2 sind zu groß).
    Mal abwarten, wie der Hersteller/Lieferant ca. 5 Monate nach Lieferung auf diese Reklamation reagiert?!
    Nach Erhalt Mitte Dezember hat GöGa die Anzahl der Teile kontrolliert aber nicht jede Platte nachgemessen.
    Und ein Kunststoffteil für den Abschluss der Regenrinne ist beim einschieben gebrochen - auch das werden wir reklamieren.

    Bin gespannt, wie darauf reagiert wird:)

    LG
    Elkevogel
     
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    elletoro Mein erstes Gewächshaus Gartenpflege 2
    B Mein erstes Kräuterhochbeet Gartenpflanzen 3
    annikavm Macht das so Sinn? - mein erstes Mal Obst und Gemüsegarten 8
    F Mein erstes Mal Zucchini Obst und Gemüsegarten 8
    G Mein erstes Hochbeet Obst und Gemüsegarten 11
    P Mein Erstes Mal (SS100, Harzfeuer, Hellfrucht) Tomaten 35
    F Mein erstes RICHTIGES Balkonjahr! Gartenpflege 2
    Knopf Mein erstes Gartenjahr - ein Rückblick und Ausblick? Gartenpflege 14
    P Mein erstes Zitronenbäumchen Zitruspflanzen 24
    K Mein erstes Jahr mit einem eigenen Gemüsebeet Obst und Gemüsegarten 2
    M Helft ihr mir, mein erstes Beet anzulegen? :-) Gartenpflanzen 5
    D Mein erstes "richtiges" Tomatenjahr - und die dazugehörigen Fragen Tomaten 11
    F Mein erstes Zitronenbäumchen :) ein paar Fragen an euch Experten. Zitruspflanzen 44
    maxosh Mein erstes Jahr mit Tomaten und nun Tomatenbeete erneuern Tomaten 5
    J Mein erstes Tomatenjahr - wie Tomaten richtig hochbinden Tomaten 4
    geroldsturm Mein erstes Gartenjahr Gartenpflege 12
    Doris1 suche Hilfe für mein erstes Gemüsebeet Obst und Gemüsegarten 3
    blümle87 Mein erstes Hochbeet und keine ahnung??? Obst und Gemüsegarten 11
    Maiglöckchen74 Mein erstes Kräuterbeet! Kräutergarten 22
    M Mein Erstes Beet - Infos von Profis benötigt. Obst und Gemüsegarten 5
    Hännchen Mein erstes Staudenbeet Stauden & Gehölze 9
    kleiner_schmetterling Mein erstes Gartenjahr im Winter... Gartenpflege 8
    Buddelflink1976 Mein erstes Beet Obst und Gemüsegarten 4
    R Hilfe, stirbt mein Bonsai? Bonsai 7
    DieLara Mein Winter-Schefflera-Projekt Zimmerpflanzen 1

    Similar threads

    Oben Unten