Tomatenzöglinge Winter 2011/2012

Sunfreak

Schwabe
Teammitglied
Registriert
10. Mai 2007
Beiträge
19.871
Ort
Göppingen
Diesen Winter wird wieder das unmögliche möglich gemacht: Eigenes, leckeres Gemüse von der heimischen Fensterbank. Während draußen die Natur ruht, egal ob draußen die Landschaft in eine kalte, verschneite und vereiste verwandelt wird, oder in eine graue, matschige, schmuddelige. An meinen Fensterbänken geht es immer bunt zu: Tomaten, Paprika, Chili's, Auberginen, Andenbeeren, giftige Nachtschattenbeeren, Gurken, Melonen, Kopfsalat, Kohlrabi, Radieschen, Kräuter - oder ganz klassisch: Kresse! Bei mir durfte schon alles an der heimischen Fensterbank wachsen. Und dabei gänzlich ohne zusätzliches Kunstlicht!

So gesehen habe ich immer einen Grund mich auf den Winter zu freuen. Zugegeben: Traurig bin ich ja schon um meine Pflanzen, die am Wochenende der Frost geholt hat. Aber ich bin mir sicher, meine jetzigen Pflanzen für den Winter werden mir über die Trauer hinweg helfen. Und überhaupt: Mit Gemüse, das Pflanzenspektrum wird noch mit Petunien, Hibiskus und duftenden Wunder- und Vanilleblumen abgerundet, ist die Winter-Depression in gaaaanz weiter Ferne!!!

So, nun aber zum diesjährigen Projekt, diesen Winter nun zum fünften Mal. Im Moment sieht es noch ziemlich chaotisch aus und es steht auch noch viel Arbeit an. Durch den traumhaften Altweibersommer, den schönen Herbst und der gnädigen Braunfäule haben mich meine Tomaten unerwartet lange in den Herbst hinein gefordert. Eine weitere entscheidente Chaos-Ursache: Ich war die letzten Wochen schlichtweg faul (der direkte Weg ist immer noch die beste Ausrede...). Ich hab meine Fensterbank-Pflanzen ziemlich vernachlässigt, praktisch nur noch gegossen, damit sie nicht vertrocknen. Sonst nix. Aber schaut selbst:

Das sind die klassischen Zwergtomaten (wie Minibel, Vilma, ...). Sie gehören eigentlich seit zwei Monaten umgetopft. Wäre dies vor zwei Monaten passiert, könnte ich jetzt reife Tomaten von diesen Pflanzen ernten. Im Moment stehen sie in kleinen Ø 5er Töpfchen. Ich vermute mal die Tage kommen sie nun in ihre entgültigen Ø 18er Töpfchen.

indoor01.jpg

Zwergtomaten haben die beste Eignung für die sommerliche wie winterliche Fensterbank. Sie wachsen gerade einmal 30 cm in die Höhe und benötigen lediglich einen kleinen Topf mit einem Ø von 16-18 cm (2 Liter Topf).

Okay, zum nächsten Foto: Hier habe ich Unmengen an Stabtomaten-Stecklingen:

indoor02.jpg

Einen Ehrenplatz für alle Stecklinge werde ich wohl kaum garantieren können. Ich wohne zwar in einem großen Haus mit vielen hellen Fensterbänken. Aber dafür bräuchte ich wohl ein zweites großes Haus mit vielen weiteren, hellen Fensterbänken.

Viele Stecklinge werden gezielt klein gehalten werden mit niedrigen Temperaturen und sparsamen Düngergaben. Sie müssen nur den Schwaa.... ähm die Staubbeutel hinhalten und dienen als Pollen-Lieferant für gezielte Kreuzungen.

Und hier wächst eine ganz besondere Tomate...

indoor03.jpg indoor04.jpg indoor05.jpg

Die Pflanze wuchs wild in meinem Garten, sprich ich habe sie dort nicht gesät. Als ich die Pflanze entdeckte hatte sie massiven Braunfäule-Befall. Aber die Pflanze war praktisch Liebe auf den ersten Blick. Die Tomate wuchs an einem äußerst ungeschickten Platz. Ich habe sie mühsam ausgebuddelt, versucht möglichst viel Wurzelmasse aus dem Boden zu kriegen, habe sie dann in einen 10 Liter Topf gesetzt. Und mit Anneliese's Hexenbräu und viel Liebe die Braunfäule vertrieben.

Der Grund warum ich scharf auf das Tomädle bin: Sie zeigt Eigenschaften, wie ich sie zuvor an noch keiner Tomate gesehen habe. Weder an meinen eigenen noch an denen in der Nachbarschaft. Es muss eine Mutante sein oder das Ergebnis einer zufälligen Kreuzung. Die Pflanze wächst äußerst gedrungen, auch unter lichtarmen Bedingungen. Ein ganz eigenartiges gedrungenes Wachstum. Nicht vergleichbar mit einer anderen kompaktwüchsigen Tomaten. Das betrifft auch die Blüten- & Fruchtstände. Ferner sind die Stiele und Blätter nur kaum bis garnicht behaart. Das wirkliche Highlight lässt sich aber auf den Fotos noch nicht erkennen, das zeigt sich erst, wenn die Früchte reifen. Aber daraus mache ich ein Geheimnis, um die Spannung anzuheizen. Außerdem will ich testen, ob sich das Phänomen wiederholt, oder ob das doch nur eine Eintagsfliege war.

Eine weitere exklusive Tomate ist die T4-Züchtungslinie von Tom Wagner:

indoor06.jpg

Sie ist Träger des gs- und Wx-Gens. Das gs-Gen ist für die grünen Streifen verantwortlich, wie man es von vielen anderen gestreiften Sorten (wie Green Zebra) her kennt. Erwähnenswert ist hier das Wx-Gen, es verpasst den Früchten ein Aussehen, als wären sie gewachst worden. Ein Hingucker!

Es wachsen noch weitere Tomaten-Pflanzen auf den Fensterbänken. Aber da hab ich es gestern nicht mehr geschafft, diese abzulichten. Denn es wurde bereits zu dunkel. Ich hätte den Blitz gebraucht, für vernünftige Aufnahmen. Allerdings wollte ich nicht zum Fenster hinaus blitzen, um den Feierabend-Verkehr auf der Straße nicht zu erschrecken.

Auch die Auberginen werden erst ein andermal ihre Show ablegen. Also weiter zu den Paprika- und Chili-Stecklingen:

indoor07.jpg

Noch mehr Paprika/Chili's - hier durften auch noch die Gerbera's mit auf's Bild:

indoor08.jpg

Und als hätte ich nicht bereits genug: Hier noch mal mehr Paprika/Chili's:

indoor09.jpg

Einfach nur toll:

indoor10.jpg

Nicht toll, sondern der Wahnsinn: Die hier hat 'nen riesen Überlebenswillen:

indoor11.jpg

Die Paprika- und Chili-Stecklinge bleiben den Winter über in ihren Ø 9er Töpfchen. Das muss reichen. Ich bin mir sicher, bei entsprechender Düngung, wird auch ein Ertrag rausspringen, mit dem ich für winterliche Verhältnisse zufrieden sein kann. Außerdem will ich die Pflanzen ja klein halten, das erreicht man eben am effektivsten über diesen Weg. Spätestens nach den Eisheiligen, Mitte Mai 2012, kommen sie dann in den großen Garten, in große Töpfen, dann dürfen sie auch groß werden und großen Ertrag liefern.

Okay, soweit. Im Moment stehen alle Pflanzen, egal ob Tomaten, Paprika, Chilis, Auberginen oder sonstiges provisorisch, ungepflegt und verwahrlost herum. Aber ich bin mir sicher: Das ändert sich nun bald! Das wird bestimmt ein spannender Winter. Ich freu mich drauf! Ich halte Euch auf dem Laufenden.

So: Wie siehts bei euch aus!? Wer hat seine öden Zimmerpflanzen gegen lebendiges Gemüse und Obst eingetauscht? Wer hält alles ein Stückchen Sommer auf die kleine, heimische Fensterbank!?

Grüßle, Michi
 
Zuletzt bearbeitet:
  • myrte

    Mitglied
    Registriert
    20. Okt. 2010
    Beiträge
    301
    Ort
    Mittelfranken
    RESPEKT! :cool::cool:

    Wenn ich nicht so verrückte Katzen hätte, die immer gerne die Fensterbänke abräumen, würde ich sowas auch machen...

    Nachdem ich aber schon oft genug Erde aufsaugen und Pflanzen wegschmeißen musste, tu ich mir und den Katzen das nicht mehr an.

    Einzig zwei Vilmas habe ich reingeholt, da ichs nicht übers Herz gebracht habe, sie dem Kältetod zu überlassen. Der einzig katzenfreie Raum ist aber der Flur mit Nordfenster. Daher wird das wohl nix. Ich lass sie trotzdem erstmal dort.

    Und zähle schon die Tage bis Dezember, wenn die Chilis und Paprika in die Erde dürfen...
     

    Obi1

    Foren-Urgestein
    Registriert
    30. Aug. 2011
    Beiträge
    1.191
    Ort
    NRW
    Gut jetzt kann ich die Bilder von der Winterfensterbank hier einstellen und Tipps holen. Sunfreak schöner interessanter beitrag. Ich werde aber nicht so viel schreiben!!!:)
    Meine 4 Tomatensteckling für den Winter:
    CIMG2120.jpg ......... :D ........ CIMG2119.jpg

    Und 2 gekeimte Tomatensamen:
    CIMG2121.jpg
     
  • K

    katekit

    Guest
    ich denke ich kann die Finger auch nich so lange still halten und werde doch noch 2-3 Körchen von Vilma in die Erde werfen :grins:

    Ihr seit aber auch gemein mit euren Tomatenbilder, Frechheit:grins:
     
  • Balkonfarmer

    Mitglied
    Registriert
    07. Okt. 2011
    Beiträge
    158
    ich denke ich kann die Finger auch nich so lange still halten und werde doch noch 2-3 Körchen von Vilma in die Erde werfen :grins:

    Ihr seit aber auch gemein mit euren Tomatenbilder, Frechheit:grins:

    Kann man das denn jetzt noch bzw. schon machen? Ich dachte die Aussaat soll im Frühjahr sein?? Geht das mit jeder Tomate?
     
    K

    katekit

    Guest
    Hallo Balkonfarmer:
    Es handelt sich hierbei eher um ein Experiment von Tomatensüchtigen. Wir wollen einfach zu gerne auch im Winter ein Pflänzchen auf der Fensterbank haben. Ich nehme daher nur kleinwachsende Sorte und Vilma ist die kleinste die ich kenne.

    Lies doch mal hier nach...
     
  • S

    Schmid, Anneliese

    Guest
    Hallo Balkonfarmer,
    wenn Du jetzt Tomaten anziehst, dann bitte die kleinen wie Minibel, Vilma, Balconi Yellow, Peardrops und Red Robin.
    Wenn Du jetzt anziehn möchstest könntest es mit Buschtomaten wie dem Rotkäppchen oder der Rentita probieren - hab ich aber keine Erfahrung.
    Bei mir brauchen die Topfcoctails wie im Freiland 5-6 Monate bis die ersten Früchte reif werden - wenn die jetzt säst, erntest ab März - ist ein tolles Ostergeschenk!
    LG Anneliese
     

    Obi1

    Foren-Urgestein
    Registriert
    30. Aug. 2011
    Beiträge
    1.191
    Ort
    NRW
    Bei mir brauchen die Topfcoctails wie im Freiland 5-6 Monate bis die ersten Früchte reif werden - wenn die jetzt säst, erntest ab März - ist ein tolles Ostergeschenk!
    LG Anneliese
    So lange? Geht das nicht im Warmen schneller als draußen?

    Ich habe einige Tomatenstecklinge Die müssten Auch noch was werden.
    Ich hoffe, dass ich schon Anfang 2012 Tomaten ernten kann
     
    Zuletzt bearbeitet:

    akinom53

    Foren-Urgestein
    Registriert
    20. Feb. 2008
    Beiträge
    1.053
    Ort
    Hamburg
    hallo kati,
    machst du eine für mich mit?
    die vilma habe ich nicht, dafür die balkoni rot und gelb, minibel, venus ua.
    ich säe dann wie immer je 2 pro sorte.
    danke im voraus.
    monika
     
  • Balkonfarmer

    Mitglied
    Registriert
    07. Okt. 2011
    Beiträge
    158
    Also experimentierfreudig bin ich auch, nur fehlt mir halt der Samen dazu. Ich habe zwar von einigen Usern hier aus dem Forum Tomatensamen über >>>diesen Thread<<< bekommen, aber da war keine der genannten Sorten dabei. Außerdem möchte ich diese lieber für meinen Balkon nächstes Jahr aufheben, denn wenn man etwas geschenkt bekommt, ist das wertvoller, als wenn man es sich kauft!

    Meine Fenster sind gen Süden und abends habe ich am Küchenfenster doppelt Sonne - einmal vom Westen her und einmal von meiner spiegelnden Glaswand vom Balkon östlich meines Küchenfensters. Wenn es also nicht gerade bewölkt ist, hätte ich am Küchenfenster vom Sonnenaufgang bis -untergang durchgehend Licht. Jedenfalls im Winter, denn im Frühjahr möchte ich die Glaswand vom Balkon zuwachsen lassen, dann fehlt sozusagen dann das Morgenlicht am Küchenfenster.

    Mein Nachbar hatte sich dieses Jahr eine Tomatenpflanze gekauft und wollte diese auf den Balkon stellen. Doch dann wurden die Balkone abgerissen und erst nach 3 Monaten kamen die neuen. In der Zeit ging die Pflanze fast ein, aber als sein neuer Balkon dran war, schoss sie förmlich in die Höhe.

    Vielleicht bekomme ich ja noch eine der genannten Sorten? Dann kann ich auch experimentieren und meinen Nichten dann zu Ostern statt gefärbter Eier Tomaten ins Nest legen?
     
  • Sunfreak

    Schwabe
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2007
    Beiträge
    19.871
    Ort
    Göppingen
    Hallo Balkonfarmer!

    Die Zwergtomaten habe ich mir für den Winter aufgehoben, weil ich mir dachte, dass ich mit den großen Sorten im Sommer bereits voll ausgelastet sein werde. Das bedeutet ich könnte Dir frühestens Samen anbieten, wenn die jetzigen Winter-Tomaten Samen abwerfen werden. Aber ich schätze mal solange willst du auch nicht warten...

    Aber so wie ich die Leutles hier kenne, wird bald jemand Dir welche abtreten können. Falls nicht, hier noch ein paar Quellen von wo du Zwergtomaten beziehen könntest:
    • Gärtner Pötschke, ein Katalog- und Online-Shop, bietet die Minibel an. Empfehlenswerte Sorte. Empfehlenswert in sofern auch, weil die Samentüte günstig ist und immer prall gefüllt ist (geschätzte 50 Korn sind drin!). Keimrate super.
    • Viele Garten-Center und ähnliche Läden haben Saatgut von Kiepenkerl im Sortiment. Von Kiepenkerl gibt es die Vilma. Kiepenkerl hat auch einen Online-Shop. Im Online-Shop findest du auch ein Händlerverzeichnis, um zu gucken welcher Laden in Deiner Gegend Kiepenkerl-Saatgut im Angebot hat.
    • Viele Supermärkte und Läden haben auch Quedlinburger Saatgut. Ich meine Kaufland und Toom, bin mir aber nicht sicher. Von Quedlinburger Saatgut gibt es die Balconi Red und die Balconi Yellow.
    • Gaaanz viele Zwergtomaten hat das Private Samenarchiv von Manfred Hahm (http://tomaten.bplaced.net/tomatenhahm.html). Minibel, Red Robin, MikroTom, MikroTom Gelb und Hahm's gelbe Topftomate.
    So, hoffe ich war 'ne kleine Hilfe! :cool:

    PS: Dein Nick ist genial! :d

    Grüßle, Michi
     

    Sunfreak

    Schwabe
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2007
    Beiträge
    19.871
    Ort
    Göppingen
    Hallo Fynn!

    Bei meinen Zwergtomaten vergeht zwischen Aussaat und Ernte immer so ca. 3-4 Monaten! Stecklinge sind im Vergleich zu Sämlingen immer schneller unterwegs.

    Tomatenernte ohne Zusatzlicht im Winter kann funktionieren. Allerdings habe ich bei Dir Bedenken, wegen dem Vorhang. Ich glaube mit Vorhang dran wird das nicht reichen.

    Für alle, die es genau wissen wollen: Schon recht günstig bekommt man ein Lux-Meter. Damit kann man das Licht messen, so wie man mit einem Thermometer die Temperatur messen tut. Bei 3.000 lx und aufwärts sollte es bei 20 °C möglich sein Tomaten an der Fensterbank zu ernten!

    Was ich noch nicht probiert habe, aber eine sehr gute Idee sein könnte, wäre eine weiße Wand (egal wie die aussehen mag) hinter, links und rechts von den Pflanzen zu platzieren. Damit das Licht nicht ins Zimmer gelangt sondern reflektiert wird. Den Pflanzen wird so mehr Licht zugänglich gemacht. Muss aber was richtig weißes sein, irgendwas wo spiegelt (z.B. Alufolie) ist schlecht.

    Ansonsten, Fynn, sieht das was du machst gut aus... :)

    Grüßle, Michi
     

    Obi1

    Foren-Urgestein
    Registriert
    30. Aug. 2011
    Beiträge
    1.191
    Ort
    NRW
    Hallo Fynn!

    Bei meinen Zwergtomaten vergeht zwischen Aussaat und Ernte immer so ca. 3-4 Monaten! Stecklinge sind im Vergleich zu Sämlingen immer schneller unterwegs.

    Tomatenernte ohne Zusatzlicht im Winter kann funktionieren. Allerdings habe ich bei Dir Bedenken, wegen dem Vorhang. Ich glaube mit Vorhang dran wird das nicht reichen.

    Für alle, die es genau wissen wollen: Schon recht günstig bekommt man ein Lux-Meter. Damit kann man das Licht messen, so wie man mit einem Thermometer die Temperatur messen tut. Bei 3.000 lx und aufwärts sollte es bei 20 °C möglich sein Tomaten an der Fensterbank zu ernten!

    Was ich noch nicht probiert habe, aber eine sehr gute Idee sein könnte, wäre eine weiße Wand (egal wie die aussehen mag) hinter, links und rechts von den Pflanzen zu platzieren. Damit das Licht nicht ins Zimmer gelangt sondern reflektiert wird. Den Pflanzen wird so mehr Licht zugänglich gemacht. Muss aber was richtig weißes sein, irgendwas wo spiegelt (z.B. Alufolie) ist schlecht.

    Ansonsten, Fynn, sieht das was du machst gut aus... :)

    Grüßle, Michi
    Danke Michi für die Tipps!!!:)
    Mal sehen was ich mache. Ob es sich lohnt ein Lux meter zu kaufen?
    Ich kann ja etwas experementieren über den Winter. Kennt jemand eine Seite wo erklärt ist wie man Tomaten kreutzt?
     
    S

    Schmid, Anneliese

    Guest
    Hallo Fynn,
    fang mal sofort an, Deine kleinen Tomaten täglich zu drehn....geht...
    LG Anneliese
     

    Balkonfarmer

    Mitglied
    Registriert
    07. Okt. 2011
    Beiträge
    158
    Aber so wie ich die Leutles hier kenne, wird bald jemand Dir welche abtreten können.

    Hallo Michi,

    genau so ist es. Genau wie in dem anderen Thread haben sich Userinnen gemeldet, wofür ich sehr dankbar bin!

    Also kann ich dann doch schon loslegen und brauche nicht bis zum Frühjahr warten.

    Der Nickname ist mir spontan eingefallen, aber ich finde ihn auch genial. Ist ja auch für ein geniales Forum!
     

    yamam

    Mitglied
    Registriert
    24. Mai 2009
    Beiträge
    115
    Ort
    Lemgo in Lippe
    hätt ich doch bloooooß nicht in diesen fred geguckt!

    während meine hände die letzten tomisamen raussuchen,denk ich so:sei ncht bescheuert anja.
    ich hab,wie zufällig,mal nachgeschaut,ob ich noch anzuchterde hab.
    mist..hab ich.und das eingemottete minigewächshaus war auch auf einmal in den startlöchern.
    toll!ich seh mich schon mit den töpfchen in der wohnung rumlaufen um genug sonne zu erhaschen.
    hätt ich hier bloß nicht mitgelesen.

    aber der gedanke,das es klappen könnte....das wär der hammer! :D
     

    Sunfreak

    Schwabe
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2007
    Beiträge
    19.871
    Ort
    Göppingen
    Und wie des klappen könnte... ;)

    Hab gerade mal ein paar Fotos aus dem Archiv gezogen, quasi als Vorfreude:

    jpg1w.jpg


    28613876.jpg


    ... ich glaube der Schnee im Hintergrund ist Beweis genug, oder!? :grins:

    Hier noch mal welche:


    (auf die Miniaturfotos klicken, zum Vergrößern)​

    Hier noch 'ne Andenbeere (Physalis):

    jpg3b.jpg


    Grüßle, Michi :eek:
     

    Sunfreak

    Schwabe
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2007
    Beiträge
    19.871
    Ort
    Göppingen
    Gerade im Archiv gefunden, meine allererste, selbst aus Samen gezogene Tomate. Bevor ich angefangen habe Tomaten im Sommer zu kultivieren, hab ich meine erste Tomate stattdessen im Winter kultiviert...

    tomdchen.jpg


    Das war aus 2007, mein erstes "Gartenjahr". Da hab ich erst spät im Jahr zum Hobby gefunden. Während mein Nachbar da schon ein Meter hohe Tomaten hatte, hatte ich einen kleinen Keimling. Aber ich wollte unbedingt eine Tomate. Im September hat die Pflanze zum Blühen angefangen, ich war mächtig stolz. Und zugleich tat mir die Pflanze leid. Weils draußen schon herbstig und kalt wurde. Und dann dieses kleine Pflänzlein. Die keine Zukunft mehr hatte. Also habe ich sie im Herbst einfach ins Haus geholt. Meine aller, allerersten Tomaten habe ich dann im Winter auf der Fensterbank geerntet. So hat's bei mir angefangen mit den Tomaten...

    Jeder hat mir abgeraten noch Mitte Mai Tomaten auszusäen. Aber ich bin meist ein Dickkopf, welcher sich i.d.R. auch noch auszahlt. Und so waren meine ersten gemachten Erfahrungen im ersten "Tomatenjahr":
    • Tomaten können im Winter an der Fensterbank gezogen werden.
    • Tomaten sind mehrjährig (meine allererste, selbst aus Samen gezogene Tomate hat mich lange begleitet, sie wurde deutlich älter, als Hamster alt werden).
    • Tomaten schmecken auch im Winter aus eigener Ernte außerordentlich gut. Die Sonne muss daher eine unwichtigere Rolle auf den Geschmack haben, wie ich annahm.
    Zum Schluss noch ein Foto mit einer, na-ja, was ist das eigentlich für n Viech? :confused:

    tom1o.jpg


    Grüßle, Michi :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet:
    S

    Schmid, Anneliese

    Guest
    einfach toll!!!!!!!!!!!!!
    bei mir ist auf der Fensterbank noch nix los - aber so langsam kommen doch noch ein paar...
    LG Anneliese, die wieder normal wird
     

    Sunfreak

    Schwabe
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2007
    Beiträge
    19.871
    Ort
    Göppingen
    Danke, Anneliese! :)

    Die Winter-Saison fängt ja gut an, jetzt haben die mir tatsächlich zwei so große Rollen mit irgendwelchen Erdkabeln vor den Pflanzen gestellt. Die dadurch nun nur noch wenig Licht bekommen...

    erdkabel.jpg

    Grüßle, Michi :schimpf:
     

    Maria-Christine

    Mitglied
    Registriert
    22. Juni 2011
    Beiträge
    943
    Ort
    im Vest/Kölsche Enklave
    schön Bunt...

    roll die doch weg :D


    ach ja, Anneliese

    drehen muss ich meine Fensterbankkultur wirklich jeden morgen,
    der Platz hat zu wenig Licht, aber schaun wir mal ob's was wird
    obwohl es mir schon leid tun würde um die kleinen Habaneros
     

    Sunfreak

    Schwabe
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2007
    Beiträge
    19.871
    Ort
    Göppingen
    Könnte vielleicht sein, dass in einer der nächsten Nächte jemand hat die Kabel brauchen können. Stichwort: Kabel-Diebstahl. Ist ja schließlich hier nicht irgend ein Feldweg, sondern eine Bundesstraße. Da kommen viele Leute vorbei...

    Grüßle, Michi
     
    S

    Schmid, Anneliese

    Guest
    ach Michi - so ein Mist...
    bei Dir hört es nicht auf...
    LG Anneliese
     

    Cachaito

    Mitglied
    Registriert
    31. März 2011
    Beiträge
    596
    Ort
    durensis
    Gestern habe ich die ersten beiden Tomätchen von meiner Heirloom-Winterbrut verspeist :grins:

    Die dunkelroten sind einfach nur köstlich; die werde ich auf jeden Fall in der nächsten Saison wieder anbauen. So einfach ist die Pflege im Haus allerdings nicht. Ich habe bereits einmal gegen Blattläuse spritzen müssen ... mit Hexengebräu, und es hat gefunzt, und jeden Tag muss ich ein paar unschöne Blätter entfernen.

    Während die einfarbigen runden recht gut wachsen und die Rispen gut vollhängen, zicken die gestreiften ein bisschen. Von der länglichen habe ich leider zwei Früchte mit Blütenendfäule entfernen müssen.

    Im Vergleich zu denjenigen, die in der Erde stehen und eintriebig gezogen werden, wächst die zweitriebig gezogene im Seramis recht kompakt und liegt ca. 50 cm unter den anderen, was mir im Wohnzimmer allerdings entgegenkommt. Drei von denen anderen musste ich bereits kappen.

    Es ist zwar recht aufwändig mit diesen riesigen Wintertomaten, es macht aber auch Spass quasi von der Couch aus lecker Tomätchen zu flücken ;)

    PS. Mal schauen, wie sich das Seramis bewährt. Ausser, dass die Pflanze kompakter bleibt, lässt sie auch leider häufig die Blätter hängen.Vielleicht hängt dies mit dem gewissen "Grundwasserspiegel" im Topf zusammen?? Es entwickeln sich jedoch recht viele Früchte. Beim Eintopfen ins Granulat habe ich eine gute Portion Composana Tomaten-Langzeitdünger mit hinzugegeben. Aber ich glaube, diese Kombination von Seramis, Dünger und behutsamer Bewässerung könnte sich als eine sehr saubere Alternative für die Wintertopftomaten darstellen.
     

    Anhänge

    • 1_11_V.jpg
      1_11_V.jpg
      85 KB · Aufrufe: 107
    • 1_11_IV.jpg
      1_11_IV.jpg
      72,4 KB · Aufrufe: 81
    • 1_11_III.jpg
      1_11_III.jpg
      89,8 KB · Aufrufe: 162
    • 1_11_II.jpg
      1_11_II.jpg
      66,8 KB · Aufrufe: 93
    • 1_11_I.jpg
      1_11_I.jpg
      64,4 KB · Aufrufe: 83
    Zuletzt bearbeitet:

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Registriert
    11. März 2008
    Beiträge
    9.894
    Ort
    Westmünsterland/Nähe NL- Klimazone 8a
    Hallo Cachaito,
    wir sind echt gespannt, wie es mit euren Winter-Tomaten weitergeht.:grins:

    Im Moment ernten wir noch draußen - es dauert zwar länger, bis die Tomis rot sind, aber sie schmecken immer noch aromatisch und lecker.

    Einen schönen Feiertag
    wünscht
    Moorschnucke:eek:
     

    Sunfreak

    Schwabe
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2007
    Beiträge
    19.871
    Ort
    Göppingen
    Hi Cachaito!

    Wow, das sieht richtig gut aus, was du da machst. :)

    Mehr hab ich eigentlich auch garnicht zu sagen. :grins:

    Grüßle, Michi
     

    maximan36

    Mitglied
    Registriert
    29. Jan. 2009
    Beiträge
    433
    Ort
    Osnabrück
    Hallo Cachaito,

    die Wintertomaten sehen einfach toll aus.
    Weiterhin viel Glück und gute Ernte.

    Grüße
    Peter
     

    Cachaito

    Mitglied
    Registriert
    31. März 2011
    Beiträge
    596
    Ort
    durensis
    Danke euch für die Wünsche zum weiteren guten Gelingen (und ebensolcher Ernte).

    Sicherheitshalber habe ich ja noch drei Spätgeburten in der dritten Generation für dieses Jahr: Topftomate Totem F1 (Samenpäckchen aus dem "Migros"/Schweiz), und die sollen mit 30 cm wirklich "kompakt" bleiben. :D
     

    Anhänge

    • totem_f1.jpg
      totem_f1.jpg
      140,6 KB · Aufrufe: 106

    Sunfreak

    Schwabe
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2007
    Beiträge
    19.871
    Ort
    Göppingen
    Au, da bin ich ja mal gespannt. Von den kleinen Zwergtomaten kann man nicht genug Sorten haben. Vielleicht kauf ich mir die auch einmal. Totem F1 sagt mir was, gibt's hierzulande glaub ich von Sperli. Wusste aber nicht, dass die nur 30 cm hoch wird...

    Grüßle, Michi
     

    big apple

    Mitglied
    Registriert
    02. Feb. 2011
    Beiträge
    906
    Ort
    Sachsen- Anhalt
    Von meinen 7 Wintertomis leben noch 2. Irgendwer hat doch einfach die ganzen Pflänzchen abgefressen!:(Ich hatte sie in das unbewohnte Zimmer meiner Tochter gestellt, super Platz vor einem großen Fenster. Und nun das...
    Wer könnte das gewesen sein? Ist mir ein Rätsel, fressen Mäuse Tomipflänzchen?
     

    Sunfreak

    Schwabe
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2007
    Beiträge
    19.871
    Ort
    Göppingen
    Meine Tomaten bekommen wieder Licht... *freu* :cool:

    Was ich nicht wusste: Diese XXL-Kabelrollen lagen wegen uns. Das bunte Kabel sind Glasfaser-Leitungen. Ich hab zwar schon Glasfaser, aber man kann ja davon nie genug bekommen, scheints. Das schwarze, dicke Kabel ist ein Stromkabel, ersetzt die bei uns noch vorhandene überirdische Stromleitung, auf denen doch die Vögel so gerne sitzen.

    Den Tomaten interessiert das alles aber herzlich wenig. Sie freuen sich nur wieder Licht zu bekommen.

    ... und ich auch. :D

    Grüßle, Michi
     

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Registriert
    11. März 2008
    Beiträge
    9.894
    Ort
    Westmünsterland/Nähe NL- Klimazone 8a
    Hallo big apple,
    falls die Töpfchen vorher draußen standen, kann es sein, dass du Raupen oder Schnecken eingeschleppt hast.
    Sie sind oft nur schwer zu entdecken.

    Wenn's nichts anderes gibt, fressen die notfalls auch Tomi-Pflanzen.:(

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:
     

    Balkonfarmer

    Mitglied
    Registriert
    07. Okt. 2011
    Beiträge
    158
    Mal eine vielleicht dumme Frage: Welche Keimzeit haben Tomaten und Paprika/Chili/Peperonis im Durchschnitt? Ich habe vor 4 Wochen Chili gesät und heute das erste Pflänzchen entdeckt.
     

    big apple

    Mitglied
    Registriert
    02. Feb. 2011
    Beiträge
    906
    Ort
    Sachsen- Anhalt
    Hallo Moorschnucke,

    kann möglich sein, aber wo verstecken die sich denn?
    Nachdem ich die 5 abgeknaberten rausgeschleppt habe, ist nichts weiter passiert, also die 2 leben noch.
     

    big apple

    Mitglied
    Registriert
    02. Feb. 2011
    Beiträge
    906
    Ort
    Sachsen- Anhalt
    Hallo Gartenstolz,

    ich denke das Problem ist beseitigt, es muß in den entsorgten Töpfen gewohnt haben. Die beiden sind noch top fit und ohne Knabberspuren.
    Hoffentlich geht nun alles gut.
     

    Sunfreak

    Schwabe
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2007
    Beiträge
    19.871
    Ort
    Göppingen
    @ Balkonfarmer

    Manchmal kann es durchaus 4-6 Wochen dauern, bis die keimen. Manchmal keimen sie auch schon nach 3 Tagen. Abhängig ist dies wohl von zahlreichen Faktoren.

    Gegenfrage: Keimtemperatur? Saattiefe? Feuchtigkeit der Erde? ...?

    Grüßle, Michi
     

    Balkonfarmer

    Mitglied
    Registriert
    07. Okt. 2011
    Beiträge
    158
    Also die Temperatur in der Küche am Fenster beträgt nachts ca. 18°C und tagsüber, wenn die Sonne scheint ca. 25°C. Die Tiefe beträgt nach Anleitung (leider finde ich die Seite nimmer) 0,5-1 cm. Die Erde wird mit Sprühflasche bei Zimmertemperatur feucht gehalten.

    Ich habe von Sonnenaufgang, wenn sich der Nebel gelegt hat und es nicht bewölkt ist, bis zum Sonnenuntergang immer Sonne am Fester. Morgens ist es normaler Schein, nachmittags reflektiert die Glasseitenscheibe meines Balkons so dass sogar von 2 Seiten beschienen wird.

    Gestern steckte mein Chili nur den Kopf heraus, heute sieht man schon 2 Mini-Blättchen. Aber bisher ist nur 1 von 5 Samen aufgegangen, wenigstens etwas.
    Ab wann sollte ich anfangen mit Düngen, habe ja nur keimfreie Aussaaterde (selbst hergestellt) benutzt? Und was ist der beste Dünger? Wie gesagt, die Seite mit der Anleitung finde ich irgenwie nicht mehr.
     

    Obi1

    Foren-Urgestein
    Registriert
    30. Aug. 2011
    Beiträge
    1.191
    Ort
    NRW
    . Aber bisher ist nur 1 von 5 Samen aufgegangen, wenigstens etwas.
    Ab wann sollte ich anfangen mit Düngen, habe ja nur

    keimfreie Aussaaterde (selbst hergestellt)

    benutzt? Und was ist der beste Dünger? Wie gesagt, die Seite mit der Anleitung finde ich irgenwie nicht mehr.

    Wie stellt man die den her?

    Ich nehme meistens Blumen+ Gartenerde gemischt.
     

    Feigina

    Mitglied
    Registriert
    11. Juli 2010
    Beiträge
    124
    Hurra, es gibt noch andere Verrückte, darf ich mich euch anschließen?
    Und ich habe gerade mit Freuden festgestellt, dass ich die Sorte Vilma habe.
    Ich habe meine Tommis allerdings nicht mit neuem Samen gezogen, den hebe ich
    mir für das Frühjahr auf sondern mit dem Samen der Sommertomaten.
    Meine Tommis blühen schon, die Blüten sind noch nicht aufgegangen, wenn
    sie kaum Früchte tragen werden ist das nicht so schlimm, ich mag schon
    das Aussehen von ihnen und gerade im Winter.
    Tomatendünger habe ich gekauft.

    Schön, dass ich mich mit euch darüber austauschen kann.
     

    zuyoo

    Mitglied
    Registriert
    25. Apr. 2011
    Beiträge
    175
    ...
    Und ich habe gerade mit Freuden festgestellt, dass ich die Sorte Vilma habe.
    ...

    Schmeckt die dir?
    6-7 meiner Wintertomis, die ich etwas früher ausgesät hab, haben seit letzter Woche die ersten reifen Früchte.. also meine Lieblingssorte wird das nicht..
    Geschmack: OK, mehr aber auch nicht und von der Größe her sind sie wie zu klein geratene Cocktailtomaten.. und ich hab natürlich gleich 15 oder 16 Stück davon. Naja vllt. find ich ja bis zum nächsten Jahr ne bessere und vllt auch größere Sorte

    ..wenn sie kaum Früchte tragen werden ist das nicht so schlimm..

    Wenn du täglich schüttelst trägt Vilma recht ordentlich finde ich

    Gruß
    Daniel
     

    Sunfreak

    Schwabe
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2007
    Beiträge
    19.871
    Ort
    Göppingen
    Das ist ein allgemeines Problem. Ich habe bisher keine Zwergtomate gefunden, die mich geschmacklich wirklich überzeugt hat. Aber wer will schon meckern? Trotz allem sind sie der Supermarkt-Tomate überlegen.

    Grüßle, Michi
     

    zuyoo

    Mitglied
    Registriert
    25. Apr. 2011
    Beiträge
    175
    Ja überlegen sind sie den Supermarkt-Tomaten allemal. Aber im Sommer hab ich ne kompakte Tomate geschenkt bekommen, vom Wuchs her ähnlich wie die Vilma vllt noch etwas dichter und ungefähr genauso hoch aber geschmacklich war die weitaus besser (ok, lag vllt. am Sommer) und die Früchte waren bestimmt 3-4 mal so groß.
    Bis letzte Woche dachte ich es wäre Vilma gewesen aber dann fingen die kleinen Tomaten auf der Fensterbank aufeinmal an rot zu werden anstatt größer zu werden..

    Gruß
    Daniel
     
    S

    Schmid, Anneliese

    Guest
    Hallo Daniel,
    probier die Minibel und die Balconi Yellow - die schmecken auch von der Fensterbank. Dann hol Dir einen flüssigen Blumendünger bei P..y oder sonst wo.
    Dann mach aus ner leeren, ausgewaschenen Spülmittelflasche eine Giesskanne, sollte einen Liter fassen. Ins Giesswasser 1ml Blumendünger rein und damit giessen. Meine werden so gehalten und schmecken. Bei mir kommt diese Saison noch die Peardrops dazu, ist ne gelbe Birne in Miniformat.
    LG Anneliese
     

    zuyoo

    Mitglied
    Registriert
    25. Apr. 2011
    Beiträge
    175
    Hi Anneliese,

    nächstes Jahr werd ich die 3 ausprobieren, danke (dieses Jahr sind schon alle Fensterbänke mit Vilma besetzt:rolleyes:). Das mit der Spülmittelflasche wollt ich ja eh ausprobieren, hätts aber jetzt wieder vergessen ;-) Muss mal schauen dass ich die Woche eine leer mache und dann dein Düngergemisch einfülle.
    Mein Düngegemisch scheint eh nicht so toll zu sein, denn seit ca 1,5 Wochen sehen ein paar Pflanzen nicht mehr so toll aus (könnte aber auch Tomatenwelke sein, bin mir da nicht so sicher)

    Gruß
    Daniel
     

    Feigina

    Mitglied
    Registriert
    11. Juli 2010
    Beiträge
    124
    Die Vilmas schmecken unterschiedlich, so seltsam sich das anhören mag,
    die ersten besser als die letzten.
    Aber ich bin ja noch verrückter als ihr, ich kultiviere sie hauptsächlich wegen
    des Aussehens.
     

    Sunfreak

    Schwabe
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2007
    Beiträge
    19.871
    Ort
    Göppingen
    Ab wann sollte ich anfangen mit Düngen, habe ja nur keimfreie Aussaaterde (selbst hergestellt) benutzt? Und was ist der beste Dünger? Wie gesagt, die Seite mit der Anleitung finde ich irgenwie nicht mehr.

    Eine pauschale Antwort darauf gibt es nicht. Das ist Gefühlssache. Abhängig von zahlreichen Faktoren wie Alter und Größe der Pflanze, Topfgröße, Nährstoffgehalt der Erde und Vorgehensweise.

    Zu früh würde ich nicht einsteigen mit dem Düngen. Das erste Mal Nährstoffe aus der Erde beziehen die Keimlinge sowieso erst, wenn sie nach den Keimblättern, mit dem Wachstum der ersten richtigen Blätter beginnen. Denn jeder Keimling hat ein gewisses Startkapital an Nährstoffen von der Mutterpflanze mitbekommen. Und auch wenn die Keimlinge anfangen Nährstoffe aus der Erde zu beziehen, sollte man nicht sofort mit dem Düngen anfangen. Denn selbst nährstoffarme Erde enthält ausreichend Nährstoffe für die ersten Wochen. Junge Pflanzen reagieren sowieso sensibel auf Düngergaben.

    Als Dünger ist wohl mineralischer Flüssigdünger für Fensterbank-Tomaten die erste Wahl. Am besten einer mit einem Schwerpunkt auf Phosphor und Kalium. Das ist bei einem Blumen- bzw. Blühpflanzendünger der Fall.

    Grüßle, Michi
     

    Sunfreak

    Schwabe
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2007
    Beiträge
    19.871
    Ort
    Göppingen
    Aber ich bin ja noch verrückter als ihr, ich kultiviere sie hauptsächlich wegen des Aussehens.

    Damit kann ich mich identifizieren. Die Pflanzen sind so hübsch, wenn sie voll hängen mit reifen Früchten. Einfach zu schade zum Abernten. Meist lass ich die Früchte hängen, bis sie anfangen runzlig zu werden und die Früchte von innen heraus zum Gähren beginnen.

    Grüßle, Michi :d
     
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    Sunfreak 🍅 Tomatenzöglinge Winter 2023/2024 Tomaten 22
    Sunfreak 🍅 Tomatenzöglinge 2024 Tomaten 4979
    schwäble Tomatenzöglinge 2023 Tomaten 9187
    Sunfreak Tomatenzöglinge 2022 Tomaten 7775
    Marmande Tomatenzöglinge 2021 Tomaten 3399
    Marmande Tomatenzöglinge 2020 Tomaten 1586
    Marmande Tomatenzöglinge 2019 Tomaten 2080
    Sunfreak Tomatenzöglinge 2018 Tomaten 1051
    T Tomatenzöglinge 2017 Tomaten 2819
    Sunfreak Tomatenzöglinge 2016 Tomaten 1861
    Sunfreak Tomatenzöglinge 2015 Tomaten 2789
    Sunfreak Tomatenzöglinge 2014 Tomaten 2265
    Sunfreak Tomatenzöglinge 2013 Tomaten 3865
    M Tomatenzöglinge: jetzt schon stäben? Tomaten 4
    Sunfreak Tomatenzöglinge 2012 Tomaten 4674
    Mariaschwarz Tomatenzöglinge 2011 Tomaten 4413
    R Zeigt her eure Tomatenzöglinge Tomaten 2568
    E Koniferen Spitzen haben sich über den Winter verfärbt Nadelgehölze 2
    D Fehlstellen nach dem Winter beseitigen Rasen 7
    elis Winter-Depression bekämpfen mit Sommerbildern Gartenfreunde 47
    S Kirschlorbeer im Winter umgepflanzt und gedüngt - Was passiert? Hecken 7
    E IBC-Tank im Winter - noch zu retten? Teich & Wasser 8
    DieLara Mein Winter-Schefflera-Projekt Zimmerpflanzen 1
    B Eichhörnchen Winter Nützlinge 0
    S Erster Winter für unsere Olive Tropische Pflanzen 14

    Similar threads

    Oben Unten