Hilfe erwünscht:Erfahrung mit Gardena Accu-Spindelmäher

Rasenmaster

Mitglied
Registriert
04. Mai 2014
Beiträge
502
Ort
Halle/Saale
Hallo,
was ist wohl die beste Entscheidung? Habe ca. 250 Quadratmeter Rasen, den ich gern mit einem Spindelmäher einkürzen möchte. War eigentlich schon fast dabei, mich für einen Allett 17K zu entscheiden, doch mich schreckt außer dem Preis die Mächtigkeit des Gerätes ab. Nun bin ich kurz davor einen Gardena Accu-Spindelmäher zu ordern. Wie sind bei Euch da die Erfahrungswerte? Die Bewertungen bei Amazon sind recht durchwachsen und auch hier im Forum habe ich meistens nur Beiträge gefunden, die schon einige Jahre alt sind. Wer kann mir aktuell Auskunft geben? Schon mal vielen Dank vorab!
Gruß der Rasenmaster
 
Zuletzt bearbeitet:
  • simone71

    Mitglied
    Registriert
    02. Mai 2008
    Beiträge
    330
    AW: Erfahrung mit Gardena Accu-Spindelmäher

    Hallo,

    ich habe den Gardena seit letzter Saison. Bei mir sind ca. 200 qm, allerdings um viele Bäume herum, zu mähen.

    Der Akku schafft das mit einer Ladung, wenn der Rasen nicht allzu lang und feucht ist. Z.B. hat mein Vater in meiner Abwesenheit gemäht, aber nur 1 mal die Woche, da hat es für das letzte Stück nicht gereicht. Bei mir reichte die Akkuladung bisher immer.

    Der Mäher ist leicht und wendig. Ich (kleine, zierliche Frau) kann ihn mit einer Hand tragen. Er kommt sehr gut um die Kurven, das Mähen geht viel schneller als mit dem Kabelmäher, den ich vorher hatte. Außerdem haut er mir bei kleinen Unebenheiten auch keine Macken in den Rasen.

    Der Zusammenbau ist einfach, die Höhenverstellung auch.

    Der Fangkorb fasst nicht viel, wenn man also den Rasenschnitt nicht liegen lässt, muss man oft entleeren. Macht man das nicht, fällt ein bisschen Rasenschnitt zwischen Korb und Mäher. Ich mähe allerdings alle 4 Tage, da kann man den Schnitt gut liegenlassen.

    Das Schnittbild ist in meinen Augen sehr gut, das bestätigen auch Besucher, die meinen, der Rasen sähe aus wie ein Teppich. Er ist sehr dicht, Unkräuter haben keine Chance, ich verwende schon seit Jahren keine Unkrautvernichter mehr. Düngen, wässern, mähen ist alles.

    Von der Lautstärke her ist er natürlich viel leiser als die meisten Mäher, aber in meinen Ohren nicht so leise, dass ich spät abends mähen würde.

    Bei Fragen gerne melden.

    Grüße

    Simone
     

    Knarf81

    Mitglied
    Registriert
    28. Apr. 2013
    Beiträge
    180
    Danke Simone für Deinen Bericht! Ich hatte am Wochenende in der Bucht den Gardena 380 EC für 115,- inkl Fangsack ersteigert. Bin gespannt wie sich das Teil gibt, denn momentan schiebe ich den Brill Spindelmäher vor mir her und ohne Motor ist das nicht so Toll, gerade wenn auf 15mm gemäht wird. Wenn ich den Mäher in den Händen halte und die ersten Bahnen gemäht habe, werde ich kurzes Feedback geben!

    Grüsse
    Frank
     
  • Rasenmaster

    Mitglied
    Registriert
    04. Mai 2014
    Beiträge
    502
    Ort
    Halle/Saale
    Zierliche Frau mäht Gardena

    Hallo Simone,
    das ist doch mal eine fixe Reaktion. Vielen Dank für Deinen umfassenden Text. Klingt nach einer klaren Kaufempfehlung. Mal schauen, was hier in diesem Forum noch so zusammengetragen wird.
    Sollten sich noch Fragen ergeben, melde ich mich gerne.
    Gruß der Rasenmaster
     
  • Rasenmaster

    Mitglied
    Registriert
    04. Mai 2014
    Beiträge
    502
    Ort
    Halle/Saale
    Erste Erfahrung mit Gardena Accu-Sindelmä

    Hallo Frank,
    das ist ja super! Bist mir ein Schritt voraus. Freue mich auf Deinen Testbericht.
    Gruß der Rasenmaster
     
    Zuletzt bearbeitet:
    N

    niwashi

    Guest
    den Allett mit dem Gardena Spindelmäher zu vergleichen ist wie ´nen Fiat 500 mit nem Mercedes SLK500 zu vergleichen ...

    für den Normalgartenbesitzer tuts der Gardena allemal, wobei 250qm das obere Limit ist!

    n.
     
  • Rasenmaster

    Mitglied
    Registriert
    04. Mai 2014
    Beiträge
    502
    Ort
    Halle/Saale
    Gardena Accu-Spindelm vs. Allett Spindelmäher

    Hallo niwashi,
    das ist wohl richtig, beides nicht vergleichbar. Für mich stellt sich einfach nur die Frage, ob das Teil der Fläche und meinen Anforderungen entspricht. Habe jedenfalls gelesen, dass andere Nutzer mit dem Gardena bis zu 500 qm mähen. Im Grunde - um im automobilen Sprachbild zu bleiben - kaufe ich mir mit dem Allett einen SUV als "Einkaufswagen" oder macht es bei 250 qm auch der BMW mini...
    Gruß der Rasenmaster
     
    N

    niwashi

    Guest
    der Gardena-Mäher ist ausreichend, außer ich will ein Schnittbild, bei dem sogar der Head-Greenkeeper von der Allianz-Arena noch vor Neid erblaßt ...

    ok, kann man noch steigern: http://www.dennisuk.com/ ... mit dem fährt die Queen spazieren ...

    n ...
     

    Knarf81

    Mitglied
    Registriert
    28. Apr. 2013
    Beiträge
    180
    Mir wäre der Allett auch wesentlich lieber, allerdings habe ich eine Hanglage und muss den Mäher über 4 Etagen tragen...das ist auf Dauer nix! Zudem finde ich das Gerät für den Preis okay.

    Mit der Handspindel bekomme ich beim mähen immer einen Wellen/stufen Schnitt, welchen ich nur mit mähen in alle 4 Richtungen beseitigt bekomme. Ich erhoffe mir durch die motor getriebe Spindel dass ich mit 2 mähen den gleichen Erfolg habe. Liege ich da richtig?
     
  • Tobi7185

    Mitglied
    Registriert
    13. Aug. 2013
    Beiträge
    87
    Ja, das mit dem welligen Schnitt ist wirklich mies. Hatte das auch. Die Handspindelmäher sind scheimbar alle etwas zu gering übersetzt. Mit einer elektrisch betriebenen Spindel die unabhängig von der Fahrgeschwindigkeit schneidet, ist dieser Wellenschnitt weg.
     
  • Johana

    Neuling
    Registriert
    19. März 2014
    Beiträge
    10
    Hallo, meine letzte Erfahrung mit Gardena Spindelmäher ist eben nicht persönlich, jedoch von meinem Bruder, der seinen kleinen Garten mähen musste. Nach den 200 m2 kann er nicht mehr laufen (Rückenschmerzen), da der Antrieb beim Mäher nur bei der Spindel ist und den Mäher musst du schieben, was recht mühsam ist.
    Es gibt auch andere Spindelmäher, die nicht so robust wie Atco aussehen und die recht leise arbeiten. Wir möchten eben so einen kaufen, da habe ich eben ein paar Infos gefunden: https://senatomasde.wordpress.com/2014/05/13/edwin-45-hat-14-45-75-ein-schmaler-rasenmaher/#more-488
    Sonst danke, recht Interessantes im Forum.
    J.
     

    Rasenmaster

    Mitglied
    Registriert
    04. Mai 2014
    Beiträge
    502
    Ort
    Halle/Saale
    No Risk - No Fun

    Hallo Johanna,
    vielen Dank für Deine Zusendung, mir ist die Homepage bekannt, habe sie auch mit einer gewissen Faszination gelesen, wie jemand nach dem perfekten Spindelmäher forscht. Ist echt spannend. Habe heute mal den Gardena Spindelmäher bei Amazon für knapp 350,00 Euro bestellt - das ist eine übersichtliche Investition - ich werde hier berichten...
    Gruß der Rasenmaster
     

    Knarf81

    Mitglied
    Registriert
    28. Apr. 2013
    Beiträge
    180
    Kurzes Feedback zum Gardena 380EC: das Teil funktioniert einwandfrei und die Rasenfläche schaut TipTop damit aus! Kein Vergleich zur handgeschobenen Handspindel. Hätte ich schon früher kaufen sollen;)
    Gruß Frank
     

    Domer

    Mitglied
    Registriert
    06. Sep. 2007
    Beiträge
    53
    AW: No Risk - No Fun

    Hallo Johanna,
    vielen Dank für Deine Zusendung, mir ist die Homepage bekannt, habe sie auch mit einer gewissen Faszination gelesen, wie jemand nach dem perfekten Spindelmäher forscht. Ist echt spannend. Habe heute mal den Gardena Spindelmäher bei Amazon für knapp 350,00 Euro bestellt - das ist eine übersichtliche Investition - ich werde hier berichten...
    Gruß der Rasenmaster

    Und? Wie fluppt er? Wie länge hält der Akku? Denn mit Kabel im Garten rumlaufen ist total 90er..... :rolleyes:
     

    Rasenmaster

    Mitglied
    Registriert
    04. Mai 2014
    Beiträge
    502
    Ort
    Halle/Saale
    No Risk - no Fun - Erfahrung mit Gardena Accu-Spindelm

    Hallo Domer,

    ...noch fluppt er nicht. Amazone liefert später als gedacht - werde ihn erst in der kommenden Woche mein Eigen nennen und ihn am Himmelfahrtswochenende ausprobieren können.
    Kabelstress ist aber nicht bei mir angesagt. Mähe mit einem robusten Alko-Benziner. Den behalte ich weiterhin, falls mal wieder ein längerer Schnitt anfallen sollte. - Wie versprochen: Ich werde berichten....

    Gruß der Rasenmaster
     
    Zuletzt bearbeitet:

    Rasenmaster

    Mitglied
    Registriert
    04. Mai 2014
    Beiträge
    502
    Ort
    Halle/Saale
    Testbericht: Gardena Spindelmäher 4025-20 Accu 380 Li

    Wie hier versprochen, möchte ich ein kurzes Feedback zum Gardena Accu-Spindelmäher abgeben.

    Lieferung und Montage
    Bestellt habe ich bei Amazon – wie so häufig, da immer die Günstigsten – schlussendlich gekauft wurde aber bei Fonq Stores, da wohl kurzfristig dem Branchenriesen die Mäher ausgingen und eine Lieferung in 6 bis 8 Wochen in Aussicht gestellt wurde (trotz Amazone Prime Mitgliedschaft). Der Mäher war somit knapp 11,00 Euro teurer, kam dafür aber pünktlich nach 3 Werktagen an.
    Beim Öffnen der Verpackung stellte sich ein übersichtliches Bild dar. Nicht viele Teile, trotzdem sollte die Montage dann über eine Stunde dauern. Sofort natürlich den Accu ans Netz gehangen. Die erste Ladeaktion dauerte 7 Stunden bis das Lämpchen grün blinkte.
    Währenddessen montierte ich mich warm mit dem Fangkorb. Ging so... erinnerte mich ein bisschen an das Montieren einer Campingausrüstung, mach auch auf den ersten Eindruck denselben, etwas „flexiblen“ oder vielleicht auch instabilen Eindruck. Okay, das war geschafft.
    Etwas haarig wurde es dann beim Zusammenbauen des Führungsholmes. Ein Schwarz-Weiss-Mini-Bild muss hierbei dem Erwerber ausreichen, um der Problematik Herr zu werden. Hätte man die Anleitung auf eine Briefmarke gedruckt, wäre es nicht viel schwerer zu entschlüsseln gewesen. Hallo Hersteller: Hier könnte man doch ein farbiges Blatt beifügen, welches das Ganze etwas leichter lesbar und erkennbar macht. Schließlich funktioniert das auch beim fix montierten Fangkorb.
    Wie bereits geschildert, hat dieser Teil eine Stunde gedauert und am Ende waren zwei Schrauben übrig, die aber nicht da passten, wo mir zwei Schrauben fehlen (Befestigung des Holmes am Mäher). Der Mäher lässt sich trotz des Verbindungsproblems bewegen (nur nicht rückwärts), so dass nach dem Wochenende wohl eine Anruf bei der Gardena Hotline notwendig sein wird. (Ich werde hier berichten.)
    Am Ende der Montage war ich erleichtert, dass das Equipment doch sehr kompakt und leicht ist. (Ursprünglich liebäugelte ich für meine 250 qm Rasen mit einem Allett Kesington 17 K Benzin-Spindelmäher, wobei mich hier neben dem Preis – knapp 1.500 Euro beim günstigsten Anbieter Claus & Matthes – vor allem die Sperrigkeit und das Gewicht von 48 Kilo abschreckten). Für dieses „Kleinteil“ fand sich schließlich recht schnell eine passende Ecke in der Garage, in Nähe einer Steckdose.

    Der erste Schnitt

    Da es vor dem Himmelfahrtswochenende wie aus Eimern gegossen hat, konnte ich vier Tage lang nicht mähen. Dementsprechend hoch war das Gras. Mir war schon im Vorfeld bekannt, dass ein Spindelmäher nicht zum Heumachen gedacht ist, also ging ich einen Tag vorher mit meinem klassischen Sichelbenziner von Al-Ko über die Fläche, in einer etwas höheren Einstellung als ich meinen Rasen eigentlich gekürzt haben möchte.
    Die Mähung begonnen wurde mit der höchsten Einstellung (4,5 cm). Die Höhe entspricht auch meinen Vorstellungen von einem Rasen, der im Sommer nicht zu schnell austrocknen und Schutz vor fliegenden Unkrautsamen bieten sollte. Tiefer würde ich nicht mähen wollen. Das Gerät startet ohne Probleme, die Grasschnipsel wirbeln ordentlich im Mähwerk herum und schon nach den ersten Metern füllt sich der Fangkorb sichtlich. Hier stellt sich das erste Manko dar: Der Fangkorb ist eher ein Fangkörbchen. Nach ca. 2 Minuten muss geleert werden, obwohl das Gras bereits einen Tag vorgeschnitten wurde. Der Korb ist etwas sperrig, so dass die Entleerung in einen anderen Behälter (Müllsack oder Grasskiepe) mit Umsicht erfolgen sollte. Man begreift recht schnell: hier muss etwas Zeit und Geduld mitgebracht werden. Wie machen das Besitzer, die fast 500 qm mit dem Gerat mähen? Dass einige Schnitthalme daneben wirbeln, stört mich nicht weiter. Ich betrachte es als sanfte Mulchfunktion.
    Der Accu reicht locker für 220 qm. Ob es auch für einen zweiten Schnitt reicht, wird sich zeigen und hier berichtet werden.
    Das Schnittbild ist wie gewünscht. Der Rasen wirkt wie ein Golf-Teppich. Trotzdem erzeugt das Gerät Fahrspuren (Halme die von den seitlichen Rädern abgedrückt werden und beim zweiten Überfahren nicht geschnitten werden und sich später wieder aufstellen), nicht so extrem wie bei einem Sichelmäher, aber sie sind sichtbar vorhanden. (Siehe auch beigefügtes Foto!) Vielleicht ein Nachteil zu den Profigeräten (Allett etc.). Hier wird durch den Aufbau der Maschine dieser Effekt vermieden, glaube ich...
    Interessant ist, und das schilderte auch Johana hier im Forum, dass hier das Mähen mehr in den Rücken geht als bei meinem Bezinsichelmäher, den ich auch schieben muss und der eigentlich viel schwerer ist. – Keine Ahnung warum...
    Die Reinigung ist unkompliziert, da alle Teile gut mit dem Schlauch sowie mit dem Balistol Pflegeöl erreichbar sind. Der Fangkorb sollte austrocknen und dann ausgeschüttelt werden. Danach erst mit dem Schlauch säubern.

    Fazit

    Ich bin froh mir kein Allett-Monster für meine 220 qm in den Garten geholt zu haben. Der Gardena-Mäher erfüllt seine Funktion bestens. Der Fangkorb ist nicht unbedingt die professionellste Lösung, aber dafür lässt er sich gut zusammenfalten und platzsparend in der Garage verstauen. Die Fahrspuren „versauen“ ein wenig das Gesamtbild. Hier gibt es eine klares „Daumen hoch“ für das Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Wer es sich erlauben kann, der sollte zwei Mäher sein Eigen nennen. Ein Benzin-Sichelmäher für’s Grobe nach einer längeren Schnittpause und den Gardena-Spindelmäher für’s Feine. Da muss man aber echt das Mähen mögen.

    „Die nächste Sau wird durchs Dorf getrieben“
    Kaum war der Spindelmäher geliefert, er befand sich sozusagen noch im Stadium der Nichtbenutzung, da richtete sich mein Interesse an den verregneten Tagen auf die Thematik der Mährobotor. Das scheint wohl Rasenmähen 2.0 zu sein. Nicht nur wegen der zusätzlichen freien Zeit (das ist für mich kein Kriterium, da ich mich gern im Garten bewege und das Rasenpflegen als Freizeit betrachte), sondern hauptsächlich wegen des hier eventuell funktionierenden Mulch-Effekt. Was aber wirklich nervt ist das ständige Abtransportieren des Schnittgutes – ich komme in einer Sommerwoche auf fast 120 Liter Schnittmenge.
    Mulchen tut nicht nur dem Geldbeutel (weniger Dünger), sondern auch dem Rasen gut. Habe hier eine Langzeitstudie im Netz unter den beiden nachfolgenden Links:

    http://www.mein-schoener-garten.de/de/gartenpraxis/ziergarten/mulchmaehen-spart-zeit-und-geld-31113

    www.viking.at/media/downloads/presseinfo-boku.doc


    Hier im Forum wurde von nicht wenigen Mitglieder angemerkt, dass wohlmöglich ein Mähroboter der einzige Weg wäre, wie man sich vom Grasschnitt befreien und seinen Rasen fachmännisch mulchen kann. Liege ich da richtig?
    Nun, ich sehe mich schon eine Robotor kaufen, aber bei der intensivierten Rasenpflege ist wie mit dem Golfen: Man wird nie fertig und perfekt. Der nächste Sommer kommt bestimmt und somit ein Päckchen gewiss auch...

    Gruss der Rasenmaster
     

    Anhänge

    • Rasen am 01. Juni 2014.jpg
      Rasen am 01. Juni 2014.jpg
      675,4 KB · Aufrufe: 359
    • Rasen am 01. Juni 2014 - 04.jpg
      Rasen am 01. Juni 2014 - 04.jpg
      676,6 KB · Aufrufe: 365
    Zuletzt bearbeitet:

    Rasenmaster

    Mitglied
    Registriert
    04. Mai 2014
    Beiträge
    502
    Ort
    Halle/Saale
    Test-Info nach 3 Wochen – Gardena Spindelmäher

    Gut drei Wochen habe ich nun den Gardena Spindelmäher in Gebrauch. Einige Fragen waren noch offen, wie zum Beispiel wird der Kundendienst auf meine scheinbar nicht passenden Schrauben reagieren, wie lang hält der Akku und wie kann das Schnittbild optimiert werden.

    Wie passt das Runde in das Eckige?
    Nach der Montage des Spindelmähers fehlten mir zwei eckige Schrauben, um den Holm mit dem Mäher zu verbinden. Übrig hatte ich zwei Schrauben, die wie normale Holzschrauben anmuteten, weder eckige waren und somit nicht auf Anhieb in die vorgegebene (eckige) Bohrung passten. Da ich keine rohe Gewalt anwenden wollte, kontaktierte ich den Gardena Kundenservice. Der erste Versuch ging ins Leere. „Ein Techniker müsste mich da zurückrufen.“ – was nach einer Woche nicht passierte. Der zweite Versuch führte dann recht bald zum Ziel. Ich sollte ein Foto von meinen Problem (runde Schraube/eckige Vorbohrung) per Email senden. Kaum eine halbe Stunde später kam der Rückruf und man teilte mir mit: „Das muß so!“ Mit dann doch recht brachialer Gewalt und unter Hilfe eines geborgten Akkuschraubers ließ sich dann der Holm befestigen. – Etwas unorthodox muss ich zugeben, schließlich wendet man nur ungern solche Kräfte bei der Montage an.

    Wie mache ich einen guten Schnitt?
    Störend am Schnittbild war für mich, dass man wie bei meinem Sichelmäher nach dem Mähen die Spuren der Räder auf der Fläche sieht. Diese wirken bei einer glatten spindelgemähten Fläche besonders störend. Bin schließlich dazu übergegangen, nach einer kurzen Pause, in der sich die Grashalme wieder etwas aufgerichtet haben, noch mal mit dem Mäher drüberzugehen. Das Ganze passiert ohne Fangkorb, so dass ich es gleich als leichte Mulchfunktion betrachte. Das Schnittbild wird somit sehr ansprechend.

    Wie lang hält der Akku?
    Habe hierfür den Spindelmäher so lange benutzt, bis der Akku erschöpft war. Mit dem Mähen und Nachmähen kam ich auf ca. 650 – 700 qm oder mindestens 75 Minuten Laufleistung, bis schließlich das rote Lämpchen am Mäher blinkte. – Das ist doch ein recht ansprechendes Ergebnis, finde ich.

    Wie ist das Fazit nach drei Wochen?
    Es bleibt dabei: Ich bin mit der Entscheidung für einen Gardena Spindelmäher rund. Meine 220qm große Rasenfläche ist dafür bestens geeignet, die Anfangsschwierigkeiten mit dem Fangkorb spielen sich ein. Mittlerweile mähe ich mit dem Teil viel lieber als mit dem schwerfälligen Sichelbenziner. Von mir ein klares „Daumen hoch!“

    Gruß der Rasenmaster
     
    E

    Emtiar

    Guest
    Ich kann mich Simones Erfahrungen grundsätzlich 1:1 anschließen, möchte aber anmerken, dass der Akku-Spindelmäher auf einer "Buckelpiste" wie meinem Rasen nicht weniger überfordert ist als es der herkömmliche stromgetriebene Sensenmäher. Bedeutet in der Praxis: schachbrettartig mähen, notfalls auch nochmal diagonal, im schlimmsten Fall von Hand nachtrimmen.
    Kann der Gardena-Mäher zwar nichts dafür, aber wenn man den Anschaffungspreis bedenkt (und meine hochtrabenden Erwartungen
    rolleyes.gif
    ), lautet mein Fazit:


    Der Mäher ist was für Leute, die ihren Rasen von einem Fachmann haben anlegen lassen (Saatgut oder Rollrasen, wurscht) und die Grünfläche entsprechend versiert pflegen. Für einen 08/15-Haushalt wie den meinigen, in dem eher beiläufig bemerkt wird "Ach herrje, wir müssten mal wieder mähen...!", ist er eher überqualifiziert.


    LG
    Emmi
     

    Rasenmaster

    Mitglied
    Registriert
    04. Mai 2014
    Beiträge
    502
    Ort
    Halle/Saale
    Nichts für Mähmuffel - Gardena Spindelmäher

    Hallo Emtiar,

    das ist richtig angemerkt! Dieser Spindelmäher und Spindelmäher im Allgemeinen sind nur was für Rasenfreunde, die gern mähen und das 3 x die Woche. Dann geht auch die Maht leichter von der Hand, da man nicht aller zwanzig Meter den Fangkorb leeren muß. Da ich meine Außenanlage sehr pflegeleicht angelegt habe, so dass sie mir nicht meine Freizeit diktiert, agiere ich bei der Rasenpflege nach dem Lustprinzip. Ich mähe gern und betrachte es als körperlichen Ausgleich - es ist Hobby, Freizeit und Workout zugleich. Mähmuffel sollten dann lieber beim Sichelmäher bleiben...
     

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Registriert
    10. Mai 2013
    Beiträge
    5.116
    AW: Testbericht: Gardena Spindelmäher 4025-20 Accu 380

    Schöner Garten.

    Hier im Forum wurde von nicht wenigen Mitglieder angemerkt, dass wohlmöglich ein Mähroboter der einzige Weg wäre, wie man sich vom Grasschnitt befreien und seinen Rasen fachmännisch mulchen kann. Liege ich da richtig?
    Nun, ich sehe mich schon eine Robotor kaufen, aber bei der intensivierten Rasenpflege ist wie mit dem Golfen: Man wird nie fertig und perfekt. Der nächste Sommer kommt bestimmt und somit ein Päckchen gewiss auch...


    Das ist richtig, Grasschnitt hast du keines mehr... für einen guten Rasenroboter müsstest du aber die Rasenkanten ummodeln.
     

    Rasenmaster

    Mitglied
    Registriert
    04. Mai 2014
    Beiträge
    502
    Ort
    Halle/Saale
    Was stoppt den Mähroboter?

    Hallo Mr.Ditschy,

    ...vielen Dank! Hab mir auch schon so meine Gedanken gemacht (vor oder nach den Kanten auslegen; wird dann was abgeschirmt? - etc.), dass die Edelstahlkanten eventuell ein Problem bei der Auslegung des Steuerkabels für den Mähroboter sein könnten. Was ist aber das eigentliche Problem? Hab da keinen Schimmer, wo es "klemmen" könnte?
    Für eine kurze Idee/Antwort wäre ich dankbar.

    Gruß der Rasenmaster
     

    Anhänge

    • Rasen am 01. Juni 2014 - 04.jpg
      Rasen am 01. Juni 2014 - 04.jpg
      676,6 KB · Aufrufe: 131
    Zuletzt bearbeitet:

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Registriert
    10. Mai 2013
    Beiträge
    5.116
    Meine Erfahrungen sprechen nur über den Husqvarna Automower 305 (ist einer der Besten und auch tadellos funktioniert), der fährt z.B. 27 oder 29cm über das Kabel, mähen tut er dann glaub bis 15 oder 17cm über das Kabel (kann man einstellen).
    Wenn Du dann wirklich nichts mehr oder kaum etwas machen möchtest, benötigst du eine Rasenkante aus Steinen die ca. 25-30cm breit sind, oder andere befestigten Materialien, wo der Rasenmähroboter halt drüberfahren/drauffahren kann (so wie am Weg oder Terrasse). Auch sollte das Kabel besser 2-3cm vor die Kante verlegt werden, da bei mir z.B. das Gras immer waagerecht auf den Rasenstein draufwächst und so vom Mäher nicht erwischt wird (ist aber sicher je nach Rasensorte).
    Bei deiner Stahlkante würde er evtl. drüberfahren, aber sich sicher immer verhaken, oder du legst das Kabel die 27/29cm vor die Stahlkante in den Rasen, dann must du aber das restliche zur Kante nachmähen (dies macht für mich, wenn man einen Rasenroboter hat aber keinen Sinn, möchte dann ja so wenig wie möglich machen).

    Es soll aber auch Roboter geben die das evtl. können. Hab nur mal wo gelesen, dass einer erst eine Runde außen rum mäht, evtl. wäre der dann besser für dich. Weiß aber nicht mehr welcher dies war, da must mal nachschauen.


    P.S.: Der von Gardena ist Baugleich wie der Husqvarna mit nur wenigen Unterschieden, aber günstiger (jedoch gefiel der mir nicht ;)).
     

    Rasenmaster

    Mitglied
    Registriert
    04. Mai 2014
    Beiträge
    502
    Ort
    Halle/Saale
    Wie mäht der Mäher?

    Hallo Ditschy,
    vielen Dank für die ausführliche Antwort.
    Die Rasenkanten haben - wenn das Gras nahezu frisch gemäht ist - eine Höhe von mindestens 7 cm. (Kann man auf dem Foto nur schwer erkennen.) Hier wird es dem Automower sicherlich schwerfallen, die Barriere zu überfahren. Er wird wohl eher dagegen stoßen und dann weiter seine Bahnen ziehen - ist so meine Vermutung. (Habe keine Ahnung, wie das Fahrverhalten dieser Mower ist.) - Im Grunde dieselbe "Versuchsanordnung" wie im Baumarkt, wo die Ausstellungsstücke wie eine Art "Sandkasten" hin & her fahren, gegen die Begrenzung stoßen und weiterfahren.
    Meine Idee wäre dann die Kabel ca. 30 cm entfernt von der Rasenkanten im Rasenbett zu versenken, dann kommt der Mower bis an die Kante. Vielleicht muss ich mit dem Rasenkantenschneider aller zwei Tage noch mal ran, aber das dauert max. 3 Minuten.
    Bei dem Mower, der planmäßig seine Bahnen zieht kann es sich nur um den BOSCH "Indego" mit der Logicut-Funktion handeln - bisher mein Favorit unter den Typen.

    Gruß der Rasenmaster
     
    Zuletzt bearbeitet:

    T.Tomberg

    Mitglied
    Registriert
    12. März 2013
    Beiträge
    445
    Ort
    Moers
    Hallo Rasenmaster , das Gehäuse ist ca.5 cm hoch, er würde die Kante somit nicht überfahren sondern anstossen, wie Du sagst , und drehen.
    Wenn Du den Kabel 30 cm Weg legst wendet er 1-3 cm vor der Kante. Es bleibt ca.20 cm Nacharbeit.
    Beim Bosch scheiden sich die Geister, die Problemmäher überwiegen ( siehe Roboter-Forum) gerade bei verwinkelten Gärten scheint er da Probleme zu haben. Es gibt aber auch den ein oder anderen bei dem er mäht. Ob ein Roboter den Rasen, der Gottgegeben , unregelmäßig wächst , logisch mähen muss ist Ansichtssache !
     

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Registriert
    10. Mai 2013
    Beiträge
    5.116
    AW: Wie mäht der Mäher?

    Hallo Ditschy,
    vielen Dank für die ausführliche Antwort.
    Die Rasenkanten haben - wenn das Gras nahezu frisch gemäht ist - eine Höhe von mindestens 7 cm. (Kann man auf dem Foto nur schwer erkennen.) Hier wird es dem Automower sicherlich schwerfallen, die Barriere zu überfahren. Er wird wohl eher dagegen stoßen und dann weiter seine Bahnen ziehen - ist so meine Vermutung.


    Ja, eigentlich schon, aber ab und an kommt er in einem sehr schrägen Winkel auf die Kante zu, dann könnte ich mir schon vorstellen das er drüberrumpelt, oder beim evtl. Rückwärtsfahren (auch engen Stellen) drüberrutscht.
    Weiter wächst die Grasnarbe mit der Zeit auch in die Höhe oder es gibt am Rande durch das Wenden meist verhärtete Grasnarben usw. ... Regen, Laub....

    Die Stoßsensoren würden auch sehr darunter leiden...
    Aber klar, würde auch erst, bevor ich die ganzen Rasenkanten ummodele dies mal so probieren. Vielleicht klappt es ja auch ... wenn du außenrum mähen möchtest klappt es auf jeden Fall. ;)
     

    Rasenmaster

    Mitglied
    Registriert
    04. Mai 2014
    Beiträge
    502
    Ort
    Halle/Saale
    Das nächste Jahr wird es zeigen...

    Hallo Ditschy und hallo T.Tomberg,

    vielen Dank für die Infos und Ideen! Das Areal bei mir ist reinweg gar nicht verwinkelt. Habe mich mittlerweilen mit den "Laufwegen" des Bosch Automowers intensiver beschäftigt. Durch den "Logicut" fährt dieser systematisch die Rasenfläche von außen nach innen bahnenartig ab, so dass er eigentlich "wie auf Schienen" entlang meiner Edelstahlkanten gleiten müsste. Es gibt exakt zwei Ecken (rechte Winkel) auf der gesamten Fläche und die waren schon mit dem normalen Mäher immer nervig. Ein wenig nachputzen mit dem Rasenkantentrimmer wird also weiterhin bleiben.
    In diesem Jahr surrt noch der Spindelmäher - Projekt für nächstes Jahr ist dann der Automower. - Ich werde berichten.

    Gruß der Rasenmaster
     

    no.peanuts

    Mitglied
    Registriert
    22. Juli 2007
    Beiträge
    54
    Hallo Rasenmaster,
    schönen Dank für deinen sehr interessanten Bericht über den Akku Spindelmäher von Gardena. Ich bin am überlegen, mir so einen Mäher zuzulegen.
    Habe folgende Fragen:
    - der Mäher kann auf max. 42 mm eingestellt werden. Ist dies im heißen Sommer nicht evtl. schon ein wenig zu kurz?
    - dich treibt die Anschaffung eines Mähroboters um. Ist der perfekte Schnitt durch den Spindelmäher nicht so großartig, dass man danach keinen Sichelschnitt mehr haben möchte?
    Gruß Jürgen
     

    Rasenmaster

    Mitglied
    Registriert
    04. Mai 2014
    Beiträge
    502
    Ort
    Halle/Saale
    Weiter spindelmähen oder mähroboten?

    Hallo no.peanuts,

    vielen Dank für Deine Anmerkungen!

    der Mäher kann auf max. 42 mm eingestellt werden. Ist dies im heißen Sommer nicht evtl. schon ein wenig zu kurz?

    Hast recht, mir wäre die Möglichkeit, den Rasen auch mal im ultraheissen Sommer auf 5 oder 6 cm zu schneiden, passender. Schneide deswegen zu bestimmten Wetterlagen den Rasen noch mit dem Sichelmäher. Ansonsten bin ich mit dem Schnittbild sehr zufrieden, schneide bei normalem Sommerwetter auf 3,70 cm.

    dich treibt die Anschaffung eines Mähroboters um. Ist der perfekte Schnitt durch den Spindelmäher nicht so großartig, dass man danach keinen Sichelschnitt mehr haben möchte?

    Ja, könnte nur schwer auf solch ein Schnittbild wieder verzichten, aber der Gedanke, Rasenschnitt nicht mehr zur Stadtwirtschaft 1 x wöchentlich zu bringen und dabei gleichzeitig meinem Rasen mit der Mulchfunktion etwas Gutes zu tun, ist schon verlockend. Noch ist die Frage nicht entschieden, momentan tendiere ich weiter zum Spindelmähen.

    Gruss der Rasenmaster
     

    no.peanuts

    Mitglied
    Registriert
    22. Juli 2007
    Beiträge
    54
    Was soll da denn der Unterschied sein, wenn die Messer scharf sind ist der Halm geschnitten und gut ist es, oder...? :d

    Ich habe schon viel über den perfekten Schnitt eines Spindelmähers gelesen, aber leider noch keine eigene Erfahrung gemacht.
    Nach meiner Einschätzung kann ein Sichelmäher, auch mit scharfen Messern, prinzipbedingt nicht mithalten.

    Gruß Jürgen
     

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Registriert
    10. Mai 2013
    Beiträge
    5.116
    Bei einem normalem Rasenmäher könnte ich dies verstehen, aber beim Rasenmähroboter? Der hat ja Messer fast wie Rasierklingen, was gibt es da schärferes...
     

    Rasenmaster

    Mitglied
    Registriert
    04. Mai 2014
    Beiträge
    502
    Ort
    Halle/Saale
    Andere Technik beim Spindelmäher als beim Roboter

    Hallo Mr.Ditschy,

    es bleibt dabei, auch wenn der Mähroboter "rasierklingenscharfe" Messer hat, er sichelt trotzdem ab. Beim Spindelmäher wird das Rasenblatt scharf über eine Art Schiene geschnitten (es gibt also einen Widerpart), so perfekt, dass bei optimaler Einstellung Papier wie mit einem japanischen Fischmesser geschnitten wird.
    das macht das Schnittbild so besonders.

    Gruss der Rasenmaster
     

    T.Tomberg

    Mitglied
    Registriert
    12. März 2013
    Beiträge
    445
    Ort
    Moers
    Der Rasenschnitt ist beim Spindelmäher (berührungslos) ist wirklich der beste.
    Nachteil: Der Mäher mag keine langen Halme, es muss also regelmäßig geschnitten werden (2 x wöchentlich) und kein nasses Grass.
    Ich persönlich würde trotzdem zum Mähroboter tendieren. Allerdings nur bei einem mit scharfen Messern.
    Rasenmaster:
    Habe mich mittlerweilen mit den "Laufwegen" des Bosch Automowers intensiver beschäftigt. Durch den "Logicut" fährt dieser systematisch die Rasenfläche von außen nach innen bahnenartig ab, so dass er eigentlich "wie auf Schienen" entlang meiner Edelstahlkanten gleiten müsste.

    Der oben erwähnte Bosch Indego ist übrigens ein schlechtes Beispiel da er zu stumpfe Messer hat, dies wird durch Umdrehungszahl ausgegelichen, hat allerdings wieder den üblichen Negativeffekt eines Sichelmähers (ausgefranzte Halme) und zu hohe Lautstärke.

    Zudem mäht er übrigens auch icht von aussen nach innen, sondern mäht einzelne Quadrate in der Fläche ab. Ob jetzt da Logik drin ist stell ich jedem frei, aber dies ist ja auch nicht das Thema.
     

    Rasenmaster

    Mitglied
    Registriert
    04. Mai 2014
    Beiträge
    502
    Ort
    Halle/Saale
    Mähroboter vs. Spindelmäher - Praxisnähe erwünscht

    Hallo T.Tomberg,

    hab mich gefreut, dass Du Dich zu diesem Thema noch mal kurz gemeldet hast, denn fast alle hier - inklusive meiner Person – und im Gegensatz zu Dir, haben irgendwie keinen Mähroboter zu Hause am Laufen und reden wie der Blinde von den Farben.

    In einem anderen Bericht hast Du mal geäussert, dass es hier bereits im Forum einen längeren Beitrag zur Qualität der einzelnen Mähroboter gibt. Konnte diesen leider nicht finden. Kannst Du den Link bitte hier mal ins Forum stellen?

    Gruss der Rasenmaster
     
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    E Hilfe/Ratschläge bei Drachenbaum gesucht/erwünscht Zimmerpflanzen 12
    Himbär Tipps und Hilfe bei Vorgartengestaltung erwünscht Gartengestaltung 37
    Schwabe12345 Gurken machen schlapp, Paprika haben seltsame Blätter - danke für eure Hilfe! Obst und Gemüsegarten 5
    Supernovae Bitte um schnelle Hilfe! Bombus terrestris! Nützlinge 9
    A Photovoltaikanlage Interesse und Hilfe Technik 1
    L Hilfe Blätter erfroren Obstgehölze 32
    H Hilfe bei meiner Monstera Zimmerpflanzen 2
    S Hilfe bei Bewässerungsplanung benötigt Bewässerung 244
    jola Gelöst Hilfe, büddeschön, was?- Barbarakraut Wie heißt diese Pflanze? 19
    avenso Hilfe, was ist da an den Stachelbeerbäumchen passiert Obstgehölze 18
    scilla Hilfe beim Nestbau Tiere im Garten 3
    D Hilfe bei Bewässerungsplan Bewässerung 4
    S Hilfe bei Pflanzschnitt Zwetschge / Zwetsche Jojo auf Wavit Obstgehölze 10
    P Hilfe: Goldfruchtpalme - Befall oder harmlos? Zimmerpflanzen 3
    G Hilfe bei Monstera Tropische Pflanzen 4
    E Seit einem Jahr keine Idee. HILFE!! Gartengestaltung 11
    R Hilfe, stirbt mein Bonsai? Bonsai 7
    K Bromelie Kelch übergossen - Hilfe! Zimmerpflanzen 10
    Parrotlet Hilfe! 20jähriger Elefantenfuß stirbt Zimmerpflanzen 10
    M Monstera Problem. Hilfe! Zimmerpflanzen 21
    P Geliebter Drachenbaum - Hilfe :) Zimmerpflanzen 15
    S Hilfe - alter Apfelbaum Ast abgebrochen, was tun? Obstgehölze 2
    C Hilfe! Wie und wo Erde/Dünger/Futter etc. aufbewahren? Gartenarbeit 4
    T Hilfe bei Bewässerungsplanung Bewässerung 9
    S Alocasia Dragon Scale HILFE Tropische Pflanzen 1

    Similar threads

    Oben Unten