Hilfe, Pflaumenbaum stirbt! (Welke, gelbbraune Blätter)

waldmeisterkauz

Neuling
Registriert
04. Juni 2015
Beiträge
7
Hallo liebe Community,

ersteinmal ein ganz liebes "Hallo!", das ist nämlich mein erster Post hier.
Die Verzweiflung treibt mich her. Normalerweile bin ich ein großer Fan des googlens und der Überzeugung, dass fast jede Frage schon einmal gestellt wurde und ich sie daher nicht noch einmal stellen muss, aber ich finde einfach nicht raus, an was mein kleiner Pflaumenbaum leidet und hoffe, ihr könnt mir helfen.

Das Problemkind: Der gelbe Pflaumenbaum steht auf einem Ostbalkon, in einem Topf mit ca. 40cm Durchmesser. Ich hab ihn jetzt seit einem Jahr, das genaue Alter weiß ich nicht, war ein Geschenk, wurde aber bei einem guten Gärtner gekauft.

Das Problem: Die Blätter hängen, werden gelb, dann braun und fallen ab. Er sieht schrecklich unglücklich aus, Anfang des Frühjahrs war aber noch alles super, es gab viele neue Blätter, Blüten und Fruchtansätze. Wir hatten auch ein paar Schädlinge im Früjahr, vor allem viele Blattläuse an den jungen Blättern, aber ich glaube die habe ich alle totgespritzt. Seitdem habe ich nur noch Marienkäferlarven an Krabbelvieh entdeckt. Viele Früchte hat er nicht mehr, eigentlich finde ich nur noch eine (aber das war letztes Jahr auch schon so) und die ist grün, klein und verschrumpelt (&seit neuestem ein bisschen schwarz). Das Runterhängen der Blätter hat an den Spitzen & neuen Trieben angefangen. Die ganze Situation war letztes Jahr schon ähnlich, aber weitaus weniger schlimm. (Was auch immer es ist könnte der Baum also schon beim Kauf gehabt haben.) Tendenziell ist die Erde immer recht feucht und ich war mir nicht ganz sicher, ob der Ablauf im Topf vielleicht nicht mehr so gut funktioniert, aber ich wollte es auch nicht ausprobieren mit sehr viel Wasser und den Baum dann vollends ertränken. Ich habe mal auf einen Pilz (oder Bakterien) getippt, aber nichts wirklich gefunden im Internet, was passen würde. Habt ihr Ideen?

Vielen, vielen Dank schon einmal!

LG, waldmeisterkauz alias Kathrin:confused:
 

Anhänge

  • Frucht.jpg
    Frucht.jpg
    420,3 KB · Aufrufe: 1.112
  • Nah1.jpg
    Nah1.jpg
    467,1 KB · Aufrufe: 726
  • Nah2.jpg
    Nah2.jpg
    447,4 KB · Aufrufe: 932
  • PflaumiGanz.jpg
    PflaumiGanz.jpg
    511,2 KB · Aufrufe: 648
  • B

    barisana

    Guest
    AW: Hilfe, Pflaumenbaum stirbt! (Welke, gelbbraune Blät

    tja. da ist die diagnose nicht einfach. kann nur vermutungen anstellen.

    du hast zuviel gespitzt und damit das laub und den baum geschädigt. wegen einiger blattläuse in einem kübelgewächs hält man sich zurück, abspritzen mit seifenlauge oder ein neempräparat hätte genügt.

    eher tippe ich jedoch auf die verticilliumwelke. auch wenn ich noch nicht gelesen habe, dass ein baum im kübel davon betroffen wird, möglich wäre es.
    dieser welkepilz führt meist irgendwann zum absterben des gesamtem baumes.

    topfe den baum aus, setze ihn in ein frisches substrat und kürze befallene äste ein. mehr gibt es nicht zu tun.

    evtl. täusche ich mich und es ist nur das spritzmittel schuld.
    dann müsste er neue blättchen bilden. die erde austauschen würde ich in jedem fall raten.

    http://www.gartendatenbank.de/forum...etter-welken-trotz-ausreichend-wasser-t-543-1
     

    waldmeisterkauz

    Neuling
    Registriert
    04. Juni 2015
    Beiträge
    7
    AW: Hilfe, Pflaumenbaum stirbt! (Welke, gelbbraune Blät

    Danke schonmal für deine Antwort, Barisana! :)
    Wegen dem Spritzen: Das klang vielleicht etwas aggressiv, dass ich die Blattläuse "totgespritzt" habe. Ich habe eine fertige Kali-Seife verwendet, "Neudosan Blattlausfrei" & nur auf die Tierchen gespritzt, das sollte eigentlich keinen zu starken schädigenden Effekt auf die Pflanze haben, oder?
     
  • B

    barisana

    Guest
    AW: Hilfe, Pflaumenbaum stirbt! (Welke, gelbbraune Blät

    hallo
    ich glaube nicht, das neudosan für die schädigungen verantwortlich ist. sofern du dich an die gebrauchsanweisung gehalten hast, müsste es eigentlich keine bösen überraschungen geben.
    das schadbild deiner pflaume trifft halt sehr auf die welke zu.

    Anfang des Frühjahrs war aber noch alles super, es gab viele neue Blätter, Blüten und Fruchtansätze.
    und das steht bei wiki:
    Triebe, die z. B. nach dem Winter im Frühjahr zuerst neu ausgetrieben haben, zeigen plötzlich welke Blätter, obwohl die Pflanzen ausreichend gewässert und gedüngt werden. Die vormals grünen, festen Blätter bekommen eine fahlgrüne Farbe und werden schlaff.

    ich habe keinen verdacht, was es sonst sein könnte.
     
  • waldmeisterkauz

    Neuling
    Registriert
    04. Juni 2015
    Beiträge
    7
    AW: Hilfe, Pflaumenbaum stirbt! (Welke, gelbbraune Blät

    Hmm, ich hab jetzt mal ein wenig gelesen und ganz passen würde die Verticilliumwelke wohl nicht. Grund: Bei dieser sollten zuerst die älteren Blätter welken, während bei mir zuerst die Spitzen und jungen Triebe gewelkt sind. Zudem steht dort (http://www.gartendialog.de/gartenpflege/pflanzenkrankheiten/verticillium-welke-bekaempfen) auch, dass die Krankheit vor allem dann auftritt wenn es lange trocken und sehr warm ist (weil der Wasserbedarf der Pflanze dann natürlich am größten ist, während das Wasser wegen des Pilzes aber nicht nach oben gelangt). Das ist es zwar jetzt schon, aber als die Welke angefangen hat, war es noch eher kühl und nass..
    Hmm, was jetzt? Hat noch jemand anders Ideen oder Erfahrungen?
    Könnte es eigentlich auch "nur" Staunässe sein?
     

    waldmeisterkauz

    Neuling
    Registriert
    04. Juni 2015
    Beiträge
    7
    AW: Hilfe, Pflaumenbaum stirbt! (Welke, gelbbraune Blät

    Noch was: Auf den Bildern im Internet ist meistens nur ein Teil des Baumes betroffen, bei mir haben aber alle Triebe etwa gleichzeitig angefangen zu welken. Ich hoffe auch einfach noch auf andere Ideen, weil ich im Fall von Verticilliumwelke den Baum sonst wohl wegwerfen könnte, bei mir ist schon alles verwelkt, da müsste ich wirklich alle Äste abschneiden, damit ich bis aufs gesunde Holz zurückschneide. Ich glaube ja nicht, dass der Baum sich davon erholen würde..
     
  • B

    barisana

    Guest
    AW: Hilfe, Pflaumenbaum stirbt! (Welke, gelbbraune Blät

    wenn es nicht die welke ist, dann bleibt nur ein Blattfleckenpilz -
    oder ein wurzelschaden. verursacht entweder durch zuviel oder zuwenig giessen (staunässe)
    oder ein schädling an den wurzeln.
    topfe den baum aus - was ich dir bereits geraten habe - und gucke nach, ob an den wurzeln was zu sehen ist. evtl. faules und abgestorbenes abschneiden und in frisches substrat setzen.
    entferne alle welken blätter und kürze die äste etwas ein.
    zu mehr kann ich nicht raten.
    falls ich nochwas finde, melde ich mich.
    bez. obstbaumexperte im forum schreibe fruitfarmer an. vllt. weiss er mehr und kann dir helfen.
     
    Zuletzt bearbeitet:

    waldmeisterkauz

    Neuling
    Registriert
    04. Juni 2015
    Beiträge
    7
    AW: Hilfe, Pflaumenbaum stirbt! (Welke, gelbbraune Blät

    Vielen Dank, Barisana! :)
    Das sollte nicht undankbar klingen, eigentlich bin ich vor allem erleichtert, dass das Bild der Welke nicht ganz auf meine Pflaume zutrifft, weil sie sonst wohl nicht mehr zu retten wäre. Ich topfe sie heute auf jeden Fall aus, muss mir nur noch neue Erde besorgen.

    Sollten die Wurzeln von so einem Baum weiß oder braun sein? Ich frage so blöd, weil ich sonst nur kleine Pflänzchen umtopfe und wissen möchte, was ich im Normalfall zu erwarten habe ;)
    Ich habe den Verdacht, dass sich die Ursprungswurzeln nicht wirklich aus ihrem Ballen gelöst haben, also ich hab den Baum ja vor einem Jahr in einem ca. 25cm Topf bekommen und in diesen 40cm Topf umgepflanzt und vor ca. einem Monat wollte ich ihn düngen und habe festgestellt, dass zumindest oberflächlich der 25cm Wurzelballen sehrsehr kompakt ist und in der umgebenden Erde kaum Wurzeln waren. Sollte sich das Bild auch in der Tiefe ergeben, soll ich dann vorsichtig versuchen ein paar Wurzeln aus dem Ballen zu lösen? Damit die Wurzeln sich leichter ausbreiten können?
    Und möchte der Baum dann evtl. durchlässigere Erde mit etwas Sandanteil oder Blähton?
     
    L

    Lillimarlen

    Guest
    AW: Hilfe, Pflaumenbaum stirbt! (Welke, gelbbraune Blät

    Hallo Kathrin,

    möchte nur was zu dem eventuell verdichteten Wurzelballen sagen. Zu allem Anderen fehlt mir die Erfahrung und das Wissen.

    Wenn man Pflanzen umtopft und man beim herausnehmen aus dem alten Topf feststellt, dass der Wurzelballen sehr kompakt ist, sollte man seitl. am Ballen die Erde etwas aufreissen (mit einem Messer, o.ä.; ich nehme meine scharfkantige Schüppe). Noch notwendiger ist es, wenn die Wurzeln am Topfboden schon im Kreis herumwachsen (ob die Pflanze groß oder klein ist, egal) Besonders häufig sieht man dieses Phänomen bei neu gekauften Balkonpflanzen.

    Den schon gewachsenen 'Wurzelring' reiße ich dann radikal ab. Die kleinen Verletzungen die man dem Wurzelballen zufügt, sorgen für gutes neues Wachstum. (Ich weiß, das hört sich brutal an.)

    Vielleicht ist das bei deiner Pflanze aber nicht so (du hattest von eher oberflächlich verdichtetem Ballen geschrieben)? Bei einem Umtopfen den Boden erstmal etwas mit Sand abzumagern finde ich nicht schlecht. Auf jeden Fall keine neue Erde nehmen, die stark gedüngt ist, wenn die Pflanze, wie jetzt bei dir, schon geschädigt ist.

    Drück dir die Daumen! :cool:
    Marlen
     
    B

    barisana

    Guest
    AW: Hilfe, Pflaumenbaum stirbt! (Welke, gelbbraune Blät

    hallo
    ich bin nicht so der obstbaumexperte und von obst im kübel schon gar nicht. wie marlen beim umtopfen vorgeht, so ist es m.e. richtig und ich mache es ebenso.. die wurzeln sollten hell und fest sein. man sieht genau verfaulte und vermatschte wurzeln. die müssen auch weg. wenn die erde matschig und fest ist, muss auf jeden fall eine neue her.
    die richtige erdmischung für kübelobst habe ich auch nur aus dem web: je ca. 1 teil gartenerde, kompost und flußsand. ob du das bekommst, weiss ich nicht.
    sonst nimm eine gute pflanzerde aus dem GC und mische diese mit sand und etwas holzkohle.
    ich mische bei jedem umtopfen eine handvoll hornspäne mit. damit habe ich gute erfahrung gemacht.
     
  • waldmeisterkauz

    Neuling
    Registriert
    04. Juni 2015
    Beiträge
    7
    AW: Hilfe, Pflaumenbaum stirbt! (Welke, gelbbraune Blät

    So ihr Lieben, dann hier jetzt der Bericht von meiner Umtopfaktion. Wobei Umtopfaktion etwas falsch ist, eigentlich steht das Pflaumenbäumchen nämlich jetzt topflos auf dem Balkon rum (mit Handtüchern abgedeckt), weil ich nicht wusste was ich machen soll...

    Der Bericht: nach ca. 1 Woche nicht gießen war fast das ganze Substrat staubtrocken, nur der sehr dichte innere Wurzelballen war noch etwas feucht. Die Wurzeln hatten entgegen der Vermutung überall hingewurzelt, kleine braune Wurzeln. Sollten sie braun sein? Eigentlich eher hell, oder? Sie waren aber nicht glitschig oder so, sondern ganz trocken. Allerdings ließen sich die feineren außen ganz einfach abreißen. Ich hab mal weiter innen in den Wurzelballen gegraben (was gar nicht so leicht war, wie gesagt sehr kompakt) und da gab es ebenso braune & trockene dickere Wurzeln, die sich nicht haben abreißen lassen. In den Wurzeln drin war ein heller "Wurzelkern" (nicht in den ganzganz dünnen, aber in den eeetwas dickeren). Das ganze Substrat riecht ganzganz leicht muffig, würde ich sagen, aber nicht sehr stark.
    Ich denke, dass sowohl die Löcher im Topf als auch meine Drainage ausreichend gewesen sein sollten (9 Löcher im Boden, Durchmesser je ca einen cm, Vlies drüber, 4cm Blähton, dann nochmal wasserdurchlässiges Vlies), außerdem hatte das Substrat einen geringen Sandanteil, also hab ich ihn wohl einfach im Frühjahr viel zu viel gegossen
    icon_sad.gif
    Kann es auch sein, dass der verdichtete Wurzelballen mit Schuld war, dass das Wasser aus der Mitte des Topfs also schlecht wieder abfließt?

    Und nun: Was denkt ihr? Was soll ich tun? Wenn ihr denkt, dass noch etwas zu retten ist, dann würde ich das sehr gerne ausprobieren.

    Bilder folgen gleich!
     
  • B

    barisana

    Guest
    AW: Hilfe, Pflaumenbaum stirbt! (Welke, gelbbraune Blät

    hallo
    ich habe heute einige kamelien umgetopft. deine aktion ist genauso.
    zum aufreissen des wurzelballens nehme ich einen handgrubber, guckst du hier:
    http://cdn.gardena.com/dimage.axd/productLarge/ga410-0298/600x400/hand-grubber-4d46fb87.jpg
    falls du den nicht hast, dann nehme was ähnliches oder eine breite gabel.
    mache die muffige erde und einige wurzeln damit ab, setze den ballen in den topf und fülle mit erde auf. kürze die äste ein; giesse in zukunkft nicht zuviel und nicht zu wenig.
    noch fragen?
     

    waldmeisterkauz

    Neuling
    Registriert
    04. Juni 2015
    Beiträge
    7
    AW: Hilfe, Pflaumenbaum stirbt! (Welke, gelbbraune Blät

    Hier noch ein kurzes Update, was noch so geschehen ist: Mir wurde von einem Freund geraten, den Baum in einen Garten zu pflanzen, weil er die Erfahrung gemacht hat, dass die Balance dort besser ist und sich vieles so wieder erholen kann. Mangels eigenem Garten habe ich meinen kleinen Pflaumenbaum also in einem nahegelegenen großen Park "ausgesetzt".. Die kaputten Wurzeln hab ich abgemacht, so wie du es geschrieben hast. Das Gießen übernimmt jetzt hoffentlich zum großen Teil Mutter Natur, bei den Bäumen drum herum scheints ja auch zu klappen, wieso also nicht bei meinem Pflaumenbäumchen.. wir werden sehen! Danke nochmal für eure liebe Hilfe!
     

    sabrina82

    Neuling
    Registriert
    04. Dez. 2015
    Beiträge
    4
    AW: Hilfe, Pflaumenbaum stirbt! (Welke, gelbbraune Blät

    Hallo liebe Community,

    ersteinmal ein ganz liebes "Hallo!", das ist nämlich mein erster Post hier.
    Die Verzweiflung treibt mich her. Normalerweile bin ich ein großer Fan des googlens und der Überzeugung, dass fast jede Frage schon einmal gestellt wurde und ich sie daher nicht noch einmal stellen muss, aber ich finde einfach nicht raus, an was mein kleiner Pflaumenbaum leidet und hoffe, ihr könnt mir helfen.

    Das Problemkind: Der gelbe Pflaumenbaum steht auf einem Ostbalkon, in einem Topf mit ca. 40cm Durchmesser. Ich hab ihn jetzt seit einem Jahr, das genaue Alter weiß ich nicht, war ein Geschenk, wurde aber bei einem guten Gärtner gekauft.

    Das Problem: Die Blätter hängen, werden gelb, dann braun und fallen ab. Er sieht schrecklich unglücklich aus, Anfang des Frühjahrs war aber noch alles super, es gab viele neue Blätter, Blüten und Fruchtansätze. Wir hatten auch ein paar Schädlinge im Früjahr, vor allem viele Blattläuse an den jungen Blättern, aber ich glaube die habe ich alle totgespritzt. Seitdem habe ich nur noch Marienkäferlarven an Krabbelvieh entdeckt. Viele Früchte hat er nicht mehr, eigentlich finde ich nur noch eine (aber das war letztes Jahr auch schon so) und die ist grün, klein und verschrumpelt (&seit neuestem ein bisschen schwarz). Das Runterhängen der Blätter hat an den Spitzen & neuen Trieben angefangen. Die ganze Situation war letztes Jahr schon ähnlich, aber weitaus weniger schlimm. (Was auch immer es ist könnte der Baum also schon beim Kauf gehabt haben.) Tendenziell ist die Erde immer recht feucht und ich war mir nicht ganz sicher, ob der Ablauf im Topf vielleicht nicht mehr so gut funktioniert, aber ich wollte es auch nicht ausprobieren mit sehr viel Wasser und den Baum dann vollends ertränken. Ich habe mal auf einen Pilz (oder Bakterien) getippt, aber nichts wirklich gefunden im Internet, was passen würde. Habt ihr Ideen?

    Vielen, vielen Dank schon einmal!

    LG, waldmeisterkauz alias Kathrin:confused:

    Ich klinke mich hier einfach mal ein. Ich habe ein ähnliches Problem gehabt. Wenn man sich nicht auskennt mit diesen Bäumen kann man extrem viel falsch machen oder gar falsche Schlüsse ziehen. Ich habe mir erstmal Rat von einem Bekannten geholt. Vielleicht hast du ja auch einen "Fachmann" vor Ort? Oder schau mal wie man einen solchen Baum richtig pflegt. Wie lange hast du das Bäumchen denn schon?? :)
     
    Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    C HILFE Pfirsich und Pflaumenbaum -schwarze Krankheitsflecken- Obstgehölze 6
    Rosinante Hilfe, ist mein Pflaumenbaum krank? Obst und Gemüsegarten 2
    R Hilfe, aus meinem Pflaumenbaum wächst ein Pilz! Obstgehölze 8
    Steffi1109 Brauche Hilfe>Mirabellen und Pflaumenbaum pflanzen!? Obstgehölze 5
    L Neuling braucht Hilfe: Pflaumenbaum ohne Früchte? Obst und Gemüsegarten 1
    L HILFE:Was hat mein Pflaumenbaum? Obst und Gemüsegarten 6
    S Hilfe! Stamm Plumbago verletzt. Laubgehölze 14
    Schwabe12345 Gurken machen schlapp, Paprika haben seltsame Blätter - danke für eure Hilfe! Obst und Gemüsegarten 5
    Supernovae Bitte um schnelle Hilfe! Bombus terrestris! Nützlinge 9
    A Photovoltaikanlage Interesse und Hilfe Technik 1
    L Hilfe Blätter erfroren Obstgehölze 32
    H Hilfe bei meiner Monstera Zimmerpflanzen 2
    S Hilfe bei Bewässerungsplanung benötigt Bewässerung 247
    jola Gelöst Hilfe, büddeschön, was?- Barbarakraut Wie heißt diese Pflanze? 19
    avenso Hilfe, was ist da an den Stachelbeerbäumchen passiert Obstgehölze 18
    scilla Hilfe beim Nestbau Tiere im Garten 3
    D Hilfe bei Bewässerungsplan Bewässerung 4
    S Hilfe bei Pflanzschnitt Zwetschge / Zwetsche Jojo auf Wavit Obstgehölze 10
    P Hilfe: Goldfruchtpalme - Befall oder harmlos? Zimmerpflanzen 3
    G Hilfe bei Monstera Tropische Pflanzen 4
    E Seit einem Jahr keine Idee. HILFE!! Gartengestaltung 11
    R Hilfe, stirbt mein Bonsai? Bonsai 7
    K Bromelie Kelch übergossen - Hilfe! Zimmerpflanzen 10
    Parrotlet Hilfe! 20jähriger Elefantenfuß stirbt Zimmerpflanzen 10
    M Monstera Problem. Hilfe! Zimmerpflanzen 21

    Similar threads

    Oben Unten