Was machen mit benutzter Tomatenerde

Ditti

Mitglied
Registriert
26. Apr. 2022
Beiträge
24
Hallo zusammen,
ich habe d. J. Tomaten von meiner Nachbarin bekommen und diese in Töpfe gepflanzt (war meine erste Erfahrung mit Tomaten).
Nun ist die Zeit der Tomaten vorbei und mir stellt sich die Frage, was mache ich mit der Erde? Kann ich die einfach ins Hochbeet kippen oder muss ich hier was beachten (Fruchtfolge o.ä.).

Viele Grüße,
Ditti
 
  • elis

    Foren-Urgestein
    Registriert
    27. Jan. 2017
    Beiträge
    2.898
    Ort
    Niederbayern,Nähe Landshut
    Das kommt darauf an ? War es so im Sack gekaufte Erde, dann ist sie ausgelaugt und gehört auf den Kompost. Wenn es gewachsene Erde ist, von einem Beet rausgenommen, dann könntest sie im Frühling mit Kompost aufbessern und wieder benutzen:
     
  • Rosabelverde

    Moderatrix
    Teammitglied
    Registriert
    14. Sep. 2012
    Beiträge
    16.249
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    Die Tomatenerde aus dem Gewächshaus wird großzügig rausgeschaufelt und im Garten um Bäume und Sträucher verteilt; die Erde aus den Tomatenkübeln im Freiland wird im Frühjahr mit etwa der gleichen Menge Kompost verbessert und wieder für Kübel-Tomatenpflanzen verwendet.
     

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Registriert
    27. Juni 2019
    Beiträge
    13.262
    Die Tomatenerde aus dem Gewächshaus wird großzügig rausgeschaufelt und im Garten um Bäume und Sträucher verteilt; die Erde aus den Tomatenkübeln im Freiland wird im Frühjahr mit etwa der gleichen Menge Kompost verbessert und wieder für Kübel-Tomatenpflanzen verwendet.
    Und wo bekommst Du neue Erde für das Gewächshaus her?
     

    Gartentomate

    Mitglied
    Registriert
    21. Juni 2021
    Beiträge
    322
    Ort
    Dresden
    Bei mir wird die Kübelerde aufbereitet. Zum Auflockern kommt eine gute Portion Kanincheneinstreu (Sägespäne) dazu, aufgedüngt wird mit Rinderpellets und/ oder Hornspänen,
     
  • elis

    Foren-Urgestein
    Registriert
    27. Jan. 2017
    Beiträge
    2.898
    Ort
    Niederbayern,Nähe Landshut
    Die Tomatenerde aus dem Gewächshaus wird großzügig rausgeschaufelt und im Garten um Bäume und Sträucher verteilt; die Erde aus den Tomatenkübeln im Freiland wird im Frühjahr mit etwa der gleichen Menge Kompost verbessert und wieder für Kübel-Tomatenpflanzen verwendet.
    Rosabelverde, unsere EM-ler machen das so wie beschrieben, die brauchen keinen Erdaustausch mehr im Gewächshaus machen. Sie mulchen das ganze Jahr, mit Rasenschnitt, Gemüse u.sonstigen Abfällen, streuen immer mal Urgesteinsmeh drüber und gießen regelmäßig einmal wöchentlich mit 1 Stamperl EM-aktiv auf 1 Kanne Wasser. Im Herbst und zeitigen Frühjahr wird mehr ausgebracht, das heißt die Verdünnung sind dann so 250 ml EM-aktiv auf 10 l Wasser. Dann im Winter dick mulchen mit Laub usw. Das fördert den Regenwurm, der gräbt den Boden um und lüftet den Boden. Da machst Du ständigen Humusaufbau und brauchst die Erde nicht austauschen. Ich selber habe ja kein Glashaus und keine Erfahrung. Kann diese Erfahrungen also nur weitergeben.

    lg elis
     
  • Rosabelverde

    Moderatrix
    Teammitglied
    Registriert
    14. Sep. 2012
    Beiträge
    16.249
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    Und wo bekommst Du neue Erde für das Gewächshaus her?

    Die wird jedes Jahr neu zugekauft, für Gewächshaus und Hochbeete.

    Rosabelverde, unsere EM-ler machen das so wie beschrieben, die brauchen keinen Erdaustausch mehr im Gewächshaus machen.

    Danke für deine gute Beratung, Elis! Gehört/gelesen hab ich das inzwischen auch, aber da stecke ich noch total in den Anfägen. Ich hab zB nicht verstanden, warum ich im Winter im Gewächshaus mit Laub mulchen kann, denn da es im Gewächshaus nicht regnet, fällt ja der normale Bodenstoffwechsel weg. Und Grasschnitt zum Mulchen fiel ja wegen der Trockenheit total aus.

    EM gibt's bei mir erst seit 2 Jahren, versuchsweise, und auf deine Anregung hin, jawoll! ;) Hab den richtigen Umgang damit aber noch nicht im Griff.
     

    elis

    Foren-Urgestein
    Registriert
    27. Jan. 2017
    Beiträge
    2.898
    Ort
    Niederbayern,Nähe Landshut
    Im Gewächshaus ist ja auch Bodenleben im Boden. Da sollte man ja auch öfters mal gießen. In der Wachstumsphase muß man ja auch gießen. Im Herbst nach dem mulchen auch intensiv alles gut naß machen, damit das Bodenleben erhalten bleibt. Viele schmeißen ja auch Schnee rein, wenn es einen gibt. Andernfalls immer mal gießen. Einfach die Regenwürmer usw. unterstützen, die graben Dir um und halten den Boden locker und am Leben. Wenn Du wenig Rasenschnitt hast, kann man ja alle Abfälle die anfallen, wie z.B. Salatblätter, Kohlrabiblätter , auch andere Staudenreste von draußen usw kleine reißen und auf dem Boden liegen lassen. Mit der Zeit sind die immer schneller weg, weil sich die Bodenlebewesen auch schneller vermehren, wenn sie immer was zum fressen finden. Ich habe im Gemüsesgarten durch das ständige mulchen schon so viele kleine Kompostwürmer, weil ja ständig was zum umwandeln für sie da ist. Das wird schon, man muß nur mal den Kreislaufgedanken durchdenken, verstehen und umsetzen, dann sieht man das es ganz einfach ist.
     

    Joes

    Mitglied
    Registriert
    05. Mai 2020
    Beiträge
    524
    Ort
    BW
    Die Erde in den Tomatentöpfen ist bei mir total fein durchwurzelt.
    Da noch Erde rauszutrennen rentiert sich nicht.
    Lieber alles in den Komposter und dafür im Frühjahr frischen
    gesiebten Kompost in die Töpfe.
     

    Platero

    Foren-Urgestein
    Registriert
    29. Jan. 2021
    Beiträge
    1.612
    Ort
    Im Hessenland
    Wir schneiden nur die Pflanzen knapp über der Bodenoberfläche ab und kippen die Erde aus den Töpfen auf ein abgeräumtes Beet. Bis zum nächsten Frühjahr haben sich die feinen Wurzeln zersetzt. Dann wird mit Kompost vermischt, aufgedüngt und wieder in die Kübel gefüllt. Weiter gehts….
    Tomaten sind im Gegensatz zu vielen anderen Pflanzen nicht selbstunverträglich, können also jahrelang in der selben Erde stehen.
    Ehrlicherweise muss ich aber dazu sagen, dass nun nach ca. 20 Jahren nun doch mal ein Bodenaustausch fällig wird, da sich dieses Jahr erstmals gewisse Mangelerscheinungen gezeigt hatten, die über Kompost und organische Düngung nicht ausgeglichen wurden. Dies aber wie gesagt nach 20 Jahren, in denen die Erde immer wieder „recycelt“ wurde…..
     

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Registriert
    27. Juni 2019
    Beiträge
    13.262
    Ich lasse die Pötte stehen wie sie sind (Pflanzen abschneiden).Entnehme im Frühjahr die Erde, mische Kompost und etwas neue Erde, sowie Düngung unter und setze die neue Pflanze ein.
     

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Registriert
    19. Juni 2013
    Beiträge
    14.808
    Ort
    Münster (Westfalen)
    Ich lasse die Pötte stehen wie sie sind (Pflanzen abschneiden).Entnehme im Frühjahr die Erde, mische Kompost und etwas neue Erde, sowie Düngung unter und setze die neue Pflanze ein.


    Das mache ich ähnlich. Ich schneide im Herbst die Pflanzen irgendwann ab (stecke eventuell Frühblüherzwiebeln in den Topf) und ziehe im Mai vorm Einpflanzen der neuen Tomaten die Wurzelreste der alten raus. In die Erde kommt ein Langzeitdünger, Kompost wenn ich drankomme und durch die vorgezogenen Pflanzen ein dicker Topf mit frischer Erde.
    Ich habe als in der Stadt lebende Balkongärtnerin leider keinen Komposthaufen, auf den ich für die Winterzeit die Erde auskippen und dann im Frühjahr wieder einfüllen könnte. Bisher funktioniert es.
     

    Tubi

    Foren-Urgestein
    Registriert
    27. Juni 2019
    Beiträge
    13.262
    Die meisten Wurzeln sind bis zum Frühjahr verrottet und im Topf finden sich Regenwürmer und Engerlinge, die ich alle an andere Stelle bringe.
     

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Registriert
    19. Juni 2013
    Beiträge
    14.808
    Ort
    Münster (Westfalen)
    Bei mir in der ersten Etage leben leider keine Regenwürmer, auch Engerlinge habe ich hier noch nie gefunden.
    Auf einem 5m²-Balkon kann man halt leider keinen kompletten Stoffkreislauf hinbekommen, da fehlt der Bodenkontakt.
     
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    Ing_Cent Was machen mit Walnusslaub? Obstgehölze 9
    N Was ist mit meinem Rasen passiert und was kann ich dagegen machen ? Rasen 4
    B Rasenneuanlage, was machen mit Unkraut? Rasen 6
    T Was man mit Geiztrieben alles machen kann Tomaten 8
    A Was mit Betonweg machen? Gartengestaltung 19
    EvasGarten Was soll ich mit diesem Kaktus machen? Tropische Pflanzen 2
    K Was muss ich mit dem Oleander machen Tropische Pflanzen 8
    Steffi333 Frauenmantel, was mit machen. Gartenpflanzen 1
    C Was machen mit dem ganzen Platz? Gartengestaltung 4
    P was mit bananen kindel machen. Tropische Pflanzen 22
    O was mit mauer machen ? Sanierung & Renovierung 6
    Milwaukee Salbei blüht, was kann ich mit den Blüten machen Kräutergarten 4
    B Goldfruchtpalme mit weißen Punkten - was kann ich machen? Tropische Pflanzen 5
    nikjos Was soll ich mit dem Thymian machen? Kräutergarten 4
    Nadine7479 Was mit Katze beim Umzug machen? Haustiere Forum 15
    D Was machen mit verblühten Blumenzwiebeln Gartenpflanzen 1
    V Was machen mit dieser Yucca? Tropische Pflanzen 12
    D Was ist mit den Pflanzen los? Balkonkästen neu machen? Gartenpflanzen 3
    G Total Verzweifelt, was machen wie bloß mit diesem Grdstk.???? Gartenpflege 23
    Chillie Was soll ich nur mit meinem Balkon machen *seufz*? Gartenpflege 17
    B was machen mit altem Steg? Gartenpflege 22
    julia1501 was soll ich mit meinem Garten machen?! Gartenpflege 15
    B @Api - Spalierbirne was machen (mit Fotos) Obst und Gemüsegarten 8
    G Aloe Vera verblüht, was machen mit dem Blütenschaft ? Gartenpflanzen 4
    J Komische Zwiebeln geerntet, was machen? Obst und Gemüsegarten 5

    Similar threads

    Oben Unten