Gartenanfänger, Beet anlegen, trockener Boden

PrinzR1

Neuling
Registriert
25. Aug. 2022
Beiträge
9
Hallo zusammen,

meine Frau und ich sind totale Anfänger, was den Garten betrifft. Wir überlegen derzeit, wie man am besten neben der Terasse das Stück bepflanzt. Einmal haben wir hier leider ein Gefälle zur Hecke runter und zum anderen ist der Boden total hart und trocken! Man kann zb. nichtmal irgendwas in die Erde richtig stecken, weil der Boden viel zu hart ist. Wir haben paar Lichter an mit aller Mühe gerade so reinbekommen.
Wie geht man jetzt am besten vor, damit erstmal der Boden dauerhaft auch ein Boden ist, wo man was pflanzen kann und an sich buddeln kann? Kann ja schlecht ein Loch buddeln für die Pflanzen. Damit geht es ja schon los.
Außerdem haben wir Angst, dass das irgendwann alles absackt.
Wir sind über jegliche Tipps dankbar!
 

Anhänge

  • 60937581-DDA1-4836-B0C2-065810EFBD3C.jpeg
    60937581-DDA1-4836-B0C2-065810EFBD3C.jpeg
    1,1 MB · Aufrufe: 103
  • Pyromella

    Foren-Urgestein
    Registriert
    19. Juni 2013
    Beiträge
    14.578
    Ort
    Münster (Westfalen)
    Hallo @PrinzR1 , willkommen im Forum!

    Gehe ich Recht in der Annahme, dass es bei dir genauso bekloppt trocken ist, wie bei mir?

    Hier bekäme man zur Zeit auch so gar nichts in den Erdboden, das muss erst tiefgründig und langanhaltend geregnet haben.

    Also, im Moment kannst du wenig machen, außer mal im Netz surfen, was es an netten Pflanzen gibt, was dir so gefällt und was du im Herbst kaufen und pflanzen möchtest.

    Wenn du dafür Tipps haben möchtest, dann müsstest du mal beschreiben, wie das Beet am Ende aussehen soll und wieviel Arbeit du investieren möchtest.

    Für "nur irgendwie bewachsen mit wenig Arbeit" könnte man bei Bodendeckern schauen, aber du kannst auch eine traumhafte Blumenrabatte anlegen - und ein Mittelding ist bestimmt auch möglich.

    Wievviel Sonne steht normalerweise auf dem Stück? Das beeinflusst die Pflanzenauswahl doch massiv.

    Liebe Grüße, Pyromella
     

    PrinzR1

    Neuling
    Registriert
    25. Aug. 2022
    Beiträge
    9
    Hallo @PrinzR1 , willkommen im Forum!

    Gehe ich Recht in der Annahme, dass es bei dir genauso bekloppt trocken ist, wie bei mir?

    Hier bekäme man zur Zeit auch so gar nichts in den Erdboden, das muss erst tiefgründig und langanhaltend geregnet haben.

    Also, im Moment kannst du wenig machen, außer mal im Netz surfen, was es an netten Pflanzen gibt, was dir so gefällt und was du im Herbst kaufen und pflanzen möchtest.

    Wenn du dafür Tipps haben möchtest, dann müsstest du mal beschreiben, wie das Beet am Ende aussehen soll und wieviel Arbeit du investieren möchtest.

    Für "nur irgendwie bewachsen mit wenig Arbeit" könnte man bei Bodendeckern schauen, aber du kannst auch eine traumhafte Blumenrabatte anlegen - und ein Mittelding ist bestimmt auch möglich.

    Wievviel Sonne steht normalerweise auf dem Stück? Das beeinflusst die Pflanzenauswahl doch massiv.

    Liebe Grüße, Pyromella

    Hallo Pyromella,

    genau, der Boden ist einfach Staub trocken. Wenn man darüber geht, dann entsteht schon eine kleine Staubwolke bzw. Sandwolke.
    Gerne würde ich einen mix haben aus Blumen und dann Kies, Steinen oder Rindenmulch. Habe bereits ein Tipp bekommen, dass man den Boden lockern soll, dann bisschen Wasser rauf und das Stück für Stück und wieder vorne anfangen. So wird der Boden wohl immer weicher, da das Wasser dann immer weiter aufgenommen wird.

    Sonne ist wirklich viel an der Stelle. Würde sagen ab ca. 12 Uhr ist dort Sonne bis zum Abend.
    Investieren würde ich schon ein bisschen, aber soll jetzt auch nicht aus Gold sein. Für einen Anfänger gerechtes Beet :)
     
  • Kapernstrauch

    Foren-Urgestein
    Registriert
    07. Mai 2021
    Beiträge
    1.284
    Ort
    Klagenfurt
    Wird das unten mal eine Sichtschutzhecke? Dann wäre nämlich bei der Pflanzenauswahl zu berücksichtigen, dass die Hecke Licht und Wasser wegnimmt....
     
  • Linserich

    Moderator
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2012
    Beiträge
    5.333
    Ort
    Schweizer Mittelland
    Genau. Du schreibst zwar, dass ab 12 Uhr bis Abends Sonne ist.

    In welche Himmelsrichtung geht denn der Blick von der Terrasse über die Hecke hinweg?

    Auf dem Bild fällt nämlich der Schatten genau auf das beet. Jetzt ist es ja noch sonnig, da die Hecke noch licht ist. Aber wenn das z. B. die Südseite ist, dann ist es bald schattig dort, wenn die Hecke grösser und dichter wird.
     

    Fjäril

    Mitglied
    Registriert
    24. Apr. 2010
    Beiträge
    603
    Ort
    ein kleiner Ort in NÖ
    Der Länge der Schatten nach zu urteilen .. .. ich habe das Problem teilweise auch. Schatten - Mittagssonne - Schatten. Da gibt es nicht viel, das damit klarkommt. Heucheras gehen, ein Loch dafür buddeln muss man natürlich schon, aber kein großes .. .. Alternative wäre etwas, wofür man nur Samen in den Boden stecken muss, aber da fällt mir jetzt nichts ein.
     
  • PrinzR1

    Neuling
    Registriert
    25. Aug. 2022
    Beiträge
    9
    Genau, dass wird eine sichtschutzhecke, die leider bisschen Wassermangel hat.
    Wenn man auf der Terasse steht und auf das Beet schaut, dann ist das der Westen. Das stimmt, sobald die Hecke dann fertig ist, wird dort Schatten geworfen. Aber über den Tag kommt die Sonne/das Licht aus dem Süden, wo ich halt stehe.
    Habe heute erstmal mit einem Dreizack oder wie das geil heißt, den Boden oberflächlich gelockert und mit sprühnebelwasser genässt. Mache ich jetzt mal jeden Tag, in der Hoffnung, dass der Boden erstmal nicht mehr so trocken ist.
    Wie gesagt, würde gerne paar Pflanzen haben und dann meine wegen auch Rindenmulch oder teilweise Kies o.ä.
    Liebe Grüße :)
     

    Linserich

    Moderator
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2012
    Beiträge
    5.333
    Ort
    Schweizer Mittelland
    Von Kies oder Rindenmulch rate ich ab. Das sieht nur am Anfang schön aus. Aber sehr bald werden die ersten Unkräutlein durchgüggseln und Dreck kommt angeflogen. Das Jäten und Reinigen wird dann zur langwierigen Aufgabe.

    Wie wäre es mit bodenbedeckendem Thymian? Den kann man sogar mal betreten.
     

    Platero

    Foren-Urgestein
    Registriert
    29. Jan. 2021
    Beiträge
    1.553
    Ort
    Im Hessenland
    Manche Bodenarten lassen sich zu trocken/zu nass einfach nur sehr schlecht bearbeiten. Eine unnötige Plackerei. Einfach auf den nächsten, ergiebigen Regen warten, einsickern lassen und dann mal probieren. Ist es zu schwer und klumpig, noch einen Tag warten.
    Unseren sehr schweren Lehmboden hier kann man nur exakt 2 Tage nach Regen überhaupt irgendwie bearbeiten. Ansonsten ist der wie Beton, oder so klebrig, dass mehr am Werkzeug und den Stiefeln klebt, als man bearbeitet bekommt.
    Wir haben jetzt fast Ende August, woher die Eile?

    Und bevor du Kies ausbringst, geh mal in älteren Wohnvierteln spazieren und schau dir das gut an, wie es nach ein paar Jahren aussieht …… sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt!
     

    Galileo

    Foren-Urgestein
    Registriert
    25. Sep. 2020
    Beiträge
    1.864
    Ort
    In den Apfelweinbergen
    Egal, was mal gepflanzt wird…
    Das einzig Sinvolle jetzt ist, eine leistungsfähige (6 PS) Fräse ausleihen und die Fläche auffräsen, damit der Regen, wenn er denn kommt, nicht wegläuft, sondern einsickern kann.
    Erstmal nur 5 cm tief und dann immer 5 cm mehr bis Du 20 cm tief gefräst hast.
    Falls 5 cm-Schritte nicht möglich dann alle 3 cm.
     
  • Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.480
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Ich denke, diese Wässerungsaktion ist einfach nur teuer und absolut nicht zielführend.
    Findet erstmal raus, ob der Boden lehmig oder tonig ist.
    Bodenprobe und entsprechend im WWW schauen.
    Und dann über entsprechende Verbesserung nachdenken.
    Lehm per se ist nicht schlecht.
    Uns rettet der hohe Lehmanteil hier grade die Pflanzen im Garten, da er sehr gut Feuchtigkeit hält.
    Aber die Bearbeitung ist der Horror wie @Platero schon schrieb.
    Fräsen und Mutterboden und/oder Kompost einbringen wäre mein Vorschlag.
    Ihr solltet ja langfristig denken. Da ist es nur teuer, jetzt auf die Schnelle einfach mal was zu pflanzen.
    Dann stellt euch lieber ein paar Kübel (Mörtelkübel) auf und setzt z.B. Gräser und ein paar Herbstblüher rein, die später in den Hang ausgepflanzt werden können.
     
  • PrinzR1

    Neuling
    Registriert
    25. Aug. 2022
    Beiträge
    9
    Okay, heute soll es bei uns richtig Gewittern. Dann warte ich das Gewitter ab und werde danach erstmal wieder mit dem Dreizack durchgehen und die Erde oder Lehm, was es auch immer ist aufwühlen. Mutterboden meint ihr, Säcke voller erde kaufen und die dann reinarbeiten, richtig?
    habe es nicht eilig, sondern will einfach wissen, wie ich am besten vorangehen sollte, damit das nachher auch was wird.
    Eine Probe entnehme ich wie? Einfach versuchen ein Loch zu graben, verstehe ich das richtig? Und dann zu schauen, was das für ein Boden ist?
    Bodendecker wäre wirklich eine gute Idee. Die sehen auch total schön aus!
    Wegen dem Wasser kostet es nichts, weil wir einen Brunnen haben :)
     

    Frau B aus C

    Foren-Urgestein
    Registriert
    15. Sep. 2013
    Beiträge
    1.221
    Ort
    Gebirge
    Ja, warte das Gewitter ab. Und probier dann mal. Notfalls noch den übernächsten Regen abwarten.
    Und Ende November ein paar Sträucher pflanzen. Schließlich soll es pflegeleicht werden.
    Hang rutscht nicht ab.

    Säcke Erde kaufen? Du hast wohl zuviel Geld?
     

    PrinzR1

    Neuling
    Registriert
    25. Aug. 2022
    Beiträge
    9
    Wie kommst du darauf, dass ich zu viel Geld habe? Ja, ich warte den Regen ab
     

    Kapernstrauch

    Foren-Urgestein
    Registriert
    07. Mai 2021
    Beiträge
    1.284
    Ort
    Klagenfurt
    Wenn du den Boden soweit hast, dass du etwas pflanzen kannst, würde ich dir folgendes raten: geht in eine gute Gärtnerei/ins Gartencenter und schau dich um, was da ist und euch gefällt. Normalerweise sind die Pflanzen nach Standortbedingungen sortiert, sonst liest du dir die Schilder durch, gegebenenfalls googelst du danach....
    Kostet Zeit, macht aber Spass!

    Empfehlen kann ich dir:
    Nepeta/Katzenminze (gibt es in vielen Sorten, niedrig bis hoch)
    Salvia/Salbei - ebenfalls ganz viele Sorten, nicht alle winterfest
    Gräser - auf Winterhärte achten!
    Echinacea und Rudbeckien (Sonnenhüte)
    Calamintha nepeta/Steinquendel
    Campanula/Glockenblumen
    Allium/Zierlauch - da würde ich aber nicht ganz hohe Sorten nehmen
    Bodendeckerrosen
    Geranium/ Storchschnabel

    Hier noch ein Teil meiner Böschung ( Ostseite mit Sonne auch von Süden).
    Da siehst du Allium, Lavendel, Steinquendel , weißen Salbei und Geranium Rozanne

    24BF9B5F-8EC6-4E35-AB32-9C61E5B69694.jpeg
     

    PrinzR1

    Neuling
    Registriert
    25. Aug. 2022
    Beiträge
    9
    Ach so, okay. Ja, dass wusste ich nicht und kenne mich auch nicht aus. Auch das man wirklich so viel an Mutterboden kaufen muss bzw. braucht
     

    PrinzR1

    Neuling
    Registriert
    25. Aug. 2022
    Beiträge
    9
    Gut, dann schaue ich mal nachher, was der Boden sagt. Auf jeden Fall, immer als es bereits schon stark geregnet hat, war der Boden dennoch nicht gerade weich, sondern hart. Schaue, wie das dann heute Abend sein wird. Hoffe, ich bekomme da ein schönes Beet hin. Irgendwann muss der grüne Daumen ja mal kommen 😂
     

    PrinzR1

    Neuling
    Registriert
    25. Aug. 2022
    Beiträge
    9
    Wenn du den Boden soweit hast, dass du etwas pflanzen kannst, würde ich dir folgendes raten: geht in eine gute Gärtnerei/ins Gartencenter und schau dich um, was da ist und euch gefällt. Normalerweise sind die Pflanzen nach Standortbedingungen sortiert, sonst liest du dir die Schilder durch, gegebenenfalls googelst du danach....
    Kostet Zeit, macht aber Spass!

    Empfehlen kann ich dir:
    Nepeta/Katzenminze (gibt es in vielen Sorten, niedrig bis hoch)
    Salvia/Salbei - ebenfalls ganz viele Sorten, nicht alle winterfest
    Gräser - auf Winterhärte achten!
    Echinacea und Rudbeckien (Sonnenhüte)
    Calamintha nepeta/Steinquendel
    Campanula/Glockenblumen
    Allium/Zierlauch - da würde ich aber nicht ganz hohe Sorten nehmen
    Bodendeckerrosen
    Geranium/ Storchschnabel

    Hier noch ein Teil meiner Böschung ( Ostseite mit Sonne auch von Süden).
    Da siehst du Allium, Lavendel, Steinquendel , weißen Salbei und Geranium Rozanne

    Anhang anzeigen 720296

    wirklich, sehr sehr schön! Hatte auch überlegt, eventuell mit paar großen Steinen zu arbeiten, die man dort hinpacken kann. Die vorgeschlagenen Pflanzen hören sich gut an
     

    Knuffel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    05. Apr. 2017
    Beiträge
    1.419
    Ort
    Baden
    Gut, dann schaue ich mal nachher, was der Boden sagt. Auf jeden Fall, immer als es bereits schon stark geregnet hat, war der Boden dennoch nicht gerade weich, sondern hart. Schaue, wie das dann heute Abend sein wird. Hoffe, ich bekomme da ein schönes Beet hin. Irgendwann muss der grüne Daumen ja mal kommen 😂

    Das mit dem vielen Regen sieht meistens mehr aus als es am Ende ist.
    Da denkt man ganz oft "jau, das war jetzt mal ein richtiger Guss" und dann guckst du in den Regenmesser und siehst, dass es nur 1 oder 2 Liter waren. Für den Boden ist das nichts.
    Wenn es bei euch nicht die letzten Tage schon dauerhaft geregnet hat, dann ist es mit dem nächsten großen Regen zum Boden weich bekommen leider nicht getan. Da muss es dann wirklich mal wieder ne Woche lang schönen Landregen geben, der dann auch gut einziehen kann. Bei einem heftigen Gewitter, fließt das Wasser nur oberflächlich ab und der Boden hat nichts davon.

    Und der grüne Daumen kommt, wenn man ihm denn eine Chance gibt ;)
     

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Registriert
    13. Juni 2007
    Beiträge
    7.122
    Ort
    Im wilden Süden
    Mulch oder Kies würde ich auch nicht empfehlen. Bei starkem Regen spült es die Sachen dann den Abhang runter.

    Und beim bepflanzen nicht vergessen, dass du noch gut an die Hecke kommen musst um sie schneiden zu können.

    Ich hätte sowieso die Terrasse mit einer Mauer oder mit L - Steinen abgefangen, damit ich neben der Hecke eine ebene Fläche hätte.
     

    PrinzR1

    Neuling
    Registriert
    25. Aug. 2022
    Beiträge
    9
    Mulch oder Kies würde ich auch nicht empfehlen. Bei starkem Regen spült es die Sachen dann den Abhang runter.

    Und beim bepflanzen nicht vergessen, dass du noch gut an die Hecke kommen musst um sie schneiden zu können.

    Ich hätte sowieso die Terrasse mit einer Mauer oder mit L - Steinen abgefangen, damit ich neben der Hecke eine ebene Fläche hätte.

    ja, ich weiß auch nicht, was sich die Vermieter dabei gedacht haben. Ist ja zum Glück kein Eigenheim. Sonst hätte ich es auch ganz anders gemacht..
     

    Knuffel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    05. Apr. 2017
    Beiträge
    1.419
    Ort
    Baden
    Uh, ihr seid nur Mieter?
    Das ist dann ja schwer: Schön soll es sein, aber im Zweifel muss man es auch einfach zurück lassen oder mitnehmen können.
    Nicht einfach
     

    Frau B aus C

    Foren-Urgestein
    Registriert
    15. Sep. 2013
    Beiträge
    1.221
    Ort
    Gebirge
    Also feste Schuhe anziehen, Spaten nehmen und umgraben. Geht schwer, aber geht.
    Und dann ab September nach Wunsch bepflanzen.
     
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    Ranunkel12 Gartenanfänger Wie heißt diese Pflanze? 5
    T Gartenanfänger Gartenpflege 1
    M ebenfalls Gartenanfänger :-) Obst und Gemüsegarten 4
    E Gartenanfänger / Grundlegende Frage Gartenpflege 4
    N Buchempfehlung für Gartenanfänger Bücher & Co. 1
    Neues_Pflänzchen Totaler Gartenanfänger sucht händeringend Hilfe!!! Gartenpflanzen 5
    Z Hilfe für einen Gartenanfänger. Gartenpflege 2
    Rosinante Gartenanfänger braucht Hilfe Gartenpflanzen 2
    S *Hilfe* brauche dringend euren rat,bin Gartenanfänger Gartenpflanzen 2
    K Gute Bücher für Gartenanfänger Gartenpflege 5
    Z Rasen vom Beet aus bewässern? Bewässerung 6
    Schwabe12345 Ackersalat - über den Winter im offenen Beet Obst und Gemüsegarten 5
    V Beet komplett von Unkraut befreien - einfachste Methode? Gartenpflege 11
    K Gestaltung von schmalem Beet vor Stützmauer Gartengestaltung 6
    E Beet am Zaun anlegen Gartengestaltung 9
    D Lücke unter Zaun schließen mit angrenzendem Beet Gartengestaltung 10
    diwie Hohes Beet bauen. Alles bedacht? Obst und Gemüsegarten 7
    Piccola Kleines Beet möchte bepflanzt werden Gartenpflege 28
    E Asbestdach in Nähe von geplantem Beet Obst und Gemüsegarten 43
    P Beet wird frei...was passt da rein? Obst und Gemüsegarten 3
    G Alternativen zum Wildkräuter-Beet Gartengestaltung 5
    M Beet völlig überwuchert Gartenpflege 38
    B Bitte Vorschläge für neues Beet Gartenpflanzen 10
    R Sand aufs Beet gemacht - folgen? Gartenpflege 4
    V Beet bepflanzen Gartengestaltung 11

    Similar threads

    Oben Unten