Rasen Neuanlage im Herbst - erster Schnitt

marwinho

Neuling
Registriert
02. Nov. 2022
Beiträge
4
Liebe Forenmitglieder und Rasen Spezialisten,

ich habe rund 140 qm Rasen komplett neu angelegt. Aussaat war am 25.9.. Nachsaat (wegen Volgelfraß etc.) nochmal am 11.10..

Aufgrund des warmen Herbstwetters ist das Gras auch gut gekommen. Jetzt stellt sich mir die Frage nach der ersten Mahd. Das Gras ist nicht nur aber auch wegen der Nachsaataktion noch ungleichmäßig hoch. Ich habe Stellen, da ist es schon weit über 10 cm hoch - zwischendrin sind aber auch Halme, die aussehen, als hätten sie erst frisch gekeimt, mit 1-3 cm (vermutlich die Nachsaat). Auch in Schattenlage an der Nordseite des Hauses sind die Halme zum Teil erst 5 cm hoch. Die Mehrzahl der Halme dürfte so 8 cm haben.

Jetzt wird es bald kälter (meine Wiese wächst in Nürnberg). Zwar tagsüber zweistellig aber Nachts schon unter 5 Grad und die ersten Nachtfröste kommen demnächst auch.

Die erste Mahd soll ja sehr wichtig für das Breitenwachstum sein.
Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich "auf Teufel komm raus" dieses Jahr noch mind. einmal mähen sollte. Auch auf die Gefahr hin, mglw. aus Wachstumsicht zu früh dran zu sein und die Einzelnen, noch kürzeren Gräser zwischen den schon Langen zu schädigen.
Oder ist es problemlos, mit dem ersten Schnitt bis in den Frühling zu warten? Wenn es jetzt eh kälter wird, dürfte es ja keinen Unterschied machen, erst im Frühjahr zu mähen, da jetzt im Herbst - selbst wenn ich mähen würde - wsl. eh kein großes Wachstum in die Breite mehr erfolgt.
Ist das Gras dann aber möglicherweise zu lang für den Winter (Pilze etc.)?

Ich habe mal versucht, das auf Fotos einzufangen, ist aber schwer:

1667403416114.jpg 1667403416051.jpg 1667403416080.jpg 1667403416096.jpg 1667403416064.jpg 1667401518603.jpg

Für die, die es interessiert, so sah es vorher aus (Vorbewohner) :p
1661946742719_-s.jpg

Über die Tips einiger Rasenprofis würde ich mich freuen. Vielen Dank im Voraus!

Gruß
Marwinho
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Linserich

    Schoggifreak
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2012
    Beiträge
    6.651
    Ort
    Schweizer Mittelland
    Du solltest noch diesen Herbst ein erstes Mal mähen.

    Wenn es denn mal schneien sollte, dann legen sich die langen Halme hin und es entsteht der schönste Rasenfilz und es sieht bald wieder so aus wie auf dem letzten Bild.

    Wenn du überlegt mähst und dich bemühst, nicht zu viel auf einer Stelle zu trampeln und den Mäher zu drehen, dann schadet das dem Rasen nicht, auch wenn es noch vereinzelt kurze Halme hat.
     

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Registriert
    25. Nov. 2008
    Beiträge
    5.664
    Ort
    Österreich
    Liebe Forenmitglieder und Rasen Spezialisten,

    ich habe rund 140 qm Rasen komplett neu angelegt. Aussaat war am 25.9.. Nachsaat (wegen Volgelfraß etc.) nochmal am 11.10..

    Aufgrund des warmen Herbstwetters ist das Gras auch gut gekommen. Jetzt stellt sich mir die Frage nach der ersten Mahd. Das Gras ist nicht nur aber auch wegen der Nachsaataktion noch ungleichmäßig hoch. Ich habe Stellen, da ist es schon weit über 10 cm hoch - zwischendrin sind aber auch Halme, die aussehen, als hätten sie erst frisch gekeimt, mit 1-3 cm (vermutlich die Nachsaat). Auch in Schattenlage an der Nordseite des Hauses sind die Halme zum Teil erst 5 cm hoch. Die Mehrzahl der Halme dürfte so 8 cm haben.

    Jetzt wird es bald kälter (meine Wiese wächst in Nürnberg). Zwar tagsüber zweistellig aber Nachts schon unter 5 Grad und die ersten Nachtfröste kommen demnächst auch.

    Die erste Mahd soll ja sehr wichtig für das Breitenwachstum sein.
    Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich "auf Teufel komm raus" dieses Jahr noch mind. einmal mähen sollte. Auch auf die Gefahr hin, mglw. aus Wachstumsicht zu früh dran zu sein und die Einzelnen, noch kürzeren Gräser zwischen den schon Langen zu schädigen.
    Oder ist es problemlos, mit dem ersten Schnitt bis in den Frühling zu warten? Wenn es jetzt eh kälter wird, dürfte es ja keinen Unterschied machen, erst im Frühjahr zu mähen, da jetzt im Herbst - selbst wenn ich mähen würde - wsl. eh kein großes Wachstum in die Breite mehr erfolgt.
    Ist das Gras dann aber möglicherweise zu lang für den Winter (Pilze etc.)?

    Ich habe mal versucht, das auf Fotos einzufangen, ist aber schwer:

    Anhang anzeigen 724727 Anhang anzeigen 724728 Anhang anzeigen 724729 Anhang anzeigen 724730 Anhang anzeigen 724731 Anhang anzeigen 724732

    Für die, die es interessiert, so sah es vorher aus :p
    Anhang anzeigen 724733

    Über die Tips einiger Rasenprofis würde ich mich freuen. Vielen Dank im Voraus!

    Gruß
    Marwinho
    Auf jeden Fall jetzt noch mähen, wenn das Wetter passt und er wieder wächst, ruhig noch einmal mähen..
    Und nicht vergessen einen Herbstdünger zu streuen nach dem mähen am besten!
     
  • Spezialist

    Mitglied
    Registriert
    09. Okt. 2012
    Beiträge
    784
    "so sah es vorher aus". Ich nehme an, er hatte direkte Sonneneinstrahlung und kein Wasser. Das wird Dir ggf. mit Deinem neuen Rasen auch passieren. Kommt aber wieder und bedarf eigentlich keiner Neuanlage.
     
  • marwinho

    Neuling
    Registriert
    02. Nov. 2022
    Beiträge
    4
    Danke Euch! Also mähen (y)
    Würde jetzt aber trotzdem noch ein bis zwei Wochen bis Mitte November damit warten...sicher sind die Nachzügler Halme dann auch nochmal etwas länger...

    Auf welche Länge würdet ihr beim Mähen gehen?
    Man soll ja beim ersten mähen maximal auf 2/3 der Länge schneiden. Ich wäre jetzt mal mit 6,5 mm rangegangen...ist das noch zu lang für den Winter?

    Den Herbstdünger habe ich schon griffbereit, war mir aber nicht sicher, ob ich den benötige, da ich bei der Neuanlage auf die gesamte Fläche knapp 3 cm neue Rasenerde und Startdünger aufgebracht hatte.
     
    Zuletzt bearbeitet:

    marwinho

    Neuling
    Registriert
    02. Nov. 2022
    Beiträge
    4
    "so sah es vorher aus". Ich nehme an, er hatte direkte Sonneneinstrahlung und kein Wasser. Das wird Dir ggf. mit Deinem neuen Rasen auch passieren. Kommt aber wieder und bedarf eigentlich keiner Neuanlage.
    Ja, die Vorbewohner hatten den Rasen jahrelang nicht gewässert und das Gras oft erst gemäht wenn es extrem lang war. Da kam auch nach Regen nichts mehr, bzw. nur ganz vereinzelt. Mehr Moos und Kräuter als Rasen. Der ganze Boden war auch total "holzig" und überall Unebenheiten. Ich habe dann mal zwei Wochen einige freie Abende investiert und die ganze Fläche mit der Motorhacke umgepflügt und die alten Soden/Unkräuter weitestgehend entfernt (und wieder vergraben). Der größte Teil der Arbeit war dann eigentlich das Planum herzustellen. Habe dann noch knapp 5.000 Liter neue Erde ausgebracht (kam auf Paletten in Säcken) und angesät. Arbeit und invest waren es mir wert für das Ergebnis, das ich jetzt habe.

    Jetzt gilt es halt, das Ganze eben nicht wieder so verkommen zu lassen, also anständig zu wässern und pflegen. System ist jetzt jedenfalls erstmal drin.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Platero

    Foren-Urgestein
    Registriert
    29. Jan. 2021
    Beiträge
    3.129
    Ort
    Im Hessenland
    Du musst den Rasen ja nicht ad hoc für den Winter runter mähen. Erster Schnitt auf maximaler Höhe des Mähers und dann einige Tage später nochmals etwas tiefer. Eventuell darfst du sogar noch mal ran, bei den aktuellen Temperaturen wächst der ja noch.
    Bei uns erfolgt der letzte Schnitt weit, weit im Herbst, da wir den Rasenmäher auch als "Laubsauger" einsetzen. Und der Apfelbaum wirft immer sehr spät ab.
     

    marwinho

    Neuling
    Registriert
    02. Nov. 2022
    Beiträge
    4
    Du musst den Rasen ja nicht ad hoc für den Winter runter mähen. Erster Schnitt auf maximaler Höhe des Mähers und dann einige Tage später nochmals etwas tiefer. Eventuell darfst du sogar noch mal ran, bei den aktuellen Temperaturen wächst der ja noch.
    Bei uns erfolgt der letzte Schnitt weit, weit im Herbst, da wir den Rasenmäher auch als "Laubsauger" einsetzen. Und der Apfelbaum wirft immer sehr spät ab.

    Top! danke Dir...

    Wie ist das eigentlich mit dem Frost und dem mähen? Heißt (Nacht-)Frost, dass nicht mehr gemäht werden darf? Oder ist das den Gräsern herzlich egal?

    Wenn es dem Rasen egal ist, hätte ich ja noch ganz entspannt mind. den ganzen November über Zeit um auf die richtige Länge zu kommen.
    Würde dann in zwei Wochen den allerersten Schnitt machen (Schnitthöhe groß wählen) und dann vielleicht noch zweimal danach um auf ca. 5 cm Halmlänge für den Winterschlaf zu kommen...

    Die Idee mit dem Mäher als Laubsauger hatte ich auch schon :cool: Unsere Korkenzieherweide hängt auch nach fast komplett voller Blätter...


    P.S. ich frage so "doof", da wir erst seit Juli im Objekt wohnen, davor musste ich nie Rasen machen. Jetzt habe ich eben Ende September die alte Rasenfläche der Vorbesitzer erneuert und laufe in die ganzen Fragen. Es geht jetzt so gesehen ans Eingemachte :)
     

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Registriert
    25. Nov. 2008
    Beiträge
    5.664
    Ort
    Österreich
    Der Herbstrasendünger hat den Sinn, er hilft, stärkt die zarten Gräser um gut über den Winter zu kommen, ist ja kein Wachstumsdünger sondern Kalibetont.
     

    Platero

    Foren-Urgestein
    Registriert
    29. Jan. 2021
    Beiträge
    3.129
    Ort
    Im Hessenland
    Mähen ist dem Gras egal, ob Frost oder nicht. Es wächst danach bei tiefen Temperaturen nur nicht mehr. Du solltest also nicht allzu tief gehen, vor dem Winter.
    Es wird später im Herbst unter Umständen schwierig, einen Tag zu erwischen, an dem es trocken genug ist. Nasses Gras lässt sich nicht gut mähen.

    Aktuell hast du halt das Problem, dass du unter Umständen die feinen Gräser der Nachsaat mit dem Mäher raus ziehst. Deshalb nicht zu tief mähen, dann saugt er nicht so stark. Und dann noch mal nachmähen, wenn die Nachsaat etwas kräftiger geworden ist.
     
  • bolban2

    Mitglied
    Registriert
    23. Okt. 2022
    Beiträge
    362
    Ort
    Nürnberg
    Wichtig ist auch, dass Du mit dem letzten Schnitt nicht zu tief mähst (edit:sehe grad dass das schon Platero geschrieben hat(y)). Mäh' erstmal nur einen Meter & dann schau' Dir die Halme an, ob Du bis an die Austriebstelle für die Blätter runterholzt, des darf nämlich nicht sein. Ich geh mal davon aus, dass Du keinen tiefschnittverträglichen Golfrasen verwendet hast. Also runter auf die Knie und im Detail mal nachgesehen. Umgefallene Halme kannst Du auch im Winter mit dem Federbesen etwas aufbürsten.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    P Neuanlage Rasen im Herbst?!? Rasen 7
    F Rasen-Neuanlage mit viel Moos und Unkraut Rasen 36
    B Rasen Neuanlage - Tipps? Rasen 5
    P Aus Alt mach Neu - Rasen Neuanlage, aber wie? Rasen 4
    M Rasen im schlechten Zustand - Reparatur oder Neuanlage? Rasen 11
    B Rasen - Neuanlage klappt nicht Rasen 5
    W Storchschnabel Unkraut nach Rasen-Neuanlage Rasen 17
    H Projekt Rasen Neuanlage mit Unterflurbewässerung Rasen 5
    Jan86 Rasen Nachsaat zur Neuanlage verwendet Rasen 2
    Jan86 Rasen Neuanlage - Start Dünger vergessen Rasen 2
    T Neuanlage Rasen mit Betonresten & Co Rasen 14
    J Neuanlage Rasen Rasen 1
    B Bitte Hilfe bei Rasen-Rettung bzw. Neuanlage Rasen 16
    V Rasen Neuanlage - was läuft hier schief? Rasen 5
    M Rasen-Neuanlage: Wie viel Sand in den Lehmboden einarbeiten? (u. a.) Rasen 5
    M Rasen pflege im Frühjahr mit Saat aus vorjahr neuanlage Rasen 10
    B Rasen Neuanlage total gescheitert? Rasen 24
    K Rasen Neuanlage Rasen 3
    D Wiese zu Rasen und Neuanlage Rasen 3
    A Rasen-Neuanlage, Samenauswahl......Hilfe bitte Rasen 3
    G Rasen Neuanlage - einige Fragen Rasen 2
    J Problem bei Rasen Neuanlage Rasen 14
    D Boden Sauer (Rasen-Neuanlage) Rasen 1
    B Rasen Neuanlage Handlungsbedarf weil Grashalme rötlich? Rasen 5
    N Rasen Neuanlage Rasen 7

    Similar threads

    Oben Unten