Wie und womit mulchen ?

Kraeuterfreund

Mitglied
Registriert
13. Juni 2011
Beiträge
753
Ort
Ruhrgebiet
Hallo,

ich hätte da mal gern ein Problem :)

Wir haben entlang des Rasens Randbeete angelegt, ca. 40m lang, zwischen 1 und 2,5m breit (die Rasenkante verläuft geschwungen). Als Begrenzung zwischen Rasen und Beet liegen flache Rasenkantensteine, d.h., Rasen, Steine und Beet sind auf einer Ebene, ohne trennende senkrechte Barriere dazwischen.

Die Erde unserer Beete ist lehmhaltiger Mutterboden, und die größten Teile der Beete liegen in der prallen Sonne. Wenn es mal drei Tage nicht regnet, ist die Oberfläche der Beete knochenhart und ausgetrocknet, reißt auf und sieht einfach ziemlich häßlich aus.

Ein Beet haben wir letztes Jahr angelegt und bepflanzt, das andere jetzt gerade, d.h. zwischen den Stauden ist natürlich noch relativ viel Platz mit nackter Erde. Es ist ein bunter Staudenmix, von allem etwas, sozusagen "quer durch die Natur".

Ich möchte diese Beete jetzt gerne mit einer Mulchschicht bedecken, zum einen, um die Feuchtigkeit besser zu halten und den "Oberflächenbeton" zu verhindern, zum anderen natürlich auch, damit es etwas hübscher aussieht. Zukünftig soll das im Wesentlichen mit Kompost erfolgen, allerdings sind unsere Komposthaufen auch frisch angelegt, das wird also noch ein Jahr dauern, bis der in ausreichender Menge zur Verfügung steht.

Rasenschnitt als Mulchmaterial finde ich einfach unschön und möchte ich keinesfalls (ich habs ausprobiert - nein, das erträgt mein Auge nicht *grins*). Bliebe als Alternative Rindenmulch, sehr feiner, nicht die groben Pinienrindenschnitzel. Nur: für das frisch angelegte Beet soll Rindenmulch ja nicht so gut sein, und außerdem (das größere Problem): Selbst wenn ich nur eine dünne Mulchschicht von 3-5cm ausbringe, liegt der ja dann eben diese 3-5cm über der Rasenkante und wird doch sicherlich über kurz oder lang durch Wind, Regen, Vögel etc. im Rasen landen. Auch nicht praktisch.

Hat jemand eine Idee für eine Alternative, die zudem nicht gleich Unsummen kostet?
 
  • Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    Registriert
    11. März 2008
    Beiträge
    9.894
    Ort
    Westmünsterland/Nähe NL- Klimazone 8a
    Hallo Peter,
    wenn du Folgendes auf deinen Kompost schüttest, ist er "Rubbeldiekatz" fertig:

    1 P. Frischhefe in einem Gefäß mit ca. 1 l Wasser auflösen und glattrühren
    1 kg Zucker dazu geben

    in einer Gießkanne mit ca. 9 l Wasser mischen und auf den Komposthaufen gießen

    Herzliche Grüße
    von
    Moorschnucke:eek:

    P.S. Als Grüngungung und zur Bodenverbesserung kannst du Phacelia auf die kahlen Stellen aussäen, dient gleichzeitig Bienen und Hummeln als Nektarlieferant und beschattet den Boden. Später kann man die Reste untergraben.:cool:
     

    mahatari

    Foren-Urgestein
    Registriert
    22. Juni 2008
    Beiträge
    1.708
    Ort
    Deutschland , Nähe Ostsee.../früher Südafrika
    Mulchen ist immer mit Kompromissen verbunden.
    Ich mulche mit allem, was ich habe, es sieht nicht schon aus,aber ich kann alles unterbringen.Die Amseln haben gut Futter.....und es ist alles so,wie Du es beschreibst und nicht willst.
    Ich wüßte auch nur feinen feinen Rindenmulch als organische Möglichkeit.

    Um alle deine Vorstellungen zu erfüllen kannst Du nur Kiesel nehmen....
     
  • M

    Marsusmar

    Guest
    Die vorraussetzungen sind bei uns absolut die gleichen. Gelbe knetbare Lehmklumpen. Nur das meine Blumen mitten im Rasen sind, ein Schlangenbeet wie bei dir, mit runden kanten.
    Wir hatten von vornherein zu viel Erde und haben bis heute (4 Jahre) eine grüne Wellplastikkante drumherum und Baumarkt Rindenmulch der ist für unseren Lehmboden perfekt. Kein Mensch der dass nicht hat, weiss wovon wir beide reden. Ich wollte das Zeug schon als Strassenbelag für das Dorf in unserer Vorgarten Eisenbahn verwenden....

    Heute morgen hat Hornbach Steine geliefert, weil wir uns die Hässliche Grüne Kante übersehen haben und mein GG der heute frei hat, ist am bauen. Es gibt jetzt eine Trockenmauer drumherum. Die kostet natürlich was, nicht vergeichbar mit der alten Plastikkante. Zumal du noch mehr meter als wir hast. (26 m)

    Das Bild, das ich auch als Avatar nutze, zeigt den alten Zustand. Hier zum Großklicken.

    Liebe Grüße Suse
     

    Anhänge

    • DSC_0012.jpg
      DSC_0012.jpg
      626,9 KB · Aufrufe: 325
    Zuletzt bearbeitet:
  • Kraeuterfreund

    Mitglied
    Registriert
    13. Juni 2011
    Beiträge
    753
    Ort
    Ruhrgebiet
    Vielen Dank euch allen!!

    Die Idee mit der Sperre durch Einjährige gefällt mir gut (und meiner Frau wird sie noch besser gefallen). Ich denke schon, dass wir noch in ausreichender Zahl Tagetes, Männertreu etc. bekommen werden, unser Gärtner ist an sich recht gut damit bestückt.

    Und dann mal nach Holzhäckseln gucken. Im GC oder Baumarkt gibts die definitiv bei uns nicht, aber vielleicht kann ich mal bei einer Holzgroßhandlung oder so nachfragen. Oder, fällt mir gerade so ein: gehen nicht vielleicht auch Säge- bzw. Hobelspäne? Dann würd ich mal die Schreinereien in der Umgebung abgrasen :)

    Den "Kompost-Turbo" werd ich auch mal anwenden, ich hatte davon in den Kompost-Threats auch schon gelesen und das eh auf dem Plan. Ich dachte nur, den setzt man ein, wenn der Haufen "voll" ist. Im Moment kommt da ja immer noch neues drauf.

    Kiesel scheiden aus, erstens mag ich das nicht, und zweitens wäre das ja auch schwer als "temporäre" Lösung einzusetzen. Ich will ja nicht nächstes Jahr 1 Tonne Kieselsteine aus dem Beet aufklauben :)

    Eine Trockenmauer rundum sieht bestimmt toll aus, allerdings, wenn ich damit den ganzen Rasen umrunde, sind das so ca. 150m... doch ein bisschen viel, glaube ich.
    Das grüne Wellplastik hatte ich auch mal im Einsatz, finde es aber ähnlich wie Suse auf Dauer ziemlich unansehnlich. Ich hab schon mal an Stahlkanten gedacht, das sieht m.E. auch ganz gut aus, ist aber bei der Länge auch fast unerschwinglich. Aber wofür sind wir hier im Ruhrgebiet: ich werd mich mal umhören, ob man nicht so halbwegs zivilen Preisen irgendwo 150m Stahlband besorgen kann, dass dann nicht den Preisaufschlag für "Gartenware" hat, sondern einfache Industrieware ist :)

    Nochmals Danke an alle für die vielen guten Ideen !!:cool:
     

    mahatari

    Foren-Urgestein
    Registriert
    22. Juni 2008
    Beiträge
    1.708
    Ort
    Deutschland , Nähe Ostsee.../früher Südafrika
    ...ich muß hier noch mal nachhaken, was ist besser an Holzhackschnitzel...gegenüber Pinien- oder was auch immer für Rindenmulch?

    Ich würde doch denken, Rinde ist ein Nebenprodukt, und Holzhackschnitzel wohl eher nicht. Außerdem werden Holzhackschnitzel bestimmt grau, wie meine Schredderprodukte...

    Das mit den Steinen hab ich nur geschrieben, weil bei uns die Amseln immer am arbeiten sind, egal, womit ich mulche.
     

    bergaufsepp

    Mitglied
    Registriert
    03. Feb. 2010
    Beiträge
    235
    ...ich muß hier noch mal nachhaken, was ist besser an Holzhackschnitzel...gegenüber Pinien- oder was auch immer für Rindenmulch?

    Ich würde doch denken, Rinde ist ein Nebenprodukt, und Holzhackschnitzel wohl eher nicht. Außerdem werden Holzhackschnitzel bestimmt grau, wie meine Schredderprodukte...

    Holzhackschnitzel sind mMn besser, säuern den Boden nicht so wie Rindenmulch, halten länger und kosten weniger. Optisch finde ich sie auch schöner, gerade wenn sie grau werden.

    Ich hole meine im örtlichen Sägewerk, dort fallen trotz Hackschnitzelheizung genügend als "Abfall" an.
     
  • mahatari

    Foren-Urgestein
    Registriert
    22. Juni 2008
    Beiträge
    1.708
    Ort
    Deutschland , Nähe Ostsee.../früher Südafrika
    Dann sind das ja alles sehr subjektive Vorlieben...

    Ich favorisiere auch mein eigenes Häckselgut, manchmal aus Koniferen, momentan aus allen erfrorenen Hibiskussen...(oder Hibisken?)Das sieht zwar nicht so schön aus, aber wenn ich erst meinen Kompost drauf verteile, dann ist es ja mit den Unkräutern noch wilder, es hat alles Vor und Nachteile....und jeder wird für sich die beste Lösung finden
     

    Kraeuterfreund

    Mitglied
    Registriert
    13. Juni 2011
    Beiträge
    753
    Ort
    Ruhrgebiet
    Es gibt aber Garten, in denen man mit Plastik-Kinderbällchen mulchen könnte und es würde keinem auffallen, so dicht die Stauden stehen ...

    Das ist das Ziel vons Ganze :) Allerdings werde ich dann, wenn es tatsächlich mal soweit sein sollte, auf die Plastikkinderbällchen auch verzichten :)

    Der Schattenbereich ist übrigens nicht das Problem, da ist die Erde locker und nicht so betonhart, da muss ich derzeit gar nichts machen. Es geht nur um die langen Sonnenbeete, mal eins als Beispiel auf dem Bild (inzwischen aber deutlich mehr bepflanzt):
    IMG_0321.JPG
     
    M

    Marsusmar

    Guest
    So Mein GG hat am Donnerstag Gearbeitet. Der rote Rücken ist fast abgeklungen. Das Ergebnis ist noch nicht ganz fertig. Die mähkantensteine kommen morgen rum.


    Liebe Grüße Suse
     

    Anhänge

    • DSC_0010.jpg
      DSC_0010.jpg
      629,1 KB · Aufrufe: 268

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.862
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo Kräuterfreund,

    warum füllst Du die Lücken nicht einfach mit einjährigen Sommerblumen?
    Jetzt noch schnell
    Jungfer im Grünen
    niedrige Ringelblumen
    Malven
    Cosmeen(?)
    ...
    säen und Boden und Augen freuen sich.
    Da musst Du nur aufpassen, das die sich nicht zu sehr versamen.

    Von Ringelblumen (niedrig, orange) könnte ich Dir sogar Setzlinge schicken - die Samen vom letzten Jahr überwuchern trotz umgrabens im Herbst meinen Kartoffelacker - schimpf.
    Ob ich noch Samen von Jungfer und Ringelblume habe müsste ich bei Interesse morgen nachschauen.

    Viele Grüße
    Elkevogel
     

    Kraeuterfreund

    Mitglied
    Registriert
    13. Juni 2011
    Beiträge
    753
    Ort
    Ruhrgebiet
    Suse, das sieht deutlich besser aus als vorher, sehr gut gemacht!!

    Elke, eine ganze Reihe von Sommerblumen hab ich schon gesetzt und gesät, u.a. auch Ringelblumen, ganz viel Tagetes und Männertreu. Aber sämtliche Freifläche damit zuzumachen ? Ich weiß nicht, wäre mir dann doch zuviel...


    Ich hab meine Frage ja auch inzwischen beantwortet :) Neben noch Einjährigen hab ich noch ein paar weitere Stauden gesetzt, und darüber kommt jetzt eine Holzhäcksel-Schicht, allerdings relativ dünn, damit ich die jederzeit leicht in den Boden einarbeiten kann.
     
    M

    Marsusmar

    Guest
    Das hab ich auch gesagt, als ich von der Arbeit kam. Danke ich sag es ihm. Muss nur noch meinen Avartar aktualisieren.

    Alles zupflanzen geht eh nicht gut, Pflanzen werden ja breiter. Und kommen ja auch nciht immer wieder. Ich gucke jeden Frühsommer was dieses jahr kommt. Und ergänze dann wieder. Hab aber nur Stauden und Zwiebeln im Beet.

    Gruß Suse
     

    Amanda

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Apr. 2007
    Beiträge
    1.174
    Ort
    Land Brandenburg
    Zum Thema mulchen, ich mulche grundsätzlich nur zwischen meine Stauden und die Wege habe weniger Arbeit mit Unkraut zupfen.Im Frühjahr gebe ich Dünger auf und gebe wieder etwas nach.Bei uns im Ort bei der Straßenmeisterei habe ich für zwei Hängervoll nur knappe 4,00 Euro bezahlt und geht mal im Baumarkt was kostet der dort:confused: na aber Hallo wenn ihr mögt werde ich mal ein paar Fotos schießen.
     

    Amanda

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Apr. 2007
    Beiträge
    1.174
    Ort
    Land Brandenburg
    so ich habe geschoßen,es sind aber außer Mulch auch Blumen zu sehen.:grins:Da ich heute wieder im Garten gehe werde ich mal den Haufen pur pickseln
     

    Anhänge

    • 2012_0606juni120008.JPG
      2012_0606juni120008.JPG
      126,5 KB · Aufrufe: 149
    • 2012_0606juni120012.JPG
      2012_0606juni120012.JPG
      121,8 KB · Aufrufe: 144
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    G Alles stumpf in Haus und Garten: Wie schleift ihr und womit? Gartengeräte & Werkzeug 20
    G Kompostieren wie geht das heute und womit? Gartenpflege 172
    Opitzel Wie und womit kann ich bereits angegriffenen Sandstein imprägnieren? Sanierung & Renovierung 17
    G Was und wie und womit düngen? Tomaten 27
    G Kleinen Teich reinigen: Wie und womit. Wie macht ihr das? Teich & Wasser 8
    Gartenneugestalter Womit und wie Rasen ausbessern? Rasen 6
    K WIE und WOMIT Gemüsegartenboden aufbessern? Gartenpflege 11
    C mit Bienenwachs geölte OSB-Platten überstreichen? WIE und WOMIT?? Sanierung & Renovierung 4
    T Balkenköpfe streichen, womit und wie rankommen? Sanierung & Renovierung 4
    F Wie und wann und womit Rasen aufmöbeln? Rasen 1
    L Kübelapfelbäumchen wie und womit düngen?? Obst und Gemüsegarten 3
    C Hilfe! Wie und wo Erde/Dünger/Futter etc. aufbewahren? Gartenarbeit 4
    A Gelöst Wie heißt dieser Strauch (und warum bekommt er gelbe Blätter) - Weissbunte Lorbeerkirsche Wie heißt diese Pflanze? 1
    N Was für ein Unkraut ist das und wie kriege ich es weg? Rasen 4
    mareje Was wächst in meinem Rasen? Und wie werde ich es los? Rasen 1
    G Waschbären im Gartenteich und Garten --wie vertreiben? Tiere im Garten 34
    G Kompost oder Pflanzenerde und was wie einbauen oder mischen für Tomaten, Gurken,Paprika Tomaten 44
    G Thujas selbst ziehen, wie ? Meine Hecke stirbt und ich brauche Ersatzpflanzen Hecken 36
    G Wie pflanzt man Bäume ein - Tipps und Tricks Obstgehölze 127
    M Was ist das für ein Ungras und wie bekomme ich es weg? Rasen 4
    M Was ist das und wie kann ich meinen Schatz vermehren? Zimmerpflanzen 8
    D Dämmung des Dachbodens - Wie ist es richtig und gesetzeskonform? Sanierung & Renovierung 6
    U Was hat meine Aloe Vera und wie kann ich ihr helfen? Zimmerpflanzen 10
    M Wie genau setze ich einen Wetstick zum Wurzeln ins Wasser und wo finde ich Lektüre über Monsteras? Zimmerpflanzen 1
    G Düngen: Schafs- oder Pferdeäpfel. Was wie und wo oder nur Legende? Gartenpflanzen 8

    Similar threads

    Oben Unten