Was muss ich abschneiden??? Brauche bitte Hilfe!!!

Ontario

Mitglied
Registriert
18. Okt. 2010
Beiträge
48
Ort
NRW - Nähe Hamm
Hallo ihr Lieben...

Ich habe seit drei Jahren einen kleinen Apfelbaum.
Jetzt möchte/muss ich ihn ja schneiden.
Habe nur leider nicht die geringste Ahnung was ab, bzw wie ich da ran muss. In den Büchern sieht das immer so einfach aus. Doch wenn ich dann vorm Baum stehe, weiß ich nix mehr.:(
Ich hoffe, jemand kann mir bitte helfen???

2012-02-29 11.43.42.jpg

Liebe Grüße
Tanja
 
  • T

    Tomatenzüchter

    Guest
    Hallo,
    was war das für ne ursprüngliche Baumform??
    Niederstamm, oder eine Spindel?
    Der Baum wurde noch nie gescheit geschnitten.
    Das wichtigste ist erstmal, Wasserschosser, alles was krum wächst, sich reibt, und nach innen geht - raus!
    Dann drauf achten, dass man nicht nach unten ableitet, wegen Saftstrom usw.
    Dann einfach bisschen ausdünnen, dass nicht zu viele Triebe da sind...

    LG
     

    Anhänge

    • 2012-02-29 11.43.42.jpg
      2012-02-29 11.43.42.jpg
      604 KB · Aufrufe: 207

    Ontario

    Mitglied
    Registriert
    18. Okt. 2010
    Beiträge
    48
    Ort
    NRW - Nähe Hamm
    Vielen lieben Dank Tomatenzüchter,
    für deine Antwort.
    Das hat mir so mit Bild echt geholfen.

    Bei dem Apfelbaum handelt es sich um die
    Herbstapfelsorte "geflammter Kardinal"
    mit einer Wuchshöhe von 200 bis 400cm
    und einer Wuchsbreite von 200 bis 300cm.

    Ich weiß leider nicht mehr darüber.

    Liebe Grüße
    Tanja
     
  • Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Registriert
    27. Juli 2006
    Beiträge
    5.274
    Ort
    Bayer. Rhön
    Hi Tanja,

    wobei es nicht so einfach werden wird die untere Äste im Einklang zu halten wegen den Sichtschutz. Je nachdem wieviel der Baum beschattet wird kann es zu verkümmern die untere Äste kommen.

    Außerdem kannst Du die Threads über Leimringe durchlesen ;)

    LG,
    Mark
     
  • T

    Tomatenzüchter

    Guest
    Du weißt aber nicht, als was für ne Erziehungsform du den Baum gekauft hast?
    LG
    PS: Leimringe finde ich nicht so gut, da man immer Spalten und Ritzen drunter hat, wo Insekten durch können - ich nehme lieber den Streichfertigen Leim.
     

    Ontario

    Mitglied
    Registriert
    18. Okt. 2010
    Beiträge
    48
    Ort
    NRW - Nähe Hamm
    Hi Tanja,

    wobei es nicht so einfach werden wird die untere Äste im Einklang zu halten wegen den Sichtschutz. Je nachdem wieviel der Baum beschattet wird kann es zu verkümmern die untere Äste kommen.

    Hallo Mark,

    zwischen Baum und Sichtschutz ist mehr Platz als es auf dem Bild wirkt. ;)
    Und der Baum steht ab spätestens 12 Uhr Mittags bis zum dunkel werden in voller Sonne. Ich hoffe das Licht reicht aus um nicht zu verkümmern. Hoffe ich.:confused:


    Du weißt aber nicht, als was für ne Erziehungsform du den Baum gekauft hast?
    LG



    Ich habe nochmal nachgeschaut. Das stand was von "Wuchs: kräftiger Busch" ???
    Das hat mich dann jetzt aber doch etwas irritiert.

    Liebe Grüße
    Tanja
     
  • T

    Tomatenzüchter

    Guest
    Denke das ist ein Buschbaum, bzw. Niederstamm - schneid den mal stärker zurück, dass er wieder neues Holz und auch mal mehr Fruchtholz bildet.
    An sich sieht der Baum aus, wie wenn er lange nicht geschnitten wurd.
    LG
     
    P

    pere

    Guest
    Hallo Tanja,

    ich würd den Wein erst im nächsten Jahr schneiden, wenn sich zeigt, wohin er geht! ;)

    Liebe Grüße
    Petra, die nicht zuuuuu früh erzieht
     

    fruitfarmer

    Foren-Urgestein
    Registriert
    10. Jan. 2011
    Beiträge
    1.007
    Ort
    Neuland
    Hallo Ontario,

    Deine Weinrebe rechts vom Baum solltest Du aber jetzt auch schneiden.

    Gruß Sandor 2

    Hallo Tanja,

    ich würd den Wein erst im nächsten Jahr schneiden, wenn sich zeigt, wohin er geht! ;)

    Liebe Grüße
    Petra, die nicht zuuuuu früh erzieht
    Hallo,

    zu dem Baumproblem halt ich mich hier mal bewusst zurück, würde sonst nur für noch mehr Verwirrung beim TE führen und dem Baum in soweit schaden, dass er die nächsten 3 Jahre weiterhin aus Angst keine Erziehung erfährt. Dann doch lieber ein bissel schneiden lassen und beherzige Marks Rat.

    Zum Thema Wein, auch ich würde ihn umgehend schneiden.

    Auf was magst Du noch warten, Pere? Ich weiß, Du bist gegen zu viel Schnippelei. Aber eine gut ausgebildete Bogrebe und Ersatzholz sind doch vorhanden. Eine Erziehungsform kann man auch hier nicht erkennen, also warum 3 Jahre wie den Apfel wuchern lassen und letztendlich mittels Säge "verschneiden"?

    Wer oft mit der Säge verschneiden muss, kann nicht schneiden...........

    Die Erziehung kann der TE jetzt festlegen. Alles ist möglich, jede Form kann doch noch angestrebt werden. Wenn man beachtet, dass der jährlich Zuwachs des Rebstammes lediglich 50 bis 60 cm betragen sollte, warum dann warten und wuchern lassen?

    Gewünschte Erziehungsform festlegen und danach erziehen. Über Rankhilfen würde ich als Erstes mal nachdenken. Diese "neumodische Flechttechnik" ist mehr als suboptimal.

    Links steht noch ein seit mehreren Jahren nicht verschnittenes Stachelbeerhochstämmchen, schnipp, schnapp, mmuuahahaah
     
  • Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Registriert
    27. Juli 2006
    Beiträge
    5.274
    Ort
    Bayer. Rhön
    Hallo Fruitfarmer,

    ich habe die Fotos nochmal angeschaut und (ohne den TE verwirren zu wollen) und sehe die gute Möglichkeit aus den Bäumchen ein Halbstamm Hohlkrone zu erziehen, was meinst Du? Bis auf den einen Zwiesel, sieht gut dafür geeignet aus.

    Vielleich eine gute Alternativ unter Betrachtung der relativ enge Bepflanzung (da sehe ich in wenige Jahren sonst weinig Chance für den Stachelbeer).

    Gruß,
    Mark
     
  • fruitfarmer

    Foren-Urgestein
    Registriert
    10. Jan. 2011
    Beiträge
    1.007
    Ort
    Neuland
    Hallo Mark,

    ich tendiere sehr stark in Richtung Halbstamm in Form einer Hohlkrone.

    Denn von einem "kräftigen Busch" mit Wuchshöhe "bis 400 cm" sollte man sich hier schnell verabschieden.

    Also Busch und Niederstamm scheidet für meinen Geschmack aus. Für Halbstamm dagegen sind die Vorraussetzungen recht ordentlich (auch mir liegt der recht lang angeschnittene Zwiesel quer im magen, aber machbar).

    Halbstamm in Form einer Hohlkrone bedarf allerdings eines doch eher drastischeren Rückschnittes, und wenn ich die bisherigen Schnitte mir anschaue, dann ist hier ein eher zaghafter TE am Werk.

    Drastischer Rückschnitt bedeutet in dem Fall aber auch gleichzeitig ein unvermeidlichen Sommerschnitt (ich schreibe hier im Forum schon mehr vom Sommerschnitt-Deinem Steckenpferd- als von meinem geliebten Winterschnitt, wenn das mal nicht ansteckend ist), zur Beruhigung und Formierung, im Auge zu haben.

    Der angezeigte Schnittführung auf Tomis Foto finde ich, mmhh, eher suboptimal. Es sind zwar Grundregeln integriert worden, am Ende aber nix Halbes und nix Ganzes. Die weitere Pflege wird dadurch, denk ich mal, erschwert.

    Aber eigentlich wollt ich mich ja raus halten.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Zum Thema Wein, auch ich würde ihn umgehend schneiden.
    Sorry, dass ich mich hier (ohne Fachwissen beitragen zu können) kurz einklinke - also ist jetzt Weinschneidezeit..? :confused:
    Was, wenn noch einmal richtig heftiger Frost kommt..?
    Macht das dem Wein dann nichts..?

    Will den richtigen Zeitpunkt nicht verpassen - aber meine Weinrebe auch nicht umbringen...

    Liebe Grüße
    Lauren
     

    fruitfarmer

    Foren-Urgestein
    Registriert
    10. Jan. 2011
    Beiträge
    1.007
    Ort
    Neuland
    Nun, das hängt sicherlich auch extrem von der Lage ab. Leider kann ich nur raten, in welcher Klimazone Du wohnst.

    Reben werden in der Vegetationsruhe geschnitten. Es gibt Weingebiete, wo bereits im Dez., auf Grund der Menge an zu schneiden Wingern, begonnen wird, zu verschneiden.

    Wir verschneiden unsere Reben jährlich am 2. WE im Febr., wenn denn das Wetter mitspielt. Denn unabhängig vom Zeitpunkt sollte es am Rebschnitttag schon min. +5°C und trocken sein.

    Aber der Rebschnitt sollte bis M/März schon weitestgehend abgeschlossen sein.

    Zum Thema Frostschäden, gut verholzte, ausgereifte Reben vertragen so -15 bis -20°C ohne weitere Probleme. Wobei da noch weitere Wettereinflüsse eine Rolle spielen. Grüne Teile, Neuaustriebe max. bis -2°C, ebenfalls abhängig von der Dauer und weiteren Einflüssen.

    Frostschäden des letzten Winters solltest Du eigentlich z.Z. schon ausmachen können.
     

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Registriert
    27. Juli 2006
    Beiträge
    5.274
    Ort
    Bayer. Rhön
    Hi Lauren,

    solang Du nicht in eine sehr kalte Gegend wohnst, wäre jetzt optimal. Auch wenn die Langzeitwettervorhersagen momentan divergieren, eine längere sehr kalte Witterungsperiode wird nicht gemeldet.

    LG,
    Mark
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Hi ihr beiden,

    vielen Dank für eure Antwort! :)

    Ich wohne im Süden Deutschlands - leider ist unser Wetter meist extrem, entweder sehr kalt oder sehr warm. :rolleyes:
    Höhenlage so ca. 570 Meter, am nördl. Ende vom Voralpenland.
    Für die nächsten zwei Wochen ist, soweit ich sehen kann, kein starker Frost mehr angekündigt - nur so -1 oder -2 Grad nachts.
    Klar, kann man sich nicht drauf verlassen - könnten sicher auch Minus 4 oder 5 werden. Oder überhaupt kein Frost mehr.
    (Meteorologe muss ein herrlicher Beruf sein :grins:)

    Ob ich es wagen soll..?
    Auf jeden Fall kann man schon sehen, wo Triebenden abgestorben sind, ich denke, denen werd ich mal zu Leibe rücken. ;)

    Liebe Grüße :)
    Lauren
     

    Ontario

    Mitglied
    Registriert
    18. Okt. 2010
    Beiträge
    48
    Ort
    NRW - Nähe Hamm
    Wo oder was bitte ist ein lang angeschnittener Zwiesel??? Und was ist ein TE ?

    Ja, ich schneide leider viel zu zaghaft, weil ich kein Profi bin, noch nie einen Apfelbaum geschnitten habe und einfach Angst habe ihm mehr zu schaden, als ihn zu erziehen.

    (Ja, ich weiß. Dadurch schade ich ihm wahrscheinlich am meisten)

    Ich blicke durch die ganzen "Anleitungen" in meinen Büchern einfach nicht durch.
    Darum habe ich hier nach Hilfe gesucht.

    Möchte euch herzlich für eure Antworten danken! :pa:
    Ganz liebe Grüße
    Tanja - immer noch bisschen unsicher
     
    Zuletzt bearbeitet:

    Ontario

    Mitglied
    Registriert
    18. Okt. 2010
    Beiträge
    48
    Ort
    NRW - Nähe Hamm
    Danke! :)

    Werde morgen mit dem Bild von dir und einer scharfen Schere bewaffnet in den Garten wandern und mich über mein Bäumchen her machen.

    Liebe Grüße
    Tanja
     

    fruitfarmer

    Foren-Urgestein
    Registriert
    10. Jan. 2011
    Beiträge
    1.007
    Ort
    Neuland
    Ob ich es wagen soll....
    Ja, -1° bis -2°C stellt überhaupt kein Problem dar. Bei längeren Frostperioden ab über - 10°C würde ich mir eventuell noch Gedanken machen, aber da schon März ist würde ich mir auch lediglich noch so 2 Wochen Gedanken machen...........

    Das ist im Leben kein Halbstamm...
    Da stimme ich Dir vollkommen zu!

    Solltest Du es nicht verstanden haben, wie wir das meinten, wir würden ES gern in Form bringen und dafür die Halbstammvariante bevorzugen, also daraus erst eine Halbstamm-Baumform formieren. Dann aber, mei Liwwer, ist es im Leben ein Halbstamm.

    Wo oder was bitte ist ein lang angeschnittener Zwiesel???
    Hach, waren das noch Zeiten, als wir mit unseren Zwillen, welche wir aus Ast-Zwieseln schnitzten, unterwegs warenlangweil.gif (Klick auf die Namen und Du kannst es Dir bildlich anschauen, wenn auch überdimensionierteusa_think.gif (iss nur Spass)
    Und was ist ein TE ?
    Thread-Eröffner = you, vous, Du
    Mademoiselle Tanja

    Die von uns in Betracht gezogene Baumform würde einen kompletten Neuaufbau der Krone bewirken, d.h. aber auch, dass jetzt schon eeeiniges weg geschnitten werden müsste. Da ich, wir aber nicht wissen, in wie weit Du bereit bist, diesen Schritt zu gehen, wollte zumindest ich mich eigentlich aus der verzwickten Angelegenheit heraus halten.

    Weil es am Ende den TE (siehe oben, ich bin sooo fies, boa, ey) nur noch mehr verwirrt und eventuell ins Gegenteilige führt.

    Solltest Du dennoch die Neugestaltung ins Auge fassen, würde ich Dir oder Mark und sicherlich auch andere User hier gern helfen.
     
    T

    Tomatenzüchter

    Guest
    Was willst du denn da ein Halbstamm erziehen? Ist ja kein großer Platz!!!!
    Ein schlanker Buschbaum bringt da eher was...
    LG
     

    fruitfarmer

    Foren-Urgestein
    Registriert
    10. Jan. 2011
    Beiträge
    1.007
    Ort
    Neuland
    ja

    Der von Ihnen eingegebene Text ist zu kurz. Bitte erweitern Sie den Text auf die minimale Länge von 5 Zeichen.

    nö.
     
    T

    Tomatenzüchter

    Guest
    Ich hab oben schon nicht verstanden was du meinst - was soll man da jetzt rumschneiden, um einen Halbstamm zu kriegen??? Was sowieso keinen Sinn machen würd...
     

    fruitfarmer

    Foren-Urgestein
    Registriert
    10. Jan. 2011
    Beiträge
    1.007
    Ort
    Neuland
    ja

    Der von Ihnen eingegebene Text ist zu kurz. Bitte erweitern Sie den Text auf die minimale Länge von 5 Zeichen.

    nö.
     
    T

    Tomatenzüchter

    Guest
    Ontario, schneid da keine Leitäste, oder Tragäste weg - einfach einen ordentlichen, vielleicht stärkeren Erziehungs- bzw. Erhaltungsschnitt. Fertig...
    LG
     

    fruitfarmer

    Foren-Urgestein
    Registriert
    10. Jan. 2011
    Beiträge
    1.007
    Ort
    Neuland
    Ontario (übrigens einer meiner Lieblingsapfelsorten, von dem ich immer noch genügend im Lager habe) sei so lieb und wart noch ein weng. Vielleicht meldet sich Mark morgen früh noch mal und gibt Dir einen Rat. Ich wollt nie, und geb jetzt auch auf. Gegen geballtes Fachwissen keine Chance.

    schneid da keine Leitäste, oder Tragäste weg
    Verwirrt? Wer nicht.
    -einfach einen ordentlichen, vielleicht stärkeren Erziehungs- bzw. Erhaltungsschnitt.
    Du meinst jetzt aber nicht Deine o.g. Zwiesel-Erneuerungsschnitte?

    Das, was ich nie wollte, ist eingetreten, TE ist vollends verwirrt.

    es wäre zu schön..............
     
    K

    Kapha

    Guest
    BAUM

    Pflichte Tomatenzüchter mit seiner Ausführung des Schneidens bei und diskutiere darum gar nicht erst mit .;)
    Wir haben auch so einen Winzling welcher schon total falsch verschnitten von der Gärtnerei kam.

    Ein kleiner Erziehungsschnitt und er bekam von Jahr zu Jahr Form.

    REBEN
    Ich wohne in einem Rebengebiet hier . Hier werden die Reben im Januar, spätestens im februar geschnitten. Es sei denn die Temperaturen halten bei -15 - - 20 ° an .
    Meine Muscat schnitt ich mitte Februar , da wir doch lange sehr kalt hatten.

    @laura
    Ich würde so schnell als möglich noch schneiden , denn unsere haben schon die ersten Triebansätze.
     
    T

    Tomatenzüchter

    Guest
    Ontario (übrigens einer meiner Lieblingsapfelsorten, von dem ich immer noch genügend im Lager habe) sei so lieb und wart noch ein weng. Vielleicht meldet sich Mark morgen früh noch mal und gibt Dir einen Rat. Ich wollt nie, und geb jetzt auch auf. Gegen geballtes Fachwissen keine Chance.

    Verwirrt? Wer nicht. Du meinst jetzt aber nicht Deine o.g. Zwiesel-Erneuerungsschnitte?

    Das, was ich nie wollte, ist eingetreten, TE ist vollends verwirrt.

    es wäre zu schön..............
    Boah ey, schreib einfach mal, wie jeder normale Mensch... dann zeig, wie du "richtig" einen Baum schneidest. Hobbygärtner, und meinen, alles zu können, was?
    Deine Schnittmethoden will ich gar nicht erst sehen - dann steht nur noch ein Krüppel da, oder wie?
     
    T

    Tomatenzüchter

    Guest
    BAUM

    Pflichte Tomatenzüchter mit seiner Ausführung des Schneidens bei und diskutiere darum gar nicht erst mit .;)
    Wir haben auch so einen Winzling welcher schon total falsch verschnitten von der Gärtnerei kam.

    Ein kleiner Erziehungsschnitt und er bekam von Jahr zu Jahr Form.

    REBEN
    Ich wohne in einem Rebengebiet hier . Hier werden die Reben im Januar, spätestens im februar geschnitten. Es sei denn die Temperaturen halten bei -15 - - 20 ° an .
    Meine Muscat schnitt ich mitte Februar , da wir doch lange sehr kalt hatten.

    @laura
    Ich würde so schnell als möglich noch schneiden , denn unsere haben schon die ersten Triebansätze.
    Ist bei uns ebenfalls so, für einen Schnitt reicht es grade noch - bei uns wurden die späten Sorten auch noch nicht geschnitten...
    LG
     
    P

    pere

    Guest
    Die Reben verzeihen auch einen späten Schnitt!

    Liebe Grüße
    Petra, die schneidet, wenns nötig ist
     

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.936
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo Ontario,

    es ist schon erstaunlich, wie schnell man hier vom eigentlichen Thema abkommt:rolleyes:

    Ich habe heute uralte und ungepflegte Beerensträucher schneiden wollen und habe ungefähr genausoviel Ahnung wie Du:grins:
    Da ich hier nicht gleich wieder dusselige Fragen stellen wollte (hatte ich schon zum Thema Wein) und die hiesige Suchfunktion keine passenden Ergebnisse brachte, habe ich erstmal ausgiebig Mama Google belästigt und siehe da: es gibt bei Yo. ..be eine Menge sehr informativer und hilfreicher Videos auch zum Thema Obstbaumschnitt
    ...die mich auch interessieren, da ich einen mittlerweile 3-jährigen Kirschbaum (Hochstamm) habe, bei dem mich z.Zt. noch mein über 80-jähriger Nachbar beim Schnitt berät - aber wie lange noch?!

    Bitte an die erfahrenen Obstbaum-Besitzer:
    Könntet ihr den Begriff "ableiten" mal genau erklären????


    Mein Nachbar könnte das bestimmt, aber der schwätzt spätestens beim 3. Satz Dialekt und das verstehe ich nun wirklich nicht:mad:

    Und wie ist es mit dem runter ziehen von Fruchttrieben (auf horizontale Ausrichtung)?
    Wäre das nicht auch ein Punkt den Ontario bei der weiteren Pflege seines Bäumchens berücksichtigen müsste ? ( es zeigen doch eigentlich alle Äste gen Himmel)

    Viele Grüße und gut's Nächtle
    Elkevogel
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Vielen Dank für eure Antworten bezüglich des Weins! :)

    Das ist hier zwar nicht mein Thema, aber da der Threadsteller ja auch einen Wein hat, der geschnitten werden muss :d wollte ich fragen ob ihr mir evtl. noch einen Tipp bzgl. des Schnitts geben könnt..?

    Das hier ist mein Wein:
    DSCF7407.2.JPG

    ... und mir geht es weniger um die "optimale Erziehung" (dafür müsste ich ihn wohl radikal zurückschneiden, nehme ich an :confused:) als darum, dass er einigermaßen gesund wächst und etwas trägt.

    Für Tipps und Ratschläge wäre ich dankbar. :)

    Liebe Grüße
    Lauren
     

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Registriert
    27. Juli 2006
    Beiträge
    5.274
    Ort
    Bayer. Rhön
    Guten Morgen,

    Boah ey, schreib einfach mal, wie jeder normale Mensch... dann zeig, wie du "richtig" einen Baum schneidest. Hobbygärtner, und meinen, alles zu können, was?
    Deine Schnittmethoden will ich gar nicht erst sehen - dann steht nur noch ein Krüppel da, oder wie?

    viele Wege führen zu ein ansehlichen Baum mit ordentliche Ertrag an hochwertigen Tafelobst..... meine gestrige Vorschlag war direkt an Fruitfarmer gerichtet (und ich habe erwähnt daß ich den TEin nicht verwirren wollte). (BTW 4 meter hohe schlanke Buschbaum wurde etwas merkwürdig aussehen).

    Anyway, es gibt kein Grund für ein rüppige Tonart in diese Diskussion. Sachliche Diskussion ist eher zielführend.

    Der Grund für mein leichtes spammen (aber nicht ganz abschweifend) liegt an a:)die enge Bepflanzung b.) die Beschattung durch den Sichtschutz und c.) eine alternativformung zur Lichtdurchlässige Krone (und etwas Höhenbegrenzung sowieso da nah an die Grundstücksgrenze).

    Eine konkrete Schnittführung anhand ein zweidimensionale Bild zur kunftige Kronengestaltung möchte ich hier nicht weiterdiskutieren da ich Ontario nicht weiter verwirren möchte. Zur Busch/Niederstamm und Halbstamm... in diese konkrete Fall denke ich deutlich Richtung Halbstamm mit Stammhöhe etwa 1,00-1,20m Höhe (heisst woanders vielleicht Milltelstamm).

    Gruß,
    Mark
     

    Obi1

    Foren-Urgestein
    Registriert
    30. Aug. 2011
    Beiträge
    1.191
    Ort
    NRW
    [video=youtube;V6aCI0xYnkM]http://www.youtube.com/watch?v=V6aCI0xYnkM&feature=results_main&playnext=1&list=PL9E2C64B9B7CCA4A6[/video]
    evtl. hilft der Film.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Hallo Sandor,

    vielen Dank für deine Antwort! :)
    Wirklich so tief eingraben, die Rebe..? :confused:
    Also, wirklich das Holz vom Stamm eingraben..?
    Ich hatte sie so weit eingegraben wie sie vor zwei Jahren zu mir gekommen ist. Beim "tiefer setzen" habe ich immer Angst, dass die Pflanzen es vielleicht nicht mögen und der Stamm faulen könnte (aber vermutlich ist das dann Unsinn:confused:)

    Der Topf ist 40cm hoch und hat oben einen Durchmesser von ca. 28cm, unten ca. 19-20cm.
    Hab gerade das Volumen (Kegelstumpf) berechnet, und entsetzt festgestellt, dass da tatsächlich nur um die 16 Liter Erde reingehen. :(
    Dabei sieht der Topf so groß aus... Ok, der muss dann wohl ausgetauscht werden!


    Wie weit sollte ich denn die Triebe dann nach dem Umsetzen schneiden..?

    Liebe Grüße und vielen Dank! :)
    Lauren
     

    Sandor 2

    Mitglied
    Registriert
    08. März 2009
    Beiträge
    769
    Ort
    Main Dreieck
    L

    Lauren_

    Guest
    Öhm... wer sehen kann, ist klar im Vorteil! :d
    (Wie ich sehe, hätte ich deutlich mehr abschneiden müssen - aber das lässt sich ja noch machen.)


    Ich habe den Wein jetzt umgetopft, er hat einen schönen 56-Liter-Kübel bekommen:

    DSCF7430.2.JPG

    Der selbstgemachte Spalier musste weg, die Bambusstäbe waren völlig verschimmelt. :(
    Leider habe ich auch an den Ästen der Weinrebe Schimmel bemerkt :( - nun fragt sich, was dagegen zu tun ist..?
    - Bzw. - OB dagegen überhaupt noch etwas getan werden kann..? :confused:

    (EDIT: Leider konnte ich den Wein nur 5-7cm tiefer setzen, weil der Kübel nicht höher ist - musste unten ja auch noch eine Drainage-Schicht auf den Boden, und was größeres als 56-Liter hatte ich leider nicht, würde aber auch den Platz sprengen, weil ich noch einiges anderes habe, was da hin muss)

    Vielen Dank, Sandor, für deine Tipps und Hilfe!

    Liebe Grüße
    Lauren
     

    Sandor 2

    Mitglied
    Registriert
    08. März 2009
    Beiträge
    769
    Ort
    Main Dreieck
    Probier mal Netzschwefel oder Cueva Pilzfrei gegen Schimmel.

    Die Rebe würde ich trotzdem stärker zurückschneiden, da sie nur an einjährigem Holz fruchten. Bei deiner Rebe ist in meinen Augen zu viel mehrjähriges Holz.

    Super Kübel. Toll gemacht.
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Super Kübel. Toll gemacht.
    Dankeschön! :pa:

    Dann werde ich mich mal ranwagen und noch mehr abschneiden - ist sicher so oder so gut, noch mehr vom angegriffenen Holz zu entfernen.

    Vielen Dank wegen der Empfehlung für die Pilzmittel - das werd ich mir dann gleich näher ansehen. :)

    Liebe Grüße
    Lauren

    EDIT: Nur eine Frage noch - wegen des mehrjährigen Holzes: Je mehr ich von oben abschneide, umso mehr mehrjähriges Holz bleibt ja zurück, oder? :confused:
    - Sprich: Wenn ich von Oben noch mehr wegnehme, hab ich nur noch mehrjähriges Holz, weil ich das Einjährige abschneide - kann ich dann in diesem Jahr überhaupt mit einer Ernte rechnen..?
    Sorry, dass ich so auf der Leitung stehe, aber ich finde das Thema Rebschnitt irgendwie gar nicht so einfach... :(

    EDIT2: So, ich habe jetzt nochmal nachgeschnitten und zwar so, dass ich beim einjährigen Holz jeweils 3-6 Augen habe stehenlassen.
    Mein Fehler war, dass ich die Rebe im letzten Jahr gar nicht geschnitten hatte - das war dumm.
    Aber um den Fehler auszugleichen, müsste ich wohl ein Jahr komplett auf die Ernte verzichten... Vielleicht nehme ich die grob-Korrektur dann im nächsten Jahr vor. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

    Sandor 2

    Mitglied
    Registriert
    08. März 2009
    Beiträge
    769
    Ort
    Main Dreieck
    Am rechten Trieb kannst du im Kreis ein Auge erkennen.
    Hier 2 cm oberhald des Auges abschneiden.

    Falls sich im linken markierten Bereich ein Auge befindet, dann ebenfalls 2 cm oberhalb des Auges abschneiden.

    Es wäre besser gewesen die Rebe die Jahre zuvor schon kurz zu halten, da dein kleinenes Spalier in der Höhe begrenzt ist. Wenn du die Schnitte wie von mir vorgeschlagen durchführst, dann bleibt dir genügend Höhe für einen Neuaufbau (Laubwandhöhe min. 1,40m)

    Austreiben wir die Rebe auch an sog. schlafenden Augen.
     

    Anhänge

    • asdf.jpg
      asdf.jpg
      76,3 KB · Aufrufe: 173
    L

    Lauren_

    Guest
    Hallo Sandor,
    vielen Dank! :)

    Es wäre besser gewesen die Rebe die Jahre zuvor schon kurz zu halten,
    Das stimmt wohl! :(
    Ich habe die Rebe erst seit vorletztem Mai - aber im letzten März hätte ich sie wirklich schneiden müssen!


    da dein kleinenes Spalier in der Höhe begrenzt ist.

    Die Höhe des Spaliers soll kein Problem sein, denn wir müssen eh einen neuen bauen. Der jetzige war ja von Schimmel befallen (wie ich beim Umtopfen bemerkt habe) und musste entsorgt werden.


    Austreiben wir die Rebe auch an sog. schlafenden Augen.
    Austreiben schon - aber auch Früchte tragen..?
    Wenn ich jetzt nur das mehrjährige Holz stehen ließe (also durch radikalen Rückschnitt) und kein einjähriges, dann würde ich zwar neuen Austrieb aber keine Früchte bekommen, richtig..?

    An sich stört mich aber, wie gesagt, gar nicht, wenn die Rebe "höher" wächst - links und rechts daneben werden hohe Sträucher stehen und ich freue mich, wenn die Wand nicht so kahl ist. :)


    Nach meinem zweiten Rückschnitt schaut sie jetzt so aus:
    DSCF7436.2.JPG

    Vom einjährigen Holz stehen jew. noch 2-6 Augen.
    Sollte sich das in diesem Jahr nicht bewähren, werde ich sie zur nächsten Saison genau so zurückschneiden wie du vorgeschlagen hast. :)


    Liebe Grüße
    Lauren
     

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Apr. 2007
    Beiträge
    7.936
    Ort
    zwischen Bodensee + Schwarzwald
    Hallo Lauren,

    wenn Du die Rebe so weiterwachsen lässt, sieht sie irgendwann aus wie meine geerbte (nach 30 oder 40 Jahren ;)):

    http://www.hausgarten.net/gartenfor...n-richtig-alter-stock-total-verwachsen-2.html

    Mittlerweile wurde sie auf Stummelchen und 2 "Kleinerntetriebe" für 2012 gekappt.

    Trotzdem ich nach wie vor nur wenig bis keine Ahnung habe und mich ungern einmische, möchte ich Dir einen Kompromiss vorschlagen:

    Links auf das eventuelle Auge (nach oben weisend) zurückschneiden und den daraus entstehenden Trieb für die weitere Höhenbildung nutzen (daraus wachsen im nächsten Jahr Fruchttriebe)
    Rechts dieses Jahr lassen, Früchte genießen und diese Seite im nächsten Jahr für die weitere Erziehung radikaler kappen.

    Kannst Du ein hohes Spalier ziehen? Drähte an der Wand?
    Schau mal hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=UBaPvewF-uU

    Vielleicht ist das für Dich eine Möglichkeit, Deinen Wein zu ziehen, ohne dass er Deinen anderen Kübeln zu sehr im Weg ist.

    Viele Grüße
    Elkevogel
     
    L

    Lauren_

    Guest
    Hallo Elke :)

    lieben Dank! :)
    Ich muss gestehen, dass ich jetzt heute doch nochmal nachgeschnipselt habe. ;)
    Hab das einjährige Holz auf zwei Augen eingekürzt - es stört mich nicht, dass die Rebe dann dieses Jahr höher sein wird.

    Einen Spalier werden wir selbstverständlich neu bauen - diesmal aber nicht aus Bambus- sondern aus kunststoffummantelten Metallstäben. Höhe wird 1,80-2,00m werden.

    Ich denke den radikalen Rückschnitt werde ich dann für's nächste Jahr vornehmen - aber da werden mir deine Hinweise und Erfahrungen (bin sehr gespannt wie sich dein Wein entwickelt!) sicher sehr viel nützen. :)

    Ich bin mal gespannt wie er sich jetzt entwickelt - es hingen im letzten Jahr so wenig Trauben dran und dabei waren sie so lecker, dass jeder, der gekostet hat, ganz hin und weg war.
    (Aber da hatte ich auch gar nicht geschnitten und ich glaube, dass sich das noch ungünstiger ausgewirkt hat.)
    Da mein Freund sich schon seit letztem Jahr auf die hocharomatischen, süßen Trauben freut, wäre es absolut grausam, sie ihm um der Perfektion Willen nicht zu gönnen. :D

    Ganz liebe Grüße :)
    Lauren
     
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    F Was muss ich machen mit dem Zitronenbaum? Zitruspflanzen 5
    O Feuerstelle bauen: was muss ich beachten? Heimwerken 8
    R Was ist das denn für muss ich mir Sorgen machen? Wie heißt dieses Tier? 18
    C Ich muss da mal was erklären !! Gartenpflanzen 51
    R Garten Neuling//Auspflanzen - was muss ich tun? Obst und Gemüsegarten 1
    T Banane blüht. Was muss ich beachten? Tropische Pflanzen 12
    J Wurzeln aus Stamm von Apfelbaum - was muss ich tun? Obstgehölze 6
    M Was muss ich beim Kauf eines Hochdruckreiniger beachten Gartengeräte & Werkzeug 5
    S Tomatenwelke - muss ich alles entsorgen? Was tun? Tomaten 10
    verna Busch wolfsmilch was muss ich tun Stauden 4
    M wie heißt wohl diese Pflanze und was muss ich jetzt tun Gartenpflanzen 8
    G Efeu und Winterjasmin im Mix - was muss ich beachten? Klettergehölze 9
    Schwarzer_Daumen Flächenkompostierung - was muss ich beachten? Gartenpflege 4
    M Ameisen im Lampenputzergras - muss ich was unternehmen? Gartenpflanzen 6
    K Was muss ich mit dem Oleander machen Tropische Pflanzen 8
    U Papageienblume - Was muss ich alles wissen/beachten? Zimmerpflanzen 5
    erdbär Ich muss wissen was das ist! Haus & Heim 58
    M Planung des Gartens, auf was muss ich noch achten Obst und Gemüsegarten 3
    lapaire Was muss ich da spritzen ? Gartenpflanzen 4
    L Auf was muss ich bei Planung von Automatischer Beregnung achten? Bewässerung 10
    L ich muss wissen was das ist?! Wie heißt diese Pflanze? 5
    T Was ist das? Muss ich was tun? Rasen 11
    little butterfly Ich muss Euch mal was zeigen Obst und Gemüsegarten 3
    B Hilfe, was muss ich mit meinem Flieder tun? Gartenpflanzen 20
    schnurrs garten Dünger giftig für Haustiere? Was muss ich beachten? Gartenarbeit 18

    Similar threads

    Oben Unten