Steine in neuem Garten

Gifti1924

Neuling
Registriert
18. Aug. 2016
Beiträge
1
Hallo!

Meine Freundin und ich haben letzte Woche einen Neubau bezogen und freuen uns über den ersten Garten :) (sind daher "Garten-Neulinge")

Der Gärtner des Bauträgers hat vor einiger Zeit Rasensamen ausgestreut und seit ca. einer Woche sind wir fleißig am Gießen.

Nur sind in unserem Garten sehr viele unterschiedlich große Steine:
20160817_174443_resized_1.jpg20160817_174446_resized_1.jpg20160817_174459_resized_1.jpg

Jetzt ist unsere erste Frage... ist das gewollt? ^^ Ist es gut, für einen neuen Rasen solche Steine im Garten zu haben?

Wenn nicht, wie wäre am Besten die weitere Vorgehensweise? Sofort die Steine herausrechen oder lieber warten bis das Gras länger und dichter gewachsen ist und dann entfernen?


Dafür dass wir erst seit einer Woche gießen sind wir ganz zufrieden mit dem Wachstum. Aber die nächste Frage die wir uns stellen.. wird der Rasen von selbst noch dichter oder einfach nur noch länger? Müsste man nachhelfen?

Und eine letzte Frage haben wir noch :D

Die Lage der oberen Bilder ist Südseitig.

Wir haben auch Südostseitig einen schmalen Streifen...bei dem wächst es einfach langsamer:
Unbenannt.jpg

Man muss dazusagen, dass es von Haus- bis Rasenkante ein ca. 4%iges Gefälle gibt. Kann es sein dass die Rasensamen "runtergespült" wurden und deshalb bei der Hausseite nichts wächst?

Sind schon gespannt auf eure Antworten :)

ps: habt ihr sonst Tipps zur richtigen Vorgehensweise bei einem komplett neuen Rasen?
 

Anhänge

  • 20160817_174507_resized_1.jpg
    20160817_174507_resized_1.jpg
    513,7 KB · Aufrufe: 131
Zuletzt bearbeitet:
  • feiveline

    Foren-Urgestein
    Registriert
    28. Nov. 2008
    Beiträge
    7.796
    Ort
    Nordlicht
    Erstmal ein Herzliches Willkommen hier :eek: auch wenn Dein Nickname bei mir eher Fluchtreflexe auslöst...;)

    Zu Deinen Fragen:

    Die Steine müssen vor dem ersten mähen weg, sonst kannst Du Dir alle zwei bis vier Wochen ein neues Messer für den Rasenmäher kaufen...:rolleyes:
    Abrechen könnte die Pflänzchen tatsächlich schädigen, da hilft nur bücken und sammeln...

    Ob der Rasen noch dichter wird hängt u.a. daran was für ein Boden vorhanden ist, ob Starterdünger vor dem säen eingebracht wurde, wieviel Samen überhaupt ausgebracht wurde und welche Qualität diese hatten.

    Auf der Nordseite wächst Rasen, wie alle Grünpflanzen immer ertwas langsamer und natürlich kann Wasser dfie Samen wegschwemmen wenn ein Gefälle vorliegt. Besonders wenn der Samen nicht ausreichend Bodenschluss durchs walzen hatte.

    Wegen der Steine würde ich den Gärtner im übrigen um Nachbesserung auffordern, eigentlich müsste der sich bücken...


    Spätere Pflege sieht dann so aus:

    > mindestens einmal die Woche mähen
    > alle 6-8 Wochen düngen
    > letzte Düngung mit Herbstrasendünger
    > bei Bedarf wässern (nicht nur gießen) um somit die Wurzeln zum Tiefenwachstum zu "erziehen".
     

    Flockenblume

    Mitglied
    Registriert
    15. Feb. 2016
    Beiträge
    31
    Hallo :)!

    Steine und Rasenmäher - nicht gut.
    Am Steine einsammeln führt kein Weg vorbei, würd ich sagen.
    Macht aus der Not eine Tugend und gestaltet daraus an einem sonnigen Plätzchen ein hübsches Steingarteneck :)
    Vielleicht fügt ihr ja auch ein paar größere Steine noch hinzu?
    Es gibt hübsche Pflänzchen, die auf steinigem Boden gut wachsen, wie Fetthenne oder Hauswurzen. Und: Ihr erhöht die Artenvielfalt, weil sich dort wärmeliebende und verstecksuchende Kleintiere, v.a. Steinläufer, Tausendfüßler, Asseln und Spinnen, ansiedeln. Eine hohe Artenvielfalt im Garten ist der beste Schutz gegen Schädlingsbefall! Und sorgt für einen gesunden Boden.

    Rasen braucht Zeit und nicht zu viel Schonung.
    Freunde von uns versuchen seit 2 Jahren einen dichten Rasen hinzubekommen. Niemand darf ihn betreten, ständig wird gemacht und getan, gedüngt, alles was kein Gras ist, wird rausgezupft, einmal die Woche gemäht...
    Unsere Nachbarn hingegen haben sehr dichtes und sehr kräftiges Gras. Die tun nichts dafür, mähen nicht regelmäßig, und täglich fetzen mehrere Hunde drüber... also zu viel schonen und herumfummeln ist nichts! Außer die Hälmchen sind gerade ganz frisch gewachsen, klar. Ansonsten braucht es einfach Zeit. Wir hatten auch Stellen im Garten, da dachten wir in einem Jahr: Da wächst ja gar nichts! Und jetzt ist es dort am allerdichtesten.
    Und das, obwohl wir NICHT jede Woche mähen. Das halte ich für ein Gerücht, dass es dann am besten wächst. Nachbars und unser Garten beweisen das Gegenteil :)

    euer südostseitiges Rasenstück
    Kann gut sein, dass der Regen was wegschwemmt. Vielleicht hilft es, den Boden vorher leicht anzuharken, also nur die Oberfläche etwas anzurauhen, und dann die Grassamen darüber zu streuen. Dann halten sie zwischen den Erdkrumen viellleicht besser. Bei uns hat das gut geklappt.
    Wenn der Boden sehr festgewalzt ist, ist er verdichtet. Wasser sickert nicht mehr so gut ein, sondern fliesst verstärkt oberflächlich ab - und nimmt Grassamen mit.


    Verdichtung des Bewuches:
    Rasen verdichtet sich von alleine, auf zwei Arten.
    1. Lässt man das Gras wachsen, bildet es Samen und säht sich selbst aus - was zu einer natürlichen Verdichtung führt. Wir haben da sehr gute Erfahrungen mit gemacht. Und um es gleich vorwegzunehmen :)
    Es gibt Rasenmäher, die auch höheres Gras noch super gut mähen. Unserer schafft mehr als kniehohes ohne Probleme!
    2. Gras verbreitet sich auch vegetativ. Die Grashälmchen bilden dichten Wurzelwuchs, aus denen dann weitere Halme wachsen. Wenn sie genug Energie dafür bekommen. Frisch gesähten Rasen ständig mähen halte ich da für kontraproduktiv, denn sonst stecken sie ihre Energie eher ins Wachstum zum Licht hin statt ins Wurzelwachstum. Die Voraussetzung für kräftiges Gras sind kräftige Wurzeln
    Zur Unterstützung und Beschleinigung: Nachsähen, das hilft natürlich auch.


    Nun ist die Antwort länger geworden als geplant, aber ich hoffe, ihr könnt mit dem ein oder anderen was anfangen. :)
    Viel Erfolg!
     
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    J Lebende Steine - Irgendetwas stimmt nicht Zimmerpflanzen 6
    D L-Steine / Winkelsteine mit Silikon an Vorderseite Gartengestaltung 5
    G Steine setzen, Terassenvorbereitung Rasen 16
    D L-Steine / Pflanzsteine Gartengestaltung 4
    R Steine - massenhaft! Wie damit umgehen, wie tief entfernen? Rasen 6
    Orangina Abstimmung Fotowettbewerb Februar 2021 "Steine" Archiv 37
    Orangina Fotowettbewerb Februar 2021 "Steine" Archiv 21
    S Steine im Gemüsegarten-was tun? Obst und Gemüsegarten 7
    F Eisenhaltiges Brunnenwasser - Steine werden braun. Was tun? Bewässerung 6
    S steine und erde entfernen Gartenarbeit 7
    P Rasennetz am Hang für Steine Gartengestaltung 1
    B Anzahl benötigter Steine bei bestimmten Verlegemuster Gartengestaltung 3
    Joaquina Vorabstimmung Fotowettbewerb September 2017 "Steine" Archiv 3
    JGosub Fotowettbewerb September 2017 "Steine" Archiv 23
    R Wasser klar, Steine und Boden glitschig grün Teich & Wasser 18
    N L-Steine Mauer welche Pflanzen runter wachsen lassen Gartenfreunde 3
    D Steine auf Drahtgitter im Hochbeet? Obst und Gemüsegarten 0
    R Steine und Splitt im Boden für Rollrasen Rasen 3
    R Kürbisranken über Steine möglich? Obst und Gemüsegarten 3
    C Kleinkinder vor Lichtschacht/Steine schützen Gartenpflege 8
    D Trockenmauer - Wie bekomme ich die Steine richtig fest? Gartengestaltung 5
    J Wie befestige ich Steine am Uferrand auf der Folie? Teich & Wasser 18
    M Wie Steine am Hang befestigen? Gartengestaltung 5
    E Auffahrt neu Pflastern: Welche Steine? Sanierung & Renovierung 44
    P ausgegrabene L-Steine 'unsichtbar' machen Gartengestaltung 14

    Similar threads

    Oben Unten