Buchsbaumzünsler Beobachtungsdaten

  • Buchsenzo

    Mitglied
    Registriert
    15. Juni 2012
    Beiträge
    588
    Ort
    Wien Umgebung
    Das ist nicht richtig. Man muß die Spritzungen einfach nur regelmäßig wiederholen.
    Der Aufwand hängt von der Befallshäufigkeit ab.
    Wenn man es schafft, dass der Buchs 21 Tage vor weiteren Raupen geschützt ist.
    ist das schon eine ziemliche Erleichterung.
    Ich arbeite noch mit Restbeständen diverse ConZentrate, aber ich glaub die meisten gibt’s gar nicht mehr im Handel.
    Das wird jetzt noch so 5 Jahre gehen, dann muss ich mir eine Quelle suchen Für besonders günstiges Bacillus th.
     
  • Pluto

    Mitglied
    Registriert
    07. Mai 2007
    Beiträge
    514
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Nach fast zwei Wochen krabbelte immer noch eine etwas kleinere Raupe in einem anderen Buchsbaum herum.
    Zünsler 11 Tage nach Xentari.jpg
    Wobei krabbeln übertrieben ist. Er hing mehr herum und bewegte sich auf nach Berührung nur minimal. Trotzdem bin ich ein bisschen enttäuscht, noch lebende Zünsler 11 Tage nach der Behandlung mit Xentari zu sehen. Da wird wohl eine Wiederholung fällig.

    Im der Umgebung sind einige Buchsbäume gerodet worden.
    August 2021:
    Zerfressener BB 20210808.jpg Zerfressene BB 20210808.jpg
    April 2022:
    Ehemaliger Buchs 1 20220426.jpg Ehemalige Buchse 20220426.jpg

    Im kleine Buchsbaum links im zweiten Bild waren zwei relativ große Raupen eifrig am Fressen und ich überlegte ob ich nicht abends mit der Spritze zurückkehren sollte.

    Dort wo nebenan gerodet wurde, wächst jetzt üppig Hornsauerklee, dessen Samen beim setzen der neuen Pflanzen wohl hervorgewühlt wurden.
    Hornsauerklee vormals BB.jpg
    Das ist zwar recht attraktiv, aber schwer wieder loszuwerden.

    Auch an anderen Stellen sind jetzt Lücken, wo vormals große Buchse standen, aber auch noch viele zerfressene. Darin konnte ich zwar Neuaustrieb aber keine Zünsler Aktivität erkennen.
     

    Anhänge

    • Zünsler 11 Tage nach Xentari.jpg
      Zünsler 11 Tage nach Xentari.jpg
      318,2 KB · Aufrufe: 79

    Buchsenzo

    Mitglied
    Registriert
    15. Juni 2012
    Beiträge
    588
    Ort
    Wien Umgebung
    Dort wo nebenan gerodet wurde, wächst jetzt üppig Hornsauerklee, dessen Samen beim setzen der neuen Pflanzen wohl hervorgewühlt wurden.
    Anhang anzeigen 707560
    Das ist zwar recht attraktiv, aber schwer wieder loszuwerden.

    Wenn sons nicht viel dort wächst, ausgraben Abflammen oder Säure drüber (die neutralisiert sich eh rasch und belastet die Umwelt nicht)
    dann rasch was säen und Stickstoff.
     
  • Buchsenzo

    Mitglied
    Registriert
    15. Juni 2012
    Beiträge
    588
    Ort
    Wien Umgebung
    Ich habe vor zwei Tagen das erste Mal in diesem Jahr wieder Befall festgestellt und habe gestern behandelt diesmal waren die Raupen durchwegs 1 mm dick und maximal 1 cm lang, zahlreich der Kot der Raupen.
    Natürlich hat es in der Nacht nach der Behandlung heftig geregnet, obwohl vom Wetterbericht her das hätte nicht sein sollen. Ich kann schon langsam meine Uhr danach stellen!
    Immer wenn ich gegen Buxbaumzünsler behandle regnet es die Nacht drauf; o_O Bei der Behandlung Sind auch einige Falter aus dem Buchs geflogen. Heute lauter Tote.
     

    Buchsenzo

    Mitglied
    Registriert
    15. Juni 2012
    Beiträge
    588
    Ort
    Wien Umgebung
    Es war wirklich ein ordentlich heftiger Regen, denn die Regentonne ging über und ich hatte sie am Vortag komplett entleert. Ersten Recherchen nach zuschließen war der Regenschauer 3:00 Uhr bis 4:00 Uhr in der Früh
    Das Mittel hat mindestens 8 Stunden zum Einwirken
     

    Pluto

    Mitglied
    Registriert
    07. Mai 2007
    Beiträge
    514
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Bei mir waren Mitte Mai nochmals wenige Raupen zu sehen. Vermutlich hatten sie die Behandlung Mitte April überlebt, denn sie waren schon ca. 3 cm groß. Nach einer weiteren Behandlung mit Xentari habe ich seitdem keine weiteren Raupen beobachtet.

    Wohl aber sind mir vor etwa zwei Wochen 3 Zünsler zufällig ins Netz gegangen, als ich 25 Meter von den Buchsbäumen entfernt eigentlich auf der Jagd nach Junikäfern war. Ich rechne also damit, dass neue Eier abgelegt wurden und sich eine neue Generation heranwachsen wird. Bislang habe ich aber nichts gefunden.
     
  • elis

    Foren-Urgestein
    Registriert
    27. Jan. 2017
    Beiträge
    3.729
    Ort
    Niederbayern,Nähe Landshut
    In der Zwischenzeit habe sie die Spatzen schon als Fressi Fressi entdeckt :D. Heuer habe ich noch keine gesehen. Voriges Jahr habe ich immer Spatzen aus dem Buchs rauskommen gesehen. Das Xentari habe ich auch zuhause, vorsichtshalber. Damit ich schnell reagieren kann, sollten sie auftauchen. Ich habe ja auch viele Buchse und auch ganz schön große. Habe glaube ich 7-8 Sorten. Den goldfarbenen liebe ich besonders. Auch den grünweis panaschierten. Auf dem letzten Bild sieht man einen ganz kleinblättrigen Buch, den weißgrünen Buchs und dahinter noch eine italienische Sorte mit ganz glänzenden Blättern.
     

    Anhänge

    • Buchs 0121.JPG
      Buchs 0121.JPG
      814,5 KB · Aufrufe: 71
    • Buchs 0221.JPG
      Buchs 0221.JPG
      697,4 KB · Aufrufe: 67
    • Buchs 0321.JPG
      Buchs 0321.JPG
      867 KB · Aufrufe: 64
    • Buchs schneiden 0122.JPG
      Buchs schneiden 0122.JPG
      1,2 MB · Aufrufe: 64
    • Buchs schneiden 0222.JPG
      Buchs schneiden 0222.JPG
      790,6 KB · Aufrufe: 60
    • Buchs schneiden 0322.JPG
      Buchs schneiden 0322.JPG
      767 KB · Aufrufe: 74
    • Buchs schneiden 0422.JPG
      Buchs schneiden 0422.JPG
      662,8 KB · Aufrufe: 78
    • Buchs0117.JPG
      Buchs0117.JPG
      550,4 KB · Aufrufe: 52
    • Buchs0120.JPG
      Buchs0120.JPG
      684,6 KB · Aufrufe: 54
    • Buchs0220.JPG
      Buchs0220.JPG
      699,1 KB · Aufrufe: 67
    • Buchs0320.JPG
      Buchs0320.JPG
      658,8 KB · Aufrufe: 55
    • Mai 1519.JPG
      Mai 1519.JPG
      881,9 KB · Aufrufe: 62

    Biggi13

    Mitglied
    Registriert
    14. März 2010
    Beiträge
    216
    Ich habe selber keinen Buchs, beobachte aber den letzten verbliebenen des Nachbarn direkt an meinem Zaun. Er sah über einige Jahre hinweg scheusslich aus, seit zwei Jahren aber erholt er sich, wächst, ist grün. Der Nachbar macht nichts daran (O-Ton: "wenn er kaputt geht, ist er eben weg") Des Rätsels Lösung sing große Mengen kleiner Meisen, die im Buchs sitzen und sich selbst und ihre Jungen mit den Raupen füttern.
     

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Registriert
    22. Nov. 2016
    Beiträge
    4.608
    Wie viel braucht man davon für 20 l Spritzbrühe? Wie viel kostet die Packung bei euch?
    DANKE!
    Hallo,

    Ich gebe 3 Portionen mit dem beigelegten Messlöffel auf 5 ltr. Wasser.
    D.h. 4,5 gr. auf 5 ltr. Wasser, wären dann bei dir 18 gr.
    Die Packung, die ich verwende, hat 25 gr und kostet derzeit um die 13 €.

    Mit einer Packung komme ich bei meinen 5 Büschen etwa 2 1/2 Jahre über die Runden.

    @Biggi13

    Kann ich mittlerweile auch bestätigen. Spatzen, Meisen und Feldwespen etc. räumen mit den Raupen richtig auf.
     

    Buchsenzo

    Mitglied
    Registriert
    15. Juni 2012
    Beiträge
    588
    Ort
    Wien Umgebung
    Danke!
    Möglicherweise sorgen die Vögel und Wespen dafür dass ich die letzten Jahre immer erst im Sommer Befall entdecke. auch Spinnen habe ich in "Verdacht"
     
    Zuletzt bearbeitet:

    Buchsenzo

    Mitglied
    Registriert
    15. Juni 2012
    Beiträge
    588
    Ort
    Wien Umgebung
    Danke! Oh da bin ich aber spät dran, habe in den letzten Wochen immer wieder geschaut und nichts gesehen, aber vielleicht mag er wieder diese warme feuchte Witterung
     

    Pluto

    Mitglied
    Registriert
    07. Mai 2007
    Beiträge
    514
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Ich hatte Anfang August 2 etwa 2 cm lang Raupen in einem Buchs entdeckt und daraufhin mit Xentari gesprüht. Vor ein paar Tagen habe ich nachts einen Falter zerklatschen können. Ob der zuvor wieder neue Eier gelegt hat?
     

    Celtis

    Foren-Urgestein
    Registriert
    02. Dez. 2018
    Beiträge
    2.118
    wir sind hier im 5. Zünslerjahr,
    ich habe noch keine sichten können, ich hoffe, das es so bleibt und/oder die Spatzen sich darum kümmern
    der Nachbar meinte vor kurzem, er hätte vereinzelte Falter beobachten können und hat vorbeugend gespritzt
    ich meine aber, das es nichts hilft, einfach mal zu spritzen, es kommt auf den Anwendungszeitpunkt an
     

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Teammitglied
    Registriert
    14. Sep. 2012
    Beiträge
    18.342
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    Hätte nicht gedacht, dass ich hier auch mal was schreibe, denn ich hab gar keinen Buchs - allerdings der Nachbar. Unsere Gärten grenzen aneinander, und von unserer zu seiner Terrasse gibt es einen durchgehenden Weg, seine Buchshecke reicht bis nahe an unser Grundstück, die Tierchen haben also keinen weiten Weg. Wenn ich ihm morgen sage, dass ich heute abend auf meiner Terrasse in meiner Engelstrompete einen wahren Tanz an Buchsbaumzünslern gesehen habe, wird er sich trotzdem sicher wundern.

    Denn bisher ging es seiner Hecke (gepflanzt 2007) gut und ich hab hier jedes Jahr mal einen oder zwei Falter gesehen, also nichts von Bedeutung. Irgendwann hatte seine Hecke mal ein paar Gespinste, die er mit dem Kärcher weggespült hat, danach wieder ein paar Jährchen Ruhe.

    Das scheint sich aber gerade zu ändern. Was da heute um meine Engelstrompete tanzte, waren sicher 8 bis 10 Falter gleichezeitig. 3 hab ich bereits vorgestern aus dem Haus geworfen, und 3 oder 4 weitere sind letzte Woche hier verstorben ...

    Da ich von Buchsbaumzünslern nichts verstehe, frag ich lieber mal:

    1. Sind die grad in Balzstimmung, also muss man die nächsten Tage mit Eiablagen im Buchs rechnen?

    2. Haben die Tierchen eine bekannte Affinität zu Engelstrompeten?

    3. Gereicht ihnen womöglich die extreme Trockenheit dieses Jahres zum Vorteil?

    Muss morgen meinen Nachbarn warnen, der soll sich dann selbst was ausdenken. Ich find die Falter ja hübsch.
     

    Pluto

    Mitglied
    Registriert
    07. Mai 2007
    Beiträge
    514
    Ort
    südl. Niedersachsen
    ...
    1. Sind die grad in Balzstimmung, also muss man die nächsten Tage mit Eiablagen im Buchs rechnen?

    2. Haben die Tierchen eine bekannte Affinität zu Engelstrompeten?

    3. Gereicht ihnen womöglich die extreme Trockenheit dieses Jahres zum Vorteil?

    Muss morgen meinen Nachbarn warnen, der soll sich dann selbst was ausdenken. Ich find die Falter ja hübsch.
    Ich denke, die Flugzeit der Falter ist abhängig vom Zeitpunkt der vorherigen Eiablage und vom Wetter. Deshalb mag das je nach Region sehr unterschiedlich sein. Aber auch hier im südlichen Niedersachsen scheinen die Zünsler vermehrt zu flattern. Gestern Nacht habe ich einen weiteren erwischt und einer ist entkommen.

    Erstaunlicherweise saß der Falter, den ich vor ein paar Tagen erwischt hatte am Stamm einer Brugmansia suaveolens. Diese Engelstrompete steht aber auch direkt neben einem Buchsbaum.

    Und ja, unter den Nachtfaltern, die ich bislang gesehen habe, gehört er zu den attraktivsten. Aber ich fand auch den Japanischen Staudenknöterich hübsch, bevor ich erfuhr, was für ein invasives Zeug das ist.
     

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Registriert
    20. Juni 2020
    Beiträge
    4.449
    Ich hatte 8 Raupen an meinem Salat im Gewächshaus. Konnte ich händisch zum Glück entfernen. Letztes Jahr auch an den Kohlrabi...

    Ich hab das Pulver zwar noch, aber ohne Buchs ist der Befall auch eher gering...
     

    Buchsenzo

    Mitglied
    Registriert
    15. Juni 2012
    Beiträge
    588
    Ort
    Wien Umgebung
    Die gehen sehr oft in andere Gebüsche, die Raupen fressen aber nur am Buchs.
    Die Falter flüchten bei mir fast nie in den Buchs sondern eben in den Holunder oder was auch immer.
     

    Buchsenzo

    Mitglied
    Registriert
    15. Juni 2012
    Beiträge
    588
    Ort
    Wien Umgebung
    Ich hatte 8 Raupen an meinem Salat im Gewächshaus. Konnte ich händisch zum Glück entfernen. Letztes Jahr auch an den Kohlrabi...

    Ich hab das Pulver zwar noch, aber ohne Buchs ist der Befall auch eher gering...
    BZ Raupen die am Kohlrabi fressen glaube ich fast nicht. Bitte schick mal ein Foto wenn die Raupen dort fressen. Danke!
     

    Celtis

    Foren-Urgestein
    Registriert
    02. Dez. 2018
    Beiträge
    2.118
    Hätte nicht gedacht, dass ich hier auch mal was schreibe, denn ich hab gar keinen Buchs - allerdings der Nachbar. Unsere Gärten grenzen aneinander, und von unserer zu seiner Terrasse gibt es einen durchgehenden Weg, seine Buchshecke reicht bis nahe an unser Grundstück, die Tierchen haben also keinen weiten Weg. Wenn ich ihm morgen sage, dass ich heute abend auf meiner Terrasse in meiner Engelstrompete einen wahren Tanz an Buchsbaumzünslern gesehen habe, wird er sich trotzdem sicher wundern.

    Denn bisher ging es seiner Hecke (gepflanzt 2007) gut und ich hab hier jedes Jahr mal einen oder zwei Falter gesehen, also nichts von Bedeutung. Irgendwann hatte seine Hecke mal ein paar Gespinste, die er mit dem Kärcher weggespült hat, danach wieder ein paar Jährchen Ruhe.

    Das scheint sich aber gerade zu ändern. Was da heute um meine Engelstrompete tanzte, waren sicher 8 bis 10 Falter gleichezeitig. 3 hab ich bereits vorgestern aus dem Haus geworfen, und 3 oder 4 weitere sind letzte Woche hier verstorben ...

    Da ich von Buchsbaumzünslern nichts verstehe, frag ich lieber mal:

    1. Sind die grad in Balzstimmung, also muss man die nächsten Tage mit Eiablagen im Buchs rechnen?

    2. Haben die Tierchen eine bekannte Affinität zu Engelstrompeten?

    3. Gereicht ihnen womöglich die extreme Trockenheit dieses Jahres zum Vorteil?

    Muss morgen meinen Nachbarn warnen, der soll sich dann selbst was ausdenken. Ich find die Falter ja hübsch.
    die Flug bzw. "Balzzeit" passt hier mit den Zeiten vom letzten Jahr, sollte aber regional unterschiedlich sein,
    am besten lässt sich das mit einer Ferromonfalle überprüfen,
    sind die ersten Falter in der Falle, kann man schon mal so langsam das Spritzmittel vorbereiten und 6-10 Tage danach spritzen, wer es denn möchte

    Der Zünsler frisst keine Engelstrompeten, seine Raupen ebenfalls nicht,
    (sie fressen auch keinen Salat oder ähnliches)

    einen Unterschied zu anderen Jahren kann ich in Bezug auf Trockenheit nicht feststellen

    einen Unterschied auf die Häufigkeit des Befalls kann ich aber seit 2 Jahren feststellen,
    das ist aber nicht der Trockenheit geschuldet,
    m.M. nach liegt es daran, das es mind. 90% weniger Buchs in unserer Gegend gibt und der Zünsler keine Nahrungsgrundlage für eine Massenvermehrung hat
     

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Teammitglied
    Registriert
    14. Sep. 2012
    Beiträge
    18.342
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    Hier in der Umgebung haben die Zünsler bisher wenig Schaden angerichtet, die Buchsbestände sind also gut eralten. Die Zünsler können also erstmal richtig loslegen, und das haben sie offenbar geplant, denn gestern und heute abend haben sie ihre Partyflüge um die Engelstrompete fröhlich fortgesetzt. Gestern etwas weniger Tiere, der Abend war aber auch kühl, heute dagegen wieder ein kleines Geschwader.
     

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Teammitglied
    Registriert
    14. Sep. 2012
    Beiträge
    18.342
    Ort
    Kreis Paderborn/NRW
    Der Zünsler frisst keine Engelstrompeten, seine Raupen ebenfalls nicht,

    Gut zu wissen. Darüber hab ich mir allerdings auch wenig Sorgen gemacht, denn die Pflanze wird im Herbst ja eh abgeschnitten und im Haus überwintert.

    Aber vielleicht mögen die Flieger den Duft? Sie klettern gern in die Büten. Auf anderes Duftzeug auf meiner Terrasse sind sie nicht so wild.

    Aber ich fand auch den Japanischen Staudenknöterich hübsch, bevor ich erfuhr, was für ein invasives Zeug das ist.

    Oh, den find ich immer noch hübsch, und die Insekten auch. Jedenfalls den, der in meinem Garten wächst (nicht von mir gepflanzt, der war schon vor mir hier), der sich seit Jahrzehnten aber brav im Zaum halten lässt. ;) Aber stimmt, in freier Wildbahn hat der sehr schlechte Manieren.
     

    Pluto

    Mitglied
    Registriert
    07. Mai 2007
    Beiträge
    514
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Wie ist die Situation dieses Jahr bei Euch? Hier habe ich bislang an den Buchsbäumen im Garten keine Fraßschäden beobachten können.

    Aber gestern Nacht nach 23 Uhr umflatterte ein verdächtiges Insekt eine Gruppe von Buchsbäumen. Ich hatte es nicht erwischt und schnappte mir den Flugabwehrscheinwerfer (Stirnlampe). Damit konnte ich ihn dann schnappen. Es war tatsächlich ein Buchsbaumzünsler. Vielleicht hatte er zuvor schon Eier abgelegt?
     

    Celtis

    Foren-Urgestein
    Registriert
    02. Dez. 2018
    Beiträge
    2.118
    Im 5.Zünslerjahr bisher keine Sichtung, die Schäden wachsen langsam zu
     

    Pluto

    Mitglied
    Registriert
    07. Mai 2007
    Beiträge
    514
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Vorgestern Abend habe ich leider wieder knabbernde Zünsler in den Buchsbäumen entdeckt. Vermutlich tatsächlich aus Eiern geschlüpft, die der am 24. Juni gesichtete Falter gelegt hat. Ein oder zwei Wochen später flog, allerdings 20 Meter entfernt, ein weiterer durch den Garten.

    Nur auf 2 von 7 Pflanzen habe (noch) keine gefunden. Die angefressenen Blätter waren etwas von noch unangetasteten verdeckt, so dass der Befall nicht direkt ins Auge gesprungen ist:
    BB 8S 20230729a.jpg
    Beim Vergrößern des Bildes sind aber gleich Buchsbaumzünsler Raupen zu sehen und nach beiseite drücken der Blätter werden die Schäden offensichtlich.

    6 Liter Xentari habe ich vorwiegend von innen gesprüht, denn Regen war einige Stunden später angesagt und ist auch gefallen. Einige Raupen, die ich direkt gesehen habe, habe ich gleich zermatscht.
     

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Registriert
    27. Feb. 2015
    Beiträge
    14.347
    Ort
    direkt am Garten
    Eine meiner Buchskugeln wurde Opfer von Pilzen. Nun ist noch eine im Kübel übrig. Dieses Exemplar wird im Herbst in eine Ecke im Garten umziehen und dort hoffentlich gedeihen. Die beiden großen alten Pflanzen im Garten haben den leichten Befall gut überstanden, der gut 20 Jahre an alte Spiralformschnitt auf dem Balkon ist nicht befallen. In die Impruneta-Kübel werden im Herbst vermutlich Hochstammrosen einziehen.
     

    Pluto

    Mitglied
    Registriert
    07. Mai 2007
    Beiträge
    514
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Hier fliegen seit einigen Tage wieder abends Buchsbaumzünsler durch den Garten. Wenn ich an den Buchsen vorbei komme, rüttle ich mittlerweile meist an Ihnen. Gelegentlich fliegt schon mal ein Zünsler auch am Tag auf.

    Nach dem Rückschnitt vor einer Woche sind dann doch mehr Schäden zutage getreten als gedacht. Raupen habe ich nach der Behandlung mit Xentari aber auch nach langer Suche nicht gefunden. Vermutlich sind die Falter Invasoren von außen.
     

    elis

    Foren-Urgestein
    Registriert
    27. Jan. 2017
    Beiträge
    3.729
    Ort
    Niederbayern,Nähe Landshut
    Ich habe mir vor 3 Tagen eine Buchsbaumzünslerfalle gekauft (sündteuer finde ich), habe sie abends gleich aufgehängt. Am nächsten Morgen waren gleich 12 Falter drinnen, heute morgen 4 Falter. Die können schon mal nicht mehr begatten :mad:
     

    Anhänge

    • Buchsbaumzünsler 0123.JPG
      Buchsbaumzünsler 0123.JPG
      559,6 KB · Aufrufe: 36

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Juni 2017
    Beiträge
    5.953
    "sündteuer" kann ich nur bestätigen, elis,
    Und, wenn die Falter schon mal in der Falle sitzen, ist es eh (fast) zu spät:-(
     

    Pluto

    Mitglied
    Registriert
    07. Mai 2007
    Beiträge
    514
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Offenbar sind die Falter auch anderswo gerade sehr aktiv. Ich habe ein improvisiertes Schmetterlingsnetz bereit gestellt, um die Falter zu fangen. In der Nähe von einer Gruppe der Buchsbäume ist die Lampe der Eingangstür. Dort lassen sich auch häufiger welche direkt an der Wand sitzend erwischen.

    In zwei Wochen wird dann wohl eine erneute Behandlung mit Xentari fällig.
     

    elis

    Foren-Urgestein
    Registriert
    27. Jan. 2017
    Beiträge
    3.729
    Ort
    Niederbayern,Nähe Landshut
    Ich denke mal, das mit der Falle ist ein weiterer Weg, die Falter zu dezimieren. Aber ums spritzen mit Xentari werden wir die nächsten Jahre nicht umhin kommen. Ich habe heuer beim 1.Mal 15 l Spritzbrühe verspritzt, dann könnt ihr Euch vorstellen wieviele Buchse ich habe. Da sind etliche sehr große dabei. Um die täte es mir schon leid. Habe ja zwei bis auf ganz weit runter geschnitten, so daß nur ein kleines Gerippe stehen blieb. Aber die beiden treiben richtig gut aus, das beruhigt mich schon wieder. Das ist ein Zeichen, das sie nicht ganz tot sind.
    Auf den Bilder erkennt man vielleicht, wie groß die schon waren. Aber die waren dermaßen abgefressen, das ist so radikal war.
     

    Anhänge

    • Buchs    0223.JPG
      Buchs 0223.JPG
      803,1 KB · Aufrufe: 31
    • Buchs    0323.JPG
      Buchs 0323.JPG
      799,8 KB · Aufrufe: 30

    avenso

    Foren-Urgestein
    Registriert
    19. Nov. 2006
    Beiträge
    4.942
    Ort
    Nby
    war es 2019 oder 20.....
    da war hier kein Buchs mehr zu retten.
    Ich habe damals auch die Chemiekule geschwungen, aber ich war auf der Verliererstraße.
    Alle Buchse die ich hatte, da waren einige schöne Kugeln dabei, sind dann auf dem Scheiterhaufen gelandet.
    Angeschafft habe ich keine mehr.
     

    elis

    Foren-Urgestein
    Registriert
    27. Jan. 2017
    Beiträge
    3.729
    Ort
    Niederbayern,Nähe Landshut
    Ich hatte da auch große Probleme so 2019 - 2021. Letztes Jahr war kaum was. Aber heuer haben die wieder richtig zugeschlagen und zwar ganz schnell. Ich will schon versuchen sie zu retten. Man wird sehen.

    lg elis
     

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Juni 2017
    Beiträge
    5.953
    Ic z.t h hab - von ungefähr 10m Hecke und 8
    Ich hatte da auch große Probleme so 2019 - 2021. Letztes Jahr war kaum was. Aber heuer haben die wieder richtig zugeschlagen und zwar ganz schnell. Ich will schon versuchen sie zu retten. Man wird sehen.

    lg elis
    Dann viel Erfolg; können wir ja demnächst Erfahrungen austauschen.
     

    ruppi

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Okt. 2007
    Beiträge
    1.911
    Ort
    MA-Feudenheim
    Hallo, kann mich nur wiederholen:
    was hier so geschrieben wird, über spritzen und Spritzmittel ist alles für die Katz, besser gesagt hilft der Industrie für bessere Umsätze!
    Ich wüsste was besseres als mit der Motorspritze durch den Garten zu laufen! Lest doch die alten Beiträge, nach ein paar Monaten sind die Buchsträucher alle abgefressen.
    Alle Sträucher in die Tonne ( Müllverbrennung) und pflanze was Neues.
     

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Juni 2017
    Beiträge
    5.953
    Hallo, kann mich nur wiederholen:
    was hier so geschrieben wird, über spritzen und Spritzmittel ist alles für die Katz, besser gesagt hilft der Industrie für bessere Umsätze!
    Ich wüsste was besseres als mit der Motorspritze durch den Garten zu laufen! Lest doch die alten Beiträge, nach ein paar Monaten sind die Buchsträucher alle abgefressen.
    Alle Sträucher in die Tonne ( Müllverbrennung) und pflanze was Neues.
    Stimmt! Hier hat es trotz aller Rettungsmaßnahmen nur 2 Wochen gedauert; dann standen nur noch Gerippe da!
     

    Galileo

    Foren-Urgestein
    Registriert
    25. Sep. 2020
    Beiträge
    3.452
    Ort
    Eppelwoi-Land
    Hallo, kann mich nur wiederholen:
    was hier so geschrieben wird, über spritzen und Spritzmittel ist alles für die Katz, besser gesagt hilft der Industrie für bessere Umsätze!
    Ich wüsste was besseres als mit der Motorspritze durch den Garten zu laufen! Lest doch die alten Beiträge, nach ein paar Monaten sind die Buchsträucher alle abgefressen.
    Alle Sträucher in die Tonne ( Müllverbrennung) und pflanze was Neues.
    Genau – als Ersatz Ilex grenada pflanzen, Laien können die eh nicht auseinander halten ;)

    Das einzig "nachhaltige" :unsure: gegen die Zünsler ist das Abstrahlen mit schwach eingestelltem Hochdruckreiniger.
    Das muss aber alle paar Tage gemacht und kostet so manches Kilowatt...
     
    Zuletzt bearbeitet:

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Juni 2017
    Beiträge
    5.953
    Genau – als Ersatz Ilex grenada pflanzen, laien können die eh nicht auseinander halten ;)

    Das einzig "nachhaltige" :unsure: gegen die Zünsler ist das Abstrahlen mit schwach eingestelltem Hochdruckreiniger.
    Das muss aber alle paar Tage gemacht und kostet so manches Kilowatt...
    Ilex crenata als Ersatz? Wenn man sich da die Preise für ein kleines Pflänzchen anschaut: zum Verzweifeln,

    Was ich noch vorschlagen würde als Ersatz für Buchsbaumeinfassung: den Immergrünen Garten-Gamander (Teucrium lucidrys); hab ich aufs Elterngrab gepflanzt: kaum Pflege, erst letzte Woche zurück geschnitten.
     

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Registriert
    27. Feb. 2015
    Beiträge
    14.347
    Ort
    direkt am Garten
    Ilex braucht im Gegensatz zu Buchs recht viel Wasser. Deshalb ist meine Buchshecke am Gemüsebeet auch durch Schnittlauch ersetzt worden.
     
  • Similar threads

    Oben Unten