Welche Pflanzen in langen Blumentopf als Sichtschutz zum Nachbarn?

HerrLux

Neuling
Registriert
03. März 2023
Beiträge
8
Hallo zusammen,

nach längerem mitlesen was mir bzw. uns die ein oder andere Inspiration eingebracht hat, habe ich mich nun endlich hier im Forum registriert.
Ich bin bisher sehr unbewandert was das Gärtnern angeht, aber durchaus lernwillig.

Gerne würde ich einen Sichtschutz zu unseren Nachbarn realisieren. Und das am liebsten mit Pflanzen, statt eines Zauns o.ä.

Hier erstmal die Ist-Situation (Terrassenbelag etc. kommt dieses, spätestens nächstes Jahr):
signal-2023-03-03-123610.jpeg

Vorgestellt habe ich mir, an der Wand zum Nachbarn hin einen langen Blumenkasten hinzustellen (edit: Dort wo die paar Steine lose liegen, rot markiert). Entweder würde ich auf die Suche nach was optisch ansprechendem im Laden gehen oder ggfs. auch gerne aus Holz selbst einen Kasten bauen. Frage wäre dann, ob/welches Vlies o.ä. man innen rein macht?

Wichtig wäre mir, dass die Pflanzen rasch wachsen und hoch und halbwegs dicht sind, um die Funktion als Sichtschutz erfüllen zu können.

Könnt ihr da was Empfehlen? Ist meine Idee grundsätzlich realsierbar?

Ich bin für jeden Input dankbar.

Beste Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
  • jola

    Foren-Urgestein
    Registriert
    18. Jan. 2011
    Beiträge
    10.416
    Ort
    Am Ende des Regenbogens
    Soll die Wand unterm Fenster so bleiben ? Keine Wärmedämmung bzw. Isolierung mehr ?
    Verputzen willst Du auch nicht ? Sorry, wenn ich das frage, aber wenn Du Pflanzen davor setzt, sollt die
    Wand feuchtigkeitsgeschützt sein.
     
  • HerrLux

    Neuling
    Registriert
    03. März 2023
    Beiträge
    8
    Die Mauer gehört dem Nachbarn. Das Fenster gehört zu seinem Wintergarten, hätte laut unserem Architekten dort aber eigentlich gar nicht verbaut werden dürfen. Uns stört es an sich aber nicht und wir haben kein schlechtes Verhätlnis zum Nachbarn. Nur etwas Privatsphäre wäre schön :D
    Die Mauer gehört zu keiner Gebäudehülle, Dämmung etc. ist also irrelevant und die Mauer steht da schon sehr lange genau so.

    Verputzen wäre (in Absprache mit dem Nachbarn) schon denkbar. Da wir aber auch überlegen, die Terasse vollständig zu überdachen würde ich das wenn dann auch erst dann machen. Das ist aber wieder ein anderes Thema denke ich
     

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Registriert
    19. Juni 2013
    Beiträge
    16.488
    Ort
    Münster (Westfalen)
    Ähm - verstehe ich dich richtig? Du möchtest einen Kasten auf die Mauer deines Nachbarn stellen, um selbigem Nachbarn die Aussicht aus seinem Wintergarten zu blockieren - und außerdem noch fast alles Licht, was in den Wintergarten fällt?

    Also, wenn ich der Nachbar wäre, dann könnte das Verhältnis ansonsten noch so gut sein, aber da würde ich nicht mitspielen.
     
  • HerrLux

    Neuling
    Registriert
    03. März 2023
    Beiträge
    8
    Nein ich möchte einen Kasten auf meine "Mauer" bzw. das Betonstück zum Treppenabgang stellen. Dort wo ich es rot umkringelt habe und die paar Steine lose liegen. Das ist mein Grundstück.
    Üblicherweise würde man an die Grenze seiner Terrasse wohl einen Zaun setzen, selbst eine Mauer (wie hoch auch immer) ziehen etc. Und ich möchte das eben mit Pflanzen machen. Ich denke das ist legitim
     

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Registriert
    23. Jan. 2020
    Beiträge
    16.450
    Herzlich Willkommen und sorry, dass ich auf dem Schlauch stehe :grinsend:
    - Aber welches Fenster gehört zum Nachbarn? Das hier? (Grüner Pfeil)
    Das große Fenster (gelber Pfeil) ist eures?

    20230303_141841.jpg
     

    HerrLux

    Neuling
    Registriert
    03. März 2023
    Beiträge
    8
    Genau andersrum.

    Grün ist unser Wohnzimmer. Kellertreppe und Betonfläche gehört uns, Mauer dem Nachbar.
    Gelb das Fenster des Nachbarn was an seine Wintergartenüberdachung anschließt
     
  • HerrLux

    Neuling
    Registriert
    03. März 2023
    Beiträge
    8
    Dort wo auf dem Foto die paar Steine liegen. Würde die Kästen natürlich vernüftig befestigen damit sie nicht die Treppe runterfallen können
     
  • Galileo

    Foren-Urgestein
    Registriert
    25. Sep. 2020
    Beiträge
    3.373
    Ort
    Eppelwoi-Land
    Vorgestellt habe ich mir, an der Wand zum Nachbarn hin einen langen Blumenkasten hinzustellen. Entweder würde ich auf die Suche nach was optisch ansprechendem im Laden gehen oder ggfs. auch gerne aus Holz selbst einen Kasten bauen.
    Hallo @HerrLux und willkommen im Forum.

    Du hast ja nach der Umsetzung gefragt und nicht nach Grenzbepflanzung oder anderen Vorschriften, deshalb antworte ich auf ersteres.
    Es hat sich gezeigt, je länger ein Kasten desto eher baucht er aus und um so schwerer wird er.
    Irgendwann muss jeder mal bearbeitet, herunter genommen oder gar transportiert werden.
    Ich würde einzelne Kästen nehmen/herstellen, nicht länger als 80/85 cm.
    Je größer der Querschnitt desto länger hält die Feuchtigkeit im Substrat.

    Ein schneller Sichtschutz wäre ein Bambus aus der Fargesia-Gruppe, frostfest, wintergrün aber auch durstig.
    Gut zu schneiden in Höhe und Breite.
    Photinia oder Viburnum Tinus wären als wintergrüne Sträücher auch eine OIption – auch gut Schnittverträglich.

    Wie die Pflanzen aussehen findest Du z. B. hier:
     

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Registriert
    20. Juni 2020
    Beiträge
    4.213
    Ich würde einfach 2m Zaunpfeiler auf die Mauer setzen, schwarzes Vlies dran und gut ist. Dann hast du alles erreicht was du willst. Der Nachbar ist abgedunkelt und kann nichts mehr aus seinem Fenster sehen. Vorteil, du musst nicht warten bis Pflanzen groß sind, und dein guter Nachbar ist ab morgen schon nicht mehr dein guter Nachbar... Das beschleunigt das ganze deutlich...
     

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Registriert
    23. Jan. 2020
    Beiträge
    16.450
    @Pyromella der Nachbar hätte das Fenster offenbar gar nicht einbauen dürfen.
    Ich finde das auch sehr befremdlich: ein Fenster direkt aufs Nachbargrundstück.
    Kenne mich rechtlich hier nicht aus, mir wäre aber auch neu, dass so etwas zulässig wäre, der Nachbar kann froh sein, wenn der TE nicht sauer ist. (Ich wäre es)

    @HerrLux ich würde Galileos Rat umsetzen - oder aber tatsächlich Sichtschutzwände aufstellen, wenn das Fenster rechtlich wirklich nicht erlaubt war.
    - Und dann an den Sichtschutzwänden Wein oder Efeu oder irgendeinen anderen Kletterer hochkranken lassen.
    Dann habt ihr wirklich Privatsphäre.
     

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Registriert
    19. Juni 2013
    Beiträge
    16.488
    Ort
    Münster (Westfalen)
    Die Mauer gehört dem Nachbarn. Das Fenster gehört zu seinem Wintergarten, hätte laut unserem Architekten dort aber eigentlich gar nicht verbaut werden dürfen.

    Nein ich möchte einen Kasten auf meine "Mauer" bzw. das Betonstück zum Treppenabgang stellen. Dort wo ich es rot umkringelt habe und die paar Steine lose liegen. Das ist mein Grundstück.

    Kellertreppe und Betonfläche gehört uns, Mauer dem Nachbar.

    :fragend::fragend: :fragend:


    Also, wenn der Besitz so eng aneinander liegt, dann sollte man wirklich mit dem anderen Part reden, bevor man vollendete Tatsachen schafft.
    Denn nur, weil dein Architekt der Ansicht ist, dass der andere dort gar kein Fenster hätte bauen dürfen, (ist das so? rechtssicher?) so ist das Fenster nunmal da (habt ihr während der Bauphase da etwas gegen gesagt? wahrscheinlich nein.) - und der Nachbar verlässt sich bis zu einem gewissen Grad drauf, dass er von der Seite Licht bekommt.

    Um eine weiterhin friedliche Nachbarschaft zu ermöglichen, sollte man also eine Lösung in beiderseitigem Einvernehmen finden und nicht dem Nachbarn ungefragt die Botanik vors Fenster setzen.

    Im Einvernehmen mit dem Nachbarn könntest du nämlich vielleicht sogar ein Rankgerüst von deinen Kästen aus mit zwei bis drei Handbreit Abstand an der nachbarlichen Wand abstützen und etwas Attraktiveres als eine Bambuswand dahin setzen. Ich denke jetzt z. B. an eine Clematis oder Kletterrosen. Dann hätte der Nachbar noch etwas Licht und eine hübschere Aussicht - und ihr wäret gleichzeitig für euch.
     

    Südheidin

    Mitglied
    Registriert
    23. Feb. 2023
    Beiträge
    446
    Ich würde eher an das Geländer etwas basteln bzw. dort Kästen mit Pflanzen aufstellen. In die Ecke, wo jetzt der Klappstuhl an die Wand gelehnt ist, könnte man eine große Kübelpflanze stellen.
    Dann bleibst du bei dir und sorgst für Privatsphäre, ohne dem Nachbarn direkt etwas vor sein Fenster zu setzen.
     

    Galileo

    Foren-Urgestein
    Registriert
    25. Sep. 2020
    Beiträge
    3.373
    Ort
    Eppelwoi-Land
    so ist das Fenster nunmal da (habt ihr während der Bauphase da etwas gegen gesagt? wahrscheinlich nein.
    Das ist nicht relevant !!!

    Hier geht es nicht um einen zu dicht an die Grenze gepflanzten Baum oder Hecke, die, nach Verstreichen einer 4-jährigen Einspruchsmöglichkeit, akzeptiert werden muss.

    Baurecht bleibt Baurecht, selbst 30 Jahre später und länger.

    Für eine Bebauung näher als 3 m braucht es immer die notarielle Zustimmung des Nachbarn und erst recht an der Grenze – mit einer einzigen Ausnahme – ein in den Grundstücksplänen ausgewiesenes „Baufenster“, dass diese Baumaße ausdrücklich erlaubt.

    Wenn es @HerrLux mit der mangelnden Privatsphäre zu viel geworden ist, so ist es sein gutes Recht Abhilfe zu schaffen.
    Ich denke, ein Rückbau von Fenster und Wintergarten wäre das größere Übel für den Nachbarn.
     

    Platero

    Foren-Urgestein
    Registriert
    29. Jan. 2021
    Beiträge
    2.762
    Ort
    Im Hessenland
    Abgesehen davon, wer jetzt damals was durfte oder jetzt nicht darf, ist der Mauervorsprung viel zu schmal, um etwas anderes als einen handelsüblichen Balkonkasten dort auf zu stellen. Und in einem Balkonkasten gedeihen nun mal keine Pflanzen, die üppig wuchern und mannshoch werden.

    Der Vorschlag von @Südheidin, die Bepflanzung an der Seite des Treppengeländers anzulegen ist daher meiner Meinung nach praktikabler und konfliktärmer.
    Auch wäre dann die Wahl der Bepflanzung kein Problem mehr. Dann ginge alles, was gefällt.

    Wartungsärmer ist es ausserdem, da Pflanzen in gewachsenem Erdreich seltener gegossen werden müssen, wenn überhaupt. Ansonsten könnte Herr Lux täglich 5-10 Giesskannen voll Wasser dort hin tragen und auf zehenspitzen balancierend über Kopf in die Kästen leeren.

    Der Treppenabgang ist jetzt optisch auch nicht der Burner, so dass es nur von Vorteil sein kann, den aus dem Blickfeld zu haben.
     

    Galileo

    Foren-Urgestein
    Registriert
    25. Sep. 2020
    Beiträge
    3.373
    Ort
    Eppelwoi-Land
    der Mauervorsprung viel zu schmal, um etwas anderes als einen handelsüblichen Balkonkasten dort auf zu stellen
    Das sind gut 28 cm Breite, da geht schon größeres hin.
    die Bepflanzung an der Seite des Treppengeländers anzulegen ist daher meiner Meinung nach praktikabler und konfliktärmer.
    Warum sollte sich @HerrLux selbst das Wohnzimmer verdunkeln/zupflanzen ?
    Ansonsten könnte Herr Lux täglich 5-10 Giesskannen voll Wasser dort hin tragen und auf zehenspitzen balancierend über Kopf in die Kästen leeren.
    Es gibt auch Bewässerungssysteme, z. B. Tropfleitungen

     
    Zuletzt bearbeitet:

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Registriert
    19. Juni 2013
    Beiträge
    16.488
    Ort
    Münster (Westfalen)
    Das ist die gleiche merkwürdige Logik die einige im Ukraine/Russland-Krieg anwenden:

    "Ei die Krim ist doch schon seit 2014 von Russland anektiert – dann lasst es doch jetzt so und arrangiert Euch" :rolleyes:

    Das sind ja wohl komplett unterschiedliche Dinge, also lass bitte solche Unterstellungen.



    Unter Hausnachbarn ist es nunmal von Zeit zu Zeit friedlicher, wenn man nicht bis ins Letzte auf sein Recht beharrt, sondern nach einer für beide Seiten lebbaren Lösung sucht.
     

    Galileo

    Foren-Urgestein
    Registriert
    25. Sep. 2020
    Beiträge
    3.373
    Ort
    Eppelwoi-Land
    Das sind ja wohl komplett unterschiedliche Dinge,
    Ist es nicht – es ist die selbe Grundeinstellung
    ist es nunmal von Zeit zu Zeit friedlicher, wenn man nicht bis ins Letzte auf sein Recht beharrt
    Auch das schlagen einige der Ukraine vor...

    Ich würde zu gerne sehen, wie Du auf Deine Rechte verzichtest, wenn ich als Dein "BalkonNachbar" jeden Samstag Fleisch und Würstchen grillen würde und es Dir nach anfänglicher Akzeptanz zu viel wird...
     
    Zuletzt bearbeitet:

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Juni 2017
    Beiträge
    5.854
    Gut, also, es ist deine Mauer - trotzdem wird es beim Nachbarn massiv dunkel, wenn du ihm etwas direkt vors Fenster pflanzt.
    Da solltest du vorher mal mit dem Nachbarn reden.
    Deswegen auch meine Frage nach den Fenstern. Hab auch sofort verstanden, wohin die Kästen sollen.
    Die Situation enstsprich wirklich exakt dem Kellerabgang und der Trennwand zum Nachbarn im Reihenhaus unserer Tochter.
    Aber, wie sich das hier entwickelt hat, mag ich nichts mehr dazu sagen!
     

    HerrLux

    Neuling
    Registriert
    03. März 2023
    Beiträge
    8
    Vielen Dank für eure vielen Beiträge in so kurzer Zeit - wahnsinn.

    Gut, also, es ist deine Mauer - trotzdem wird es beim Nachbarn massiv dunkel, wenn du ihm etwas direkt vors Fenster pflanzt.
    Da solltest du vorher mal mit dem Nachbarn reden.
    Das habe ich natürlich in jedem Fall vor. Ich wollte mich vielmehr erstmal hier bei euch informieren, was denn möglich und sinnvoll ist und mit diesem Wissen auf unsere Nachbarn zugehen

    Ich würde einfach 2m Zaunpfeiler auf die Mauer setzen, schwarzes Vlies dran und gut ist. Dann hast du alles erreicht was du willst. Der Nachbar ist abgedunkelt und kann nichts mehr aus seinem Fenster sehen. Vorteil, du musst nicht warten bis Pflanzen groß sind, und dein guter Nachbar ist ab morgen schon nicht mehr dein guter Nachbar... Das beschleunigt das ganze deutlich...
    Wie ich solche Ironie in Foren liebe..
    Ich denke es ist durchaus mein Recht, mein Grundstück ein wenig Blickdicht zu machen. Wie oben geschrieben natürlich mit vorheriger Information und nicht auf Teufelkommraus.

    Ich verstehe auch nicht, warum so viele hier meinen Wunsch so deutlich kritisieren. Habt ihr euch mal überlegt und geguckt wie das üblicherweise an benachbarten Terrassen aussieht? Hier mal ein paar Ideen von Seite 1 der Bildersuche unter dem Begriff "reihenhaus terrasse". Ob der Nachbar das so viel lieber hätte??



    @Pyromella der Nachbar hätte das Fenster offenbar gar nicht einbauen dürfen.
    Ich finde das auch sehr befremdlich: ein Fenster direkt aufs Nachbargrundstück.
    Kenne mich rechtlich hier nicht aus, mir wäre aber auch neu, dass so etwas zulässig wäre, der Nachbar kann froh sein, wenn der TE nicht sauer ist. (Ich wäre es)

    @HerrLux ich würde Galileos Rat umsetzen - oder aber tatsächlich Sichtschutzwände aufstellen, wenn das Fenster rechtlich wirklich nicht erlaubt war.
    - Und dann an den Sichtschutzwänden Wein oder Efeu oder irgendeinen anderen Kletterer hochkranken lassen.
    Dann habt ihr wirklich Privatsphäre.

    Unser Grundstück war lange Jahre, bevor wir es erworben und bebaut haben, unbebaut. Aus dieser Zeit stammt die Konstruktion des Nachbarn. Ich kenn es also nicht anders. Wie gesagt, hätte es damals und heute aber so nicht gemacht werden dürfen. Mich stört es aber nicht. Ohne das Fenster wäre die Situation für mich die gleiche.

    Um eine weiterhin friedliche Nachbarschaft zu ermöglichen, sollte man also eine Lösung in beiderseitigem Einvernehmen finden und nicht dem Nachbarn ungefragt die Botanik vors Fenster setzen.

    Im Einvernehmen mit dem Nachbarn könntest du nämlich vielleicht sogar ein Rankgerüst von deinen Kästen aus mit zwei bis drei Handbreit Abstand an der nachbarlichen Wand abstützen und etwas Attraktiveres als eine Bambuswand dahin setzen. Ich denke jetzt z. B. an eine Clematis oder Kletterrosen. Dann hätte der Nachbar noch etwas Licht und eine hübschere Aussicht - und ihr wäret gleichzeitig für euch.
    Siehe oben.
    Danke für den konstruktiven Tipp im letzten Absatz :)

    Der Treppenabgang ist jetzt optisch auch nicht der Burner, so dass es nur von Vorteil sein kann, den aus dem Blickfeld zu haben.
    Nur Gemach. Ich hatte ja geschrieben, dass wir die Terrasse noch machen (lassen). Dann kommt auf die Treppe natürlich auch ein Oberbelag und eine Abdeckung unter das Geländer.

    Das sind gut 28 cm Breite, da geht schon größeres hin.

    Warum sollte sich @HerrLux selbst das Wohnzimmer verdunkeln/zupflanzen ?

    Es gibt auch Bewässerungssysteme, z. B. Tropfleitungen

    Ich mess nachher mal wie lang und breit unser Vorsprung genau ist.
    Das ist genau der Grund, warum ich mein Treppengeländer gerne nicht bepflanzen möchte. Es nimmt mir die Sicht in den eigenen Garten und Licht.

    Ansonsten vielen Dank für die konkreten Tipps zu Pflanzen etc. Sowas hatte ich mir erhofft. Ausrichtung ist übrigens Süd-Ost. D.h. im Sommer Sonne von morgens bis zum späten Nachmittag
     
    Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Juni 2017
    Beiträge
    5.854
    Zeig doch bitte nicht nur diese fremden Bilder sondern deinen Garten aus der gleichen Perspektive - dann könnten wir mehr dazu sagen; evtl. müssen die Kästen auch nicht auf den schmalen Mauervorsprung; es könnten vom Garten her - aus bestehenden Beeten zum Nachbarn auch Kletterpflanzen zu Mauer und Fenster geleitet werden...

    wilde Gärtnerin
     

    HerrLux

    Neuling
    Registriert
    03. März 2023
    Beiträge
    8
    So sieht es aktuell aus.
    An die bepflanzung im Garten an den L-Steinen wollten wir uns gerne dieses Jahr machen und dort wahrscheinlich auch viele Kräuter anpflanzen.

    Nach kurzem googlen einiger Vorschläge von euch könnte ich mir aber, insofern möglich, gut vorstellen an die Grundstücksgrenze unten im Garten beim L-Stein Wein, Kletterrosen etc. anzupflanzen und dann irgendwie richtung Terrasse wachsen zu lassen. Vielleicht ja eine Pflanze von der Terrase (ganz an der Kante zu unserem Wohnhaus) und die andere vom Garten aus?

    signal-2023-03-03-170453_002.jpeg
     

    Galileo

    Foren-Urgestein
    Registriert
    25. Sep. 2020
    Beiträge
    3.373
    Ort
    Eppelwoi-Land
    Kletterrosen etc. anzupflanzen und dann irgendwie richtung Terrasse wachsen zu lassen.
    Sähe gut aus, könnte aber Jahre dauern, da Pflanzen ja zum Licht hinwachsen und nicht weg.
    Schnell rankende Wisteria müsste mehrmals im Jahr geschnitten werden, sonst zerstört sie des Nachbarn WintergartenDach – ist doch einer :unsure: mit grad offener Faltürenwand
     
    Zuletzt bearbeitet:

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Registriert
    23. Jan. 2020
    Beiträge
    16.450
    Das sieht doch so schon ganz anders aus.
    Natürlich könntest du da eine Sichtschutzwand machen - ich würde gleich die Mauer durchziehen. Kannst du ja auch mit Spalier bepflanzen, so dass es locker und grün wirkt.
    Wir wohnen in einer Doppelhaushälfte - und natürlich gibt es eine Mauer zwischen der Terrasse der Nachbarn und unserer. Weder die Nachbarn noch wir würden es anders haben wollen.
    Auf unserer Seite ist davor aber üppig bepflanzt, so dass die Mauer gut kaschiert ist.
     

    Platero

    Foren-Urgestein
    Registriert
    29. Jan. 2021
    Beiträge
    2.762
    Ort
    Im Hessenland
    O.K., das Neue Foto der Situation ist wesentlich besser geeignet, sich ein Bild zu machen.
    Der Nachbar hat da also keinen Wintergarten, sondern lediglich eine überdachte Terasse.
    Das einfachste wäre, diese Fenster von seiner Seite blickdicht zu gestalten. Ein paar einfache weisse Rollos, die dann natürlich permaent runter gelassen bleiben, müssten den Zweck erfüllen.
    Eventuell könnt ihr euch dahingehend einigen.

    Darüber hinaus kannst Du von Deiner Seite noch mit Bepflanzung optimierten, diese müssten dann lediglich "Dekoration" sein und nicht so hohe Ansprüche an Blickdicht, hoch, etc. erfüllen.

    Das liesse sich wesentlich leichter umsetzen.
     

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Registriert
    23. Jan. 2020
    Beiträge
    16.450
    O.K., das Neue Foto der Situation ist wesentlich besser geeignet, sich ein Bild zu machen.
    Der Nachbar hat da also keinen Wintergarten, sondern lediglich eine überdachte Terasse.
    Ja, man hat sich das Ganze beim ersten Foto völlig anders vorgestellt, oder? Ich dachte auch da geht ein Raum zum Garten raus und das mit der Terrasse und dem Kellerabgang konnte ich mir auch gar nicht vorstellen.
     

    HerrLux

    Neuling
    Registriert
    03. März 2023
    Beiträge
    8
    Entschuldigt die Verwirrung. Für mich war das irgendwie klar. Kann jetzt aber auch eure initiale Wahrnehmung besser verstehen
     

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Juni 2017
    Beiträge
    5.854
    Wie schön, dass ich dich von Anfang an verstanden habe (aber auch nur auf Grund der Tatsache, wie es bei meiner Tochter aussieht :love:
     

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Registriert
    20. Juni 2020
    Beiträge
    4.213
    Spiegelfolie dran, so dass er nicht durchschauen kann... Mit ihm sprechen...
     

    SebDob

    Foren-Urgestein
    Registriert
    20. Juni 2020
    Beiträge
    4.213
    Wie ich solche Ironie in Foren liebe.. Ich denke es ist durchaus mein Recht, mein Grundstück ein wenig Blickdicht zu machen. Wie oben geschrieben natürlich mit vorheriger Information und nicht auf Teufelkommraus.

    Man hätte natürlich schon vorher einiges klären können. Baust du das jetzt zu, gibt's auf jeden Fall Redebedarf.
     

    Linserich

    Schoggifreak
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2012
    Beiträge
    6.468
    Ort
    Schweizer Mittelland
    Ich mische mich jetzt auch mal ein. Eine Weinrebe wäre an dieser Stelle als Sichtschutz sehr geeignet. Du müsstest aber noch ein gutes Gerüst dafür montieren. Eine Stange am Ende der Terasse und Haken am Ende der weissen Wand oberhalb der Treppe sollten genügen. Reben schneidet man immer ziemlich stark zurück, so würde sie nicht stark ausufern und im Sommer hättest du dennoch einen Sichtschutz.

    Falls du magst, könntest du sie sogar bis auf die Terasse oben ziehen. Dann hättest du dort oben auch einen gewissen Sitzschutz.
     

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Registriert
    02. Dez. 2016
    Beiträge
    3.322
    Hallo HerrLux, es ist ja wirklich nicht einfach, bei Deinen Gegebenheiten einen Sichtschutz aufzubauen. Pflanzen, möglichst schön blühend, sind sicher toll. Ich könnte mir aber auch jede Menge Arbeit (wie einige schon schrieben) damit vorstellen. Deswegen hätte ich noch eine ganz andere Idee: Wie wäre es denn mit einem Sichtschutz aus Bambusstangen in Blumenkästen?


    Damit der Nachbar nicht in's Dunkel gesetzt wird, könnte man die Bambusstangen ja mit Zwischenräumen in den Kästen aufstellen.
    Keine Pflanzen - kein Gießen, kein Verschneiden, kein Laubfall auf der Kellertreppe, kein Warten auf Blickdichtigkeit...
    Für schöne Blütenpflanzen wäre ja noch Platz im Garten.
     

    Hero

    Foren-Urgestein
    Registriert
    24. Feb. 2011
    Beiträge
    4.130
    Ort
    bei Heilbronn
    Das letzte Foto bringt mich auf folgende Lösung: Der Nachbar muss seine Fenster blickdicht machen. Entweder mit einer Folie, die auch noch etwas Licht durchläßt oder mit weißer Farbe anstreichen.
    Jede Rankpflanze, die dort an Drähten gezogen wird, muß regelmäßig geschnitten werden - zirkusreifes jonglieren - hinterläßt Laub und Sonstiges auf der Treppe und ist wirklich keine Lösung.
     

    Gartengespenst

    Neuling
    Registriert
    27. Juni 2023
    Beiträge
    1
    Eine Terrassenverglasung sieht toll aus, ist aber einsehbar und hohe Zäune sehen da auch nicht schön aus. Lösung war: Thujahecken. Die sind schön grün und blickdicht.
     
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    Kusselin Welche Hecke soll ich pflanzen? Gartengestaltung 14
    K Hecke aus Kirschlorbeer - Welche Pflanzen alternativ bei trockenem Boden und unter Baum? Hecken 17
    B Welche Pflanzen entlang des Bachlaufs? Gartengestaltung 3
    V Gelöst Welche zwei Pflanzen blühen da zur Zeit? (Herbstanemone und Hibiskus) Wie heißt diese Pflanze? 2
    V Gelöst Welche Pflanzen sind das? (Goldregen, Schneeball und Waldmeister) Wie heißt diese Pflanze? 6
    M Welche Gemüse im September säen/pflanzen? Obst und Gemüsegarten 4
    G Welche Pflanzen sind das? Wie heißt diese Pflanze? 185
    N Straßenrand bepflanzen - welche Pflanzen Gartenpflanzen 73
    E Welche Pflanzen für meinen Wintergarten? Gartenpflanzen 15
    K Welche Pflanzen gehören zu diesen Blättern Wie heißt diese Pflanze? 6
    Taxus Baccata Welche Pflanzen werden bei euch von Schnecken verschmäht? Naturnahes gärtnern 73
    D Brauche eure Hilfe - welche Pflanzen für Gartenterrasse? Gartenpflanzen 5
    Taxus Baccata Neu(lich) im Garten - welche Pflanzen vor Wühlmäusen schützen? Gartenpflege 7
    L Welche Weinsorte für die Hauswand pflanzen (Geschmack, Herbstfärbung)? Obst und Gemüsegarten 14
    A Welche Seerose und Pflanzen sind das? Teich & Wasser 0
    M Welche Pflanzen unter Koniferen setzen? Gartenpflanzen 14
    M Welche Blumen(zwiebeln) zwischen Tulpen und Lilien pflanzen? Zwiebelpflanzen 13
    S Welche Pflanzen für Hornissen + Blumenkasten Gartenpflanzen 5
    AdamK Welche Pflanzen habe ich hier? Wie heißt diese Pflanze? 147
    I Pflanzen für den Balkon vorziehen - aber welche? Small-Talk 74
    C Welche Kräuterarten kann ich zusammen pflanzen? Kräutergarten 3
    N Welche Pflanzen hab ich eigentlich 😅 Zimmerpflanzen 4
    H Bienen Weide, welche Pflanzen sind gut? link Tiere im Garten 8
    H Welche Pflanzen für Kiesgarten / Sandbeet? Gartengestaltung 11
    C Welche Pflanzen vertragen sich mit Efeu? Klettergehölze 6

    Similar threads

    Oben Unten