Wanted :o)

tinytoony1711

Mitglied
Registriert
28. Juni 2010
Beiträge
380
Hallo zusammen,

dieses nette was-auch-immer-es-ist wohnt in meinem Garten. Meine Mutter tippt auf Storchenschnabel, kann das sein?

Bis vor ein paar Tagen sah es noch richtig schön und buschig aus, mittlerweile "steht" es aber nich mehr aufrecht, sondern ist irgendwie platt, so dass es gar nicht mehr so schön aussieht und in der Mitte so ein Loch ist (3. Bild). Gegossen hab ich! Was tue ich jetzt damit? Verblühtes abschneiden? Habe gelesen, man soll nach der Blüte bis auf 5 cm runterschneiden, das ist aber doch sehr radikal, oder?
 

Anhänge

  • IMGP0065.JPG
    IMGP0065.JPG
    207,9 KB · Aufrufe: 96
  • IMGP0063.JPG
    IMGP0063.JPG
    374,9 KB · Aufrufe: 58
  • IMGP0067.JPG
    IMGP0067.JPG
    391,3 KB · Aufrufe: 76
  • saniundso

    Mitglied
    Registriert
    18. Juni 2009
    Beiträge
    711
    Ort
    Niedersachsen
    Ja, Storchschnabel ist richtig. Wenn ich bei meinen Storchis in der Mitte ein Loch habe, teile ich die Staude und versetze die Teilstücke. So blüht sie im nächsten Jahr noch mehr.:)


    Zum Schneiden: Das ist ganz unterschiedlich. Ich mach es so, dass ich nach der Blüte auf 5-10 cm runterschneide. Meist sieht man beim Schneiden schon neue Blättchen austreiben.

    Die meisten meiner Stauden blühen so noch ein zweites Mal.:)
     

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Registriert
    11. Mai 2009
    Beiträge
    15.594
    Meist sieht man beim Schneiden schon neue Blättchen austreiben.

    junge, Junge, sind Deine aber schnell! Vielleicht sind sie aber auch nur Schisshasen, weil du schon wieder mit ner Schere ranrückst.

    Meine sehen auch total zerfleddert aus, dann werd ich das mal machen mit dem Runterschneiden!!

    BEste Grüße
    Doro
     
  • M

    MFin

    Guest
    Ja, Storchschnabel ist richtig. Wenn ich bei meinen Storchis in der Mitte ein Loch habe, teile ich die Staude und versetze die Teilstücke. So blüht sie im nächsten Jahr noch mehr.:)


    Zum Schneiden: Das ist ganz unterschiedlich. Ich mach es so, dass ich nach der Blüte auf 5-10 cm runterschneide. Meist sieht man beim Schneiden schon neue Blättchen austreiben.

    Die meisten meiner Stauden blühen so noch ein zweites Mal.:)

    Mein Storchschnabel ist nun auch verblüht. Du schreibst, zurückschneiden, 5-10 cm wäre ja dann so kurz, dass kaum noch Blätter da sind. Habe ich das richtig verstanden? Wenn ja muss ich das auch mal ausprobieren.
     
  • Kamelie

    Mitglied
    Registriert
    03. März 2007
    Beiträge
    824
    Ort
    Franken
    Ich schneide meine verblühten Storchschnabel bis auf ca 25 cm runter, kein Problem, sie kommen zuverlässig wieder:)
     

    saniundso

    Mitglied
    Registriert
    18. Juni 2009
    Beiträge
    711
    Ort
    Niedersachsen
    Ja, ich schneide wirklich fast alle Verblühten auf 5-10 cm runter. Sie treiben recht schnell wieder aus. Nur manche Arten blühen ein zweites Mal. Nicht alle. Also schlagt mich nicht, wenn so sein sollte!!!:D:D:D

    Doro: Tsssss....du nimmst aber auch alles wörtlich...:grins::grins::grins: Aber echt gut, wenn man sichs bildlich vorstellt!!! :D:D:D
    Ja, vllt haben sie ne Scherenphobie???:D Wenn ich mit der Schere näher komme, wird ohne Ende Adrenalin ausgeschüttet, und dann waaaaaachsen die!:grins:
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Similar threads

    Oben Unten