Wozu ein Frühbeet?

ralph12345

Foren-Urgestein
Registriert
16. Mai 2012
Beiträge
3.528
Ort
bei Hamburg
Mal eine ganz blöde Frage... Wozu ein Frühbeet?

Daß die kleinen Keimlinge im späten Frühjahr noch nicht raus dürfen liegt ja primär an der permanenten Frostgefahr in der Nacht. Das ist doch im Frühbeet aber genauso? Die dünnen Hohlkammerplatten isolieren nicht so toll, daß das über Nacht die Temperatur in dem kleinen Volumen des Frühbeetkastens hält. Allenfalls wird es tagsüber wärmer (dafür Lichtärmer) und windgeschützter.

Sind die Frühbeete damit per Definition nur sinnvoll, wenn beheizt - ob über Heizkabel, Kerzen oder Pferdemist?
 
  • karlh

    Foren-Urgestein
    Registriert
    11. Juli 2009
    Beiträge
    1.574
    Ort
    Erfurt
    AW: Frühbeet

    Früher waren Frühbeete weit verbreitet und dienten zur Verfrühung bestimmter Gemüse- und Blumenarten. Der Frostschutz ist sehr begrenzt. Die Gärtnereien setzen heute vermehrt Folientunnel, weil flexibler, ein. Für die Hobby-Gärtner gibt es heutzutage günstig GWH im Baumarkt, als bessere Alternative.

    Gruß Karl
     
    K

    Kapha

    Guest
    AW: Frühbeet

    Mal eine ganz blöde Frage... Wozu ein Frühbeet?

    Ihr seid mir zwei Helden :Dlest euch doch mal ein wenig durchs Forum ....tststs

    Ich ziehe jedes Jahr schon im März (teilweise mit Schnee ) in einem einfachen Frühbeet die ersten Salate ,
    Sellerie , Gemüsezwiebel (teilweise schon im Februar ) , Lauch etc... vor .
    Ein gutes Ansaatklima kann man sehr gut durch aufwärmen des Beetes und zudecken mit Vlies hinbekommen.

    Im April wachsen in meinem 2. kleinen Frühbeet , sowie einem Vorbereiteten Vlies-Folientunnel meine Kürbisse , Melonen , Gurken etc... an , auch das sogar schon mit einer Schneedecke.

    Jetzt kommt mir net " nee das kann niemals sein"........doch kann es wohl :p


    Die dünnen Hohlkammerplatten isolieren nicht so toll, daß das über Nacht die Temperatur in dem kleinen Volumen des Frühbeetkastens hält. Allenfalls wird es tagsüber wärmer (dafür Lichtärmer) und windgeschützter.

    Genau das ist es..........am Tag wird es wärmer und es scheint auch mal die Sonne.
    Hat man es mit Vlies richtig gemacht dann herrscht darinnen trotz dünner Wände ein wohliges Klima.
    Man muss nur aufpassen im März wenn die Sonne richtig heiss wird.

    @karhl
    Nicht jeder darf im Garten ein GWH aufstellen .
    Wenn dann müsste auch das aufgewärmt werden.;)
     
  • ralph12345

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Mai 2012
    Beiträge
    3.528
    Ort
    bei Hamburg
    AW: Frühbeet

    Also ist der Zweck tatsächlich nur ein wohliges Klima tagsüber bei Sonnenschein?
    Was mir nicht in den Kopf will, ist die Tatsache, daß man z.B. auf Samentüten für Tomaten oder kürbis immer liest? Ab Mai, ggf. ab April ins Frühbeet. Wenn es nachts friert, friert es doch auch in dem Frühbeetkasten... Wohliges Klima am Tag schön und gut, was nutzt das, wenn das Zeug nachts erfriert?
    Frostunempfindliches wie Kohl oder Lauch ok, aber Tomaten? Kürbis?
     
  • K

    Kapha

    Guest
    AW: Frühbeet

    ralph.......ralph .....;)
    Wenn es mir erfrieren würde , würde ich nicht seit Jahren darinnen anziehen.
    Hab mich evt. falsch ausgedrückt ........wärmt es tags auf , hält es sich die Nacht durch .......aber du musst zulassen , es sei denn du gibst schnell Wasser oder es ist am Tag zu heiss.
    Dann aber lüfte ich auch nur kurz .

    karhl hat den Folientunnel erwähnt, warum sollte darunter mehr Schutz herrschen als in einem geschützten Frühbeet ? ;)

    Wir hatten vor 2 Jahren im April nochmals einen Wintereinbruch mit Minusgraden und recht Schnee .
    Die meisten konnten erst im Mai aussäen , aber bei uns wie bei 2 anderen Gärtnern wuchsen im Frühbeet wie auch unterm Tunnel die Pflänzchen heran.
    Bei uns eben auch die Kürbisse , Zuchetti , Gurken und Melonen ....Im Frühbeet sogar Basilikum .
    Durch die Feuchtigkeit welche durch den Kontrast aussen Kälte innen warm entstand , mussten wir nicht öffnen zum giessen.:)
    Mitte Mai wurde es so schnell warm das wir auspflanzen konnten während andere erst ansäten.

    Hier hab ich mal Bilder von dem Mai als es dann endlich warm wurde

    Das ist mein Frühbeet in welchem die Aussaaten keimten

    Gartenjahr4frühling8.jpg

    Hier hatten wir die Folie entfernt , da es recht heiss wurde.
    Gartenjahr4frühling7.jpg

    Den hier habe ich letzten Samstag zur Vorbereitung aufgestellt.

    Tunnel.jpg
    Das Frühbeet wurde umgestellt , vorbereitet und später noch unter den Deckeln mit Vlies abgedeckt.
    Frühbeet.jpg

    Vlies (Schutzvlies) hält einer Nachtemperatur von -5 Grad stand , mit Folie ( keine Lochfolie) nochmal einiges mehr . Wärmt es am Tag auf , hält sich das Klima auch Nachts relativ gut darinnen.
     
    Zuletzt bearbeitet:

    tihei

    Foren-Urgestein
    Registriert
    24. Juni 2011
    Beiträge
    1.680
    Ort
    Norddeutschland
    AW: Frühbeet

    Kapha hat es größtenteils schon gesagt: höhere Durchschnittstemperaturen, geringere Temperaturschwankungen nach unten, besseres Mikroklima mit gleichmäßigerer, höherer Luftfeuchtigkeit… alles supi für die Anzucht, dadurch kann man früher beginnen.

    Durch den Windschutz, die höhere Bodentemperatur und Kondensationströpfchen kann das Frühbeet kurzzeitig ungemütliche Kälteeinbrüche wegpuffern. Je größer das Frühbeet, Isolation, usw., desto besser. Längere Kälteperioden sind ohne Heizung ein Problem und das Frühbeet ist kein Wunderding.

    Etliche Kulturen überstehen übrigens problemlos leichten Frost, sodass man nach dem Abhärten im Frühbeet diese Pflänzchen „draußen“ auspflanzen oder ein leicht gebautes Frühbeet einen Meter wegsetzen kann. Bei stärkerem Frost kann man immer noch ein Vlies auflegen.
    Weniger Licht: Jain. Wenn es morgens noch kühler ist, braucht die Pflanze fast keins und mittags ist mit entsprechender Wärme und Lüftung dann meist auch genug Licht da. Anfangs ist der Lichtbedarf ohnehin geringer; das gibt sich Mitte März. Idealerweise zieht man fortlaufend weitere, immer größerer Wärme bedürftige Kulturen vor.

    2-3 Wochen vor dem ursprünglichen Termin sind ohne heizen realistisch. Magie ist leider nicht im Spiel.

    Hier hab ich schon mal was dazu (Karotten) geschrieben: http://www.hausgarten.net/gartenfor...arotten-im-fruehbeet-ansaeen.html#post1276188

    Um das Thema gänzlich zu erschlagen ist ein Forenpost aber nicht das richtige (es gibt einfach zu viel zu sagen); ich kann dieses Büchlein von Gustav Schoser empfehlen: http://www.amazon.de/Erfolgreich-gä...=sr_1_5?s=books&ie=UTF8&qid=1393944670&sr=1-5
     
  • rafa

    Mitglied
    Registriert
    21. Mai 2013
    Beiträge
    628
    Ort
    München
    AW: Frühbeet

    also frischen Pferdemist verbuddeln so 40 cm tief, dann ein paar Tage warten, Folientunnel oder Frühbeetkiste drüber schon hast ein schönes Aussatmikroklima mit Fussbodenheizung.
     

    berggeschrey

    Mitglied
    Registriert
    11. Dez. 2009
    Beiträge
    325
    AW: Frühbeet

    glück auf !

    die traditionellen kaltfrühbeete nutzen neben der erdwärmeabstahlung den schutz vor wiederholten frost /tauwechsel .
    der vorteil zum gewächshaus ist das bessere verhältniss zwischen grundfläche und volumen .
    in jahren mit gemäßigten frost habe ich gute erfahrung gemacht . in frostnächten kann man auf einen frühbeet mit weniger aufwand einen zusätzlichen schutz aufbringen als auf einen gewächshaus .
    mein favorit sind wanderfrühbeete .wenn die radischen auflaufen bekommt das nächste gemüse unterstützung ... im dezember helfen die glaskisten dem salat zur ernteverlängerung .

    aus meiner sicht ist die " minipenny " variante die beste, bei extremen wetterlagen hat man schlechte karten .
     

    Gininger

    Mitglied
    Registriert
    03. Jan. 2014
    Beiträge
    125
    Ort
    Allgäu
    AW: Frühbeet

    Meine Erfahrungen mit dem Frühbeet sind auch sehr gut.
    Wir haben unseres auf ein Hochbeet gesetzt (Wärme von unten plus Schutz von oben). Das verlängert die Saison doch um einige Wochen. Ich fange ungefähr 2 oder 3 Wochen vorher an und nach hinten lässt es sich auch rauszögern.


    Gerade Radieschen oder Salat sind ja auch recht unempfindlich. Wenns mal zwei oder drei Grad Minus hat in der Nacht ist da nicht gleich alles kaputt. Und bis es im Frühbeet Außentemperatur hat dauert es halt doch etwas länger.....
     

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Mai 2012
    Beiträge
    3.528
    Ort
    bei Hamburg
    Ok, danke euch allen.

    Ich bin immer noch ein bisschen geschockt vom letzten Jahr, wo es im April noch mal länger richtig kalt war...

    Pferdemist habe ich hier keinen.

    Aber ich glaub, ich werd das mal testen
    :)
     
  • Maulwurf12

    Foren-Urgestein
    Registriert
    24. Okt. 2012
    Beiträge
    1.211
    Ort
    NRW
    Ich hatte letztes Jahr Ende Februar Salat in dem Frühbeet gepflanzt. Fast den ganzen März gab es Frost - war dem Salat egal, ich hatte Super-Ernte im Mai. Danach habe ich einfach eine Wassermelone reingepflanzt - und auch eine leckere Melone geerntet. :grins:
    Wenn mein Frühbeet im Herbst durch den Sturm nicht kaputt gegangen wäre, hätte ich jetzt auch schon Pflanzen drin.
     
  • csinus

    Mitglied
    Registriert
    21. Feb. 2010
    Beiträge
    121
    Ort
    Berlin
    Interessant fände ich in diesem Zusammenhang mal Erfahrungswerte von Euch Frühbeetlern, bis zu welchen Minusgraden die jeweiligen Gemüsesorten Nachtfröste überstehen. Dann hätte man nämlich Anhaltswerte, ab welcher (angedrohter) Minustemperatur man zusätzliche Schutzmaßnahmen ergreifen sollte.

    Ich selbst hatte bisher kein extra Frühbeet gemacht und kann dazu leider noch keine eigenen Erfahrungen beitragen. Da sich das aber ab dieser Saison änden soll, würden mich solche Zahlen interessieren!
     

    kürbisundtomate

    Mitglied
    Registriert
    16. Mai 2010
    Beiträge
    438
    Ort
    Süddeutschland
    Hallo Ralf, genau deine Frage habe ich mir anfangs auch gestellt.

    Aber es funktioniert wirklich mit dem Frühbeet, auch wenn keine Wunder zu erwarten sind. (Paprika im Dezember)

    Durch die Wärme, die im Inneren tagsüber entsteht, wird es auch Nachts nicht so kalt.
    Wenn du abends rechtzeitig noch ein Vlies über das Frühbeet oder innen über die Pflanzen legst, dann überleben sie, auch wenn ausserhalb des Frühbetts leichter Frost herrscht.

    Dadurch, dass der Wind nicht über die Pflanzen und die Erde geht, kühlt es im Inneren nicht so sehr aus.


    Letztes Jahr haben meine Zucchini im Frühbeet den Kälteeinbruch im Mai überlebt.

    Ohne Frühbeet sind mir die Jahre davor welche erfroren, zu selben Zeit. Ich habs zwar nicht gemessen, denke aber, dass die Witterungsverhältnisse/Temperatur ähnlich war.

    Ich muss dazu sagen, dass ich ein ganz dünnes Frühbeet habe (mit leichten Stegdoppelplatten), wenn man da ein wenig mehr Geld investiert, dann ist das Frühbeet sicher noch effektiver.

    Ein großer Vorteil gegenüber einem Gewächshaus in in meinen Augen, dass der kleinere Innenraum besser beheizt werden kann, mit einem Grablicht oder besser noch einem oder zwei umgedrehten Tontopf/en und Kerze).
    Wenn man dann noch Vlies oder Noppenfolie drüberlegt, dann ist man relativ sicher.


    Frühbeete gibt es ja schon ewig lange, irgendwas muss ja dran sein am Nutzen?!;)



    Grüßle!


    Margit
     

    Holz Didi

    Mitglied
    Registriert
    07. Aug. 2011
    Beiträge
    198
    Ort
    Oberpfalz
    Hallo,

    meine Erfahrungen mit einem Frühbeet waren sehr gut, früh zu bepflanzen und der Endiviensalat war bis in den Winter haltbar.
    Über Nacht hatte ich immer so Strohmatten rüber gelegt, wenns mal dicke kam noch einen Tontopf, das reichte oft bis in die Adventszeit für Eissalat usw...

    Leider hat es mir mein billiges letztes Jahr zerlegt und somit besitze ich momentan keines :-(
    Werd mir bestimmt wieder eins zulegen, diesmal aber ein besseres und vor allen Dingen stabileres!!
    So in dieser Richtung:

    Gruß Didi
     

    Anhänge

    • fs1.jpg
      fs1.jpg
      91,8 KB · Aufrufe: 839

    franz01

    Mitglied
    Registriert
    27. Mai 2011
    Beiträge
    255
    Ort
    Plauen
    Hi.
    bei meinen Eltern lagen seit mehr als 20 Jahren Frühbeetfenster im Schuppen. Leider nur holländische. Also hab ich mich aufgerafft und wieder ein Frühbeet gebaut. Halt so eins wies wir früher hatten.
    VG
     

    Anhänge

    • DSC00756.jpg
      DSC00756.jpg
      680,2 KB · Aufrufe: 385
    • DSC00767.jpg
      DSC00767.jpg
      656,4 KB · Aufrufe: 478
    K

    Kapha

    Guest
    Ja aber die finde ich toll , sowas wäre auch meine Vorstellung.
    Leider hagelt es in unserer Region sehr gerne und die letzten beiden Jahren mussten einige ihre Glasfenster ersetzen.
     

    thomash

    Foren-Urgestein
    Registriert
    12. Apr. 2011
    Beiträge
    7.876
    Ort
    Hohenlohe
    Tatsächlich ist das Frühbeet dem GWH gegenüber überlegen.

    Wie oben schon erwähnt ist es das geringere Volumen dass durch Sonneneinstrahlung und erdwärme sich besser erwärmt als ein GWH.

    Ein GWH schützt allenfalls um 1 Grad ohne zusätzliche Isolierung und Heizung, während ein Frühbeet acuh mehrere Minusgrade überbrücken kann.

    In Verbindung mit der oben schon erwähnten Mistheizung kann man von Frühbeeten sogar Wunder erwarten. Dabei muss es kein Pferdemist sein. Jede Art von Mist, ja selbst Kanninchenmist ist geeignet. Der Mist wird dabei so tief vergraben, dass keine Wurzel diesen erreicht. Man verwendet hierfür frischen Mist der noch mehr Energie hat.

    Aber selbst ohne Mist können unempfindlichere Salate ohne großen aufwand im Frühbeet gezogen werden, Wichtig dabei ist weniger ein Kälteschutz als ein Wärmeschutz weil tagsüber die Gefahr des Verbrennens höher ist als das Erfrieren des Salates in der Nacht.
    Für unempfindlicheres kann man sich dabei mit einem automatischen Fensteröffner behelfen.

    Bei empfindlicheren Pflanzen wie Gurken Melonen etc. ist ein Fensterheber weniger geeignet. hier sollte man eher - wie auch schon erwähnt - nur kürzere Zeit lüften und schon am frühen Mittag das Frühbeet wieder schließen, damit es sich für die Nacht aufheizen kann.

    Die Temperaturen fallen meist erst in den frühen Morgenstunden unter die Null Grad Grenze. D.h. Man muss keine ganze Nacht überbrücken, sondern häufig nur zwischen 1-5 Uhr.
     

    thomash

    Foren-Urgestein
    Registriert
    12. Apr. 2011
    Beiträge
    7.876
    Ort
    Hohenlohe
    ... eher wenn es zu groß ist, bzw. zu hoch ist.

    So ist unser großes GWH kälter als das Kleinere.
     

    rafa

    Mitglied
    Registriert
    21. Mai 2013
    Beiträge
    628
    Ort
    München
    am Ende kommt es auf das Verhältnis Glasfläche zu umhüllter Luft an. Die Grossgemüsegärtner nebenan haben sehr grosse GWH bestimmt 4 Meter hoch und 10m breit oder noch mehr und ewig lang. Durch die enorme Luftmenge kühlt das halt in der Nacht nicht so runter wie bei unseren kleinen Privatminidingern... wobei bei denen in der Tat dann die Nähe zum Boden die Auskühlung bestimmt, siehe Frühbeet asl extrem GWH.
     

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Mai 2012
    Beiträge
    3.528
    Ort
    bei Hamburg
    Wenn ich beim Frühbeet tagsüber zu Hause sein muß, um die Klappe aufzumachen, ist das ein KO Kriterium. Ich bin tagsüber nicht daheim... Kann höchstens schon morgens um 8 die Klappe öffnen und abends um 7 wieder zu...
     

    thomash

    Foren-Urgestein
    Registriert
    12. Apr. 2011
    Beiträge
    7.876
    Ort
    Hohenlohe
    .... dann SAlate rein und automatischer Fensteröffner.

    Bei Gurken Melonen oder anderen empfinlicheren Pflanzen könnte es Morgends noch zu kalt sein.
     

    vkatja

    Mitglied
    Registriert
    08. März 2014
    Beiträge
    45
    Ort
    Hannover
    Jaap, der temperatutgesteuerte Fensteröffner ist GOLDWERT, auch später im GWH.

    Zum Wärme speichern im Frühbeet eigenen sich auch mit Wasser gefüllte Flaschen und Backsteine, da kommt dann meist kein Frost mehr durch!
     
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    Knuffel Gelöst Wozu gehören diese lila Blüten? (Nachtviole/Hesperis matronalis) Wie heißt diese Pflanze? 20
    V Hochbeet - wozu Grasnarbe Gartenarbeit 5
    S Halbzoll AG auf Halbzoll AG - wozu Löcher am Gewinde? Bewässerung 3
    D Wozu gehören diese Samen/Blüten/Früchte? Wie heißt diese Pflanze? 1
    Elkevogel Freundschaftsanfragen - wozu sind die gut? Support 15
    Anna12 Wozu gehört wilder Wein? Haus & Heim 7
    B umtopfen - wozu ? Gartenpflanzen 4
    DarkSunshine Wozu macht man das? Obst und Gemüsegarten 10
    S Wozu dient der Reihenabstand? Obst und Gemüsegarten 6
    G Wozu Kalk? Gartenpflanzen 8
    S Wozu benötigt man...... Small-Talk 5
    R Hat jemand ein "Feuchteaugenlied"? Small-Talk 10
    E Was ist das für ein Insekt in unserem Garten? Wie heißt dieses Tier? 14
    dellaScala Ca' della Scala - ein etwas größeres Gartenprojekt Gartengestaltung 3
    B Wann sollte man ein Tier gehen lassen Haustiere Forum 4
    B Was muss ein Hund lernen Haustiere Forum 16
    H Ist das ein Wacholder? Wie heißt diese Pflanze? 16
    0 Alles geht ein auf meiner Terrasse Pflanzen überwintern 6
    Campanulus Was ist das für ein Gelege? Tiere im Garten 11
    V Gelöst Ein paar Pflanzen zum Bestimmen (Trompetenbaum, Kriechspindel, Weigelie, Malve) Wie heißt diese Pflanze? 4
    G Alter Buchsbaum mit Problemen - liegt ein Pilzbefall vor? Schädlinge 9
    H Ein "Neuer" mit einer Frage zu Rosenstecklingen Rosen 0
    S Gelöst Was für ein Baum ist das? - Antarktische Scheinbuche Wie heißt diese Pflanze? 3
    63baerbel Was ist das für ein Insekt? Wie heißt dieses Tier? 12
    R Was ist das für ein Lauch? Wie heißt diese Pflanze? 6

    Similar threads

    Oben Unten