Planung einer Gartenbewässerung

Dr.Greenthumb

Mitglied
Registriert
23. Apr. 2020
Beiträge
20
Hallo liebe Gartenfreunde,

ich bin neu in diesem Forum habe aber schon einige nützliche Tipps hier gelesen.
Ich habe vor 2 Monaten den Entschluss gefasst, meine Gartenbewässerung vollautomatisch laufen lassen zu wollen.
Wir besitzen einen 7m tiefen Brunnen und eine 2200W Inox Pumpe mit 9600l/h amazon.de/gp/product/B07BN59ZJH/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o02_s00?ie=UTF8&psc=1
Laut kennlinie und einer Brunnentiefe von 7m schließe ich daraus, dass die Pumpe ca. 150l/h fördert.

Habe anfangs mal bei Gardena unseren Garten gezeichnet und die Kreisläufe automatisch setzen lassen , da ich die Produkte von Gardena verwenden wollte.
my-garden.gardena.com/shared-links/receive/d812cd82477d891953f190633eeefa93
Nach lesen mehrerer Beiträge würde ich aber nun gerne zu Hunter/Rainbird Bewässerungssprühern/Regnern greifen.

Meine Fragen vorab:
Welchen Durchmesser sollte das PE Rohr haben? Aufgrund der recht hohen Durchflussmenge lese ich oft 40mm sind optimal, je mehr umso besser bei entspr. Leistung.
32mm sind aber leichter zu beschaffen/günstiger und daher würde ich zu diesen greifen wollen?

Die Pumpe wird wenn sie nicht läuft, vom Strom genommen, daher rätsle ich ob eine Ventilsteuerung mit WLAN überhaupt sinn macht (unnötiger luxus), da die pumpe ja eh immer eingeschaltet werden muss? Würde eine Steuerung über Bewässerungscomputer mit Zeitschaltfunktion wohl auch ausreichen? Die pumpe kann man ja auch per Zeitschaltuhr zu und abschalten.

Welche Bewässerungsventile inkl Steuerung und Box könnt ihr empfehlen (Hunter,Gardena,Rainbird)?
Laut Gardena mygarden app wurden 4 Kreisläufe vorgeschlagen die ich aufgrund des extra Kreislaufs auf 3 reduziert hatte (Gardena bietet nur platz für 3 kreisläufe in einer Ventilbox, da muss man ne neue Ventilbox kaufen für einen 4. Kreislauf).
Bei Hunter und Rainbird denke ich, ist es leichter 4-5 oder mehr Ventile in eine box zu packen?
Leider habe ich nur von den Gardena Systemen minimal Ahnung.

Und zuletzt möchte ich noch zwei Wassersteckdosen ((egal welcher Hersteller) setzen. Einmal oben links im Eck und einmal unten Rechts (my-garden.gardena.com/shared-links/receive/d812cd82477d891953f190633eeefa93) am ende des dünnen Grasstreifens , um den Vorgarten bewässern zu können .

Ich freue mich sehr über eure Antworten und bedanke mich schon mal im voraus für jeden Tipp.
 
  • Faxe59

    Mitglied
    Registriert
    25. März 2020
    Beiträge
    557
    Hallo Dr.Greenthumb
    Zuerst mal macht mich deine Annahme das deine Pumpe nur 150l/Std. fördert stutzig. Wenn das so ist brauchst du über eine Bewässerung gar nicht nachdenken.
    Ich denke du hast dich nur verschrieben.
    Ich würde vorschlagen bevor du an die Planung gehst solltest du ermitteln welche Wassermenge du bei 3,5 Bar Fliesdruck erreichst.
    Wie man den Eimertest macht wird hier öfters Beschrieben.
    Die Leitungsfrage: 32er 1Zoll ist ideal.
    Am besten von der Pumpe weg bis zu den Verbrauchern.
    Du hast dann die wenigsten Druckverluste und kannst die größte Menge fördern. Vor den Regnern musst du sowieso auf 25er 3/4 Zoll Rohr verjüngen da die meisten Regner diese Anschlussgewinde haben.Kleiner Regner auch 20er Rohr 1/2 Zoll.
    Die Markenfrage: Ich habe die Steuerung und Ventile von Gardena und die Regner von Hunter. Bin bisher mit allen Komponenten sehr zufrieden.
    Aber bei einer Neuanschaffung würde ich alles von Hunter nehmen.
    Zur Pumpe: Warum muss sie manuell eingeschalten werden.
    Mit einem Druckschalter wird sie bei Öffnung eines Ventils (Druck in der Leitung zwischen Pumpe und Ventil fällt unter Einschaltdruck) gestartet und beim schließen des Ventils (Druck steigt ,da keine Abnahme ) durch eingestellten Abschaltdruck wieder gestoppt.
    Du brauchst keine Zeitschaltuhr.
    Ich komme gut ohne W-Lane Steuerung aus.
    Die Steuerungen von Gardena oder Hunter haben sehr viele Programmiermöglichkeiten.
    Melde dich bitte bei Fragen.
    LG Herbert
     

    Tuatara

    Mitglied
    Registriert
    11. Apr. 2013
    Beiträge
    171
    Moin,

    Laut kennlinie und einer Brunnentiefe von 7m schließe ich daraus, dass die Pumpe ca. 150l/h fördert.
    Du meinst wahrscheinlich 150 l/min?
    Da würdest du eher 50mm PE-Rohr benötigen...
    Allerdings hast du den benötigten Druck für die Regner ausser acht gelassen. Also nochmal ca. 3,5 bar draufgerechnet, sind wir bei 4,2 bar und 4800 l/h bzw 80 l/min. Was immernoch ordentlich ist.
    Allerdings ist auch da 40mm PE angesagt.
    Wie ist das Saugrohr denn aktuell ausgeführt?
    Und was ist das für ein Brunnen?

    Pumpenkennlinie MHI2200:

    Ansonsten wie Herbert oben schreibt. (y)

    Gruß


    Edit: Link geändert, Pumpentyp ergänzt
     
  • Dr.Greenthumb

    Mitglied
    Registriert
    23. Apr. 2020
    Beiträge
    20
    Danke Herbert und Tuatara!

    Zuerst mal macht mich deine Annahme das deine Pumpe nur 150l/Std. fördert stutzig. Wenn das so ist brauchst du über eine Bewässerung gar nicht nachdenken.
    Es ist eine MHI2200 und es war ein Fehler,
    Richtig soll es heißen 150l/min also grob 9000l/h.

    Den Eimertest kenne ich, Füllzeit in s für einen 10l Eimer. Leider habe ich nur 1/2 Zoll Gartenschläuche, da die Pumpe neu angeschafft wurde und ich denke die damit ermittelte Füllzeit wäre wohl deutlich unter der bei Anschluss eines 1 1/4 Zoll Schlauches. Werde mir wohl mal entsprechenden 32mm Schlauch besorgen und dann ermitteln.


    Ich würde vorschlagen bevor du an die Planung gehst solltest du ermitteln welche Wassermenge du bei 3,5 Bar Fliesdruck erreichst.

    Dafür gibt es online ein Messgerät, womit man das bestimmen kann? Muss überlegen ob mir das die 30€ Wert ist für den kurzen Versuch.

    Wie ist das Saugrohr denn aktuell ausgeführt?
    Und was ist das für ein Brunnen?
    Laut Herstellerangabe hat die Pumpe einen 1 1/4 Zoll EIngang sowie ausgang (IG). Da hängt auch ein Saugschlkauch mit 1/14 Zoll dran. Daher dachte ich 1 1/4 Zoll bzw. 32mm könnten passen?
    Kenne die Bezeichnung nicht, Grundwasserbrunnen im Garten. 7m Tief, zumindest ist solange das Saugrohr

    Vor den Regnern musst du sowieso auf 25er 3/4 Zoll Rohr verjüngen da die meisten Regner diese Anschlussgewinde haben.Kleiner Regner auch 20er Rohr 1/2 Zoll.
    Alles klar habe mich darüber schon informiert, da nehmen sich die Sprinkler ja alle nichts (gewinde)

    Die Markenfrage: Ich habe die Steuerung und Ventile von Gardena und die Regner von Hunter. Bin bisher mit allen Komponenten sehr zufrieden.
    Aber bei einer Neuanschaffung würde ich alles von Hunter nehmen.
    Zur Pumpe: Warum muss sie manuell eingeschalten werden.
    Mit einem Druckschalter wird sie bei Öffnung eines Ventils (Druck in der Leitung zwischen Pumpe und Ventil fällt unter Einschaltdruck) gestartet und beim schließen des Ventils (Druck steigt ,da keine Abnahme ) durch eingestellten Abschaltdruck wieder gestoppt.
    Alles klar, werde mal googeln.
     
  • Dr.Greenthumb

    Mitglied
    Registriert
    23. Apr. 2020
    Beiträge
    20
    Herstellerangaben zur Pumpe:
    • Leistung: 2200W, Spannung: 230 V / 50 Hz, Schutzklasse: IP X4
    • Max. Förderhöhe: 58 m, Max. Druck: 5,8 bar, Max. Fördermenge: 9600l/h
    • 5 Laufräder aus Edelstahl, robuste und rostfreie Edelstahlwelle, Max. Ansaughöhe: 8 m bei 1 Zoll (2,54cm) und Rückschlagventil, Max. Wassertemperatur: 35°C
    • Anschluss Saug- und Druckseite: 1¼ Zoll IG, integrierter thermischer Motorschutzschalter
     

    Faxe59

    Mitglied
    Registriert
    25. März 2020
    Beiträge
    557
    Hallo
    Das Messgerät brauchst du nicht kaufen.
    Nimm eine 1 Zoll T-Stück und montiere es in der Leitung nach der Pumpe und vor dem geplanten Ventilkasten.
    Auf einer der jetzt noch freien Ausgänge kommt ein Manometer 6-10 bar Messbereich. Auf dem letzten Ausgang ein Absperrventil 1Zoll.
    Materialkosten etwa 20 Euro. Dafür kannst du die einzelnen Komponenten auch anderweitig verwenden.
    1) Absperrventil schließen
    2) Pumpe starten
    3) Statischen Druck ablesen.
    4) Absperrventil so lange öffnen bis am Manometer 3,5 bar (Fliesdruck)anstehen
    5) 10l Eimer füllen und die Zeit stoppen bis er voll.
    6) Wassermenge auf eine Stunde hochrechnen.
    Jetzt kennst du deine Wassermenge bei 3,5 bar
    Ungefähr 0,7 bar würde ich noch für Verluste durch Leitungen,Filter und Fittinge abziehen.
    Lg Herbert
     
  • Dr.Greenthumb

    Mitglied
    Registriert
    23. Apr. 2020
    Beiträge
    20
    Hallo, nochmal zum Druckschalter.

    Bisher habe ich nur diesen Druckschalter gefunden, er ist für Pumpen bis 2200W und mit 5/4 Zoll Gewinde geeignet.
    Pumpensteuerung megafixx PC16-P
    Ein Schalter mit 90° Abzweigung wäre mir lieber gewesen, aber dann nehme ich halt ein T-Stück, nach oben ist nämlich nicht mehr viel platz im Pumpenschacht. Evtl grabe ich noch 10 cm tiefer.

    Ich mache mich mal auf den Weg in den Baumarkt. Denke ein 32mm Rohr sollte reichen. Pumpengewinde sind ja auch 5/4 Zoll und der Durchmesser der Ventile (Hunter/Gardena), wie ich bisher gelesen habe beträgt 1 ", daher denke ich 32mm sind ne wirtschaftliche und sinnvolle Wahl.
    Habt ihr Tipps wo man die Fittinge/Ventile/ am besten herbekommt? Alles bei einem Händler zu beziehen ist wohl gar nicht so einfach.


    Nimm eine 1 Zoll T-Stück und montiere es in der Leitung nach der Pumpe und vor dem geplanten Ventilkasten.
    Gibt es einen Grund für die Wahl von 1"? Könnte man auch 5/4" nehmen, die Pumpe hat ja das gewinde, oder sprechen wir vermutlich einmal vom Aussen- und einmal vom Innendurchmesser und meinen beide dasselbe?

    Ich bin mir noch unsicher welchen Rohrdurchmesser ich verwenden soll bei der Emrittlung der Durchflussmenge bei 3,5bar.
    Anschluss hat 1 1/4 Zoll, aber die Schalt-Ventile, die später die Kreisläufe regulieren haben ja nur 1", also bin ich mir unschlüssig ob ich mir alles in 1" oder 1 1/4 Zoll hole um die Werte zu emritteln.
    Mittlerweile steh ich auch auf dem Schlauch ;) Denke t-stück, und hahn für 32mm sollten püassen.

    Grüße und sorry für die doofen fragen
     
    Zuletzt bearbeitet:

    Faxe59

    Mitglied
    Registriert
    25. März 2020
    Beiträge
    557
    Doofe Fragen gibt es nicht. Nur doofe Antworten😁
    Du kannst natürlich auch 1 1/4 Zoll nehmen.
    Mit 1 Zoll meine ich 32er Rohr. Habe das auch wegen den Ventilen gemeint.
    Ich bin Niederösterreicher und kaufe die Fittinge und Rohre eigentlich immer bei einem unserer zahlreichen Baumärkte. Die haben öfter mal Angebote.
    Wenn ich Online bestelle habe ich meistens noch die Lieferzuschläge. Zahlt sich nicht wirklich aus.
    Ich würde wie schon erwähnt bei einer Neuanlage alles von Hunter nehmen.
    Bei Hunter musst du vermutlich sowieso im Internet schauen. Gibt es zumindest bei uns nicht in einem Geschäft.
    Ausnahme wenn du einen OS140 Viereckregner einsetzen kannst.
    Gibt es nur von Gardena. Sind aber mit Getrieberegner von Hunter in einem Kreis kompatibel. Habe ich auch in einem Kreis.
    Bin schon gespannt auf dein Messergebnis.
    Lg Herbert
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Ob eine Beregnungsanlage gut oder schlecht funktioniert, entscheidest Du nicht bei Graben, und nicht bei der Auswahl von Hunter oder Rain Bird.

    Du entscheidest es bei der Qualität deines Aufmaßes, der Genauigkeit deiner Wassermessung, und deiner Planung - Regner und Hydraulik.

    Wenn dir in dieser Phase 30 Euro zu teuer sind (wobei ein Manometer, ein T-Stück und ein Kugelhahn für weniger zu haben sind), dann wirst Du später ein Mehrfaches davon in Nachbesserung stecken.

    Deine Entscheidung.

    Zur Lektüre gibt es für die Regnerplanung eine Standardempfehlung:


    Darin wird die Methodik der richtigen Planung erklärt, und wie die Teile beim Bau zusammengehören. Ob Du das dann mit Regnern von Hunter oder Rain Bird machst, ist deine Entscheidung. Für die Gardena-Regner gibt der Hersteller das planerisch nötige Minimum an Unterlagen nicht heraus, so dass es da mehr Glückssache ist wie gleichmäßig die Beregnung wird.
     

    Dr.Greenthumb

    Mitglied
    Registriert
    23. Apr. 2020
    Beiträge
    20
    Wenn dir in dieser Phase 30 Euro zu teuer sind (wobei ein Manometer, ein T-Stück und ein Kugelhahn für weniger zu haben sind), dann wirst Du später ein Mehrfaches davon in Nachbesserung stecken.
    Hallo Top-Gun,
    Nein das ist nicht zu teuer. Habe jetzt 2h damit verbracht, passende Sachen, Hahn, T-Stück und Manometer zu finden. Leider ist es fast unmöglich ein passendes T-Stück mit 2 Gewinden (40mm, 1 1/4 Zoll) passend zum Manometer-Gewinde (1/4 oder 1/2 Zoll) zu finden. Bin bisher erfolglos geblieben.

    Grad stellt sich mir die Frage, ob es eigentlich egal ist welches t-stück etc ich verwende, da ich ja sowieso druck aufbauen will (3,5bar) also ist der rohrdurchmesser ja total egal, oder?
    Das würde natürlich alles erleichtern ;)
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • T

    top_gun_de

    Guest
    Zunächst mal: Engere Rohre bauen keinen Druck auf. Sie führen zu einem Druckverlust über die Strecke. Dass dünne Rohre Druck aufbauen ist eine Aussage von Leuten die Hydraulik nicht verstanden haben. Wenn man den Hahn ganz öffnet, ist der dynamische Druck gering. Sorgt man durch zu enge Rohre dafür dass das Wasser nicht komplett abfließen kann, ist der dynamische Druck am Rohranfang höher - nicht aber am Ende, da hat man trotzdem keinen Druck und weniger Wasser.

    Bei haushaltsüblichen Mengen bis ca. 3000l sind 32mm-PE-Rohre (Innendurchmesser 1") empfehlenswert. 40mm bietet geringe hydraulische Vorteile, ist aber sehr schwer zu verarbeiten, man muss bei Schnittkanten sehr präzise arbeiten, mit teuren Werkzeugen anfasen und braucht trotzdem viel Kraft für das Einführen. Wenn der Druckschalter 1 1/4 Zoll hat kann man bis dahin auch 1 1/4 Zoll machen, dahinter wird alles sehr teuer und es bringt wenig.

    Auch für das Manometer macht es Sinn, einfach in 32mm-PE-Rohr ein T-Stück mit 1 oder 3/4"-Ausgang zu setzen und dort ein Reduzierfitting auf das Manometer einzusetzen.
     
  • Dr.Greenthumb

    Mitglied
    Registriert
    23. Apr. 2020
    Beiträge
    20
    Vielen Dank für deine Hilfe!

    Bei haushaltsüblichen Mengen bis ca. 3000l sind 32mm-PE-Rohre (Innendurchmesser 1") empfehlenswert.
    Ich gehe mal davon aus, dass die den realen Volumenstrom meinst, der ideale Strom ist laut angaben 9600l/h.
    Bin ja mal gespannt was die messung bringt.
    Wenn der Druckschalter 1 1/4 Zoll hat kann man bis dahin auch 1 1/4 Zoll machen, dahinter wird alles sehr teuer und es bringt wenig.
    Druckschalter schraube ich direkt an die Pumpe.
     
    T

    top_gun_de

    Guest
    Richtig. Bei 9000l/h (wobei das deinen Brunnen vorzeitig verschleißt) reden wir über 2"-Rohre und Ventile für mehrere hundert Euro.

    Wie viel Fläche willst Du bewässern, wie ist der Brunnen ausgebaut? wurde ein Lasttest gemacht, wie viel fördert der Brunnen ohne Luftblasen?

    wo hast Du eine Kennlinie gefunden? Bei Amazon wurde ich nicht fündig.
     

    Dr.Greenthumb

    Mitglied
    Registriert
    23. Apr. 2020
    Beiträge
    20
    Unser Garten ist gefühlt 500m2. Geplant ist die Bewässerung der Rasenfläche und der Beete. Brunnen ist vom Vorbesitzer, einfach ein Kunststoff-/Abwasserrohr (durchmesser müsste ich mal messen). Bisher wurde kein Lasttest gemacht, aber bisher funktioniert die Pumpe mit 4 Wege Verteiler, an die 2 Gardena Sprinkler 350/2 und eine alter Noname sprinkler angeschlossen sind.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    F Planung einer Gartenbewässerung inkl. Steuern Bewässerung 6
    B Planung einer Gartenbewässerung Bewässerung 1
    P Planung einer Gartenbewässerung durch Gardena? Bewässerung 6
    S Hilfe bei der Planung einer automatischen Bewässerungsanlage Bewässerung 9
    D benötige Hilfe bei der Planung einer Rasenbewässerung Bewässerung 30
    X Hilfe bei der Planung einer automatischen Bewässerung bei einem Neubau Bewässerung 13
    R Fragen zu Planung einer Rasenbewässerung Bewässerung 20
    A Planung einer Bewässerung für großen Garten Bewässerung 12
    K Planung einer Zisternenanlage Bewässerung 5
    E Hilfe bei Planung einer Bewässerungsanlage Bewässerung 3
    D Planung einer automatischen Bewässerun 2011 Bewässerung 7
    A Planung einer Lärmschutzwand Gartenpflege 15
    P Planung einer Gardena Bewässerung Bewässerung 3
    B Planung Zisterne/Pumpe/Filter Bewässerung 14
    M Planung der Bewässerung Bewässerung 9
    K Gardena Smart Control Planung Bewässerung 0
    B Planung der Bewässerung mit Gardena und DVS Bewässerung 2
    K Planung Tropfrohrbewässerung Bewässerung 16
    N Grundsätzliche Fragen Planung Gartenbewässerung Bewässerung 2
    A Überprüfung der Planung Bewässerung 3
    Shantay Miniteich in Zinkwanne in Planung Teich & Wasser 127
    S Planung Gartenbewässerung - Neuanlage Bewässerung 14
    J Planung Gartenbewässerung inkl. Steuerung Bewässerung 26
    B Planung Bewässerung Hausgarten Feedback erbeten Bewässerung 37
    A Meine Planung - alles OK? Bewässerung 5

    Similar threads

    Oben Unten