Moos und Unkraut im Rasen, einfach lassen?

Yanjep

Mitglied
Registriert
20. März 2008
Beiträge
144
Hallo zusammen,

Gartentechnisch bin ich ein völliger Neuling, wenn auch mit einem recht großen neuerworbenen und seit langem als Garten genutzen Grundstück gesegnet. Auf unserer recht großen "Rasen"fläche haben sich neben den "üblichen Verdächtigen" wie Gänseblümchen, Löwenzahn etc. auch Magariten und eben viel Moss breitgemacht. Wie man den Wildwuchs wieder loswird, ist klar. Bis auf das Moos finde ich den Wildwuchs eigentlich ganz schön. Aber was passiert eigentlich, wenn man das Zeugs in Ruhe läßt und statt einer Vernichtungsschlacht versucht, durch Düngen und Nachsähen auch dem Rasen eine Chance einzuräumen? Geht das oder hat man irgendwann keinen Rasen mehr und nur noch Wildwuchs (bei uns ist es nicht weit davon entfernt). Ich habe heute mal gemäht und festgestellt, daß etliche Lücken mit Regenerationsrasen nachgesäht werden müssen.
Was haltet ihr von folgendem Vorgehen: Nachsähen, düngen und abwarten, was passiert?
Einen Vertikulierer haben wir nicht, wenn tatsächlich erforderlich, müßten wir uns einen ausleihen. Ist es notwendig, das Moos zu entfernen / abzutöten oder kann sich Rasensaat gegen das Moos durchsetzen?

Für Ratschläge wäre ich dankbar
Gruß
Yanjep
 
  • vasco

    Mitglied
    Registriert
    04. März 2007
    Beiträge
    56
    Ort
    wien
    Rasen kann Moos nicht verdrängen. Moos kann Rasen sehr wohl verdrängen.
     

    Yanjep

    Mitglied
    Registriert
    20. März 2008
    Beiträge
    144
    Also doch als einzige Lösung: Dem Moos den Garaus machen und dann neu sähen. Ich hatte gehofft, genau das vermeiden zu können. Denn wenn ich das Moos entferne, bleibt nicht mehr viel Rasen übrig. Aber vermutlich muß ich da durch, hatte ich schon befürchtet....

    Danke
    Yanjep
     
  • Gründäumling

    Mitglied
    Registriert
    01. Juni 2007
    Beiträge
    483
    Hallo zusammen,


    Was haltet ihr von folgendem Vorgehen: Nachsähen, düngen und abwarten, was passiert?
    Einen Vertikulierer haben wir nicht, wenn tatsächlich erforderlich, müßten wir uns einen ausleihen. Ist es notwendig, das Moos zu entfernen / abzutöten oder kann sich Rasensaat gegen das Moos durchsetzen?

    Für Ratschläge wäre ich dankbar
    Gruß
    Yanjep

    Hallo Yanjep,
    wenn du das Moos loswerden willst, mußt du es entfernen. Am Besten mit einer üblichen Rasenharke ausharken. Ist die Fläche zu groß, oder du hast keine Lust aufs Harken, mit dem Vertikutierer bearbeiten. Danach säen, antreten/walzen und warten. Saat auf das vorhandene Moos zu säen, hieße Perlen vor die Säue zu werfen.
    Moos wächst überwiegend auf beschatteten, feuchten Flächen, die z.B. hinter Hecken, Büschen, Zäunen und Garagenwänden liegen können. Ist es dir nicht möglich die Beschattung des Rasens zu verhindern, kaufe dir einen preiswerten Vertikutierer, da das
    Moos jedes Jahr wieder auftauchen wird.
    Über wieviel qm reden wir?

    Gruss
     
  • Yanjep

    Mitglied
    Registriert
    20. März 2008
    Beiträge
    144
    Tja, wir reden über ca. 250-300 qm. Es handelt sich um einen alten Garten. Außenrum sind Koniferen und Ziersträucher in beachtlicher Höhe, in der Mitte Rasen. An sich ist das Grundstück recht sonnig, da die Randbepflanzung aufgrund der Größe des Grundstücks keinen redenswerten Schatten wirft. Es ist auch recht fruchtbarer Boden voller Regenwürmer. Was ich bislang gepflanzt habe, ist wunderbar angewachsen. Der Rasen besteht leider zu ca. 80 % aus Moos und Unkraut, die letzten 10 Jahre ist außer ab und zu mal mähen nix passiert. Also Moos mit ein paar Grashalmen. Das was passieren sollte, ist klar aber ich schrecke ein bißchen davon zurück, alles plattzumachen. Vielleicht sollte ich Stück für Stück das Moos wegmachen und neu sähen.

    Gruß
    Yanjep
     

    Gründäumling

    Mitglied
    Registriert
    01. Juni 2007
    Beiträge
    483
    Wie ich es machen würde, nach deinen Schilderungen:

    1. Rasen so kurz wie möglich mähen.

    2. Vertikutierer kaufen/leihen und kräftig vertikutieren. Moos entfernen.

    3. Den durch das Vertikutieren aufgebrochenen Boden neu einsäen.

    4. Walzen oder antreten, regelmäßig wässern und warten.

    5. Im Herbst und im nächsten Frühjahr Langzeitdünger streuen.

    6. Im nächsten Frühjahr schauen, wie der Rasen sich entwickelt hat. Prozedur evtl. wieder-
    holen.

    Die jetzt anstehende Aktion kostet dich höchstens ein Wochenende und ein paar Euro für guten Grassamen.

    Gruss
     
  • schnurrs garten

    Mitglied
    Registriert
    24. März 2007
    Beiträge
    324
    was willst du denn mit dem rasen machen?

    ich persönlich finde einen moos-rasen auch wunderschön - viel weicher und viel langsamer wachsend als ein steriler "normal"-rasen.

    wir haben einen kräuterrasen - 50% gräser und 50% heimische mähbare pflanzen. riecht gut, blüht und muss nur 3-4 mal die saison gemäht werden :D

    viele grüße
    schnurr
     

    Yanjep

    Mitglied
    Registriert
    20. März 2008
    Beiträge
    144
    Weich ist es auf alle Fälle, ich kann es nur nicht leiden. Gegen etwas Wildwuchs habe ich absolut nichts, Gänseblümchen und Co. sind herzlich willkommen, auch die wild ausgesähten Margariten dürfen gerne bleiben. Nur das verflixte Moos kann ich von Herzen nicht ausstehen. Ein paar moosige Stellen hier und da, warum nicht. Aber nur Moos habe ich nicht so gern.
    Aber eine andere Frage: Geht das Moos durch vertikutieren allein raus oder muß ich vorher mit der chemischen Keule ran? Das hätte ich ja nicht so gern.

    Gruß
    Yanjep

    PS: Gerade habe ich beim Stöbern den link für den Kräuterrasen gefunden. Klingt ja ganz kuschelig. Kann der auch zur Nachsaat verwendet werden oder nur bei einer Neuanlage?
     
    Zuletzt bearbeitet:

    schnurrs garten

    Mitglied
    Registriert
    24. März 2007
    Beiträge
    324
    PS: Gerade habe ich beim Stöbern den link für den Kräuterrasen gefunden. Klingt ja ganz kuschelig. Kann der auch zur Nachsaat verwendet werden oder nur bei einer Neuanlage?
    tendenziell eher zur neuanlage, weil die meisten arten eher keinen verdüngten boden benötigen, sondern mit magerem boden zurande kommen.
    und die kultur-gras-sorten sehr dominant sind und heimische gewächse eher verdrängen.

    aber wenn man am rand etwas vom kulturrasen wegnimmt, den boden abmagert (einfach sand drunterharken) und dann den kräuterrasen sät - sollte das kein problem sein, denke ich.

    ich habe meine mischung hir gekauft:

    Rieger Hofmann - Blumenrasen, Kräuterrasen

    hab' mir eine spezialmischung machen lassen und mich auch einmal beraten lassen - die sind ganz klasse bei rieger und hofmann.

    gruß
    schnurr
     

    schnurrs garten

    Mitglied
    Registriert
    24. März 2007
    Beiträge
    324
  • Gründäumling

    Mitglied
    Registriert
    01. Juni 2007
    Beiträge
    483
    Hallo Yanjep!

    Das Moos geht (fast) durchs Vertikutieren raus; wie gesagt, im nächsten Jahr evtl. noch einmal wiederholen.
    Der Rasen wird jedoch immer wieder an den Stellen vermoosen, wo er im Schatten liegt.
    Die chemische Keule verbietet sich von allein!!!

    Die Frage von Schnurr ist berechtigt: wozu nutzt du den Rasen?

    Eventuell gibt es dann ein paar Alternativen, an die du noch gar nicht gedacht hast.

    Gruss
     
  • Yanjep

    Mitglied
    Registriert
    20. März 2008
    Beiträge
    144
    Schon mal herzlichen Dank für die Tips / Anregungen.

    Den Rasen benutze ich eigentlich für gar nichts, höchstens mal zum drübergehen oder drauf liegen im Sommer (falls es einen gibt). Keine Kinder, keine Haustiere, beide berufstätig. Ich möchte die Rasenfläche in den nächsten Jahren etwas verkleinern und vor den Koniferen / Ziersträuchern noch Staudenrabatten anlegen, aber halt nur nach und nach, nicht alles auf einmal. Wegen der Grundstücksgröße wird aber immer eine größere Rasenfläche in der Mitte bleiben.
    Gegen was bunt blühendes hätte ich nichts, ich kann allerdings nicht mit einer Sense umgehen.

    Falls es Alternativtips gibt: Immer her damit. Nur das elende Moos will ich weghaben, weil ich es halt nicht leiden kann. Alles umgraben und neu anlegen: Dazu fehlen mir Zeit und Lust.

    Gruß
    Yanjep
     

    Gründäumling

    Mitglied
    Registriert
    01. Juni 2007
    Beiträge
    483
    Das ist doch schon ´mal eine Ansage:
    wenn du jetzt noch Fotos einstellst, die eine Gesamtsicht des Rasens und seiner Begrenzungen zeigt, können die Vorschläge genauer sein.
    Problematik: fehlende Lust bei dir; bis zu welchem Grad geht die - oder brauchen keine Vorschläge gemacht werden, da die natürlich alle mit Arbeit verbunden sind?

    Gruss
     

    Floratix

    Mitglied
    Registriert
    07. Jan. 2008
    Beiträge
    51
    Ort
    Saarbrücken
    Hallo Gartenfreunde

    Schnurr schreibt hier von einem Moosgift, das auch für Katzen gefährlich werden kann.
    Ich habe davon noch nie etwas gehört und möchte mal wissen wie sich das so auswirken kann. Habe zwei Enkelkinder die sehr oft bei uns sind und möchte natürlich nicht, dass denen etwas geschieht. Meine Rasenfläche besteht zu ca 30 Prozent aus Moss. Nachbars Katzen fühlen sich aber sehr wohl in meinem Garten.

    Viele Grüße aus dem schönen Saarland

    Floratix
     

    Yanjep

    Mitglied
    Registriert
    20. März 2008
    Beiträge
    144
    Anscheindend schaffe ich es nicht, Fotos hochzuladen, ich bekomme immer nur Fehlermeldungen.

    Die Anlage des Gartens ist relativ simpel: 650 qm rechteckiges Grundstück, Vorkriegshaus mit ca. 70 qm Grundfläche, dahinter ein massiv gemauerter Schuppen mit anschließender Holzterrasse und Sonnensegel, außenrum linke Seite bis zur Mitte obere Grundstücksgrenze Koniferen / Ziergehölze (Flieder, Forsythie, Felsenbirne etc), die andere Hälfte ist frei, aber auf den Nachbargrundstücken ist die Grenze blickdicht auf die gleiche Weise bepflanzt.


    Ich bin auch für arbeitsintensive Vorschläge dankbar, müssen ja nicht sofort umgesetzt werden.

    Nachdem die Vorbewohner jahrelang nix gemacht haben, habe ich schon eine Menge Zeit, Muskelschmalz und Geld investiert, um den Garten ein bißchen auf Vordermann zu bringen. Gegen ein bißchen Wildnis habe ich ja nichts, aber bitte kontrollierte Wildnis. Diverse wirklich riesige Farnhorste wurden mit dem Beil zerhackt (ich weiß nicht, was ich mehr verabscheue, Moos oder dieses überall wuchernde Farnzeugs, einfach widerlich, wenn es sich überall festsetzt. Die Horste hatten teilweise einen Durchmesser vom 1 m und haben sogar den Wurzelbereich von anderen Pflanzen befallen) ein Teil der freien Grundstücksgrenze entsprechend des bestehenden Bewuchses mit Koniferen und Ziersträuchern bepflanzt, die verlotterten Beete neu angelegt, Beerensträucher, eine Minikirsche und einen Pfirsichbaum gepflanzt, den Vorgarten auf Vordermann gebracht und und und. Es bleibt noch reichlich zu tun. Allerdings möchte ich die Bepflanzung der alten Anlage und dem Alter des Hauses anpassen, also heimische Pflanzen und nix "Neumodisches" oder Tropenpflanzen.


    Ich weigere mich nur, den kompletten "Rasen" umzugraben und neu einzusähen. Irgendwo ist bei mir Schluß! Außerdem habe ich ein bißchen Angst, daß ich nach einem "plattmachen" erstmal in eine Wüste schaue. Dann lieber so nach und nach umgestalten (sonst wird auch mein Mann nervös, der mich bislang machen läßt...)

    Yanjep, für Tips wirklich dankbar.
     
    Zuletzt bearbeitet:

    Mo9

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Aug. 2006
    Beiträge
    8.587
    Ort
    Wolke9 !

    Gründäumling

    Mitglied
    Registriert
    01. Juni 2007
    Beiträge
    483
    Hallo Gartenfreunde

    Schnurr schreibt hier von einem Moosgift, das auch für Katzen gefährlich werden kann.
    Ich habe davon noch nie etwas gehört und möchte mal wissen wie sich das so auswirken kann. Habe zwei Enkelkinder die sehr oft bei uns sind und möchte natürlich nicht, dass denen etwas geschieht. Meine Rasenfläche besteht zu ca 30 Prozent aus Moss. Nachbars Katzen fühlen sich aber sehr wohl in meinem Garten.

    Viele Grüße aus dem schönen Saarland

    Floratix

    Hallo Floratix,
    hier ist nicht die Giftigkeit des Mooses gemeint, sondern das Gift, welches zur Vernichtung auf das Moos gestreut wird.

    Gruss
     

    schnurrs garten

    Mitglied
    Registriert
    24. März 2007
    Beiträge
    324
    Hallo Floratix,
    hier ist nicht die Giftigkeit des Mooses gemeint, sondern das Gift, welches zur Vernichtung auf das Moos gestreut wird.
    stümmt

    danke gründäumling für die aufklärung :)

    gemeint ist übrigens eisen-sulfat.

    viele grüße
    schnurr

    p.s. @ yanjep - stück für stück klingt doch wirklich gut. dann hast du immer ein bisschen fläche zum beackern und den rest noch zum schönsein
     

    Yanjep

    Mitglied
    Registriert
    20. März 2008
    Beiträge
    144
    so dank netter Anleitung hat es auch mit dem Hochladen geklappt. Die Bilder sind von Juni letzten Jahres, als das Haus noch vermietet war. Da hatte es noch Gras im Rasen, dieses Jahr ist der fast vom Moos verdrängt. Das Beet neben dem Haus wurde mit Beerenobst und einer Minikirsche neu bepflanzt. Unter dem Flieder an der Hausecke wurde das Krautzeugs weggemacht und Rhodedendren geplanzt. Das total verlotterte Stück neben dem Haus soll die Einfahrt werden und wurde von dem Bewuchs befreit. Da habe ich erstmal auf einem Stück Gemüse gepflanzt. Der Rest wird derzeit nicht benötigt bzw. ein bepflanzen lohnt nicht und wird erstmal mit schwarzer Folie ausgelegt, damit es nicht wieder total verunkrautet (die netten älteren Nachbarn mögen es nicht besonders, wenn sie ständig dem Unkraut von unserem Grundstück hinterherjäten müssen). Die Bepflanzung außenrum will ich auf der anderen Seite fortsetzen und bin schon bis um die Ecke vorgedrungen. Der Rest folgt dann im nächsten Jahr. Vor die Randbepflanzung sollen nach und nach Staudenrabatten gepflanzt werden.

    Ich bin mir noch unschlüssig, was ich mit den wild ausgesähten Margariten im Rasen mache. Einerseits sehen sie klasse aus, andererseits habe ich Angst, daß sie sich zu stark ausbreiten.

    Gruß
    Yanjep
     

    Anhänge

    • DSCF0062.JPG
      DSCF0062.JPG
      73 KB · Aufrufe: 407
    • DSCF0064.JPG
      DSCF0064.JPG
      177,3 KB · Aufrufe: 316
    • DSCF0067.JPG
      DSCF0067.JPG
      340,8 KB · Aufrufe: 519
    • DSCF0069.JPG
      DSCF0069.JPG
      261,4 KB · Aufrufe: 567
    • DSCF0080.JPG
      DSCF0080.JPG
      199,4 KB · Aufrufe: 335
    • DSCF0081.JPG
      DSCF0081.JPG
      235,7 KB · Aufrufe: 359
    • DSCF0087.JPG
      DSCF0087.JPG
      262,1 KB · Aufrufe: 363

    Gründäumling

    Mitglied
    Registriert
    01. Juni 2007
    Beiträge
    483
    Nettes Häuschen mit schönem Grundstück, Yanjep!
    Wie ich deinen Schilderungen entnehme, hast du klare Vorstellungen, wie der Garten einmal ausssehen soll und du setzt sie schon um.
    Jetzt geht es nur noch um den Rasen:
    - nur das Moos raus und nachsäen?
    - Wild- oder Kräuterwiese?
    - oder doch etwas ganz anderes?

    Gruss
     

    Yanjep

    Mitglied
    Registriert
    20. März 2008
    Beiträge
    144
    Ich bevorzuge die "light" Variante, also erstmal Grund reinbringen, Moos weg, Rasen nachsähen und dann schauen wir mal. Als Gartenneuling will ich auch nicht alles auf dem Kopf stellen sondern so nach und nach meine Vorstellungen verwirklichen. Im Großen und Ganzen paßt es ja. Und Erfahrungen muß ich auch erstmal sammeln. Was später draus werden kann, wird die Zeit zeigen, Ideen sind genug da. Aber ich möchte nicht gleich alles umkrempeln sondern eher ein bißchen behutsam rangehen.

    Gruß
    Yanjep
     

    raven75

    Mitglied
    Registriert
    26. März 2008
    Beiträge
    37
    Hallo Yanjep,

    Ich habe dasselbe Problem und bin gerade dabei meine Moosfläche in eine schöne Rasenfläche umzuwandeln!

    Also, die Schritte sind:

    1. Rasen mähen
    2. Moosvernichter mit Dünger aufbringen
    3. 2-3 Wochen warten
    4. Vertikutieren
    5. Starterdünger aufbringen
    6. Nachsäen und hoffen!

    Ich bin jetzt bei die 3!

    Grüße
    raven
     

    vasco

    Mitglied
    Registriert
    04. März 2007
    Beiträge
    56
    Ort
    wien
    Hallo raven75
    Nach 6 Torf 2-5mm drüberstreuen und nicht austrocknen lassen.
    Gruss Vasco
     

    raven75

    Mitglied
    Registriert
    26. März 2008
    Beiträge
    37
    Hallo raven75
    Nach 6 Torf 2-5mm drüberstreuen und nicht austrocknen lassen.
    Gruss Vasco

    @ Vasco: Ich habe vor 5 Tage (Samstag) den Moosvernichter auf der Rasen bzw. Moosfläche aufgebracht. Hat nichts geregnet. Es regnet seit Sonntag Abends... nur sporadisch. Es gibt schon braune flecken aber noch nicht überall. Is das normal?

    Grüße,
    raven
     

    Gründäumling

    Mitglied
    Registriert
    01. Juni 2007
    Beiträge
    483
    Es gibt schon braune flecken aber noch nicht überall. Is das normal?

    Grüße,
    raven

    Welches Mittel nutzt du und was steht auf der Anleitung?

    In der Nachbarschaft haben das auch einige mit Eisensulfat versucht. Ergebnis:
    nach 3 Jahren haben die aufgeben das Moos auf diese Art zu bekämpfen.

    Gruss
     

    raven75

    Mitglied
    Registriert
    26. März 2008
    Beiträge
    37
    Welches Mittel nutzt du und was steht auf der Anleitung?

    In der Nachbarschaft haben das auch einige mit Eisensulfat versucht. Ergebnis:
    nach 3 Jahren haben die aufgeben das Moos auf diese Art zu bekämpfen.

    Gruss

    Wolf-Garten Moosvernichter mit Dünger. Anleitung: Erster Tag soll nicht regnen. Folgende Tage kann.

    Es wird sowieso nach 2 Wochen vertikuliert. Dann mit Supra Schatten-Rasen nachgesäet!

    Mal sehen!!

    Grüße,
    raven
     

    Gründäumling

    Mitglied
    Registriert
    01. Juni 2007
    Beiträge
    483
    Wolf-Garten Moosvernichter mit Dünger. Anleitung: Erster Tag soll nicht regnen. Folgende Tage kann.

    Es wird sowieso nach 2 Wochen vertikuliert. Dann mit Supra Schatten-Rasen nachgesäet!

    Mal sehen!!

    Grüße,
    raven

    Hallo Raven,
    warum ist in dem Vernichter noch Dünger drin, frage ich mich?

    Wenn du sowieso vertikutierst, warum dann den Vernichter?

    Sogenannten "Schattenrasen" habe ich auch versucht. Ergebnis: etwas ging auf und nach
    dem Winter war das teure Gras verschwunden.

    Gruss
     

    vasco

    Mitglied
    Registriert
    04. März 2007
    Beiträge
    56
    Ort
    wien
    Hallo Rasenfreunde Raven75 und
    Gründäumling
    Zu Raven: ja ist normal
    Zu Gründäumling:
    warum ist in dem Vernichter noch Dünger drin, frage ich mich?
    Wenn du sowieso vertikutierst, warum dann den Vernichter?

    Wenn im Vernichter Dünger drinnen ist stärkt er die Graswurzeln die durch Moos geschwächt wurden.
    Vernichten und anschließend Vertikutieren hat schon Sinn.
    Wenn Du nur Vertikutierst reißt Du schon sehr viel Moos heraus. Aber das wenig übriggebliebene Moos wächst sehr schnell nach und gibt den neuen Samen wenig Chancen sich zu verbreiten. Moos ist leider schneller als Rasensamen. Wäre es nicht so, gebe es das Moosproblem gar nicht.
    Daher ist es schon Sinnvoll vorher das Moos zu Vernichten. Nach ca. 14 Tagen ist das Moos Braun und abgestorben. Mit dem Vertikutierer holst Du jetzt das abgestorbene Moos heraus. Wenn Du jetzt nachsäst haben die Grassamen natürlich wesentlich bessere Chancen sich zu verbreiten.
    Und wenn Der Rasen dicht wird hat das Moos wesentlich weniger Chance sich zu verbreiten.
    Abschließend noch zum Schattenrasen.
    Auch ich habe Problemstellen bei dem Schattenrasen der nach dem Winter auch lückenhaft ist. Aber diese Stellen mit neuen Schattenrasen nachsäen kostet keine Lawine. Und über dem Sommer hindurch habe ich einen schönen dichten Moosfreien Rasen.
    Dazu möchte ich auch noch einmal jeden Rasenfreund über den größten Fehler nach der Neuusaat aufmerksam machen, und das ist das Gießen.
    Nach aller Mühe die man sich mit der Neuanlage mit dem Rasen machte wird der Rasen begossen das es nur so rinnt. Die Rasensamen werden regelrecht weggeschwemmt. Nicht selten sah ich bei Nachbarn Handgroße Flächen zusammengeklumpte Rasensamen die einfach durch das Gießen zusammengeschwemmt wurden.
    Daher nur mit feinen Strahl anfeuchten.
    Der zweite Fehler kommt gleich anschließend. Bei starken Sonnenschein trocknet die Erde rasch aus. Gekeimter Samen der einmal austrocknet ist tot. Da hilft anschließend festes Gießen nichts mehr. Schadet aber den anderen Keimlingen die gerade feine Wurzel bilden. Sie werden regelrecht wieder herausgerissen und auch diese verkümmern.
    Grus Vasco
     

    raven75

    Mitglied
    Registriert
    26. März 2008
    Beiträge
    37
    Die Nordseite der Rasenfläche bekommt Sonne, aber nur spät Nachmitaggs. Soll ich trotzdem Schattenrasen säen? Soll ich nicht?

    Raven
     

    vasco

    Mitglied
    Registriert
    04. März 2007
    Beiträge
    56
    Ort
    wien
    Hallo raven75
    Schattenrasen würde ich sehr empfehlen. Immer wo länger Schatten als Sonne ist.
    Außerdem wächst Schattenrasen auch bei Sonne.
    Gruss Vasco
     
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    H Moos und Unkraut im Rasen beseitigen Rasen 5
    F Rasen-Neuanlage mit viel Moos und Unkraut Rasen 36
    M Unkraut und Moos in Rasen und viele Schnecken Rasen 15
    C Unkraut und Moos ohne Ende Rasen 18
    S Moos und "Unkraut" in den Kompost? Rasen 13
    R Moos und Unkraut Rasen 52
    D Unkraut und Moos im Rasen - was tun? Rasen 15
    Stormmaster Unkraut, Moos und Wucherungen an Terrassenpflasterung und Randsteinen Gartenpflanzen 17
    P Unkraut, Moos und kahle stellen im Rasen Rasen 18
    H Moos und Unkraut auf 8oo m².. Rasen 3
    I Rasen ist nur Moos und Unkraut Rasen 6
    JohnBoy neuer Rasen - Fläche voller Moos und Unkraut Rasen 4
    B Moos und Klee im Rasen - vertikutieren oder abtragen? Rasen 5
    H Rasen mit Unkräuter und Moos durchsetzt Rasen 21
    EagleEye0183 Moos im Garten und Hof Gartenpflanzen 9
    R Rasenprobleme - Moos, Unkräuter und Hexenring Rasen 6
    Ringelblümchen Moos in den Staudenbeeten und im Gemüsegarten Gartenpflege 4
    P Rechen für viel Moos und Erde Rasen 1
    M Vertikutieren, Duengen, Kalken und Moos entfernen Rasen 14
    HoneyBloom Moos, Moos und noch mehr Moos. Rasen 2
    L extrem viel Moos und verklumpter Boden im Rasen, was tun? Gartenpflege 1
    N Moos und Algen auf Natursteinen und Holz Gartenpflege 2
    S Moos und Algen an Kübel Gartenpflege 2
    O Alles voll Moos und neuen Rasen säen Rasen 4
    pahi Viel Wegerich und Moos im Gras Gartenpflege 3

    Similar threads

    Oben Unten