Rankhilfe für Stangenbohnen! Material?

pepe0611

Mitglied
Registriert
09. März 2009
Beiträge
157
Ort
Vechta
Hallo, ich möchte ein Spalier (Rankhilfe) für Stangenbohnen bauen.
Siehe Link: Stangenbohnen | Gartenfieber.de
Nun meine Frage: Ist Bambus 1.5cm dafür geeignet.
habe mir das schon genau überlegt.
Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
Ich möchte die Rankhilfe wie ein Zelt konstruieren, damit meine Kinder sich darin verstecken können.
Folgendes muss ich noch vorbereiten: (Checkliste):
  1. Rasen umgraben, da ich sonst kein Platz hätte
  2. Den Boden vorbereiten. Evtl mit Mutterboden oder so!???
  3. Bambus kaufen. Doch wie viele? Ist Bambus geignet?
  4. Die Bohnen einpflanzen. ;-=)
  5. Habe 2 Tüten bei LIDL gekauft: Für je 50 Pflanzen. Reicht das aus?

Bitte meldet Euch zahlreich.

Gruß, pepe -- der gartenverrückt ist :rolleyes:
 
  • Torsten

    Mitglied
    Registriert
    08. Feb. 2009
    Beiträge
    470
    Ort
    Magdeburg
    bambusstangen gehen natürlich auch
    ich habe einfach etwas größere stöcker genommen und zu einem indianerzelt aufgestellt
     

    Anhänge

    • stangenbohnen.jpg
      stangenbohnen.jpg
      516,9 KB · Aufrufe: 5.886
  • lostcontrol

    Foren-Urgestein
    Registriert
    12. Mai 2009
    Beiträge
    2.336
    Ort
    nähe stuttgart
    *g* - mal ganz frech:
    die haben ihren namen nicht umsonst, die stangenbohnen...

    bei uns gibt's in jedem baumarkt, in jeder gärtnerei usw. bohnenstangen käuflich zu erwerben...

    1,5cm kommt mir wenig vor - unsere "standard-bohnenstangen" haben alle deutlich mehr durchmesser, meist eher so 4 bis 5cm...
     
  • KASCHU

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Juli 2008
    Beiträge
    1.065
    Hallo,

    also wir nehmen immer Dachlatten, drei zum Zelt und das drei mal nebeneinander und dann eine Latte oben über die drei Zelte.
    Die Dachlatten kann man mehere Jahre verwenden.

    LG Jutta
     
  • lostcontrol

    Foren-Urgestein
    Registriert
    12. Mai 2009
    Beiträge
    2.336
    Ort
    nähe stuttgart
    also ich würd rundes material den dachlatten vorziehen.
    ausserdem find ich unsere "klassischen" bohnenstangen auch schön, die werden mit der zeit so silbergrau und fügen sich dann prima diskret ein...
     

    Torsten

    Mitglied
    Registriert
    08. Feb. 2009
    Beiträge
    470
    Ort
    Magdeburg
    bambusstangen gehen natürlich auch
    ich habe einfach etwas größere stöcker genommen und zu einem indianerzelt aufgestellt

    ich zitier mich mal selber
    hier noch ein stangenbohnen gestell von den nachbarn
    aber auch von mir gebaut :D
     

    Anhänge

    • stangenbohnen2.jpg
      stangenbohnen2.jpg
      487,6 KB · Aufrufe: 4.103

    Vita

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. März 2007
    Beiträge
    1.911
    Bohnenstandard, nach 20 Jahren Erfahrung, zum Mitschreiben:

    9 Stangen - Bambus, Fichte oder Baustahl.
    Aufbau: 8 Stangen paarweise kreuzen; oben sind ca. 20 - 30 cm Abstand von der Verbindung bis zum Ende der Stange, an der Überkreuzungen gut zusammenbinden; die Paarkreuze mit Abstand in einer Reihe aufbauen /eingraben. Beim Abstand die Länge des "Firstes" bedenken und den Abstand der gekreuzten Stangen entprechend wählen.

    1 Stange als horizontal laufende Verbindung (First) über den gekreuzten Paaren ebenso gut festbinden. Am Besten geht das mit Leiter und einem Helfer.

    Bohnen: Ca. 6 Pflanzen pro Stange rechnen. Nicht alle Bohnenkerne keimen gut, einige als Reserve ins Pflanzloch geben geben.

    Boden im Umkreis von 40 - 50 cm um jede Stange lockern und mit Kompost verbessern.
    Während der gesamten Wachstums- und Erntezeit gut feucht halten und vorzugsweise mulchen.

    Bambus ist am preiswertesten. Was in der Erde steckt, wird jedoch schnell spröde und verrottet und der Bambus zersplittert im Laufe der Jahre.
    Ich gebe den Bohnen bei so dicken Stangen, wie Bambus von 3 m nun einmal hat, eine "Starthilfe" aus dünneren, stabilen Reisern - abgeblühte Stiele von Rudbeckia nitida, hohen Herbstastern, Goldrute u.Ä. aus dem Vorjahr - genau das Material, das ich auch als Erbsenreiser verwende oder als Verstrebungen in den Maschendraht für die Erbsen stecke.
    Die Höhe der Reiser ist ca. 50 cm. Sie werden rund um die dicken Stangen gesteckt, 4 - 5 reichen aus. Ab der Höhe umfassen und erklimmen Stangenbohenn auch dicke Stangen.

    Junge Fichtenstämme, entastet und geschält: Für Traditionalisten, gleicher Preis wie runder Baustahl von 3 m, gute Haltbarkeit. Die Bohnen evt. mit Reisern anleiten; es ist meist nicht nötig, da Fichtenstämmchen rauer sind als Bambus.

    Baustahl: Stabil und haltbar, Bohnen lieben die dünnen, gedrehten Stangen und klettern flotter und leichter hoch als an dickem, glattem, rutschigem Bambus.
    Geradezu ein Gärtnerleben lang haltbar. Die Optik ist allerdings weniger biologisch-dynamisch und naturverbunden.

    Tippis sind bei wenig Platz auch ok. Ich habe dieses Jahr mal wieder Tippis aufgebaut.
    Sie sind weniger geordnet überschaubar, innen enger und weniger schnell zu beernten.
    Runde Bögen wie auch spitze Dreiecke sind im voll besetzten Nutzgarten jedoch meistens entweder zu raumgreifend oder zu unpraktisch - oder eben beides.

    LG

    Vita
     
    Zuletzt bearbeitet:

    pepe0611

    Mitglied
    Registriert
    09. März 2009
    Beiträge
    157
    Ort
    Vechta
    Rankhilfe für Stangenbohnen! Ich bins nochmal!

    Hallo Ihr lieben Bohnenfreunde!

    Danke für Eure freundlichen Hinweise!
    Ich finde ein natürliches Bohnengerüst am Schönsten. Da ich es allerdings nicht abwarten konnte, habe ich eine Entscheidung getroffen:

    1. Von bambus habe ich mich getrennt, da er schnell verrottet und zu rutschig ist.
    2. ich habe jetzt gedrehte verzinkte Tomatenstangen für Stück 1.40 Euro gekauft.
    3. Habe mir gesagt, mal gucken, wie das so geht, Optisch: Naja!

    Unsere Kinderfrau (50 Jahre) sagte:
    Du wirst Dich vor Bohnen nicht retten können.

    Sind sie wirklich so dermaßen ertragreich????

    Wie hoch wachsen Sie eigentlich?
    Mein Gestell ist etwa 1.5m hoch. (???) Ausreichend?
    Werde versuchen noch ein Foto zu machen.

    Es steht mit der einen langen Seite vom (Zelt) exakt Südseite und die andere im Norden. Ist das so OK????

    Sollte ich den Boden mit Muttererde mischen?
    Mein Kompost ist noch nicht reif zum entleeren.


    Gruß, pepe ---- der so viel Spaß daran hat. :lol:
     
  • Torsten

    Mitglied
    Registriert
    08. Feb. 2009
    Beiträge
    470
    Ort
    Magdeburg
    auf meinen bohnentüten stand was mit 3 metern drauf :confused:
    ich denke aber das ist noch nicht das ende der fahnenstange
     
  • tina1

    Foren-Urgestein
    Registriert
    17. Juni 2008
    Beiträge
    21.678
    Ort
    Sachsen-Anhalt/Saalekreis
    Hallo, ich möchte ein Spalier (Rankhilfe) für Stangenbohnen bauen.
    Siehe Link: Stangenbohnen | Gartenfieber.de
    Nun meine Frage: Ist Bambus 1.5cm dafür geeignet.
    habe mir das schon genau überlegt.
    Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
    Ich möchte die Rankhilfe wie ein Zelt konstruieren, damit meine Kinder sich darin verstecken können.
    Folgendes muss ich noch vorbereiten: (Checkliste):
    1. Rasen umgraben, da ich sonst kein Platz hätte
    2. Den Boden vorbereiten. Evtl mit Mutterboden oder so!???
    3. Bambus kaufen. Doch wie viele? Ist Bambus geignet?
    4. Die Bohnen einpflanzen. ;-=)
    5. Habe 2 Tüten bei LIDL gekauft: Für je 50 Pflanzen. Reicht das aus?

    Bitte meldet Euch zahlreich.

    Gruß, pepe -- der gartenverrückt ist :rolleyes:

    Hallo pepe,

    wenn Du 100 Stangenbohnen pflanzt und die gehen fast alle auf, mußt Du Deine Kinder suchen. Das reicht zum Verstecken aus. Damit könnte man eine ganze Grundstücksgrenze von normaler Größe vor Blicken schützen.

    LG tina1

    Zusatz:pepe, Du bist doch kein Mexikaner, bei dem es dann täglich Bohnen gibt?-oder?
    Besorg Dir schon mal einen Stand auf dem örtlichen Wochenmarkt
     

    pepe0611

    Mitglied
    Registriert
    09. März 2009
    Beiträge
    157
    Ort
    Vechta
    So Leute:
    Ich habe gerade mal ein paar Fotos von meinem Gemüsegarten geschossen:
    Ich glaub auch, dass ich einen Gemüsestand aufmachen kann.
    Zumal ich etwa 30 Hokaidos ausgesäht habe.

    lach.

    pepe0611

    Was haltet Ihr vom Gemüsegarten.
     

    Anhänge

    • P1010008.JPG
      P1010008.JPG
      747,6 KB · Aufrufe: 1.839
    • P1010009.JPG
      P1010009.JPG
      668,2 KB · Aufrufe: 1.380
    • P1010011.JPG
      P1010011.JPG
      694,1 KB · Aufrufe: 1.347
    • P1010012.JPG
      P1010012.JPG
      731,5 KB · Aufrufe: 4.480
    • P1010013.JPG
      P1010013.JPG
      689 KB · Aufrufe: 1.007
    • P1010017.JPG
      P1010017.JPG
      703,5 KB · Aufrufe: 1.091
    • P1010016.JPG
      P1010016.JPG
      641,6 KB · Aufrufe: 1.445
    • P1010015.JPG
      P1010015.JPG
      654,7 KB · Aufrufe: 739
    • P1010020.JPG
      P1010020.JPG
      618,7 KB · Aufrufe: 674

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Registriert
    02. Jan. 2009
    Beiträge
    5.705
    Ort
    Nähe Frankfurt/Main
    Ich glaube,das 30 Hokaido euren ganzen Ort ernähren werden.
    Ich hatte letztes Jahr 3 Pflanzen und noch verschenken können.

    Und für mich schauen die Kletterhilfen der Stangenbohnen zu klein aus-unsere Nachbarn lassen so auf ca 2,5-3 Meter klettern.
    Gruß sigi
     

    pepe0611

    Mitglied
    Registriert
    09. März 2009
    Beiträge
    157
    Ort
    Vechta
    Hallo Sigi, hallo Gartenfreunde!

    Eines erst mal vorweg ich finde das Forum echt super.
    Es ist schön als Gartfan sich auszutauschen und Tipps zu bekommen.

    Benötige ich wirklich eine Rankhilfe in einer Höhe von 2-3m????
    Ohh Mann. Wer soll dass den alles essen?
    So langsam bekomme ich es mit der Angst zu tun.
    Kann ich den Wuchs nicht einfach auf 1.5m abknipsen (begrenzen)?

    Wobei ein Gestell aus Dachlatten zu konstruieren wäre kein Problem für mich.


    Das Problem ist einfach: ich kenne kaum jemanden der einen Gemüsegarten hat, den ich fragen kann. bei uns in der Siedlung sind alle frisch NEU dabei.


    Gruß,

    pepe0611
     

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Registriert
    02. Jan. 2009
    Beiträge
    5.705
    Ort
    Nähe Frankfurt/Main
    Ich werde nach Pfingsten Nachbars Rankhilfen fotografieren und dir schicken.Vielleicht treffe ich einen und frage nach Bohnen zum Abknipsen oder so.
    Einfrieren für den Winter?
    Sigi
     

    Ofi53

    Mitglied
    Registriert
    25. Aug. 2008
    Beiträge
    350
    Halloli Bohnenfans!!

    Seit letztem Jahr verwende ich keine Bohnenstangen mehr, denn das einhauen in den Boden war immer sehr aufwendig. Ich hatte immer einen Wickwam gestellt. Nun verwende ich den Bohnenwickwam von Bakker. In der Mitte ist ein ausziehbarer Plastikstab, den wir aber trotzallem nochmals mit zwei langen Stangen abstützen wegen dem Wind.An der Spitze sind 8 sehr lange Plastikseile befestigt. Sie werden nach unten gezogen und mit Zeltnägel in dem Boden befestigt. Man kann sie im Laufe der Saison sozusagen nachziehen, denn das Gewicht der Bohnen läßt die Schnüre etwas hängen.
    Nach der Ernte kann man dieses Teil sehr gut auseinandernehmen und klein zusammenpacken. Wir sind sehr zufrieden damit.

    Habe jedes Jahr immer wieder bei der Bohnenaussaat Probleme. Obwohl ich die Bohnen vorher ins Wasser lege,sie nur wenig mit Erde bedecke, nicht all zu sehr dünge, kommen sie sehr schlecht. Ich muß oft nachlegen. Wenn sie dann endlich da sind habe ich jedes Jahr eine sehr große Ernte. Aber trotzdem nervt mich das ewige nachsäaen doch. An was könnte es denn liegen ????
    Vielleicht weiß jemand Rat!!!

    Gruß OFI
     

    KASCHU

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Juli 2008
    Beiträge
    1.065
    Hallo

    also hier mal unser Bauwerk, wir pflanzen jetzt seit 10 Jahren
    Feuerbohnen, wenns noch höher wäre, bräuchte ich eine Leiter
    zum pflücken, so geht es gerade noch und ist ziemlich stabil,
    hat schon so manchen Sturm überstanden.

    LG Jutta
     

    Anhänge

    • IMG_1727.JPG
      IMG_1727.JPG
      726,2 KB · Aufrufe: 11.212

    Tweedyone84

    Mitglied
    Registriert
    06. März 2009
    Beiträge
    262
    Ort
    Berlin
    Halloli Bohnenfans!!


    Habe jedes Jahr immer wieder bei der Bohnenaussaat Probleme. Obwohl ich die Bohnen vorher ins Wasser lege,sie nur wenig mit Erde bedecke, nicht all zu sehr dünge, kommen sie sehr schlecht. Ich muß oft nachlegen. Wenn sie dann endlich da sind habe ich jedes Jahr eine sehr große Ernte. Aber trotzdem nervt mich das ewige nachsäaen doch. An was könnte es denn liegen ????
    Vielleicht weiß jemand Rat!!!

    Gruß OFI

    Würde mich auch sehr interessieren.

    Gruss Anke
     

    lostcontrol

    Foren-Urgestein
    Registriert
    12. Mai 2009
    Beiträge
    2.336
    Ort
    nähe stuttgart
    Habe jedes Jahr immer wieder bei der Bohnenaussaat Probleme. Obwohl ich die Bohnen vorher ins Wasser lege,sie nur wenig mit Erde bedecke, nicht all zu sehr dünge, kommen sie sehr schlecht. Ich muß oft nachlegen.
    vielleicht liegts am saatgut?
    ich hab meine feuerbohnen eigentlich nur zwecks begrünung/versteckens hässlicher stellen - aber selbst wenn ich die ohne einzuweichen direkt in den boden vor ort stopfe gehen die immer prima an. ich spar mir mittlerweile die vorzucht auf der fensterbank, dann hab ich zwar schneller meine begrünung, aber ich steh einfach nicht auf diesen vorzucht-kram am fenster.
     

    KASCHU

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Juli 2008
    Beiträge
    1.065
    Hallo Leute,

    habe noch eine Rankhilfe für Euch, heute im Freilicht-Museum gesehen

    LG Jutta
     

    Anhänge

    • IMG_1736.JPG
      IMG_1736.JPG
      833,7 KB · Aufrufe: 3.079

    Tweedyone84

    Mitglied
    Registriert
    06. März 2009
    Beiträge
    262
    Ort
    Berlin
    vielleicht liegts am saatgut?
    ich hab meine feuerbohnen eigentlich nur zwecks begrünung/versteckens hässlicher stellen - aber selbst wenn ich die ohne einzuweichen direkt in den boden vor ort stopfe gehen die immer prima an. ich spar mir mittlerweile die vorzucht auf der fensterbank, dann hab ich zwar schneller meine begrünung, aber ich steh einfach nicht auf diesen vorzucht-kram am fenster.

    Was sollte man den beim Saatgut beachten? Kaufe es immer im Baumarkt jedes Jahr.

    Gruss Anke
     

    lostcontrol

    Foren-Urgestein
    Registriert
    12. Mai 2009
    Beiträge
    2.336
    Ort
    nähe stuttgart
    Was sollte man den beim Saatgut beachten? Kaufe es immer im Baumarkt jedes Jahr.
    aktuell hab ich die ernte vom letzten jahr in den boden gestopft - hat prima geklappt. letztes jahr hatte ich saatgut von HILD (HILD samen GmbH - Gemüsesaatgut, Blumensaatgut, Kräutersaatgut, Biosaatgut, Gartenbau, Gemüsebau, Züchter, Saatgutlieferant), das nimmt fast jeder hier, einfach weils halt die gärtnerei vor ort ist. wie ich mittlerweile weiss sind die aber überregional sehr bekannt und für ihre qualität berühmt, gibt's wohl auch landesweit und sogar im ausland zu kaufen.

    ich hab noch nie samen oder pflanzen im baumarkt gekauft - normalerweise kauf ich beim raiffeisen-markt oder eben in der gärtnerei.
    keine ahnung worauf man achten kann oder soll (den meisten tütchen sieht man von aussen ja nicht an was drin ist), aber das wissen sicher die experten hier...

    p.s.: wie gesagt, ich hab die feuerbohnen nicht vorwiegend zum essen, daher hab ich natürlich auch entsprechend saatgut fürs nächste jahr übrig, die werfen ohnehin soviel ab dass ich SEHR lange dran essen könnte...
     

    dannygreen

    Gesperrt
    Registriert
    21. Mai 2009
    Beiträge
    18
    Ort
    an der Limmat
    Hallo Stangenbohnen-Fans

    Ich habe folgendes Zitat im Internet gefunden:

    Treiben Sie eine oder mehrere stabile Stangen (an geschälten Haselstämmen sollen Bohnen offenbar am Besten hochklettern) in den Boden. In einem Radius von ungefähr 8 cm legen Sie 6 bis 8 Bohnensamen in den Boden und decken diese mit einer 2 bis 3 cm hohen Schicht aus Erde ab.
    Nun kommen die Stangenbohnen

    Das muss ich nächstes Jahr definitiv ausprobieren :D

    Mit grünen Grüssen
    dannygreen
     

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Registriert
    02. Jan. 2009
    Beiträge
    5.705
    Ort
    Nähe Frankfurt/Main
    Jetzt die versprochenen Fotos von Nachbarns Stangenbohnenmodellen
    Gruß Sigi,die bei Buschbohnen bleibt...
     

    Anhänge

    • garten 09 006.JPG
      garten 09 006.JPG
      219,5 KB · Aufrufe: 1.688
    • garten 09 008.JPG
      garten 09 008.JPG
      211 KB · Aufrufe: 1.583
    • garten 09 009.JPG
      garten 09 009.JPG
      331 KB · Aufrufe: 1.301

    pepe0611

    Mitglied
    Registriert
    09. März 2009
    Beiträge
    157
    Ort
    Vechta
    hallo Bohnen Freunde!

    Die Konstruktion mit der Fahrradfelge finde ich echt genial.
    Ich glaube meine Nachbarn würden mich für verrückt halten, wenn ich so einen "MAIBAUM" aufstellen würde.

    Danke für Eure lieben Beiträge!!!


    Gruß, pepe0611
     

    blütenwunder

    Gesperrt
    Registriert
    10. Feb. 2010
    Beiträge
    93
    moinsen,

    ich will dieses jahr den weg zum haus unter einem bohnendach verstecken.
    leider bekomme ich keine bohnenstangen.

    gibt es hier jemanden aus dem norden, der mir aushelfen kann mit ca. 30 bohnenstangen? oder weiß jemand, woher ich die beziehen kann??

    gruß aus harsefeld
    tina
     

    blitz

    Foren-Urgestein
    Registriert
    21. Jan. 2008
    Beiträge
    2.294
    Ort
    Riesa ; Nordsachsen an der Elbe
    Hi Tina.

    Wenn Du nix bekommst, dann frag mal bei einem Förster in der Umgebung nach. Ich durfte mir aus dem Wald (sehr feucht) Stangen schneiden. Wenn ich es richtig herausgefunden habe waren das junge Schwarzerlen. Die habe ich seit 4 Jahren, und die halten ohne irgendeinen Schutz. Das Beste: Die waren umsonst. Die Stangen sind etwa 4-5 Meter lang und werden normalerweise vom Waldbesitzer als "Unkraut" entfernt.

    Grüße Blitz
     
    I

    iris09

    Guest
    Hallo!
    Durfte auch von einem Waldbesitzer Stöcke schneiden.Habe lange(3-4m)
    Haselnußstöcke.Die halten wesentlich länger als die zuvor verwendeten Dachlatten.Sind nicht gemorscht,nur ein wenig schwierig beim Zuspitzen,damit man sie auch tief genug in die Erde reinbringt.
    LG iris
     
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    L Rankhilfe für Stangenbohnen Obst und Gemüsegarten 3
    Farmer Rankhilfe für Blauregen - welche Holzart? Weitere Tipps? Klettergehölze 17
    Schwabe12345 Rankhilfe für Hopfen - Holzstab oder Schnüre? Klettergehölze 23
    S Rankhilfe für Kürbis Obst und Gemüsegarten 13
    S Welche Rankhilfe für Wein - Bambusstab oder Edelstahldraht? Klettergehölze 4
    FrauSchulze Rankhilfe für Himbeeren Obst und Gemüsegarten 16
    M Welche Rankhilfe für (wilden) Wein? Klettergehölze 5
    Stupsi Rankhilfe für Erbsen Obst und Gemüsegarten 17
    U Idee für freistehende Rankhilfe für Clematis im Vorgarten gesucht Gartengestaltung 8
    W Rankhilfe für Kletterrose? Stauden & Gehölze 5
    H Rankhilfe für Tomaten Tomaten 15
    soulseeker Rankhilfe für Clematis bauen Stauden & Gehölze 9
    zoi Rankhilfe für Passiflora Tropische Pflanzen 3
    Kräuterhexi Rankhilfe für Wicken Stauden & Gehölze 4
    seemannsbraut Rankhilfe für Sternwinde Stauden & Gehölze 12
    W Rankhilfe für Einlegegurken+Camelie ohne Blüten Obst und Gemüsegarten 8
    E Kletterhilfe / Rankhilfe für Geissblatt selbst bauen Stauden & Gehölze 7
    E Spalier und Rankhilfe für Kiwi und Wein. Obst und Gemüsegarten 7
    Erdbohrer Rankhilfe für Buschbohnen Obst und Gemüsegarten 28
    Rehlein Wie Rankhilfe für Clematis? Stauden & Gehölze 31
    F Rankhilfe für Clematis Piilu Stauden & Gehölze 12
    B Feige auspflanzen, Rankhilfe benötigt? Obst und Gemüsegarten 9
    Palatinus Tomate als Rankhilfe Tomaten 6
    G Hilfe bei Erneuerung Efeu-Rankhilfe (Balken) aus Holz Gartenpflege 3
    M Snackgurke am Balkon - welche Rankhilfe Obst und Gemüsegarten 17

    Similar threads

    Oben Unten