Neuer Rasen hat dunkelgrüne Flecken

Lothar1

Mitglied
Registriert
30. März 2015
Beiträge
43
Hallo,

mein im Frühjahr 2015 ausgesäter Rasen ist sehr ungleich gewachsen.
Er hat stark dunkelgrüne Flecken, an denen der Rasen dichter und dunkler ist und dort auch stärker wächst als auf der übrigen Fläche.

Woran kann das denn liegen?

Gruß
Lothar
 
  • jola

    Foren-Urgestein
    Registriert
    18. Jan. 2011
    Beiträge
    9.613
    Ort
    Da, wo der Wald anfängt.
    Lothar,
    wahrscheinlich an der Beschaffenheit Deines Bodens .
    Je nach Zusammensetzung des Mutterbodens, wächst dann auch der
    Rasen unterschiedlich .
     

    Lothar1

    Mitglied
    Registriert
    30. März 2015
    Beiträge
    43
    Danke.
    Dann kann man da aber wahrscheinlich auch nichts machen und muss es so hinnehmen?
     
  • jola

    Foren-Urgestein
    Registriert
    18. Jan. 2011
    Beiträge
    9.613
    Ort
    Da, wo der Wald anfängt.
    Lothar,
    jetzt kannst Du gar nichts mehr machen.
    Es gibt Leute, die ihren Untergrund vorbehandeln, indem sie eine spezielles
    Erde-Sandgemisch aufbringen, ehe sie den Rasen säen .
    Du kannst höchstens mit gleichmäßigem Düngen versuchen, den Rasen
    einigermaßen einheitlich hinzubekommen .
     
  • ralph12345

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Mai 2012
    Beiträge
    3.466
    Ort
    bei Hamburg
    Ein Foto wäre hilfreich. Ohne ist das schwer zu bewerten.


    Normalerweise ist Rasen dunkelgrün. Hellgrüne bis gelbe Stellen sind dann die, wo Nährstoffmangel herrscht. Ich vermute also mal, daß DEIN Problem mit etwas Dünger in den Griff zu bekommen wäre. Rasenmähen entzieht regelmässig Nährstoffe, da sollte gegen gehalten werden mit 3-4x düngen im Jahr. Jetzt ist es aber langsam auch etwas spät dafür, bei den Temperaturen wächst da nicht mehr viel. Daß die Nährstoffsituation im 1. Jahr relativ uneinheitlich ist, ist normal, das gibt sich mit der Zeit, da wäre dann alles gelb und würde Dir deutlich sagen: düngen!!
     
    T

    Tinchenfurz

    Guest
    Vielleicht hat Lothar aber auch eine Hündin, die auf den Rasen pieselt. Dort wo Elli hinpullert, wächst Vaters Rasen auch dichter und sieht grüner aus.
     
  • Lothar1

    Mitglied
    Registriert
    30. März 2015
    Beiträge
    43
    Hier mal 4 Fotos.
    2 Fotos vor und 2 Fotos nach dem Mähen.
    Auf Foto 1 ist auch der Schatten zu beachten, das sind nicht alles Flecken, sondern auch schattige und sonnige Stellen.

    Eine Hündin haben wir auch (Foto 2). Die ist aber klein und unbeteiligt :)

    Nach dem Mähen fällt auf, dass sich in den unteren Schichten doch viele gelbe Stellen befinden.
    Habe übrigens letzte Woche Herbstrasendünger ausgebracht.

    Wenn ich es jetzt richtig sehe, könnte der Rasen auch dort, wo er dunkel ist gesund sein und die anderen Stellen sind eher nicht optimal.
     

    Anhänge

    • 20151012_141550.jpg
      20151012_141550.jpg
      634,1 KB · Aufrufe: 2.105
    • 20151012_142845.jpg
      20151012_142845.jpg
      631,1 KB · Aufrufe: 2.125
    • 20151012_143944_001.jpg
      20151012_143944_001.jpg
      648 KB · Aufrufe: 2.161
    • 20151012_144008.jpg
      20151012_144008.jpg
      641,8 KB · Aufrufe: 2.232

    Freddsone

    Mitglied
    Registriert
    01. Juni 2015
    Beiträge
    195
    Ort
    Coburg
    Was ist das für eine Rasensaat? Das sieht nach einem hohen Anteil von Ausläuferrotschwingel aus, ist aber auf den Bildern nur schwer zu erkennen. Das ist eine reine Vermutung, da es eben kaum zu erkennen ist. Bei einem zu hohen Anteil, neigt der Rasen zum verfilzen. Die langen Ausläufer sind rötlich gefärbt und nur wenig belastbar. Ein zu hoher Anteil sieht daher nicht wirklich schön aus.
     

    Lothar1

    Mitglied
    Registriert
    30. März 2015
    Beiträge
    43
    Das ist Wolf Garten Premium Rasen Schatten und Sonne.

    Habe ausdrücklich etwas mehr ausgegeben.
     
  • Asherah

    Mitglied
    Registriert
    01. Aug. 2015
    Beiträge
    21
    Vielleicht täuscht es, aber der Rasen sieht auch nach dem Mähen recht lang aus. Auf welche Länge mähst du?

    Aber zu Deiner Frage: Das sieht nach zu wenig Dünger und einem Rasen im 1. Jahr aus. Schau bis März nicht zu genau hin und werfe dann einen guten Dünger auf die Fläche mit einem Verhältnis N zu K von mind 2:1, besser 3:1. Mehr Gedanken würde ich mir nicht machen.

    Wenn Du möchtest, könntest Du noch nach dem Winter und vor dem Düngen eine Bodenprobe ziehen und ermitteln lassen, welche Nährstoffe fehlen (z.B. mehr P im Dünger) - schadet nie.

    Frohe Ostern schon einmal :p
     
  • Lothar1

    Mitglied
    Registriert
    30. März 2015
    Beiträge
    43
    Ja, habe den Rasen absichtlich etwas länger gelassen, etwas über 4 cm.
    Wollte bei Wolf bleiben und im Frühjahr dem Wolf Langzeitdünger düngen.

    Gruß
    Lothar
     

    jola

    Foren-Urgestein
    Registriert
    18. Jan. 2011
    Beiträge
    9.613
    Ort
    Da, wo der Wald anfängt.
    Lothar,
    die Länge von ca. 4 cm ist absolut in Ordnung, dadurch hältst du das Unkraut
    unten, das sich ja doch immer aussamt, und bei längerem Rasen doch mehr
    Startprobleme bekommt.
    Ergo : Je kürzer der Rasen, desto höher das Unkraut :rolleyes:
     

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    Registriert
    16. Mai 2012
    Beiträge
    3.466
    Ort
    bei Hamburg
    Ich mähe auf 5cm , geht auch. 4cm ist absolut ok, nur im Sommer bei Trockenheit und Hitze würde ich den sogar länger lassen.


    Ansonsten, siehe mein Post oben.
    Die gelben Stellen leiden unter Nährstoffmangel, während in den dunklen Stellen noch genug Nahrung da ist. Das ist normal bei neu angelegten Flächen, das reguliert sich bald. Dann sind irgendwann die Nährstoffe gleichmässig verbraucht. Der Vorteil bei solchen Mustern: Man sieht den Nährstoffmangel. Wenn alles gleichmässig gelblich wird, fällt das nicht so auf.
     

    Asherah

    Mitglied
    Registriert
    01. Aug. 2015
    Beiträge
    21
    Ja, habe den Rasen absichtlich etwas länger gelassen, etwas über 4 cm.
    Wollte bei Wolf bleiben und im Frühjahr dem Wolf Langzeitdünger düngen

    Dann täuschte es nur. 4 cm sind völlig ok, mähe selbst auf 5.
    Dünger von Wolf ist ok, wenn auch nicht preiswert. Du bekommst guten Dünger auch für weniger. Suche mal hier im Forum.
     

    Rasenmaster

    Mitglied
    Registriert
    04. Mai 2014
    Beiträge
    502
    Ort
    Halle/Saale
    Hallo Lothar1,

    gern gebe ich meinen Vorgängern recht, wenn Deine einjährige Grünanlage recht unschön ausschaut. So ein Rasenbild wünscht man sich nicht bei einer noch fast "jungfräulichen" Fläche.
    Ich denke mal, dass Dein Problem mehr als nur eine Ursache hat.

    1. Die Rasensaat von Wolf ist meiner Meinung zwar das Non plus ultra in Sachen Preisgestaltung aber nicht unbedingt die top Rasenmischung, besonders was die gleichmäßige Ausbildung eines harmonisch dichten Rasenbildes betrifft. Da gibt es Besseres. Siehe auch "Rasensamen Contest 2014":

    http://www.hausgarten.net/gartenforum/rasen/67063-rasensamen-contest-2014-der-testbericht.html

    2. Es fehlt definitiv eine kontinuierliche Düngung. Besonders wichtig nach einer Neuanlage. Hier fehlen noch in der künstlich veränderten Bodenstruktur natürlich-organische Düngeeffekte, wie man sie auf älteren Flächen findet (Düngereffekt durch "versehentliches" Mulchen, denn ein bisschen Rasenschnitt bleibt immer liegen...).

    3. Dadurch verstärken sich im Gesamtbild auch der ein oder andere Trockenschaden, der zwangsläufig im Sommer entsteht, auch wenn Du mit dem Gardena Versenkregner, welcher sichtbar auf den Fotos ist, sicherlich für eine gute Bewässerung gesorgt hast.

    Dann sieht halt der Rasen aus, wie er aussehen muss... die robusten, aber unschönen "Kuhgräser" überstehen diese Defizite und wachsen inselartig-ungleichmäßig und die flächendeckenden hochwertigen Gräser sterben ab, treiben nicht aus und hinterlassen einen gelblichen, abgestorben Gesamteindruck.

    Dass hier noch Hoffnung besteht, zeigt Dein Rasenbild an den Grenzen zu den Gehwegplatten. Die gespeicherte Wärme der Platten und die nachträgliche Düngergabe haben für eine gute Erholung auch in diesen späten Herbsttagen gesorgt.

    Für dieses Jahr aber sind alle Messen vorerst gesungen. Mit einem etwas wärmeren Spätoktober kann noch eine Besserung einsetzen. Der wirkliche Durchbruch wird aber erst im Frühjahr mit diesen Maßnahmen erzielt werden.

    1. Grunddüngung im zeitigen Frühjahr, wenn nachts die Lufttemperaturen mindesten zwei Wochen um die 10 Grad sind.

    2. Zwei Wochen nach der Grunddüngung die Fläche gründlich ausharken. (Bei größeren Schäden darf auch vertikutiert werden.)

    3. Sollten die Temperaturen tagsüber stabil über 15 Grad und nachts stabil über 10 Grad sein, dann eine beherzt Nachsaat durchführen.

    ...mit diesen Maßnahmen wird Dich Dein Rasen im nächsten Jahr mehr als glücklich machen...

    Gruß der Rasenmaster
     

    Rasendoktor

    Mitglied
    Registriert
    01. Mai 2012
    Beiträge
    741
    Ort
    H - BS Nieders.
    Meiner Ansicht nach hat der Rasen Pilzbefall. Rost oder noch wahrscheinlicher Rotspitzigkeit. Beides verbesserbar durch eine sofortige Herbstdüngung mit NK Dünger. Stickstoff fehlt offensichtlich an den hellen Stellen.
     

    Lothar1

    Mitglied
    Registriert
    30. März 2015
    Beiträge
    43
    Hallo Lothar1,

    Der wirkliche Durchbruch wird aber erst im Frühjahr mit diesen Maßnahmen erzielt werden:

    1. Grunddüngung im zeitigen Frühjahr, wenn nachts die Lufttemperaturen mindesten zwei Wochen um die 10 Grad sind.

    2. Zwei Wochen nach der Grunddüngung die Fläche gründlich ausharken. (Bei größeren Schäden darf auch vertikutiert werden.)

    3. Sollten die Temperaturen tagsüber stabil über 15 Grad und nachts stabil über 10 Grad sein, dann eine beherzt Nachsaat durchführen.

    ...mit diesen Maßnahmen wird Dich Dein Rasen im nächsten Jahr mehr als glücklich machen...

    Gruß der Rasenmaster



    Das Frühjahr ist ja bald in Sicht.
    Zur Reihenfolge, wie ich dann am besten vorgehe, noch einge Rückfrage:

    Muss oder soll ich den Rasen im Frühjahr nicht zunächst etwas heruntermähen? Nach dem Winter stehen so ca. 6 cm.

    Dann ca. Mitte/Ende März mit normalem Langzeitdünger grunddüngen und erst 2 Wochen später ausharken bzw. ganz leicht vertikutieren?

    Habe ich das richtig verstanden? Bisher habe ich immer zunächst heruntergemäht und vertikutiert und erst dann gedüngt.

    Ich möchte es ja jetzt mit dem neuen Rasen richtig machen :)
     

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Registriert
    28. Nov. 2008
    Beiträge
    7.796
    Ort
    Nordlicht
    Bei diesem doch noch sehr jungen und nicht verfilztem Rasen würde ich aufs vertikutieren ganz verzichten, das schwächt den Rasen eher noch mehr.

    Ich würde vorsichtig die "schlechten" Stellen etwas ausharken und düngen wenn die Bodentemperatur durchgängig ca. 10-12 Grad hat (eigene Erfahrung).

    Und dann würde ich mich erstmal etwas in Geduld üben, ggf. größere Wildkräuter (falls vorhanden) ausstechen, mehr nicht, außer beobachten ob sich der Rasen dann gleichmäßiger färbt.



    Die "eingesparte" Zeit würde ich nutzen um mich gemütlich bei Sonnenschein mit einer Gerstenkaltschale o.ä. auf die Terrasse zu setzen. :grins::grins:


    Hier noch etwas Lesestoff zum vertikutieren: http://www.rasenblog.de/?p=200
     

    sven506

    Mitglied
    Registriert
    04. Sep. 2014
    Beiträge
    31
    Hallo,

    mein Nachbar ( letztes Jahr Rollrasen verlegt ) hat trotz regelmäßigem Düngen das gleiche Problem. Nach einigen Bodenproben hat sich herausgestellt, dass der aufgefüllte Sand-Humus nicht ordentlich vermischt war. An den Stellen wo "zuviel" Sand im Boden ist, ist der Rasen immer etwas heller ( oder wars dunkler, weiß ich jetzt nicht mehr genau ).
    Die Rollrasen Firma meinte, in ein paar Jahren hat sich der Sand tiefer in den Boden gearbeitet, dann wird auch sein Rasenbild einheitlicher.

    LG
    sven506
     

    Lothar1

    Mitglied
    Registriert
    30. März 2015
    Beiträge
    43
    Jetzt nach dem Winter sieht der Rasen doch recht gelb aus, obwohl ich im Herbst noch einmal gut gedüngt habe. Heute habe ich erstmals gemäht.

    Sobald es wärmer wird, möchte ich wie beschrieben leicht durchharken und dann düngen.

    Ist es eigentlich halbwegs normal, wie der Rasen jetzt nach dem Winter aussieht? Er ist doch recht gelbgrün und hab viele verdorrte Halme. Wird das wieder etwas nach dem düngen?

    Gruß
    Lothar

    Rasen1.jpg
     

    Anhänge

    • Rasen.jpg
      Rasen.jpg
      302,9 KB · Aufrufe: 1.311

    Lothar1

    Mitglied
    Registriert
    30. März 2015
    Beiträge
    43
    Braucht es jetzt im Frühjahr neben dem Dünger auch noch zusätzlich Kalk?
    Oder ist das kalken durch den Dünger überflüssig?
     
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    M Neuer Rasen hat Lücken und wächst ungleichmäßig Rasen 6
    M Neuer Rasen hat Flecken - steht er zu nass? Gartenpflanzen 0
    L Hilfe: Neuer Rasen hat Löcher und Unkraut Rasen 6
    G mein neuer Rasen hat Löcher :( Rasen 2
    K Neuer Rasen Rasen 18
    H Neuer Rasen nicht dicht und matschig Rasen 40
    S Neuer Rasen - strohig Rasen 10
    T Neuer Rasen wird gelb Rasen 14
    C Neuer Rasen - Ergebnis nach zwei Wochen - ok oder zu ungeduldig? Rasen 12
    K neuer Rasen Rasen 10
    bavarianakusticus Unkraut neuer Rasen Rasen 6
    F Neuer Rasen - Viel Unkraut - Was kann ich machen? Rasen 1
    KalleDerKleingärtner Neuer Rasen - Portulak weit und breit! Rasen 6
    K Neuer Rasen (Foto) . wie muss ich pflegen Rasen 1
    B Neuer Rasen. Vertikutieren oder Fräsen. Rasen 3
    T Unser neuer Rasen will nicht so wie wir Rasen 6
    J Neuer Rasen von 2018 endlich schön? Rasen 13
    K HIlfe, neuer Rasen wird braun Rasen 1
    A Neuer Rasen schwer krank? Rasen 7
    B Neuer Rasen wird nicht „stark“ Rasen 6
    B Neuer Rollrasen / alten Rasen unterpflügen o. abtragen? Rasen 5
    R Neuer Rasen seit 2 Monaten aber Undicht, Gelb Rasen 33
    Lichterflug Neuer Rasen ist fleckig Rasen 9
    C Neuer Rasen bei Nässe zu kurz geschnitten - Rettung!? Rasen 2
    D NEUER Rasen macht Probleme Rasen 8

    Similar threads

    Oben Unten