Kranker Apfelbaum

saphir

Neuling
Registriert
04. Sep. 2020
Beiträge
8
Guten Morgen liebe Gartenfreunde.
Wir haben ein Problem mit unserem Apfelbaum. Vor ein paar Wochen hat er angefangen die Blätter wie im Herbst zu verfärben. Erst ein paar, nun sieht der ganze Baum so aus. Er trägt ziemlich viele Äpfel dieses Jahr, aber sie haben aufgehört zu wachsen. Meine Befürchtung ist Feuerbrand, dann wäre wohl nichts mehr zu retten. Bin mir aber nicht sicher. Siehe Bilder.
Kennt dieses Erscheinungsbild jemand?
Vielen lieben Dank im voraus
🤗
 

Anhänge

  • 81C14AE5-3AAF-43BE-9328-1F9E32C1C9DD.jpeg
    81C14AE5-3AAF-43BE-9328-1F9E32C1C9DD.jpeg
    539,6 KB · Aufrufe: 86
  • 56F41032-3D3B-44A8-B33D-CE83FA7F5B8E.jpeg
    56F41032-3D3B-44A8-B33D-CE83FA7F5B8E.jpeg
    1,1 MB · Aufrufe: 78
  • 73474871-73B0-47D8-9D03-974A633E54BB.jpeg
    73474871-73B0-47D8-9D03-974A633E54BB.jpeg
    656,2 KB · Aufrufe: 79
  • Linserich

    Moderator
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2012
    Beiträge
    5.341
    Ort
    Schweizer Mittelland
    Feuerbrand könnte sein, aber da müssten sich eigentlich die Blätter schwarzbraun verfärbt haben und auch nicht unbedingt gleich am ganzen Baum.

    Da könnten eher möglicherweise Wühlmäuse die Wurzeln abgefressen haben. Dafür spricht meiner ansicht nach auch, dass die Blätter sich wie im Herbst verfärbt haben.

    Aber ich bin kein Experte. Das ist eher ein Fall für @Rentner.
     

    saphir

    Neuling
    Registriert
    04. Sep. 2020
    Beiträge
    8
    Ich danke Dir für Deine Antwort 🙂
    Kein Feuerbrand wäre ja gut, aber was wäre zu tun bei dem Wühlmausproblem? Bis jetzt hatte ich noch keine Mäuse im Garten 🤔 meine Hunde hätten mir das bestimmt „angezeigt“... die lieben die nämlich 😅
    Vielleicht @Rentner ja auch eine Idee

    LG
     
  • Rentner

    Foren-Urgestein
    Registriert
    22. Nov. 2016
    Beiträge
    3.969
    Hallo,

    hat der Stamm an der Basis noch ausreichenden Saftfluss?
     
  • jomoal

    Foren-Urgestein
    Registriert
    14. Dez. 2007
    Beiträge
    1.262
    Ort
    Chiemgau
    Hallo,
    ich habe auch die Befürchtung, dass es eine Wühlmaus ist. Ist ein Erdhügel in der Nähe oder kannst du mit einen Eisenstocher im Bereich der Wurzeln herumstochern, ob es Gänge gibt? Kannst auch mal am Stamm ziehen, ob der locker ist. Ich fürchte Schlimmes, hoffe es aber nicht.

    jomoal
     
  • saphir

    Neuling
    Registriert
    04. Sep. 2020
    Beiträge
    8
    Hallo,
    ich habe auch die Befürchtung, dass es eine Wühlmaus ist. Ist ein Erdhügel in der Nähe oder kannst du mit einen Eisenstocher im Bereich der Wurzeln herumstochern, ob es Gänge gibt? Kannst auch mal am Stamm ziehen, ob der locker ist. Ich fürchte Schlimmes, hoffe es aber nicht.

    jomoal
    Hallo jomoal, ich hab mal mit einer dünnen Erdsonde "gestochert" und nichts "lockeres" festgestellt. der Stamm sitz auch fest.
     
  • Linserich

    Moderator
    Teammitglied
    Registriert
    10. Mai 2012
    Beiträge
    5.341
    Ort
    Schweizer Mittelland
    Hallo Pit....wie kann ich das feststellen? Was mir auffällt ist, dass ganz unten am Stamm direkt an der Erde, immer wieder junge Trieblinge kommen.
    Wie Rentner hier (Ist das Bäumchen noch zu retten? - Hausgarten.net) beschreibt, mit einem scharfen Messer möglichst tief am Stamm die oberste Schicht der Rinde (V-förmiger Schnitt) anschneiden und anheben. Ist es darunter noch grün, gibt es noch Saftfluss. Ist es braun, ist der Stamm gestorben.

    Dass unten immer wieder Triebe erscheinen, deutet darauf hin, dass die Unterlage noch lebt (spricht also gegen Wühlmäuse) und mit dem Stamm etwas ist. Aber ich habe da keine Erfahrungen und zuwenig Wissen, um das hier zu sagen.
     
  • saphir

    Neuling
    Registriert
    04. Sep. 2020
    Beiträge
    8
    also....ich habe jetzt an 3 Stellen (ca. 20 und 50cm über der Erde und weiter oben) so einen kleinen V-Schnitt gemacht und die Rind angehoben. Direkt unter der Rinde war es grün und das Holz machte auch keinen ausgetrockneten Eindruck.
    Aber vielleicht hat er ganz einfach in den letzten 2, 3 Monaten insgesamt zuwenig Wasser bekommen. Bir uns hier in Rheinhessen ist es seit Monaten furchtbar trocken. Die ganze Landschaft siher verbrannt aus....ist mir letzte Woche erstmal so richtig aufgefallen als ich in Bayern und Tirol war. Dort ist alles sagftig grün.
    Unser Garten hat eigentlich insgesamt genug Wasser bekommen...ich habe einen großen Brunnen und kann ausreichend bewässern. Nur den Apfelbaum habe ich nicht explizit bewässert...ich dachte mit seinen ca. 5 oder 6 Jahren hat er tief genug gewurzelt. In den ersten 3 oder 4 Jahren hat er von mit immer Wasser bekommen, besonders in langen Trockenphasen.
    Die Äpfel schmecken übrigens ganz hervorragend, auch wenn sie ungefähr nur 1/3 so groß sind wie sonst. Allerdings sind auch recht viele am Baum faulig geworden...vielleicht doch eine Krankheit (?). Was kännte ich denn jetzt, wo der Herbst bald kommt noch machen? Abwarten auf nächstes Jahr? Außerdem müsste er wohl geschnitten werden, besser im Winter oder im nächsten Jahr?
    Ich danke Euch für Eure bisherige Ratschläge. ;-)
    LG
     

    jomoal

    Foren-Urgestein
    Registriert
    14. Dez. 2007
    Beiträge
    1.262
    Ort
    Chiemgau
    Hallo saphir,
    ich würde auf entsprechende Wasserzufuhr achten und den Baum erst zum Ende des nächsten Winters (Ende Februar / Anfang März) schneiden.
    jomoal
     

    saphir

    Neuling
    Registriert
    04. Sep. 2020
    Beiträge
    8
    Guten Morgen liebe Gartenfreunde...
    Ich möchte mal ein kleines update zu meinem Apfelbäumchen gebeb, zu dem ich im letzten September eine Frage hatte. So wie es aussieht, ist er doch vertrocknet...siehe Bilder. Ich habe den ganzen Winter gehofft, dass er im Frühling wieder austreibt, aber er ist und bleibt trocken. Alle Äste und der Stamm sind vertrocknet. einzig unten an der Erde gibt es ein paar neue Triebe. Jetzt werde ich ihn schweren Herzens entfernen...oder soll ich ihn an der Erdgrenze absägen und den Triebling stehen lassen? Aber das dauert wohl Jahre, bis daraus wieder ein Baum wird...

    Liebe Grüße
     

    Anhänge

    • IMG_2808.jpg
      IMG_2808.jpg
      986,4 KB · Aufrufe: 38
    • IMG_2809.jpg
      IMG_2809.jpg
      756,4 KB · Aufrufe: 40
    • IMG_2810.jpg
      IMG_2810.jpg
      958,3 KB · Aufrufe: 34
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    A Kranker Apfelbaum Obst und Gemüsegarten 5
    D Kranker Apfelbaum Obstgehölze 2
    H Kranker Apfelbaum rettet sich selbst? Obstgehölze 12
    A kranker Apfelbaum? Obstgehölze 6
    C Kranker Apfelbaum...Was hat er? Was kann ich dagegen tun? Obstgehölze 3
    Giftpilz Kranker Apfelbaum Gala - braune Blätter Obst und Gemüsegarten 2
    H Apfelbaum kranker stamm, Pilze? Obst und Gemüsegarten 6
    C Kranker Apfelbaum - Maden und Baumflechten Gartenpflanzen 3
    G Noch ein kranker Gummibaum Zwiebelpflanzen 4
    P kranker Zucchini Sämling Obst und Gemüsegarten 3
    D Kranker Kumquat? Zitruspflanzen 17
    D Kranker Zitronenbaum ? Zitruspflanzen 7
    M kranker Oregano Kräutergarten 3
    F Alter, kranker Baum gefährlich für junge Nachbarbäume? Obstgehölze 6
    B Kranker Strauch - was könnte er haben? **Cornus Kousa** Gartenpflanzen 0
    T Hilfe, kranker riesen Gummibaum und Benjamini Zimmerpflanzen 2
    A Kranker Strauch...was tun? Gartenpflege 12
    krabbelkaefer62 Kranker Busch kriegt Glatze Nadelgehölze 25
    S Kranker Kirschbaum - Ist es die Schrotschusskrankheit? Obstgehölze 13
    M Kranker Oleander!!! Was fehlt meiner Pflanze? Gartenpflanzen 3
    O Kranker Wein - Kann jemand helfen?? Laubgehölze 1
    T Kranker Holunder Obst und Gemüsegarten 4
    S kranker Fächer-Ahorn Laubgehölze 1
    S Kranker Goldfisch! Teich & Wasser 12
    S Kranker Goldfisch Teich & Wasser 5

    Similar threads

    Oben Unten