Hackschnitzel statt Rasen...oder was sonst?

mahatari

Foren-Urgestein
Registriert
22. Juni 2008
Beiträge
1.661
Ort
Deutschland , Nähe Ostsee.../früher Südafrika
Es gibt Vorstellungen, den Rasen aus deutschen Kleingärten zu verbannen...

Ich bin so wie so schon dabei, meine Grasflächen zu reduzieren, denn die ersten Flächen sind jetzt schon vertrocknet...
Flächig Hackschnitzel u.ä. kommt für mich nicht infrage...Momentan versuche ich durch große Blütenstauden und Büsche die Flächen zu verkleinern...dazwischen Schreddermulch...
Aktuell behindert mich aber die Wasserknappheit neue Teile umzugestalten...denn mein Wasser reicht bald nur noch für Gemüse...
Da ich über meinen eigenen Kompost außer Unkraut auch Samen von Sträuchern und Blumen über den Garten verteile, würde ich z.B. flächig Cosmea oder Löwenmaul pflanzen können...oder eine Hibiskushecke.......dazu bräuchte ich dann aber wieder Wasser zum Anwachsen...
Rankende Zucchinis und Kürbis werden hoffentlich schon bald über ein kleines Grasstück wachsen...

Wie denkt ihr über dieses Thema....oder ist es noch keins für Euch?
 
  • Pyromella

    Foren-Urgestein
    Registriert
    19. Juni 2013
    Beiträge
    16.039
    Ort
    Münster (Westfalen)
    Irgendwie ist mein erster Eindruck, dass diese Hackschnitzel uns auch nicht weiterbringen. Immerhin leisten die Hackschnitzel keine Photosynthesearbeit.

    Der Umstieg von Rasen auf artenreiche Wiese, ein- bis zweimal im Jahr gemäht und nicht gewässert kommt mir ökologisch sinnvoller vor. Und natürlich sollte es möglich sein, in diese Wiese Laufwege zu mähen, man will sich ja auch über seinen Garten bewegen können. Das ist aber auch eher eine Möglichkeit für etwas größere Parzellen.

    Gerade bei kleinen Gärten, wo die Rasenfläche komplett zum Laufen und drauf Liegen gebraucht wird, ist es schwierig, womit man den Rasen ersetzen könnte. Eine Lösung habe ich also nicht, wenn eine kurz gemähte und nicht gewässerte Wiese nicht reichen sollte. (Natürlich vertrocknet auch so eine Wiese, aber nicht so schnell wie ein reiner Rasen. Und sie treibt bei ausreichend Regen auch wieder aus.)

    Grasschnitt - wenn irgend möglich ohne Samen - ist auch gutes Mulchmaterial für die Beete. Offener Boden ist das, was am schnellsten austrocknet und es deshalb zu vermeiden gilt.
     

    Platero

    Foren-Urgestein
    Registriert
    29. Jan. 2021
    Beiträge
    2.483
    Ort
    Im Hessenland
    Oweh, das ist ja fast so schlimm, wie Autos nicht mehr waschen dürfen…
    Ich persönlich werde auch im jetzt neu anzulegendenGarten wieder ein Stück Rasen einsähen. Allerdings wurde und wird unser Rasen nicht gewässert. Noch nie. Er ist dann über den Sommer einfach braun. Wenn man weiß, dass er im Herbst wieder kommt, ist der Anblick auch nicht so schlimm.

    Hackschnitzel als Alternative halte ich für nicht so glücklich. Dazu müsste man flächig Folie auslegen, was wieder mehr Plastik bedeutet. Und es ist kaum besser als die Schotterflächen die gerade mit Müh und Not in den Gärten verboten wurden.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Pyromella

    Foren-Urgestein
    Registriert
    19. Juni 2013
    Beiträge
    16.039
    Ort
    Münster (Westfalen)
    Dazu müsste man flächig Folie auslegen, was wieder mehr Plastik bedeutet.


    Das wäre dann ja eine versiegelte Fläche - bei Starkregenereignissen tödlich.
    Ich hatte verstanden, dass es darum geht, die Gärten an die sich ändernden Klimaverhältnisse anzupassen und das Mikroklima der Städte positiv zu beeinflussen. :fragend:
     
  • Platero

    Foren-Urgestein
    Registriert
    29. Jan. 2021
    Beiträge
    2.483
    Ort
    Im Hessenland
    Das wäre dann ja eine versiegelte Fläche - bei Starkregenereignissen tödlich.
    Ich hatte verstanden, dass es darum geht, die Gärten an die sich ändernden Klimaverhältnisse anzupassen und das Mikroklima der Städte positiv zu beeinflussen. :fragend:
    Da nimmt man dann natürlich eine wasserdurchlässige Folie…..
    Was an Hackschnitzeln Klimapositiv sein soll, erschließt sich mir nicht.
     

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Registriert
    19. Juni 2013
    Beiträge
    16.039
    Ort
    Münster (Westfalen)
    Hackschnitzel heizen sich nicht so auf, wie es eine betonierte Fläche oder Steine/Schotter tun würden. Ansonsten fällt mir auch kein positiver Effekt ein.
     
  • jola

    Foren-Urgestein
    Registriert
    18. Jan. 2011
    Beiträge
    10.332
    Ort
    Am Ende des Regenbogens
    Allerdings wurde und wird unser Rasen nicht gewässert. Noch nie. Er ist dann über den Sommer einfach braun. Wenn man weiß, dass er im Herbst wieder kommt, ist der Anblick auch nicht so schlimm.
    Platero, so ist es bei mir auch. Ich gieße nur meine Pflanzen, wenn es unbedingt nötig ist.
    Wenn der Rasen braun wird, muß ich auch nicht mähen, (y)
     

    Gartentomate

    Mitglied
    Registriert
    21. Juni 2021
    Beiträge
    545
    Ort
    Dresden
    Den Rasen habe ich mittlerweile verwildern lassen. Der wird nicht gegossen und nur seltenst gemäht. Letzes Jahr 3x, glaube ich.
     

    Kapernstrauch

    Foren-Urgestein
    Registriert
    07. Mai 2021
    Beiträge
    1.865
    Ort
    Klagenfurt
    An extrem trockenen, sonnigen Stellen, wo kein Gras gedeiht, hab ich Sandthymian gepflanzt! Gedeiht super, wird von Bienen geliebt und ist begehbar ( nur nicht barfuß während der Blüte 😉). Fotos folgen....
     

    Kapernstrauch

    Foren-Urgestein
    Registriert
    07. Mai 2021
    Beiträge
    1.865
    Ort
    Klagenfurt
    So war das im Frühling 2022
    BDF7B386-C470-485A-B9C2-454835DE648E.jpeg


    Und so schaut’s jetzt aus- falls das Bild unscharf ist, ich musste den Ausschnitt rausvergrössern.
    37A36F21-2AAB-4279-B4B9-9135DDD17E9C.jpeg
     
  • Platero

    Foren-Urgestein
    Registriert
    29. Jan. 2021
    Beiträge
    2.483
    Ort
    Im Hessenland
    Es gibt eine Reihe niederer Pflanzen, die man für eine grüne Fläche einsetzen kann und die begrenzt begehbar sind. Römische Kamille gehört auch dazu. Fußballspielen oder oft begangene Verbindungswege halten sie aber alle nicht aus. Wege müssten dann zumindest mit Trittsteinen angelegt werden.
    In Regionen, in denen Rosmarin winterhart ist, wird er auch gerne verwendet. Dann aber auf ca. 10 bis 15 cm abgesäbelt, so dass sich von oben betrachtet nur die Grünen Triebspitzen zeigen. Begehbar ist das allerdings dann nicht, aber was fürs Auge.
     
  • Similar threads
    Thread starter Titel Forum Antworten Datum
    H Hackschnitzel oder Rindenmulch? Gartenpflege 2
    H Grauer Belag auf Hackschnitzel Gartenpflege 3
    Schwabe12345 Beetabdeckung Hackschnitzel Obst und Gemüsegarten 23
    S Hackschnitzel oder doch Rindenmulch? Gartenpflege 13
    tantemaral Vorbereitung für Fläche mit Rindenmulch/Hackschnitzel Gartengestaltung 3
    Cathy Hackschnitzel für Abdeckung von Töpfen Obst und Gemüsegarten 18
    E Hackschnitzel unter frisch angepflanzte Hecke Hecken 2
    T Rindenmulch / Hackschnitzel gesucht Grüne Kleinanzeigen 2
    G Mullbinden statt Seile und wo Mullbinden ja oder nein Tomaten 21
    S Estrich statt Trockenestrich Heimwerken 10
    S Gardena Micro-Drip - Absperrventil statt Basisgerät? Gartengeräte & Werkzeug 0
    D Impulsregner statt Getrieberegner? Bewässerung 2
    G Blumensamenmischungen statt Rasen oder Stauden. Fragen Gartenpflanzen 5
    Beates-Garten Erfahrungen Rasentrimmer mit Mähmesser statt Mähfaden Rasen 5
    T EPDM Folie statt PVC fürs Hochbeet Heimwerken 0
    Z Brennesseltee statt Brennesseljauche bei Blattläusen Kräutergarten 2
    G Tomaten: Blütenstand statt Haupttrieb Tomaten 11
    P Warum eigentlich immer Rasenmischung statt eine Sorte? Rasen 2
    Elkevogel Stangenbohne statt Buschbohne - Sorte? Obst und Gemüsegarten 18
    G Hangsicherung / Kunstrasenteppich statt Unkrautvlies Gartenpflanzen 4
    W Unkraut statt Rasen Rasen 3
    B Teichmuschel statt Filtertechnik? Teich & Wasser 13
    R Humusboden/Kompostboden statt Rindenmulch Gartenpflege 25
    M Bambus statt Ackerschachtelhalm? Tomaten 21
    Xtine Glitschiges Moos im oder eigentlich statt Rasen Rasen 10

    Similar threads

    Oben Unten